===Warwick-Base===

mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß69.120
Zitat:Original erstellt von: Krinks

Als Schmankerl hat er auch noch eine original Signatur von Herrn R. Glover höchst persönlich.

??? so einer ist doch erst angeboten worden, hier oder bei Ebay?- ist das deiner oder Zufall?

 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß70.283
Zitat:Original erstellt von: E-A-D-G

Ist zwar OffTopic,
aber ich hab's wieder gefunden.
nbe corp. (www.nbe.cz)
Ein eher kleiner Laden der eine grosse Masse an unterschiedlichen Instrumenten fertigt.
Die scheinen ja auch ein superkleines Dings zu bauen, das wie eine elektrische Headless-Ukulele aussieht ..
 
Multicomp

Multicomp

New Member
Bassix
ß0
Ich war eben mal wieder auf der Warwick-Homepage und habe überrascht feststellen müssen, dass die einen Teil der Produktion nach Korea verlegt haben.
Vor ein paar Monaten warn das nur die Corvette Std. Modelle. Jetzt werden da auch der Thumb BO, der Streamer LX und der StarBass produziert. Neben dieser äußerst seltsamen Artist Serie, die mir überhaupt nicht zusagt. Bin froh noch eine in Deutschland gebaute Corvette zu haben.
Dafür gibts jetzt einen deutschen Thumb BO Bubinga ... war mir alles neu.
 
Boebl

Boebl

Member
Bassix
ß259
Streamer LX, Thumb BO und Starbass sind nicht nach Korea ausgelagert - sondern ZUSÄTZLICH als billigere Korea-Modelle zu haben.
Der MIG Thumb BO hat zudem jetzt einen Bubinga Korpus, nur der aus Korea noch den aus Ovangkol - dafür ist der Hals bei allen Korea Modellen aus Ahorn.
Sind also preislich, aber auch klanglich, von den MIG Produkten unterschiedlich - und unter uns: Sie klingen geil!
Die Artist Series ist auch voll gegen meinen Geschmack, aber grad der Trujillo ist ein sehr sehr feiner Bass, der in eine völlig andere Nische schlägt als die normalen Warwicks (allein wg. Bridge und Pickups) - dazu nette Inlays und cooler Look, asymmetrisches Halsprofil ... hab alle ausgiebig getestet. Kaufen werd ich mir davon keinen, aber schlecht finden sollte man sie auf keinen Fall ehe man sie testet. Alle hervorragend verarbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
olbass

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß73.284
Moin, hab auch zwei von den netten Teilen:

Ist mein erster Traumbass: ein Warwick Steamer Stage One (Baujahr 1989).
Riegelahorn-Korpus und der durchgehenden Wenge Hals sind geölt und gewachst. Der Hals ist schmal und dünn, aber trotzdem standfest.
Bartolini Tonabnehmern und 2 Band EQ. Er klingt sehr transparent und knurrt gut, wie es sich für einen alten Warwick gehört. (Gewicht ~ 4,0 kg). Denn habe ich mir als Student damals mühsam zusammengespart.

Mein zweiter Warwick , diesmal ein Steamer LX 5-String Broad-Neck (Baujahr 2001).
Der Riegelahorn-Korpus und der geschraubter Ovangkol Hals sind geölt und gewachst.
Habe gerade die MEC Soapbar Tonabnehmern und 2 Band EQ. Durch Bartolini Soapbars und eine neue Elektronik, Aguilar OBP-03, ersetzt. Dieser Bass klingt wie ein Bass, voll, fett und offen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Zitat:Original erstellt von: Caveman 666

Hallo Boebl,klasse LX vom allerfeinsten.
Hab mir auch mal die Mühe gemacht und ein paar Bilder hochgeladen.
http://www.bilder-hochladen.net/files/i0tx-1-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/i0tx-3-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/i0tx-4-jpeg.html

An erster Stelle mein neuer Schatz.Ein Streamer LX in Antique Tobacco.Ein Traumbass.
Danach mein erster Warwick, eine passive Corvette.Yawohl meine ist eine Sie und heißt Emily.
Und zum Schluss mal ein schönes Schwarz-Weiß meins LX in Action.

Gruß Caveman

wooow, der streamer ist echt ein traum.



@boebel:

Aha, die Thumbs gibt es jetzt auch made in Korea!
Schade dass die nicht die typischen Thumb-Korpuswölbung haben, ansonsten würde ich vielleicht sogar schwach werden...
[:-P]
 
Zuletzt bearbeitet:
Dimashek_neu_13436

Dimashek_neu_13436

New Member
Bassix
ß246
Habe einen Thumb 5 BO aus dem Jahr 98
noch mit Wenge Hals
Ovangkol Korpus
JAN 2, der bald den Geist aufgeben wird (ja ja, bei mir auch)

Spiele ihn nur passiv, mit dünneren Rotosounds.
Hat konstruktionsbedingt weniger tiefen, aber der Mittensound ist der Hammer.
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß96.134
Zitat:Original erstellt von: Boebl

Streamer LX, Thumb BO und Starbass sind nicht nach Korea ausgelagert - sondern ZUSÄTZLICH als billigere Korea-Modelle zu haben.
Der MIG Thumb BO hat zudem jetzt einen Bubinga Korpus, nur der aus Korea noch den aus Ovangkol - dafür ist der Hals bei allen Korea Modellen aus Ahorn.
Sind also preislich, aber auch klanglich, von den MIG Produkten unterschiedlich - und unter uns: Sie klingen geil!
Die Artist Series ist auch voll gegen meinen Geschmack, aber grad der Trujillo ist ein sehr sehr feiner Bass, der in eine völlig andere Nische schlägt als die normalen Warwicks (allein wg. Bridge und Pickups) - dazu nette Inlays und cooler Look, asymmetrisches Halsprofil ... hab alle ausgiebig getestet. Kaufen werd ich mir davon keinen, aber schlecht finden sollte man sie auf keinen Fall ehe man sie testet. Alle hervorragend verarbeitet.

Ja und nach der Korea-Serie gibts jetzt auch die China-Bässe. Und wie ich schon erwähnte, war ich bisher in der Anti-Warwick-Fraktion, bis ich, verdammt noch mal, diesen China Corvette $$ 5 in burgundy angespielt habe (Esche-Body, Ahorn-Hals, passiv) und in der Preisklasse einfach nichts vergleichbares mehr gefunden hab bei Rockbässen. Knurr und Druck, Verarbeitung, dazu einen sehr guten Attack und saubere Deadnotes ohne Nachschwingen o. ä.
Der kann sogar locker mit dem bisher von mir bei Rocksachen gespielten und hochgeschätzten Bassline Black Buster 5 mithalten, bzw. ihn klanglich sogar an die Wand drücken, obwohl der fast das doppelte kostet. Dazu die sehr gute Bespielbarkeit. Ich kenne in dieser Preisklasse eigentlich im Moment nichts besseres, wobei ich allerdings auch nicht alles kenne... Fame zum Bleistift habe ich noch nie angetestet.
Hat von Euch denn jemand Alternativen in der Klasse bis 700 EUR im Auge?? Bin drauf und dran ein Tabu zu brechen und auf den musikerfreundlichen Händlerpreis einzugehen. Und vor drei Wochen war mir Warwick kein Gedanke wert, und Chinaproduktionen schon gar nicht...

 
Zuletzt bearbeitet:
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß16.295
Zitat:Original erstellt von: 5Bässer

Zitat:Original erstellt von: Boebl

Streamer LX, Thumb BO und Starbass sind nicht nach Korea ausgelagert - sondern ZUSÄTZLICH als billigere Korea-Modelle zu haben.
Der MIG Thumb BO hat zudem jetzt einen Bubinga Korpus, nur der aus Korea noch den aus Ovangkol - dafür ist der Hals bei allen Korea Modellen aus Ahorn.
Sind also preislich, aber auch klanglich, von den MIG Produkten unterschiedlich - und unter uns: Sie klingen geil!
Die Artist Series ist auch voll gegen meinen Geschmack, aber grad der Trujillo ist ein sehr sehr feiner Bass, der in eine völlig andere Nische schlägt als die normalen Warwicks (allein wg. Bridge und Pickups) - dazu nette Inlays und cooler Look, asymmetrisches Halsprofil ... hab alle ausgiebig getestet. Kaufen werd ich mir davon keinen, aber schlecht finden sollte man sie auf keinen Fall ehe man sie testet. Alle hervorragend verarbeitet.

Ja und nach der Korea-Serie gibts jetzt auch die China-Bässe. Und wie ich schon erwähnte, war ich bisher in der Anti-Warwick-Fraktion, bis ich, verdammt noch mal, diesen China Corvette $$ 5 in burgundy angespielt habe (Esche-Body, Ahorn-Hals, passiv) und in der Preisklasse einfach nichts vergleichbares mehr gefunden hab bei Rockbässen. Knurr und Druck, Verarbeitung, dazu einen sehr guten Attack und saubere Deadnotes ohne Nachschwingen o. ä.
Der kann sogar locker mit dem bisher von mir bei Rocksachen gespielten und hochgeschätzten Bassline Black Buster 5 mithalten, bzw. ihn klanglich sogar an die Wand drücken, obwohl der fast das doppelte kostet. Dazu die sehr gute Bespielbarkeit. Ich kenne in dieser Preisklasse eigentlich im Moment nichts besseres, wobei ich allerdings auch nicht alles kenne... Fame zum Bleistift habe ich noch nie angetestet.
Hat von Euch denn jemand Alternativen in der Klasse bis 700 EUR im Auge?? Bin drauf und dran ein Tabu zu brechen und auf den musikerfreundlichen Händlerpreis einzugehen. Und vor drei Wochen war mir Warwick kein Gedanke wert, und Chinaproduktionen schon gar nicht...
Um nach dem Kauf mit ungetrübter Freude zu spielen, vergleich nochmals mit den Fame Bässen (Musicstore Köln). Ein polnischer Bass, der mich echt überrascht hat.

 
Zuletzt bearbeitet:
Boebl

Boebl

Member
Bassix
ß259
Weißt du welche Serie von Rockbässen dein Herzstück ist?
Weil jetzt halt dich bitte kurz fest: Die neuen, also 2011, Rockbässe... die packst du nicht. Das ist der absolute Hammer an Ausstattung und Verarbeitung. Die $$ gabs schon 2010, die Serie vorher wurde dann aber umgestaltet und ist jetzt (wegen Qualitätsgründen!) in einem anderen Werk. Wenn du so nen neuen Rockbass mal in den Händen hast, dann verstehst du die Welt nicht mehr. Absolute Alternative zu den 400€ Standardempfehlungen wie Yamaha und Ibanez, oder Squier. Aber uneingeschränkt Empfehlenswert.
Wenn ich mir mal nen Fretless hol, dann auf jedenfall nen Rockbass. Allein schon, weil die Standardmäßig auch zu dem Preis (also ohne Aufpreis) mit Ebenholz-Griffbrett kommen - und dann noch mit nem 3 streifen Ahornhals (mit irgendwelchen Veneers dazwischen, schaut echt fein aus. Ist kein Ekanga, aber ich hab von Warwick Mitarbeitern auch verschiedenste Antworten bekommen - keine Ahnung was es ist), 2pc Bridge, echte MEC Elektronik... das waren eigentlich die (unbeachteten) Stars des Warwick Messestandes.
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß96.134
Zitat:Original erstellt von: Boebl

Weißt du welche Serie von Rockbässen dein Herzstück ist?
Weil jetzt halt dich bitte kurz fest: Die neuen, also 2011, Rockbässe... die packst du nicht. Das ist der absolute Hammer an Ausstattung und Verarbeitung. Die $$ gabs schon 2010, die Serie vorher wurde dann aber umgestaltet und ist jetzt (wegen Qualitätsgründen!) in einem anderen Werk. Wenn du so nen neuen Rockbass mal in den Händen hast, dann verstehst du die Welt nicht mehr. Absolute Alternative zu den 400€ Standardempfehlungen wie Yamaha und Ibanez, oder Squier. Aber uneingeschränkt Empfehlenswert.
Wenn ich mir mal nen Fretless hol, dann auf jedenfall nen Rockbass. Allein schon, weil die Standardmäßig auch zu dem Preis (also ohne Aufpreis) mit Ebenholz-Griffbrett kommen - und dann noch mit nem 3 streifen Ahornhals (mit irgendwelchen Veneers dazwischen, schaut echt fein aus. Ist kein Ekanga, aber ich hab von Warwick Mitarbeitern auch verschiedenste Antworten bekommen - keine Ahnung was es ist), 2pc Bridge, echte MEC Elektronik... das waren eigentlich die (unbeachteten) Stars des Warwick Messestandes.

Das ist die neueste (2011) Serie. Der Händler hat aus den neu bestellten heute einen für mich reserviert, der soll in Kürze geliefert werden.
 
Boebl

Boebl

Member
Bassix
ß259
Dann, mein lieber... gratuliere. Die $$ sind eh super Bässe, und je mehr du damit spielst, desto eher wirst du dir ihrer Fähigkeiten bewusst (und der funktionierenden Sounds) .... so ein Tipp vorab: Nie alle 4 Spulen gleichzeitig. Das ist zu matschig. Entweder beide vorne, beide hinten, beide single coil - und was auch funktioniert ist Single/Seriell. Dann kannst schonmal nichts falsch machen!
Bilder wenn sie da sind, und alle Zweifel weg: Kauf das Ding!
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Zitat:Original erstellt von: Boebl

.... so ein Tipp vorab: Nie alle 4 Spulen gleichzeitig. Das ist zu matschig.
...


Das habe ich bei meinem $$ zwar bisher noch nicht festgestellt, aber möglicherweise ist das bei den alten $$ mit fettem Hals und Sumpfeschen-Korpus auch anders.
Ich spiele ihn am liebster mit flat-EQ und beide PUs voll auf. Da röhrt er wie ein Elch vor seiner Hirschkuh.


@5Bässer:
Tatsache ist, dass der $$ ein superfeiner Bass ist.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du diesen Kauf irgendwann bereust!!!

Viel Spass braucht man dir eigentlich gar nicht wünschen, denn den wirst du auf jedem Fall mit dem Gerät haben!![;-)]


Was sagt ihr eigentlich zum Slapsound des $$??
Ich weiss selbst nicht ganz, ob ich ihn sehr gut oder weniger gut finde.
Der Punch ist im Vergleich zu anderen Bässen sehr druckvoll. Das ist zwar ansich nicht schlecht, aber irgendwie schon fast zuviel des Guten.
Der Thumb oder auch mein verkaufter MM-Jazz klingen da filigraner und detailierter.
Der $$ kommt eher so breitbeinig daher wie John Wayne, nachdem er 3 stunden geritten ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß69.120

Jetzt frag ich einfach mal ganz unverklemmt ...

woran erkennt man die "neuen" Rockbässe?
und - was verbirgt sich eigentlich hinter diesem "$$" ?

 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: mainzel99

was verbirgt sich eigentlich hinter diesem "$$" ?
Ein Dollar ($) wird umgangssprachlich auch als "Buck" bezeichnet.
Ein Bass mit zwei "$" hat demnach zwei Bucks, also zwei HumBUCKer.

 
pernod

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.720
Ich dachte immer die legen so einen Wert darauf, eine Deutsche Firma zu sein, warum nehmen die dann so merkwürdige Worte[?]
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß69.120
Zitat:Original erstellt von: Nymi

Zitat:Original erstellt von: mainzel99

was verbirgt sich eigentlich hinter diesem "$$" ?
Ein Dollar ($) wird umgangssprachlich auch als "Buck" bezeichnet.
Ein Bass mit zwei "$" hat demnach zwei Bucks, also zwei HumBUCKer.

[url="http://www.youtube.com/watch?v=r8BBwr-Bce0"]Ah!....jetzt - wenn mans weiss - ganz einfach[/url]

@pernod... schon!....aaaaaber der Ätsch-Pi-Willfäir is ja auch der Scheff änd Faunder der Woarwigg (Gouvernator-style) Company, der wörld-weit leading dopp-Lewl Manufacture of sophistcted Base-Guitar ....... - stell die einfach den Loddar-Maddeus vor wenn er Englisches erbricht [:D]
 
Boebl

Boebl

Member
Bassix
ß259
Zitat:Original erstellt von: badmatafaka

Zitat:Original erstellt von: Boebl

.... so ein Tipp vorab: Nie alle 4 Spulen gleichzeitig. Das ist zu matschig.
...


Das habe ich bei meinem $$ zwar bisher noch nicht festgestellt, aber möglicherweise ist das bei den alten $$ mit fettem Hals und Sumpfeschen-Korpus auch anders.
Ich spiele ihn am liebster mit flat-EQ und beide PUs voll auf. Da röhrt er wie ein Elch vor seiner Hirschkuh.


@5Bässer:
Tatsache ist, dass der $$ ein superfeiner Bass ist.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du diesen Kauf irgendwann bereust!!!

Viel Spass braucht man dir eigentlich gar nicht wünschen, denn den wirst du auf jedem Fall mit dem Gerät haben!![;-)]


Was sagt ihr eigentlich zum Slapsound des $$??
Ich weiss selbst nicht ganz, ob ich ihn sehr gut oder weniger gut finde.
Der Punch ist im Vergleich zu anderen Bässen sehr druckvoll. Das ist zwar ansich nicht schlecht, aber irgendwie schon fast zuviel des Guten.
Der Thumb oder auch mein verkaufter MM-Jazz klingen da filigraner und detailierter.
Der $$ kommt eher so breitbeinig daher wie John Wayne.

Der Sound an sich ist mit 4 Spulen natürlich mächtig und wenn man einfach ordentlich Brummen will ist das ja auch okay - aber im Bandmix geht man dann halt unter. Das hat was damit zutun, dass die beiden Tonabnehmer eben sehr ähnlich sind, auch in ihrer Position, und sich durch "nebeneinander Verschalten" die Mitten gegenseitig auslöschen. Bin da kein Guru, die Erklärung hat irgendwer im WW Forum gebracht - aber man hörts auch so. Beim Sumpfesche-Bass fällts vielleicht garnicht sooo auf, aber bei meinem Bubinga-Body ist da schon ein dicker Druckabfall - das Ding hat halt mehr Mitten als Bässe und Höhen.

Zum Slappen: Ich hab lange und viel drauf geslappt und ich find's vom Sound schon okay. Kann man mit ein bisschen EQ auch einiges rausholen. Aber ich komm nicht so richtig klar mit den fetten Buckern und den open polepieces. Es geht schon klar, aber wenn ich mal bisschen wilder bin, dann hämmern die Saiten auf die Magnete und das klingt halt einfach scheiße.

Zitat:Original erstellt von: pernod

Ich dachte immer die legen so einen Wert darauf, eine Deutsche Firma zu sein, warum nehmen die dann so merkwürdige Worte[?]

Warwick hat doch kein einziges Modell mit einer deutschen Bezeichnung? Nichtmal der Name der Firma ist deutsch. Ausser dem MIG (und da legt jede Firma drauf wert, die hier produziert) find ich da nichts von. Aber sonst haben ja zum Glück alle deutschen Firmen auch einschlägig deutsche Produktbezeichnungen... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten