Zeig dein Board!

lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Hängt der VONG da so mittendrin wie er auf dem Board plaziert ist? Und wenn ja, war das Zufall oder hat das Gründe?
Gute Gründe für VONG am Anfang und/oder Ende der Kette sind mir durchaus geläufig. Welche für mittendrin würden mich tatsächlich interessieren.
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Den Vong würde ich ans Ende der Kette setzen. Zum einen kannst Du so die überflüssigen Subbässe vor dem Amp ausfiltern, zum anderen macht die DI am Ende der Kette am meisten Sinn.

Das Delay sitzt bei mir hinter der Zerre, Octaver kann vor oder hinter der Zerre platziert werden, Filter und Wah liegen bei mir vor dem Dirt.

Volume - Filter (Octaver) - Dirt - (Octaver) Delay - Aguilar - Vong - Amp
 
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß27.622
Hängt der VONG da so mittendrin wie er auf dem Board plaziert ist? Und wenn ja, war das Zufall oder hat das Gründe?
Gute Gründe für VONG am Anfang und/oder Ende der Kette sind mir durchaus geläufig. Welche für mittendrin würden mich tatsächlich interessieren.
ich versuche mein schwachsinn mal zu erklären :embarrassed:
Ich sehen ihn für meinen grundsound (also nur das Volume und der Aguilar) am Ende. Dieser Sound geht dann in die Effekte wenn ich sie nutzen möchte. Ich hoffe das macht Sinn? :D
 
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß27.622
Den Vong würde ich ans Ende der Kette setzen. Zum einen kannst Du so die überflüssigen Subbässe vor dem Amp ausfiltern, zum anderen macht die DI am Ende der Kette am meisten Sinn.
dh nach dem Boss? zwischen boss und Amp quasi....
Volume - Filter (Octaver) - Dirt - (Octaver) Delay - Aguilar - Vong - Amp
ich dachte mir, ich mache mir erst meinen Grundsound und gebe den dann in die Effekte. Octaver arbeitet doch besser wenn ich mit dem Vong zb bis 80Hz abschneide oder?
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
dh nach dem Boss? zwischen boss und Amp quasi....
Rischtisch!

ich dachte mir, ich mache mir erst meinen Grundsound und gebe den dann in die Effekte. Octaver arbeitet doch besser wenn ich mit dem Vong zb bis 80Hz abschneide oder?
Ich verfahre mit Preamps in der Regel so, wie ich mit einem Amp verfahren würde. Also alles davor, dann der Pre, dann Vong/DI. So passt es (für mich) in der Regel ganz gut.

Ob ein Vong vor dem Octaver sinnvoll ist, kann ich garnicht beurteilen. Sowas habe ich schlicht noch nie ausprobiert. Evtl. wäre ein Minivong direkt vor dem Octaver sinnvoll, den großen würde ich auf jeden Fall an das Ende der Kette setzen, wegen der DI. Außerdem kannst Du so mit Hi- und Lopass eine Art „Cabsim“ einstellen, damit die Zerre, wenn sie Fullrange über die PA läuft, nicht so sägt. Z.B. Locut bei 50 - 80hz, Hicut bei 3000 - 4500hz.
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Du kannst auch den Overkill betreiben, den nicht nur ich mache: Mini HP VONG am Eingang und großen VONG am Ausgang. Wie @StonerGreg ja auch sagt: DI am Ausgang ist für sich genommen schon Grund genug.

80 Hz find ich für nen HPF bisschen hoch angesetzt. Kann man aber natürlich machen, wenn man den Effekt so haben will. Ich hab den HPF am Eingang nur knapp über den minimalen 30 Hz. Und für Aufnahmen greife ich zusätzlich noch ein reines Clean Signal am eingangsseitigen ABY ab, das ich nachträglich beimischen kann.
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
was nimmst dafür?
Ich steh grad aufm Schlauch und verstehe daher die Frage nicht.

Aber etwas ausführlicher erklärt: Ich hab am Eingang nen ABY Switch, in den ich mit zwei Bässen rein gehen kann. Ein Ausgang geht in den Mini HP VONG, der andere geht für Aufnahmen direkt ins Interface (mit Klinke-XLR-Adapter). Und vom DI Out des großen VONG am Ende der Kette geh ich auf einen weiteren Kanal am Interface.

Für Onlineproben nutz ich nur den Kanal von VONG DI ins Interface. Für reale Proben (falls die mal irgendwann wieder erlaubt werden...) gehe ich vom Klinkenausgang des VONG in den Amp.
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Achso, da hab ich den billigen von Thomann Hausmarke. Falls es den noch gibt, kann ich den Link nachher ergänzen. Da der von Haus aus nur auf Batterie funktioniert, hab ich mir ne DC Buchse nachgerüstet, um ihn sinnvoll aufm Board nutzen zu können.

Edit: Gibts offenbar noch, jetzt sogar billiger. Ich meine, ich hätte noch 20 dafür gezahlt.
 
Kingpin

Kingpin

Well-Known Member
Bassix
ß6.855
Ich habe mein Setup zum heimischen Üben jetzt mal komplett an den Rechner verlegt und dazu letzte Woche mein Board neu verkabelt und mit einer Stromversorgung von Palmer ausgestattet. Die ist zwar sau schwer (1,5 kg, da ist noch richtig Eisen verbaut..) und für meine wenigen Pedale definitiv überdimensioniert, da ich das Board aber momentan nur zu Hause nutze und unbedingt ein Netzteil mit Netzschalter haben wollte, um das Board bequem an- und ausschalten zu können, gab es nicht allzu viele Alternativen. Bin soweit aber sehr zufrieden. Und da wäre nun natürlich noch genug Strom und Platz für weitere Pedale vorhanden. :D Wobei ich soundmäßig eigentlich seit Jahren relativ glücklich bin, naja, mal schauen, ein guter Kompressor, ne hochwertige DI-Box, irgendwas fällt mir bestimmt noch ein.. :whistle:

20210424_231546.jpg


Aus dem VT Bass geht es dann direkt ins Audiointerface, laut gemacht wird mit Studiomonitoren oder Kopfhörern.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß40.627
Ciao @Talentfrei

ein WH10 (V1)... das bestklingende Pedalwah, das ich je am Bass hatte! Wenn nur das Plastikmistpedal nicht zweimal komplett auseinandergebrochen wäre, hätte ich das heute noch. Damals habe ich es nicht besser gewusst, aber heute würde ich die Schaltung in ein besseres Gehäuse bauen und ab damit.

Gruss
claudio
 
 

Oben Unten