yamaha rbx 260

Humpty

Member
Bassix
ß240
Also ich habe einen RBX 270 gekauft als ich angefangen habe, auch in natur.
Der 260er ist offensichtlich der Vorgänger mit nur einem Pickup und wird dementsprechend nicht sonderlich vielseitig sein, allerdings spiele ich meinen RBX auch immer nur mit dem vorderen Pickup und mag den Klang. Verarbeitung ist bei Yamaha eh immer super, von daher kannste gefahrlos zuschlagen, denke ich. Wobei ein neuer 270 wegen des 2. Pickups noch eine Ecke besser ist.
 

mbee

New Member
Bassix
ß240
also ich denke ein yamaha für den einstieg ist immer gut. ich hab zwar noch keinen besessen, aberich hatte derartige schon mal gespielt. aber der 270er ohne zweiten pickup ist tatsächlich etwas unflexibel. ich würde mir auf jeden fall einen neueren holen. es gibt momentan richtig geile einsteiger-yamahas zu wie ich finde guten preisen. die verarbeitung ist auf jeden fall gut. bei dem älteren 270, den ich angespielt hatte waren aber die potis schon ein bischen locker bzw. leicht am kratzen. das muss bei diesem bei ebay ja nicht sein ... also ich würd mir einen neuen holen mit zweitem pickup.
viel spaß denn beim kaufentscheid [:-)]
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Der RBX-260 ist durch den RBX-270 abgelöst worden, aber das absolute Einsteigermodell von Yamaha ist der RBX-170. Einen RBX mit nur einem Tonabnehmer gibt es nur noch in dem Starterpack von Yahaha; guck doch mal [url="http://www.soundland.de/catalog/product_info.php/cPath/1097097/products_id/231822?osCsid=4dd764fd5044f02d0dad66879e3d1be4"]da[/url]...

...für unter 200,- EURO ist der ganz tauglich, aber ich persönlich würde die 20 bis 30 EURO mehr für den 270 doch ausgeben, schon weil der einen Korpus aus Erle hat. Und den 2. Tonabnehmer, so dass er noch ein bisschen mehr Soundvielfalt bietet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fox

New Member
Bassix
ß240
Hallo [:D]
ich spiele seit 5 monaten den rbx 270[:D] und habe mit ihn angefangen. ich kann nur denn entfehlen ist ein super einstiegs bass und für auftritte reicht [:D]auch. und wenn würde ich mir nur einen bass kaufen mit 2 tonabnehmern weil du als anfänger noch nicht sooo weisst was de machen willst. und dann kaufste dir noch einen aschönen verstärker min. 30w und dann kannst so richtig loslegen [8D]
mfg u hau rine fox [:D]
 

Limp

New Member
Bassix
ß0
Also ich werde mir dann wahrscheinlich einen Yamaha RBX 270 oder einen Ibanez GSR200JB zulegen. Das Argument mit den zwei PUs finde ich einleuchtend.

Was spricht denn für den einen, und was für den anderen Bass?

Der Yamaha ist bei Thomann 50 Euro billiger, aber dafür gefällt mir die Optik von dem Ibanez besser...
 
Zuletzt bearbeitet:

Rumms

"wot se Fack?!"
Bassix
ß24.646
Zitat:Original erstellt von: Samanosuke

Jo, das is mein Stichwort...

Für den Anfang hab ich im Bassladen vom Verkäufer nen Ibanez GSR 180Bs empfohlen bekommen. Die GSR 180er sind alle baugleich. Ich bin zufrieden mit dem Ding. Zwei Tonabnehmer J-Style (also Singlecoil) und ne gut verarbeitete Hardware.
Geölte Mechaniken, Ahorn-Korpus und Ahorn-Hals, Palisander Griffbrett. Und ne nette Lackierung. Klanglich is das Ding sehr ausgewogen und als Einsteigerbass sehr zu empfehlen.
NACHTEIL: Die TOnabnehmer sind Kacke. Haben zwar nen schönen, definierten Sound, sind aber reich an Störgeräuschen. Das ist von Nachteil, wenn du zum Beispiel direkt vorm PC stehst und Noten ließt *g*
Ich glaub aber nicht, dass das beim Yamaha sooo anders ist... der Preis eben.

GSR 200 is ne super Sache für Einsteiger, wie sich jetz deiner anhört, weiß ich net, am besten im Laden mal anspielen.

mfg. Sam

Also wenn ich alles glaube, aber nicht das der GSR 180 einen Body aus Ahorn hat. Laut Beschreibung auf der Ibanez Homepage hat der Bass einen Body aus "Nato" was auch immer das sein mag. Aber allein die Tatsache, dass die zwei nächsthöheren Modelle (GSR 200 ...)dann einen Body aus Agathis haben, welches wohl das übelste Tonholz schlechthin ist (wenn ich das überhaupt als Tonholz bezeichnen würde) ....lässt einiges erahnen.

Da würde ich dann doch eindeutig zu dem Yamaha tendieren, da ist der Body aus Erle.

Letztlich ist aber wieder alles Geschmacksache...[:-)]
 

Ludsch

New Member
Bassix
ß240
Ich hab man noch 'n RBX-260... Gutes, solides Einsteigermodell. Ein Pick-Up, Volume, Tone, das verwirrt am Anfang nicht und man kann sich auf das wesentliche konzentrieren.

Klar, ist unflexibel, aber fuer das erste Jahr allemal ausreichend. Danach kann man sich was deutlich amtlicheres zulegen und den RBX als Backup behalten, so handhabe ich das zumindest.

 

Fox

New Member
Bassix
ß240
Also die die 2bässe nehmen sich nicht viel ahb mich auch erst zwischen ibanez und yamha entscheiden können bis mein bsslehrer den tip gegeben das fast geleich sin und für einstieg dan eher das billiger instrument in frage kommt wirst dir bestimmt nach einen jahr nen richtig fetten bass zulegen und da kannste ja schon mal sparen darauf . is meine meinung . ich glaub von CORT gebt auch noch so einen änlichen mfg ´fx
 
Oben Unten