Welche Saiten für Rickenbacker 4001 und Fender Pre

Hi,
ich möchte auf meinem Rickenbacker 4001 neue Saiten aufziehen.Z.Z.
sind irgendwelche Roundwound Saiten drauf und die schaben natürlich
mit der Zeit Rillen in die Bünde.Was wäre da zu empfehlen,vielleicht
Flatwound?Der Sound sollte nicht zu Brilliant aber auch nicht stumpf sein.
Dann habe ich noch einen Fender Precision Bass mit Roundwound Saiten
und da hört man jedes Rutschen auf den Saiten.Welche Sorte Saiten
wäre hier Empfehlenswert? Nur kein Plastik!Da ich mit dieser Geige
Rock`n Roll spiele.
Wäre dankbar für jeden Tipp.

Gruß Rick-o-Sound Bässer.[:-)]
 

Kloud

New Member
Bassix
ß240
Hi Ricky!
Mein Tip: Thomstik Jazz Flats.
Diese Saiten sollten für Deine beiden Oldschool-Bässe perfekt sein.
Die Thoms sind keineswegs dumpf...der Bass klingt mit ihnen nach Bass und nicht nach Bassgitarre...

Gruss, Kloud.
 

Kloud

New Member
Bassix
ß240
Hi Rick!
Ja, ich meine die Thomastik-Infeld Jazz Bass Flats
Siehe auch http://www.thomastik-infeld.com

Es gibt sie in 3 Längen (für 4-Saiten-Bässe)
Jazz E-Bass 4-string set Flat Wound Set: JF324 short scale 32" medium | Set No.: JF324 short scale 32"

Jazz E-Bass 4-string set Flat Wound Set: JF344 long scale 34" medium | Set No.: JF344 long scale 34"

Jazz E-Bass 4-string set Flat Wound Set: JF364 super long scale 36" medium | Set No.: JF364 super long scale 36"

Ich habe meine bei einem Händler in Zürich bestellt (Wartezeit 3 Wochen - es hat sich aber wirklich gelohnt)

Gruss, Kloud.
ins mm lbs kp
JF36044 G 1st Nickel Flat Wound Roundcore .044 1.12 41.88 19.00
JF36057 D 2nd Nickel Flat Wound Roundcore .057 1.44 42.32 19.20
JF36072 A 3rd Nickel Flat Wound Roundcore .072 1.83 35.71 16.20
JF36096 E 4th Nickel Flat Wound Roundcore .096 2.43 35.27 16.00

Jazz E-Bass / 4-string set / Flat Wound / medi
 
Hi Kloud!
Ich habe beim Thomann 2 Sätze JF 344 Long Scale für insgesamt 71.-?
incl.Versand und Nachnahme bestellt.Ist doch günstig ,oddrrr?
Ich hoffe ja daß die Long Scale OK für den Fender und den Rick sind
denn es gibt ja noch die Extra Long Scale.Für welche Bässe sind die eigentlich?

Gruß Rick-O-Sound Bässer.
 

Kloud

New Member
Bassix
ß240
Hi Rick!
Long Scale ist sicherlich ok, der Preis geht auch voll in Ordnung.
Extra Long Scale-Saiten sind für Bässe mit 35" oder grösserer Mensur gedacht.
Bin auf Deinen Bericht gespannt!
Die Thomastik-Saiten haben ein paar spezielle Eigenschaften;
1. sind sie relativ dünn und weich -
2. "kleben" sie am Anfang (dieses sticky-feeling verschwindet aber nach ca. 1 Woche) -
3. klingen sie mit der Zeit immer besser

Bis bald, Gruss Kloud.
 
Hi Kloud!
Ich habe jetzt die Thomastik Saiten, die übrigens in Wien hergestellt
werden (naja die Östereicher haben`s ja immer mit ihren Preisen wegen
der tierischen Luxussteuer!)erstmals auf meinen Fender Pre fretless
aufgezogen und gespuilt:Superweich von Anfang an, ich hatte mir in den
60ern und 70ern die Finger mit diesen Scheiß Roundwound blutig gespielt daß ich teilweile mit Pflaster an den Fingern auf der Bühne
gestanden hatte.Das stimmt wirklich!!!Aber bei den Dingern kann das
nicht mehr passieren,der Sound ist wenn man den Trebleregeler am Bass
1 Drittel zurücknimmt und am Verstärker (ich spiele einen Trace Elliot
AH 400 der ja sehr viele Höhen Produziert also für Slapper der ich ja
nicht bin,einige "warme Einstellungen" vornimmt) so richtig Kontra-
bassmäßig.Ein paar Höhen mehr und dann knallen die Saiten trotzdem
ganz gehörig.Ich weiß nicht wie lange man den Sound hat ohne die
Saiten auszukochen, aber egal die zerkratzen auf keinen Fall das
Fingerboard und auch nicht die "Gräten" (Bünde) bei einem fretted Bass.
Mein Urteil: eine glatte 1+.
Kloud nochmals tausend Dank für diesen Hinweis.

Gruß vom höchstzufriedenen Rick-O-Sound Bässer.[:-)][:-)][:-)]
 

Kloud

New Member
Bassix
ß240
Hallo Rick!
Freut mich, dass Dir die Saiten gefallen & danke für den Erlebnisbericht!
Die Thoms habe ich nun schon seit 4 Monaten drauf - sie klingen immer besser. Bin gespannt, ob Du auch den gleichen Eindruck haben wirst...
Ich werde sie erst wechseln, wenn eine Saite reisst...hoffentlich noch lange nicht.
Mir gefällt übrigens auch der Slapsound dieser Saiten sehr gut.

Gruss, Kloud.
 
Hallo Leute!
Nachdem ich vor einiger Zeit mit den Thomastik-Infeld Jazz Saiten
absolut zufrieden war kommen jetzt doch langsam die ersten Abstriche:
ich mußte die letzte Zeit feststellen daß ich während eines Gigs
laufend die Saiten nachstimmen muß und zwar nicht nach oben wie sonst üblich sondern nach unten!!!
Das ist mir bei den Roudwound DÀddario noch nie passiert, auch wenn ich den oder die Bässe (ich habe 12 Stück)wochenlang nicht benutzt hatte.Was kann das nur sein?

Gruß Rick-o-Sound Bässer.
 

admin

Sam
Bassix
ß977
Ich habe D'Addarios auf dem Bass und der verstimmt sich sehr langsam - kann ich also bestätigen. Habe wirklich noch nie gehört, dass die Saiten "nach oben ziehen"! Haben die eine spezielle Herstellungsmethode??

Sam
 
Moin,
doch das stimmt wirklich! Ich muß die Saiten im Ton nicht anziehen
sondern entspannen um auf 440 Hz zu kommen.Ist mir aber auch schon bei
D`Addario einmal vorgekommen.Wenn ich mir so meinen Precision-Fretless
anschaue, dann sehe ich daß die G und D Saiten viel zuwenig Windungen
am Wirbel hat,also zu kurz sind.Das ist meiner Meinung auch der Fehler
denn ich hatte schon immer,und das nun seit 40 Jahren,die Saiten
aufgezogen ohne ein Stück abzuknipsen,und z.B mein 64er Fender Jazz
Bass hatte mal 2 Monate im feuchten Keller gestanden aber die Stimmung
war danach immer noch unverändert!
Ergo: Thomastik-Infeld sollte mal die G und D Saite in der Produktion
etwas verlängern.Hoffentlich liest das mal einer von denen.

Gruß Rick-O-Sound Bässer.[:D][:D][:D]
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten