3/4 KontraSbass

GP III

GP III

New Member
Bassix
ß6
Am Sa. sah ich im Rahmen eines Tonstudiobesuchs einen 3/4 grossen Kontrabass in einer Ecke stehen und fragte den Studioinhaber ob ich ihn mal anfassen dürfe.. der Inhaber sagte, dass ich nicht zögern solle und so kam es, dass ich zum ersten Mal (der Bass stand in einem der Nebenstudios) in aller Ruhe auf so einem Gerät mal testen konnte.. wie Sound und Bespielbarkeit so sind.. wie sich das eben so anfühlt.. das erste was mir auffiel war die hohe Saitenlage.. aber das ist wohl üblich bei Kontrabässen.. und das zweite war der warme, natürliche Sound - WOW. Ich hatte mich direkt verliebt und zupfte ein paar Licks und war nur noch am grinsen.. das endete damit, dass ich ihn gekauft habe [:D]

Nun habe ich nicht den Anspruch ein super Kontrabassist zu werden, dafür fehlt mir einfach die Zeit.. aber für zuhause, wenn mal Besuch da ist und 'ne kleine Akustiksession ansteht ist es genau das richtige.. alleine der Sound, die schöne Form, die Aura, die dieses Instrument ausstahlt ist genial. Bin schwer happy [8D]

Kennt jemand ein empfehlenswertes youtube Filmchen wo man sich die richtige Handhaltung abschauen kann.. nicht dass ich da was "zu falsch" mache am Anfang und anschliessend Probleme bekomme? Spüre nämlich heut' morgen ordentlich Muskelkater in der Greifhand. Danke schonmal.




[:D]
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Endlich spielst du ein vernünftiges Instrument !!! [;-)]


Der Einstieg beim Kontrabass ist nicht ganz so einfach.
Natürlich kann man sich schon sehr viel alleine im Selbststudium aneignen.

Am Anfang habe ich versucht meine Finger an diese neue Belastung zu gewöhnen. Dann würde ich mir für den Anfang einen Lehrer suchen.

Die Haltung ist am Kbass auch ziemlich eigen. Beim Ebass sollte der Daumen in Höhe des Mittelfingers liegen, für den Kbass gilt das nicht. Den Druck auf die Saiten baust du auch nicht nur mit dem Daumen auf wie beim Ebass, sondern auch mit dem restlichen Körper, weil du den Hals im Grunde zu dir ziehst und der Daumen nicht mehr viel machen muss.

Es gibt kein Patentrezept wie die richtige Haltung genau ist, sondern du musst für deinen Spielstil die richtige Haltung finden. Was beim Ebass komplett vernachlässigbar ist, entscheidet am Kbass zwischen Verspannung und lockerem Spiel.
Manche stehen neben dem Bass, ich stehe eher dahinter.

Du musst einfach deine Balance finden. Mein Lehrer hat mir gezeigt, dass man ziemlich dicht hinter dem Bass steht und zwar so weit, dass der Bass eigentlich durch den Druck meines Körpers nach vorne fallen würde wenn ich loslasse. Mit der Hüfte wird er noch dazu in der Lage stabilisiert. Dadurch kann ich wesentlich entspannter Spielen als wenn der Bass richtig nach hinten an mir lehnt.

Ein paar grundlegende Tipps kann ich dir schon geben:
-) Der Sattel ist zirka auf Augenhöhe (Stachel entsprechend ausziehen)
-) Die Greifhand wird nicht abgespreizt, sondern hängt eher locker herunter.
(so nicht: [URL]http://www.musikschule-melodrom.de/images/i_saiten/kontrabass_1.jpg[/url], sondern ellbgen zeigt nach unten [URL]http://images04.cittys.de/ui/4/67/49/f_70405849-e11908f3.jpeg[/url])
-) Pass auf deine Finger und Sehnen auf! Wenn es anfängt weh zu tun, hör sofort mit dem Üben auf!! Besser 3x täglich 10 Minuten als 1x eine Stunde mit Schmerzen
-) Greifen im Kontrabass-Fingersatz (ich persönlich spiele 1-2-4, im Lateinamerikanischen Raum wird auch oft 1-3-4 gespielt)


Gegen Verspannung ist das ein Wundermittel:
[URL]http://www.perskindol.ch/de/classic[/url]


Achja:
Viel Spass! Es ist ein wunderbares Instrument!!
 
Zuletzt bearbeitet:
GP III

GP III

New Member
Bassix
ß6
Zitat:Original erstellt von: Malila

glückwunsch! bin ein bisschen neidisch... viel spass damit wünsch ich dir.
[:I][:-)]

Yo faka - fenk you for se Tipps [:X][;-)]

Noch eine Frage nach Saiten.. da sind ziemliche Schweineseile aufgezogen.. habe hier mal gestöbert in den diversen Freds und bin auf THOMASTIK SPIROCORE gestossen.. die sollen einen etwas geringeren Zug haben.. da ich nicht mit Bogen spiele und nur zupfen werde.. sind die empfehlenswert?

 
Zuletzt bearbeitet:
S

schokomat

Active Member
Bassix
ß2.503
Hi,
Die "normalen" Spiros (Orchester) sind bei höherer Saitenlage nicht bequem zu spielen. Die haben schon ordentlich Zug. Es gibt noch Spirocore "weich", die sind leichter zu greifen.
Ich habe jetzt die D'addario Hybrid Light drauf und finde sie sehr bequem zu spielen. Lassen sich auch ganz gut streichen.
Viel Spaß mit der "Kiste"!

 
Zuletzt bearbeitet:
GP III

GP III

New Member
Bassix
ß6
Yo Cell [:D]

Nope, kein Bild.. aber Du wirst ihn spätestens anfassen wenn wir uns bei mir zum grillen treffen... ein wunderbares Instrument. Melde mich die Tage wg. Mampf [;-)]
 
GP III

GP III

New Member
Bassix
ß6
[:I] wenn Du 'ne leckere heisse Bowle zusteuerst.. warum nicht.. wir stehen immer in der Gartenecke um das alte Ölfass rum, die, die sich immer die Hände reiben und deren zuckende Frostleiber versuchen zu mixolydischen Basslines einstimmige Chorgesänge anzustimmen [:o)][;-)]

OK.. nun ist es raus [|)]



 
motherofbasses

motherofbasses

Kontrabass - was sonst?
Bassix
ß1.648
Das gute Ebenholzgriffbrett hält halt schon eine Weile vor - Qualität ist Qualität, auch beim Grillen [:-P]
 
 

Oben Unten