6x10 Spinnerei - Bug philosophiert mal wieder

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Achtung, mal wieder ein "ich spinne mal wieder dinge zusammen und auseinander" Thread

Ich war so mitm Alex am philosophieren (T-Bird im Musiker-Board), er hätte ja schon gerne ne 6x10 aber diese krumme impedanzerei, er wüsste nicht wie sein SVT pro 2 (2 und 4 Ohm) diese 5,quetsch Ohm Fehlanpassung so mit macht und ob man nicht irgendwie auf 4 Ohm glatt käme.

Dann kamen wir auf die Idee (die ich neulich schonmal mit dem @JHirschfelder so ähnlich etwas durchgesponnen hatte), da er sowieso auf geschlossene Cabs steht, die oberen 4 Speaker (Legend B810 mit 32 Ohm oder z.B. Eminence Alpah oder Beta 8 Ohm) so zu verdrahten wie eine 8 Ohm 4x10 und die untere Kammer größer auszulegen und als Bassreflex laufen zu lassen. Hier könnte man den BP102 in 4 Ohm nehmen, seriell verdrahtet hätte man dann auch 8 ohm, was die ganze Box auf 4 Ohm bringen würde. Der BP102 ist ein Bassmonster, lässt aber fix nach sobald es höher geht, da legen dann die anderen speaker richtig los.

Schnapsidee? vllt. sogar ein gutes Konzept? Ich weiß es nicht, deshalb frage ich euch.

Hier das ganze mal in WinISD grob vorsimuliert und so...

610 Alpha BP102.jpg
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Schnapsidee? vllt. sogar ein gutes Konzept? Ich weiß es nicht, deshalb frage ich euch.
so als begeisterter 4x10+15 Fan (hoffentlich bald mit besserer 15 :D) hab ich 3 Fragen:

1. Warum?
2. WARUM?
3. Warum eigenlich nicht?

Der BP102 ist ein Bassmonster, lässt aber fix nach sobald es höher geht, da legen dann die anderen speaker richtig los.
Das klingt eigentlich ziemlich zielführend - Versuch macht kluch, los gehts ;-)
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
los gehts scheitert daran dass die spielrei (2 vorhandene eminence beta) noch locker zusätzliche 300€ minimum kosten wird die akut anderweitig verplant sind. das wird wenn dann ein langfrisitges projekt
 

sharon

Basslegastheniker
@TheBug

Ich bin auch so ein Spinner, aber dein Konzept ist nicht wirklich schlecht.
Der einzige Nachteil wäre, das du recht viel Leistung auf die BP 102 geben musst wegen des schlechteren Wirkungsgrades. Deswegen glaube ich, das solch ein Konzept mit Preamp und 2 Kanal Endstufe besser passen würde, damit du die Leistung homogen klingend "verteilen" kannst

LG Norbert
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
man kann die box ja durchaus fürs bi-amping auslegen.

allerdings geht ja auf jeden bp102 schon doppelt so viel leistung als auf jeden der 4 speaker in den geschlossenen kammern, wodurch dieser schon 2-3 db an wirkungsgrad-mangel wieder ausgleicht.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.876
ich hab unten auch basslastigere speaker als oben. das konzept ist gut und wenn ich auf 10er stehen würde, wäre ich von der idee begeistert. allerdings ist diese boxenmischerei immer eher untrivial. bei meinen speakern hab ich nicht das gefühl eines leistungsgefälles. aber zu meinen 410+115 zeiten war der 15er immer zu leise im vergleich.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
genau deshalb habe ich in dem konzept explizit "aufgaben verteilt", ich bin gespannt was die "profis" wie @Stratitis (den ich sicher schon über die Gebühr genervt habe mit meinen Fantasien), Hans oder Jacob dazu zu sagen haben. Die Meinung von @Ochsenblut würde mich auch interessieren genau wie die von @beate_r
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
So mancher Hersteller läßt sich da extra Chassis fertigen damit sie auf 4 Ohm kommen und andere schreiben einfach 4 Ohm drauf damit keine Verwirrung aufkommt.

@ Bug, das einzige was mich bei der Bestückung mit den verschiedenen 10ern stören würde wäre dass die beiden unten zu wenig Wirkungsgrad haben und damit das mit dem Biamping halt wohl ein muß ist. Ist schon gut wenn eine Box einfach auch mit normalen Mono Amps zu betreiben ist. Wenn es für sich selber baut ist das ok, für mich wäre da zu wenig Nachfrage, geht halt nur auf Sonderbestellung. Wenn Du das ganze dann eh mit Biamping betreiben mußt ist auch schon wieder egal ob die Box 4 Ohm oder 5,3 hat, Biamping bedeutet Aufwand aber noch lange keinen guten Sound.

Was aber schon gut geht ist oben 410 geschlossen mit geeigneten Speakern und dann unten 15er Bassreflex. Dann hast Du auch 4 Ohm. Aber ich glaube das ist Dir zu einfach ;-)

Oben 410 geschlossen und unten zwei potente 10er mit angepassten Wirkungsgrad, dann wär das was. Da wirst Du aber bei Eminence auch nicht unbedingt fündig werden.

Ich hör mir wenn ich drandenke morgen mal an. Ich hab ein 410er Retrobass und eine 210er Neo im Vorführraum. Hatte ich schon mal getestet, ist leider schon länger her. Ich mein aber dass das schon gut reinhaut, soviel ich mich erinnere. So eine Box könnte man dann auch in richtigen 4 Ohm bauen.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
das ist doch schonmal super.

Gibts eigentlich deine (unschlagbar günstigen) performer speaker noch hans? wie laufen die in geschlossenen Boxen? Die Performer-Serie war ja mW nach immer Bassreflex? Notfalls muss man halt dochne 810 bauen. Ich würde die Idee mit der 610 aber gerne weiter spinnen :-)

zu 410+115... irgendwie wehre ich mich da gegen. 215+410 wird zu groß, 210+115 hat wieder "zu wenig" Membranfläche.
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß26.625
Also die 5,3 Ohm sollten dem SVT garnix ausmachen, da es sich nur um eine geringe Fehlanpassung handelt.Meinen habe ich mal eine lange Zeit mit einer 8 Ohm Box betrieben.Und es war ihm wohl egal.Jetzt, wo ich die 8x10 habe, läuft der natürlich wieder auf seiner korrekten Impedanz, von 4 Ohm.
Falls Du unsicher sein solltest, wegen der krummen 5,33 Ohm, dann frag' doch einfach mal bei Ampeg nach. Schließlich bauen die ja auch die 6x10.Ich kann mir nicht vorstellen, daß sie Boxen verkaufen, die dann hinterher ihren eigenen Amps Schaden zufügen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lindex

El Cheapo
Bassix
ß46.439
@ Bug, das einzige was mich bei der Bestückung mit den verschiedenen 10ern stören würde wäre dass die beiden unten zu wenig Wirkungsgrad haben und damit das mit dem Biamping halt wohl ein muß ist.
Hmm...wenn die beiden BP102 so tief abgestimmt sind, dass sie wirklich erst da ansetzen, wo die 4 anderen schon kaum noch Pegel bringen, könnte das evtl. dazu verhelfen, dass man sie zwar nicht wirklich hört, aber sie eben nur ganz unten etwas mehr Volumen bringen.
Vielleicht könnte man sie sogar sehr schmalbandig als Bandpass auslegen?

Fragt sich natürlich schon, ob man das dann mit einer tieferen Abstimmung der 410er nicht mindestens genauso gut und wesentlich billiger hinbekommen hätte...aber als Konzept finde ich das schon mal ganz interessant...kann man durchaus mal drauf rumdenken - oder: Versuch macht kluch...
 
Oben Unten