5-String um neue Möglichkeiten zu eröffnen. Mit welchem Instrument fange ich an?

SamagonMusic

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß15.435
Hallo,

ich bin eigentlich zufriedener 4 String Player, jedoch ständig auf der Suche nach neuen Ideen und Sounds. Ich mische gerne alle Einflüsse der letzten 15 Jahre als Bassist und habe mir, wie ich finde, einen relativ auffälligen, eigenen Style angeeignet. Darüber bin ich froh und alles ist gut. Hinsichtlich Songwriting stolpere ich regelmäßig über einige Effekte und baue die oft und gerne ein (Octaver, Wah, Zerre, viel Zerre, Fuzz, Chorus). Jetzt bin ich jedoch an dem Punkt angelangt an dem ich einfach mehr Optionen haben möchte (muss dazu sagen, dass ich dropped D zwar gut finde, aber runterstimmen nervt (auch mit D Tuner)). Aus diesem Grund überlege ich schon seit ca. 1 Jahr ob ich mir nicht mal einen 5 String besorgen sollte. Ich würde den in erster Linie Zuhause für Songwriting verwenden und wenn es nötig ist, tatsächlich auch live den Bass wechseln. Ich würde also schon beim 4er bleiben und sozusagen 5er Nummern schreiben. Mir ist bewusst, dass das hin und her Wechseln zwischen 4 und 5 String viel Übung benötigt, aber es drückt mich einfach ungemein und was die Zukunft bring weiß keiner ;-). Evtl. komm ich so gut klar und mir taugts so, dass ich irgendwann mal zum 5er wechsel, aber das ist jetzt nicht der Plan.

Zu meiner Frage:
Ich suche einen passiven 5-String der qualitativ ausreichend ist, um ihn auch live zu nutzen und hinsichtlich Haptik ähnlich anmutet wie mein Lakland (also nicht Premium, aber durchaus solide). Achja und beim Gewicht - je weniger desto besser.

Bisher habe ich nur Yamahas als Kandidaten identifizieren können:
- Yamaha BB435 (passiver PJ - wie mein Hauptinstrument) - in Teal auch ganz hübsch, wenn auch 4,5 Kilo schwer
- oder halt die 200er Serie. Die scheinen bis auf die PU doch reicht identisch zu sein

Hab ich da noch was übersehen? Welche andere 5er kommen in Frage? Preislich wäre es gut wenn ich nen gebrauchten für max 500€ ergattern könnte.

Freu mich auf eure Tipps...
 
buchi1974

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß25.824
Glaube mit den Yamahas liegst Du gar nicht so verkehrt. Ich würde beim Einstieg vom 4- auf den 5-Saiter v.a. darauf achten dass das Stringspacing nicht zu eng ist. Das kann einem recht schnell den Spaß verderben wenn man nicht den langen Atem hat sich darauf umzustellen. Meine Ausflüge auf nen 5er waren v.a. deshalb nur von kurzer Dauer, aber ich hab auch einfach gemerkt dass ich eigentlich für meinen Stil keine 5. Saite brauche.
 
DerNuLz

DerNuLz

Keen Gniedelhorst
Bassix
ß17.004
Jup, Yamaha wäre definitiv eine gute Wahl, zumal nicht jeder BB gleich viel wiegen sollte (mein ehemaliger BB424 kam mir bspw recht leicht vor, sogar für einen Vierer). Ibanez eventuell auch, aber dann wahrscheinlich eher nicht die SRs, da die wirklich schlanke Hälse und meines Wissens auch ein ziemlich schlankes Spacing an der Bridge haben. Außerdem sind die aktiv.
Wobei ich das aktiv nicht zwingend ausschließen würde, dann gäbe es nochmal gute Möglichkeiten. Ich ärgere mich zum Beispiel über meinen verkauften SUB Ray 5. Der war schon echt gut und bot noch gute Gelegenheit zum Tunen (Musikding Preamp und anderer PU). Gewicht war auch gut und das Spacing war nicht zu eng. Ansonsten hat Harley Benton ja auch zwei Ray Verschnitte, einen aktiv, den anderen passiv (allerdings sind die leider gern mal recht schwer).
Ich hatte auch schon nen Cort Artisan B5, war jahrelang mein Hauptbass. Aber das ist halt wieder ein schönerer Ibanez SR505 mit etwas fleischigerem Hals. Stand ich damals drauf, mittlerweile nicht mehr.
 
xroads

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß33.670
Warum nicht einen Lakland Skyline 5er?
Der hat eine 35er Mensur, ist aber sehr gut.
Ich habe einen der neuen Yamaha PJs (PPB35), und die haben 18mm string spacing...
Falls man die Sire Teile passiv spielen kann, würde ich die auch mal anschauen.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
SamagonMusic

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß15.435
Warum nicht einen Lakland Skyline 5er?
Der hat eine 35er Mensur, ist aber sehr gut.
Ich habe einen der neuen Yamaha PJs (PPB35), und die haben 18mm string spacing...
Falls man die Sire Teile passiv spielen kann, würde ich die auch mal anschauen.
was wäre denn ein noch gut slapbares String spacing?

lakland hat 19 und bb 18. Denk das ist alles nicht zu eng oder? Wie gesagt, am 5er bin ich absoluter noob, will aber nicht gleich mit ner Gurke starten.
 
Zuletzt bearbeitet:
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß42.931
Finde ich nicht, ist einfach Gewöhnungssache. Muman 5er haben 17.5mm
Die empfinde ich allerdings als absolute Untergrenze (für Umsteiger vom 4er, und wahrscheinlich auch nicht alle;-)). Mein erster 5er war ein MM Sterling (eben mit 17,5mm), das ging gerade so, aber auf meinem Ststus (18mm, oder sogar 18,5...?:confused:) fühle ich mich aber viel wohler.
Engere hab ich damals auch probiert, das hat für mich überhauptnicht funktioniert (bin allerdings auch bekennender Grobmotoriker:D)
 
SamagonMusic

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß15.435
Die empfinde ich allerdings als absolute Untergrenze (für Umsteiger vom 4er, und wahrscheinlich auch nicht alle;-)). Mein erster 5er war ein MM Sterling (eben mit 17,5mm), das ging gerade so, aber auf meinem Ststus (18mm, oder sogar 18,5...?:confused:) fühle ich mich aber viel wohler.
Engere hab ich damals auch probiert, das hat für mich überhauptnicht funktioniert (bin allerdings auch bekennender Grobmotoriker:D)
Grobmotoriker würd ich mich nicht bezeichnen. Ich komm eigentlich mit allem recht. Vom 50er Classic preci halsprofil bis zum geddy lee. Da ist viel Holz dazwischen, daher glaub ich dass das spacing, wenn es normal für nen 5er oder bisschen großzügiger ist, kein Problem ist.

Was hat denn eigentlich ein 4er Preci?

Gibt es 5er die ähnliches spacing wie 4er haben?
 
II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß8.552
Ich hätte einen 435 aus 2019 mit softcase für 420€ an der Angel. Ist das marktkonform?
Neupreis circa 600 Euro, bei sehr gut erhalten und kein "Discontinued" oder Sammlerobjekt ist man mit der "2/3 Neupreis" Formel denke ich gut dabei. Bei Schäden oder Abnutzung, die über das Übliche hinausgehen (z.B. stark heruntergespielte Bünde etc.) entsprechend weniger.

Eine Überlegung wäre auch einen Sire (Marcus Miller) 5er Jazzbass zu nehmen, der V7 ist wirklich gut, Neupreis etwa 500 Euro. Aber aktiv und - wie man hört -tendentiell eher klassisch vom Gewicht (roundabout 4,5kg, mit Schwankungen). Aber tolle Instrumente
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Die empfinde ich allerdings als absolute Untergrenze (für Umsteiger vom 4er, und wahrscheinlich auch nicht alle;-)). Mein erster 5er war ein MM Sterling (eben mit 17,5mm), das ging gerade so, aber auf meinem Ststus (18mm, oder sogar 18,5...?:confused:) fühle ich mich aber viel wohler.
Engere hab ich damals auch probiert, das hat für mich überhauptnicht funktioniert (bin allerdings auch bekennender Grobmotoriker:D)
Und ich habe meinen Yamaha BB extra mit Schaller 2000 ausgerüstet, damit ich das gleiche Spacing wie beim Al5 habe :ugly: .
Ich muss aber auch zugeben, dass ich auf diesen Bässen eher selten slappe(wobei das geht).
Ich hätte einen 435 aus 2019 mit softcase für 420€ an der Angel. Ist das marktkonform?
Guter Kurs.
 
Dr. bss

Dr. bss

Active Member
Bassix
ß9.544
Vor ca. 3 Wochen ist ein neuwertiger Sire Marcus Miller M2 aus der 2. Gen. bei mir eingezogen.
Seitdem spiele ich fast ausschließlich nur noch damit.
Dank der 35''-Mensur kann man auch die H-Saite richtig gut gebrauchen
im Gegensatz zu der von meinem V7 bzw. BB425.
Das Gewicht liegt zudem unter 4kg und man kann ihn auch passiv spielen.
Nach anfänglicher Skepsis bin ich ganz zufrieden.
 
SamagonMusic

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß15.435
Und ich habe meinen Yamaha BB extra mit Schaller 2000 ausgerüstet, damit ich das gleiche Spacing wie beim Al5 habe :ugly: .
Ich muss aber auch zugeben, dass ich auf diesen Bässen eher selten slappe(wobei das geht).

Guter Kurs.
ich hab zugeschlagen... ein bb435 zieht am Wochenende bei mir ein. Danke.

ich berichte mal wenn ich ein Gefühl dafür bekommen habe. Bin extrem gespannt. Der erste 5er
 
SamagonMusic

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß15.435
Bringen eigentlich die Saiten-Hersteller bei 5er Sätzen die gleiche Performance wie die 4er? Spiele normal roto am 4er pj und würde dann einfach mal roto 5er aufziehen, oder gibts da wasche beachten?
 
 

Oben Unten