Aguilar Tone Hammer 700 - Preis/Wert???

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von chrisie, 20. Januar 2019.

  1. zwieback-dude

    zwieback-dude Member

    Bassix:
    ß46
    Hi,

    sind bei dem Tonehammer 350 die gleichen Lüfter verbaut? Passen die Abmessungen des Noiseblocker XS2 genau zum TH500? Hast du vielleicht Bilder von deinem Umbau? 8D

     
  2. caligula

    caligula Active Member

    Bassix:
    ß2.065
    Ich habe sieben Jahre lang den DB 750 gespielt, der vom EQ her ein leicht anderes Voicing hat als der DB 751. Man muss diesen Aguilar-Sound schon mögen, dann sind diese beiden Amps der Hammer, absolut gnadenlos würde ich fast sagen. Es ist sehr leicht einen guten Sound zu bekommen, da der EQ ja sowieso nicht so viel macht, ist aber auch nicht übermäßig flexibel. Ich hatte auch mal den AG 500, der klang schon anders als die DB Amps. Der AG ist etwas weniger traditionell-warm, weniger "wollig" und etwas neutraler "normaler", wenn man das bei Aguilar sagen kann.
    Die TH klingen mehr nach den DB Amps, nur eben mit weniger von diesem Erdbebenpunch, der aus der DB Endstufe kommt. Der TH Sound ist in punkto Wärme sehr dicht an den DBs. Würde ich einen leichteren Ersatzamp suchen, wäre der TH700 auf meiner Liste ganz oben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2019
    Rqt gefällt das.
  3. hotzenplotz

    hotzenplotz Active Member

    Bassix:
    ß2.936
    danke für die antworten!
    ist aber der th700 gleich laut wie der db751 oder ist der th gutmütiger zu kontrollieren?
     
  4. Hen

    Hen Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.578
    Der DB751 bringt 900 Watt an 2 Ohm, der TH700 700 Watt an 2,3 Ohm, digital wohlgemerkt. Ich würde behaupten der DB751 dürfte doppelt so laut sein... :D

    DB751 ist - in Kombination mit den GS-Boxen - ein absoluter Traum: warm, feinzeichnend, durchsetzungsstark. Als E-Bass Amp absolut state of the art!

    Grüße Hen
     
  5. Kong

    Kong R.I.P., Mikki

    Bassix:
    ß146.156
    Mein Tip: Nimm den DB751, wenn du den Sound und die Art, wie er den Ton bildet liebst. Kein ClassD - Amp kann das so wie das Eisenschwein.

    Dazu haben die Leute bei Aguilar mitgedacht und einen Lautstärkeregler angebracht.

    Ich spreche zwar aus Erfahrung, jedoch nicht von den selben Amps. Zwar mag ich die einfache Handhabung sowie den Ton meines Genzler Magellan (Class D Endstufe), richtig glücklich mit Sound, Punch und Druck sowie Soundbildung bin ich aber erst, wenn ich den vom Sound sowie Feeling her wirklich vergleichbaren Class A/B - Amp der Vorgänger-Firma GenzBenz, entweder den GBE 750, der von der Leistung beim DB751 liegt, oder das echte Monster, den GBE 1200 an meinen Boxen habe.

    Bei keinem dieser Amps stört ein vom Amp verursachtes Rauschen oder etwa der Lüfter. Dabei macht jeder einzelne Ton richtig Spaß.

    Schon vor Jahren habe ich in einem amerikanischen Magazin (ich glaube, BGM, "Bass Gear Magazine") gelesen, dass die Leute bei Aguilar viel lieber ihr Flagschiff DB751 verkaufen würden, auf das sie sehr stolz sind, da es die bisherige Linie von Bassamps nahtlos weiter führt.

    Die Kundschaft würde allerdings aus Gewichtsgründen sowie wegen des weitaus günstigeren Preises die Class-D - Linie bevorzugen.
     
    Mudskipper und stephan gefällt das.
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Active Member

    Bassix:
    ß2.936
    ok, also ist der db751 nicht nur für grosse jungs (und mädchen natürlich) auf grossen bühnen sondern kann auch im bandraum, ohne ohrschutz gespielt werden???
    freu mich auf die antworten.
    ps. gebe dann chat wieder für den th 700 frei:bier:
     
  7. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß214.352
    Kann er bestimmt, aber von einem Wohnzimmer tauglichen Lüfter brauchen wir dann wirklich nicht mehr sprechen.
     
    lowstar und clumsybass gefällt das.
  8. silber_bass

    silber_bass Equipment-Nerd

    Bassix:
    ß5.525
    Den db751 hab ich vor Jahren nur ein paar mal bei BTM in Nürnberg gespielt. Der ist jetzt nicht ne komplett andere Soundbaustelle, aber schon deutlich ne ganz andere Liga als die Tone Hammer Amps. Man kann schon in etwa die Soundrichtung einschlagen, darf aber nicht erwarten eine Kopie in klein zu kriegen.

    Class D 700W (500 W) VS Mosfet 750W — Da ist ein diekter Vergleich eigentlich unfair. :D

    Auf DI Ebene, wird man das wahrscheinlich auch hören. Im dB werkeln ja auch 3 12AX7 mit nem EQ der größten Teils mit einem passiven Tone Stack realisiert ist.

    Und ca. 20 kg ohne Rack...
    So gut kann ein Amp für mich momentan gar nicht klingen. ;-)
     
    clumsybass gefällt das.
  9. clumsybass

    clumsybass Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.393
    kommt auf die band an, mit einem normal lauten drummer sehe ich da keine probleme... gibt ja auch nicht wenige die sich mit ampeg svt in den proberaum oder in kleine clubs stellen - und nicht gerade sensible master regler findet man z.b. genauso bei der mesa carbine serie - man gewöhnt sich mit der zeit dran, dass der grad zwischen moderat und zu laut innerhalb weniger millimetern liegt... wichtiger ist hier denke ich eher die verwendete box... mit einer 2x10er oder 1x12er an 8 ohm richtet man sicher weniger schaden an, als mit 2x 4x10 an zusammen 2 ohm... wie allerdings schon erwähnt wurde: die lüfterturbine und das gewicht muss man abkönnen...
     
  10. sandmann

    sandmann Active Member

    Bassix:
    ß4.608
    DB750/751: Haßliebe! Ich habe ihn schon zweimal besessen und wieder verkauft; meinen Glockenklang HR II habe ich behalten. Ich trauere dem DB750 aber manchmal hinterher. Das liegt nicht so sehr an der aus meiner Sicht (im besten Wortsinne) bescheidenen Vorstufe, sondern an der mit kaum etwas anderem vergleichbaren Endstufe. Der Bass füllt damit den Raum wie kein anderer Amp - der Bass ist einfach überall, ohne alles zu übertönen. Schwer zu beschreiben. Gefühlt geht hier sogar noch mehr als beim HR II, obwohl die Leistung vergleichbar ist (allerdings kann der Aguilar - meine ich - 2 Ohm, der HR II nur 2,66). Ich erinnere mich an ein paar Open-Air Gigs mit dem DB750, das klang mit Preci, aktivem Jazz-Bass und Stingray einfach göttlich. Mit passiven Jazz-Bässen hingegen mochte ich den Sound nie so richtig. Auch fand ich den Amp bei Zimmerlautstärke immer recht enttäuschend, so richtig geht die Sonne da erst bei höheren Pegeln auf. So sehr ich moderne Digiamps mag (spiele selbst meist den Blue Soul), so sehr bezweifle ich, dass die Endstufen das Gleich leisten können. Auf das Geschleppe habe aber auch ich trotz regelmäßiger Sporteinheiten einfach keinen Bock mehr ...

    Sandmann
     
    clumsybass gefällt das.
  11. Reinhard

    Reinhard Member

    Bassix:
    ß1.088
    Also ich hatte schon einige Glockenklang Amps (Soul, Blue Sky, Steanhammer,HeartRock 2)aber auch Aguilar, Ampeg, Warwick, e.c.t. das Glockenklang Steril od.HIFI klingt ist mir noch nie aufgefallen, das ist ein Klischee und kommt vermutlich noch von der Ur Glockenklang Anlage Bugatti.
     
    bassmeins gefällt das.
  12. Reinhard

    Reinhard Member

    Bassix:
    ß1.088
    ist wohl alles nur eine frage der Gewinnmaximierung,ich hatte einige Jahre den Aguilar DB 359 ein Vollröhren AMP mit 220 Watt.Soweit ich mich erinnere hatte der kein Problem mit Lüfter.
     
  13. chrisie

    chrisie Well-Known Member

    Bassix:
    ß12.056
    Naja, das Problem ist eher, dass es schwierig bis unmöglich ist bei Verstärkern, die sehr lange am Markt sind über den gesamten Lebenszyklus baugleiche Modelle anzubieten - und nicht jede Revision eines Modells ist auch tatsächlich ein Schritt nach vorn. Ich bin sicher, dass ein TH500 der ersten Baureihe sich in vielen Details von einem aktuell gekauften TH500 unterscheidet und es würde mich nicht wundern, wenn die auch unterschiedlich klingen, unterschiedlich laute Lüfter bzw. eine unterschiedliche thermische Steuerung haben u.s.w.

    Und was den DB 359 betrifft, der hat 2 Höheneinheiten und damit hat wohl auch ein 80 mm Lüfter Platz. Das Problem bei den kleinen Bonsai-Amps ist, dass bauartbedingt nur kleine Lüfter verbaut werden können. Damit diese eine adäquate Menge Luft bewegen müssen sie zwangsläufig schneller, damit auch lauter und noch dazu in einem unangenehmeren bzw. besser wahrzunehmenden Frequenzbereich laufen - oder gleich 2 Lüfter wie im TH500...
     
    Reinhard gefällt das.
  14. 3Gorillas

    3Gorillas Member

    Bassix:
    ß1.593
    Oh ja, bei mir das gleiche: Hatte den DB750 -> verkauft. Dann bereits 2 mal einen DB751 gekauft und wieder verkauft. Und denke schon wieder darüber nach… Tja, man wird wohl nicht wirklich schlauer,.
     
  15. 3Gorillas

    3Gorillas Member

    Bassix:
    ß1.593
    Ja, glaube der Lüfter war deutlich leiser. Im Gegensatz zu DB750/751 oder dem Tonehammer hat mich das nie gestört beim DB359. Ärgere mich sehr, dass ich den verkauft habe…
     
    Reinhard gefällt das.
  16. Rqt

    Rqt Active Member

    Bassix:
    ß4.789
    Ich knüpfe mal bei der Ausgangsfrage an. Der TH 700 ist ja schon heftig teuer, hat ihn schon jemand ausprobiert? Wie laut ist der Lüfter ? Und was ich dich nicht recht nachvollziehen kann: weshalb sind der TH 350 und 700 vom Klang besser als der 500, wenn im Grunde nur die Leistung unterschiedlich ist?
     
  17. Hen

    Hen Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.578
    Verschiedene Endstufen klingen verschieden. Es geht dabei nicht nur um Lautstärke sondern auch um Dynamik, Impulsverhalten, Wiedergabetreue. Das Endstufenmodul des 500er fällt in diesen Punkten leider im Vergleich zur Endstufe des 350er oder des 700er ab.

    Grüße Hen
     
    Reinhard gefällt das.
  18. Rqt

    Rqt Active Member

    Bassix:
    ß4.789
    Das ist ja interessant. Habe ich nicht gewusst, gebe zu, da fehlt es mir am Vorstellungsgsvermögen, bzw. An Erfahrungswerten.
     
  19. Stanley2000

    Stanley2000 Member

    Bassix:
    ß1.355
    Hm, ich hatte den 350er und jetzt den 500er. Die klingen gleich, nur ist der 500er stärker und daher lauter:confused:
     
  20. Rqt

    Rqt Active Member

    Bassix:
    ß4.789
    Stanley2000; das wäre auch meine Logig gewesen....und der 700 noch lauter