8- und 12-Saiter Bässe

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß45.381
ich steht kurz vor einem Review zum einem 12er Bass... ist ja ohne Zweifel ein komisches Teil, aber mal davon abgesehen... bei wem oder/und wo habt ihr so eine Kiste den mal (sinnvoll) im Einsatz gesehen? Ich würde mir gerne ein wenig Inspiration holen, bevor ich den Test starte.

Bildschirmfoto 2014-03-11 um 12.03.23.png
 
Zuletzt bearbeitet:

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß17.182
Tom Petersson - Cheap Trick war afaik der erste, der 12-Saiter spielte ( und einigermaßen bekannt war).

John Paul Jones hat zusammen mit Diamanda Galas ein Album herausgebracht, auf dem er exklusiv einen 8 Saiter spielt. Dazu nur mehr Vocals und Drums; großes Kino.

Bill Laswell auf "Memory Serves", der Nummer am gleichnamigen Material- Album; etc. usw.

Edith meint noch: www.12stringbass.net ist auch sehr informativ :-)

Nocheiner ist mir eingefallen: Jeff Ament/Pearl Jam auf "Jeremy" - Hamer 12string; ha. Ich damals damit sogar live gesehen :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

FF

Homo Vogelbräuensis
Auf dem Album Zooma spielt John Paul Jones auch bei einigen Nummern einen 12er, meine ich. Das Album gefällt mir sowieso sehr gut...
Gruß FF
 

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß17.182
Ich hatte selber mal je einen 8 und einen 12saitigen Hamer. Sehr interessant; kaum einsetzbar und v.a. der 12er ein Killer für die Greifhand.
Den Memory Serves Sound habe ich mit dem 8er ziemlich authentisch hinbekommen.

Und: Bill Laswell wäre einen eigenen Fred wert.
 

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß15.926
Da bin ich mal gespannt. Der Pinnick-Sound kann alles. Ich mag sowas.
Würd mich mal interessieren, wohin die Kopfplatte wandert bei so nem Gerät - so ohne Horn oben am Korpus.
Aber das ist ja auch so ein Instrument, an dem man ordentlich arbeiten muss, damit DER Sound rauskommt.
 

n.d.escher

Active Member
Bassix
ß1.314
Hi
Anbei meine Verwendung für einen 8-Saiter.
In der Regel beudeutet ja 8-Saiter nur ein 4 Saiter mit Oktave-Besaitung.
Ich besitze aber einen 8-Saiter mit wirklich 8 verschiedenen Saiten.
Leider ist der Sound nicht so toll aber man kann es sich vorstellen.

Beim 2. Video hat der Typ der es gefilmt hat leider ne ganze Weile gebraucht um zu checken, dass gerade ein Basssolo läuft. Daher ist zuerst der Gitarrist im Bild statt ich.
Grüße
 

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß45.381
Da bin ich mal gespannt. Der Pinnick-Sound kann alles. Ich mag sowas.
Würd mich mal interessieren, wohin die Kopfplatte wandert bei so nem Gerät - so ohne Horn oben am Korpus.
Aber das ist ja auch so ein Instrument, an dem man ordentlich arbeiten muss, damit DER Sound rauskommt.
das ding ist kopflastig wie nur irgendwas... schlimmer hab ich's noch nie erlebt. die kopfplatte wiegt gefühlt mehr als der body ;-)
 

Roadybus

Active Member
Bassix
ß2.699
Tach!
Doug ist der Meister,stimmt, das gilt dann aber auch für Wimbish hinten =o)
Der tut´s auch gern mal mit 12en (Warwick Custom, meine ich).
Ich habe im letzten Jahrtausend viel mit 8-und 12 in einer Folk(Rock)Band gearbeitet. Dadurch, dass ich ohnehin das einzige stromifizierte Instrument der Kapelle war, kamen die Einsätze des longscale(!) Hamer-Chaparell 12ers wie eine Wand & wurden schnell zu einem stilbildenden Element. Er bekam vom Mob den Titel ´Hammer´, statt Hamer.
Der Kramer 8er war exellent im doppeln von Melodieinstrumenten, da sehr schnell & handlicher als das Soundmonster von Hamer. Dazu der nasale, ungewöhnliche Sound=lecker & kurios.
Später gab es dann eine 2kanalige Version des Hamers, wobei einmal das dynamisch-brachiale Originalsignal und zusätzlich ein röhrenzerriger Zweiter (ab 500-800Hz) getrennter Weg endgültig 3 Instrumente in einem verschmelzen ließen. Fett und für meine bescheidenen Begriffe durchaus vielSAITig einsetzbar, denn man hat Bass+2Stromzitarren in einer Hand. Beim Power-Riffing unschlagbar. Machte sich damit auch in Art-, Goth- & Punkrock prächtig.
Als Drummer (für den Wumms) & Gitarrist (für die gewonnene Freiheit) dankbar waren, begannen die Experimente Richtung Intervall gestimmten Chören auf dem Bass. Das eröffnete wiederum neue Felder...
Endgeiles Instrument mit vielen Möglichkeiten und dem Sonderlingsbonus dazu! Mit den Teilen hat man schon gewonnen wenn man sie auf´ne Bühne trägt.
Bin gespannt was sich hier noch auftut,
der bassmanischeTeufel
 

Kong

R.I.P., Mikki
Also der Klang einer 12-Saitigen Gitarre ist schon sehr speziell. Das passt zu vielem, aber eben nicht für alles.

Ich kann mir einen 8- oder 12-Saitigen Bass in einer 3-Piece-Band sehr gut vorstellen. Um einen 12-Saitigen Bass in einer Kapelle dauernd einzusetzen, müsste man meiner Vorstellung nach den Sound / den Stil der Band sehr an den Bass anpassen.

Ich denke auch, dass ich den 12-Saiter - Bass bei Kings X nicht dauernd heraushöre, sondern nur bei ein paar Nummern, die so gestrickt sind, dass es Sinn macht.

Aber für mich wäre das nichts - trotz der Kraft, mit der ich meine Äxte bediene. Immer nach dem Motto: "Nur was 'reingegeben wird, kann auch 'rauskommen."
 
Oben Unten