wieviel watt?

wuffi

New Member
Bassix
ß262
so ich habe einen freund der spielt schlagzeut. ich habe ihn einmal gefragt wieviel db er zusammenbringt. er hat geantwortet, er schäzt ca 100db [xx(] nun wieviel watt bräuchte ein versterker um ebenfalls 100db oder mehr zuschaffen? zurzeit spiele ich auf einen 10w verstärker [V]

gruß
bassfreak
 

admin

Sam
Bassix
ß992
an der anzahl watt kannst du's nicht messen.

jeder verstärker produziert eben neben dem lärm (in diesem fall geht's ja um lärm, oder? [;-)] ) auch eine menge wärme.

du kannst deshalb den output nicht unbedingt mit dem input (strom) vergleichen. genauere angaben könnte ich dir nicht geben aber ein 10W-Übungsverstärker ist halt in der Band dann, auch wenn's um Musik geht [;-)], etwas zu schwach...

Gruss,
Sam
 

Hurt

New Member
Bassix
ß0
10 watt is viel zu wenig!!
also mal so als anhaltspunkt (aber bitte nicht festnageln dass kann man eh nicht so genau sagen):
wenn du dir nen röhren amp holst dann sollte der so bei etwa 100 watt losgehen
beim transistor etwa ab 200 watt
frag mich net warum aber mein orange mit 130 watt is laut wie sau und drückt ordentlich also röhren sind bei gleicher wattzahl lauter als transistoren!! ich persönlich würde sowieso zu top+box tendieren weil das einfach variabler is, falls du dir mal ne bessere box oder top kaufen willst. außerdem ist röhre eigentlich auch besser als transistor weil der sound schöner is (find ich..)
 

wodaso

Member
Bassix
ß534
Grundsätzlich wird für Lautstärke (Schalldruck) Leistung benötigt, und zwar unterschiedlich viel je nach Frequenzbereich; ein 15" Lautsprecher im Bass braucht viel mehr als ein Hochtonhorn. Davon hängt letztlich ab, wieviel Leistung man braucht, um z.B. 100dB zu erreichen:
So bringt ein Gitarrenverstärker im 100W Bereich schon ordentlich Leistung und ist richtig laut. Um das Gleichgewicht in der Band zu erhalten, sollte der Bassverstärker ca. 2-3mal soviel Nennleistung abgeben und das Speaker-Layout dazu passen.
Viel Spass beim antesten :-)
 

juls

New Member
Bassix
ß240
Hi,

also mit 10 Watt - naja das kannste vergessen. Schau Dich nach nem Transi um mit minimum 200 Watt, oder nach ner schönen Röhre mit 80-150 Watt. Wie schon oben gesagt, keine Combos, sondern Amp plus Box, da kannst Du auch mal ne "ich hab da so ne Box, die hab ich selbst gebaut" von Nachbars Dachboden zusätzlich anstecken, um Krach zu machen. Ein 15er sollte natürlich dabei sein, um sich gegen evtl. Marshalltürme durchzukämpfen :-)

Bye
juls
 

Spike

New Member
Bassix
ß240
Ich empfehle einen Amp mit 400 Watt und aufwärts!
Es hat nichts mit LAUTSTÄRKE zu tun,sondern,das du einen klaren schönen sauberen DRUCK im Keller ezeugst,und das geht nun mal am besten mit leistungsstarken AMPS.
Falls du die Möglichkeit hast,teste mehrere Sets im Proberaum aus,und suche dir dann das für euch beste Set aus.
10 Watt macht zwar Krach,aber ist für eine Band föllig untauglich!
Da würde selbst ein Profi wie **** klingen!
 

Ray Mahogany

rude finger
Für die angefragten 100dB braucht meine Box nominell gerade mal 0,5 Watt.
Aber n tauglicher Basssound steht dann definitiv nicht im Raum ;-)
Die Frage war einfach unglücklich gestellt.
 

Tieftonterrorist

Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Bassix
ß5.368
Ist ja auch Quatsch, das auf die Wattzahl zu verallgemeinern. Wirkungsgrad und Membranfläche der Box ist erst einmal ein sehr wichtiger Faktor, beim Amp geht erst dann mit der Stromversorgung (Ringkerntrafos liefern mehr Saft als Schaltnetzteile, produzieren aber auch mehr Wärme) und dem Messverfahren der Wattzahl weiter. So kann es sein, dass ein alter 300W-Transistor mit Trafo lauter ist als ein 600W Digiamp. Was natürlich nicht zwingend immer so sein muss. Tendenziell wird es aber wohl oft so sein....
 

Kong

R.I.P., Mikki
Machen wir es einfach so wie Rolls Royce früher:

Es wird empfohlen, einen Amp mit ausreichend Leistung zu benutzen. Je nach Einsatzzweck und persönlichem Bedürfnis. Ob dieses nun irrational oder ausgesprochen vernünftig ist, muss wieder jeder für sich selbst entscheiden.

Rolls gab über lange Zeit nur an, dass die Wägen "ausreichend" Motorisiert seien.
 
Oben