1 oder 2 Boxen?

Tooschd

New Member
Bassix
ß0
Hi,
also: momentan besitze ich einen Warwick Wamp180 (150W RMS an 4Ohm) und eine Warwick 212-80 Box mit 300W an 8Ohm durch 2 12" Lautsprecher und OHNE HORN!

mein problem: der Amp kann die Boxen nicht ausleisten und zeigt relativ schnell "Clip" an wenn ich aufdrehe. außerdem hörn sich hohe Töne scheisse an, weil das Ding keinen Hochtöner hat, oder?

ich hab vor demnächst wieder etwas Geld in meine Anlage zu stecken. weil es keinen "nur 8 Ohm Verstärker" gibt mit ca 300 Watt, sondern nur Verstärker die zwar bei 8Ohm 300Watt bringen, aber dann bei 4Ohm um die 500Watt, und die sind mir zu teuer ... wäre ja auch vergeudete Leistung bei ner 8Ohm box ...

deshalb hab ich mir überlegt mir ne zweit 300Watt 8 Ohm 15" Box mit Hochtöner ( http://www.samsontech.com/products/productpage.cfm?prodID=44&brandID=3 ) zu kaufen und diese dann mit meiner alten Box paralell zu schalten. aber wenn ich dann nur nen 300W 4Ohm Amp dazu kaufe, habe ich pro box nur 150Watt, oder? wäre das von der lautstärke her das gleiche wie 300Watt an einer Box oder weniger?



ich hoffe ihr versteht mein Problem und habt ne antwort drauf :-)

Gruß,
Peter
 

wodaso

Member
Bassix
ß594
Ist klar, dass der Amp clippt: Von den 150W an 4Ohm bleiben bei 8Ohm bestenfalls noch 90W übrig, und um sich damit durchzusetzen, muss man den Amp schon aufreissen.

Ein Verstärker, der 300W an 8Ohm leistet wäre doch genau richtig für die Box, die meisten Amps in diesem Leistungsbereich laufen jedoch an 4Ohm - das ist auch OK und sollte zu keinen Problemen führen. Mehrleistung am Amp ist keineswegs vergeudet (solange sie nicht gerade doppelt so hoch ist), denn je mehr Leistung zur Verfügung steht, desto weniger weit musst Du ihn aufdrehen, um gescheiten Druck zu erzeugen. Soviel zur Theorie.

In Deinem Fall wird Dir die genannte Zusatzbox aber schon deutlich weiterhelfen: Parallel mit der 'alten' angeschlossen, hast Du eine Gesamtimpedanz von 4Ohm - und damit stehen die gesamten 150 Watt Deines Amps auch zur Verfügung; und mit den Speakern 15", 2x12" und Horn deckst Du den gesamten Frequenzbereich ab, vom Extradruck durch die größere Membranfläche mal ganz abgesehen. So wärst Du dann erstmal gut gerüstet und kannst wieder auf ein neues 300W Topteil sparen, wenn Dir dann irgendwann mal die Leistung ausgeht ;-))
 

Tooschd

New Member
Bassix
ß0
aber wenn ich doch an meinen 150W 4Ohm Amp parallel 2 Boxen mit je 8Ohm hänge, kommt doch auf jede Box nur noch 75Watt, oder?? und dass ist dann doch etwas wenig an einer 300Watt Box, oder!?!?
 

wodaso

Member
Bassix
ß594
Nein, passt schon ;-)) Amp und Boxen sind zwei Paar Schuhe:

Der Verstärker LEISTET, und zwar
a) 150 Watt an 4 Ohm (Nennleistung) bzw.
b) ca. 90 Watt an 8 Ohm
wobei sich diese Leistung auf die GESAMTimpedanz des Systems bezieht

Die Boxen VERTRAGEN
c) maximal 300 Watt und haben
d) eine Impedanz von 8 Ohm
was bedeutet, dass sie 300 Watt aufnehmen können, wenn sie vom Amp gebracht werden.

Für eine Kombination aus zwei 8Ohm Boxen gilt demnach folgendes:
1. Parallel geschaltet als 'System' ist die Gesamtimpedanz 4 Ohm
2. An diesen 4 Ohm (fürs gesamte System) leistet der Amp 150 Watt
3. D.h. dieselben 150 Watt stehen an allen Speakern zusammen an (wobei keiner von ihnen überlastet wird, weil sie ja 300W vertragen würden).
4. Welcher Speaker bzw. welche Membran dann genau wieviel Leistung abbekommt, hängt von vielen Faktoren ab, z.B. Membrandurchmesser, Spulenkonstruktion, Magnetmaterial u.s.w. - das kann man nicht pauschal sagen und würde im Einzelnen hier zu weit führen (ist auch eher was für Theoriephysiker *g*). Generell gilt jedoch, dass umso mehr Leistung benötigt wird, je mehr Masse bewegt werden muss, also je größer die Membrane nebst Spule ist. Ein schwerer 15-Zöller braucht ein vielfaches dessen, was ein Piezo Horn benötigt...

In Deinem (noch theoretischen) Fall würde der 15" die meiste Leistung brauchen, gefolgt vom 12" und das Horn am wenigsten, aber wie sich das auf die beiden Boxen 2x12" und 1x15"+Horn aufteilt weiß ich nun wirklich nicht.

Fakt ist wie gesagt, die Anlage leistet dann die vollen 150 Watt und alle Frequenzen werden abgedeckt :-))
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.621
hängt davon ab, ob das schlageug gedämpft wird und wieviel leistung die Gitarrenamps haben und wie laut diese aufgedreht sind.
So genau kann man das aber nicht sagen, weil die o.g. Faktoren da gehörig mitspielen.
Wenn die Gitarristen aber je 60W haben, wirds schon eng.
Was meinst du wodaso?
 

wodaso

Member
Bassix
ß594
Jepp, als Faustregel sagt man, dass der Bassamp ca. 3mal soviel Nennleistung haben sollte wie die Gitarre/n, um sich richtig durchzusetzen. Das gilt umso mehr, je lauter gespielt wird, weil der Leistungsbedarf für tiefe Frequenzen dann stark ansteigt (ich meine sogar exponentiell?!?).

Im Proberaum reicht es also durchaus, den 150 Watt Amp mit zwei Boxen optimal zu betreiben, da wird keiner seinen Verstärker ausfahren. Vor allem erzeugst Du mit parallelen Boxen voraussichtlich mehr als genug Druck, um gegen die Gitarren zu bestehen (wobei Ihr ja MITeinander spielen sollt *g*).

Das gleiche gilt für die allermeisten Bühnen, sofern Ihr mit PA spielt, da brauchen die Amps nur (!) die Bühne beschallen. Bei Direktbeschallung oder Open-Air wird es dann sicher eng ... dann wärst Du mit einem neuen 300W Topteil besser bedient - aber eben erst dann, wenn dem Paket die Luft ausgeht. Ich würde tatsächlich erstmal die 15"+Horn Box anschaffen und es ausprobieren.

Geh doch mal zum Händler und leih Dir das Teil aus zum antesten, dann weißt Du schon vor dem Kauf wie es klingt ;-))
 

hevosenkuva

New Member
Bassix
ß12
wenn ein Verstärker ständig an seiner Leistungsgrenze gefahren wird, tut das in der Regel auch dem Klang nicht gut. ganz abgesehen davon, daß es durch Clipping zur Schädigung von Bauteilen oder Lautsprechern kommen kann.

also lieber ein paar Watt mehr einplanen oder Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad und der richtigen Impedanz einsetzen. idealerweise mehrere Lautsprecher (= höherer Schalldruck), die zusammengeschaltet die Ideal-Impedanz (= höhere Leistung des Amp) ergeben.
 
Oben Unten