Warwick Corvette standart 5

revo

New Member
Bassix
ß240
Hallo Bassgenossen!

Habe letztens einen Warwick Corvette Standart Bubinga 5 angetestet
und war HIN und WEG !!!!![:-P][:-P][:-P]
Da mein Budget als Familienvater eher eingeschränkt ist würde es einige Zeit dauern bis ich mir das Teil leisten kann.

Nun gibt es ja auch noch eine günstigere Version den Rockbass Corvette, aber wo liegen
da die Unterschiede? Konnte leider noch keinen antesten
[?][?][?][?][?][?][?][?][?][?][?]
Bitte seid so gnädig und schreibt mir eure Erfahrungen und Meinungen

Danke Revo[^]
 

schock

Member
Bassix
ß288
Hallo! Habe mir gerade einen Corvette 4 Saiter mit Schraubhals zugelegt (880Öcken gibts aber auch schopn für 780 im Netz!)). Im Laden war auch ne Rockbassversion. Ich muss sagen, dass man klanglich zwar ein paar abstriche machen muss, aber für schlappe 350 euronen ist das Teil wirklich gut! Ich finde sogar, dass es besser aussieht als die nicht Rockbässe. Die letzten Feinheiten im Klang fehlen, aber ich fands recht nett! Unbedingt Testen!
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
... außerdem noch Herstellung in China.

Unser Schlagzeuger lernt jetzt auch Bass und hat einen Rockbass, allerdings in einer aktiven Ausführung. Sind definitiv ordentliche Bässe, mit denen man arbeiten kann. Aber klanglich sind da schon Unterschiede, hinzu kommen die einfachere Ausführung und vermutlich eine größere Serienstreuung. Der meines Schlagzeugers hat z. B. einen netten Dead Spot. Würde auf keinen Fall blind kaufen. Es gibt genügend Leute, die mit Bässen im Bereich von EUR 600 professionell arbeiten, aber es ist halt kein vollwertiger Warwick, sondern überall ein wenig einfacher ausgeführt und ausgestattet.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
Die original Warwickbässe haben auch eine zweigeteilte Bridge, Saitenhalter und -Reiter getrennt. Die Rockbässe haben nur eine normale.

Bei der Serienstreuung kann ich nur zustimmen...

Ich für meinen Teil würde dann doch lieber auf dass Original sparen.
 

Cornhoolio

New Member
Bassix
ß268
Hallo!
Ich habe mich auch erst vor kurzem vor die Qual der Wahl gestellt.
Bin in verschiedene Stores gerast und hab auch verschiedene Bässe ausprobiert. Darunter auch div. Warwicks.
Das Bubinga mit dem Necktrough hat mir nicht nur gut gefall sonder, war der Sound auch genial.

Ich hab daraufhin zufällig beim Music-Store in Koeln (www.musicstorekoeln.de) die Hausmarke(Fame) davon endeckt. Und zwar ist da der Fame Baphomet ein totale identische Nachbauung! Der Klang ist meiner Meinung nach genial - und den Store kann ich dir empfehlen.

1. Wenn du was kaufst, und es entspricht nicht deinen Erwartungen dann kannst du es kostenlos zurückschicken.

Falls du beabsichtigst, den Fame dir zu zulegen, dann gib bei der Bestellung ausdrücklich mit an, dass du einen aus Bubinga haben willst! Das Teil gibt es nämlich auch aus Sumpfesche - ist zwar ein sehr teueres Holz, aber mir hat es vom Sound her überhaupt nicht getaugt!
 

Bloodmoon

Member
Bassix
ß1.599
Gespart wird bei Rockbass auch in Sachen Auswahlmöglichkeiten von Pubestückung und Finish.Wobei es von der Corvette ein sehr hübsches Sondermodeel gibt.Bei 1100 Eurobucks UVP kann man aber auch wirklich noch ein paar Hundert mÜcken zusammenkratzen und sich ein Orginal holen.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
ich sag ja, die Kopie klingt nicht schlecht, aber BESSER ist immernoch das Original. Und wenn du dich in den Sound des angetesteten Modells verliebt hast, wird die Kopie einfach nicht reichen.
 
Oben Unten