Akku als Netzteil?

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von bandchef, 2. Juli 2018.

  1. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.514
    Hi Leute,

    gibt's Akkus die man als Board-Netzteil verwenden kann die aber sichere Laufzeiten größer 10h haben?

    Effektgeräte die in Zukunft auf dem Board betrieben werden sollen: Diamond BCP-1, Emma Electronics Discumbobulator V2, Mad Professer Blueberry Bass Overdrive, Korg Pitchblack Mini.
     
  2. Slapman

    Slapman Pareto

    Bassix:
    ß28.190
    Paulito gefällt das.
  3. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.495
    Hier kannst Du die Anleitung für den Discumbob laden. Darin kannst Du lesen, daß das Ding 7mA zieht.
    Hier kannst Du Dir die Specs für den Blueberry anschauen. Da kannst Du lesen, daß das Ding 4mA zieht.
    Hier kann man sich die Anleitung für den Comp runterladen. Darin kann man lesen, daß das Ding (mit Polaritätswechselkabel!) auch mit 9V betrieben werden kann. Wieviel mA das zieht, steht da nicht, aber viel wird das auch nicht sein.
    Ein Tuner ist ja meist aus und zieht nix.
    Hier hat @Willie mal ne Liste gestartet, was was so zieht, da wird auch erklärt, wie man den Verbrauch seiner Geräte messen kann.

    Das Harley-Benton-Teil hat (behauptet zu haben) z.B. 10.000 mAh, also 10 Ah, könnte also 10 Stunden lang 1 Ampere = 1.000 mA raushauen. Dein bisschen Kram (wenn Du den Comp mit 9V fährst) zieht auch mit Sahne und Streuseln keine 100 mA.
    edit: ok, auch hier bezieht sich die dolle Werbeangabe 10.000 auf die internen 3,7V, nicht die ausgegebenen 9V. Bei 100mA auf 9V wären das dann so ~250mA bei 3,7V, wären also 40 Stunden Laufzeit. Oder rede ich hier scheiße?

    Das Ding hier kann 18V und bis zu 16 Stunden irgendwas.
    Mein Pedaljuice hat 6.600 mAh (bei den internen 3,7V !) und ich habe meinen Dauertest nach 8 Stunden abgebrochen, weil ich auch mal die Wohnung verlassen wollte.

    edit: Ich habe keinen kompletten Überblick über die aktuelle Produktlandschaft, aber es gibt Unterschiede in der Ladegeschwindigkeit. Die ist bei einigen Geräten nämlich doppelt so schnell wie bei anderen, weil die Netzteile fetter und die verbauten Akkus besser sind. In Abhängigkeit von Deinem Anforderungsprofil kann eine Vollladezeit von 8 Stunden halt auch mal nerven.
    Dafür kann man heute (im Gegensatz zu meinem) eigentlich alle während des Spielens laden bzw. während des Ladens spielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2018
    Slapman gefällt das.
  4. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.514
    Vielen, vielen Dank für die geniale Aufschlüsselung! Das KSE Falken 1 ist sehr sehr interessant, weil das nämlich auch die 18V für den Diamond beherrscht!

    Eine Frage hab ich da dann gleich dazu: Gibt es solche Akkupacks auch ohne externes Netzteil? Ich hasse nicht's mehr als diese externen hässlichen Wandwarzen, die immer, also wirklich IMMER zu viel Platz in den Steckerleisten verbrauchen! Ein ganz normales Kaltgerätekabel ist da wesentlich komfortabler!

    Was würdet ihr bevorzugen? Das Truetone 1Spot Pro CS6 (herkömmliches Netzteil!) oder so eine Batteriepack? Was ist ausfallsicherer? Ich meine, wird man nicht irgendwie ein wenig paranoid, weil man ja die Batterie geladen haben muss? - Also ihr versteht was ich meine, oder?
    Apropos: Das Truetone 1Spot Pro CS6 kam gerade deswegen in meine sehr enge Auswahl bisher, weil es das einzige Netzteil war, dass ich gefunden habe, welches unter ein Pedaltrain nano+ bzgl. der Bauhöhe passt. Zudem hat das Teil auf einer Fläche vorgebohrte Gewindegänge mit denen man das Netzteil sehr komfortable unter das nano+ schrauben kann!
    Hat von euch jemand das Truetone 1Spot Pro CS6? Wie is'n das dann eigentlich, wenn man das Teil wirklich an der Untersteite des nano+ mit Schrauben befestigen will? Dann steht ja der Schraubenkopf auf der glatten Fläche über, wo eigentlich das Klettband aufgeklebt werden soll, welches dann vemrutlich nicht mehr komplett eben aufgeklebt werden kann, was vermutlich zur Folge hat, dass das Klettband an diesen drei Stellen nicht richtig klebt, und/oder das Effektgerät an dieser Stelle nicht schon satt auf das Klett aufgedrückt werden kann...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2018
  5. tonedeaf

    tonedeaf Primzahlenliebhaber

    Bassix:
    ß4.282
    hmm...daran hab ich noch nie gedacht...vielleicht sollte ich auch sowas mal angehen....
    würd einen Modelbauakku lipo 3s nehmen mit um die 5000mAh.
    sollte nicht mehr als 30 teuro kosten.
    und einen Spannungswandler auf 9V dahinter drauf...dann verteiler drannlöten, vlt schön einpacken und gut is...
    und der bastelzwang ist wieder für 1 Woche befriedigt... :bier:
     
  6. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.215
    @bandchef,
    da ich keine Lust habe auf Basteleinen habe ich mir zwei von den Harley Benton-Teilen gekauft (Kosten 58 EUR). Bei meinem kleinen Board, wo nur mein Kompressor und der Line-Selector im Dauerbetrieb läuft, komme ich auf locker 20 Stunden Betriebszeit. Ansonsten sind nur Tuner, Chorus und Octaver punktuell im Einsatz. Die Ladekontrollanzeigen arbeiten seriös. Wenn ich bei 25% angekommen bin, kommt der Akku über Nacht an die Steckdose und fertig. Und sollte ich das mal vergessen oder es einen Defekt gibt, habe ich den zweiten Akku als back up.
    Ich kann kein Problem/Risiko erkennen, zumal zur absoluten Not auch noch der Betrieb via Netzteil möglich ist.

    Im Extrem gedacht, hätte ich unter meinem Board Platz für mindestens 5 dieser Akkus. Damit wären dann viel mehr Pedale über viele Stunden zu betreiben, als Platz auf dem Board ist.

    Ich schätze den Vorteil, dass ich keine Stromleitung zum Pedalboard mehr benötige und vom Stromnetz unabhängig bin.
     
  7. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.495
    Ich habe mein Pedaljuice jetzt seit 5 Jahren und will kein normales Netzteil mehr. Das Ding funktioniert, es erspart mir auf der Bühne Verkabelungsaktion und Brummerei. Das Ding war auf Gigs, auf Festivals, auf Tour und proben tu ich auch damit. Grad auf Undergroundveranstaltungen und Festivals nerve ich nicht und werde nicht genervt.
    Ich habe mir wegen seiner Volt-Limitiertheit zwar schon auch mal ein Gerät verkniffen, aber heutige Akkus können mehr.
    Nö, ich habe mein Teil einmal durchprobiert und vertraue dem. In den roten Bereich bin ich noch nie gekommen, aber ich kann alleine kacken, bin halt auch nicht ständig besoffen und bekomme es auch auch Tour hin, ab und an mal meinen Scheiß zu laden. Boardakku, Sender, Lichtakku, Handy, Laptop - kann ich alles am laufen halten. Das Problem bei so modernen Multi-Akkus ist halt eher, daß andauernd einer Deiner trotteligen Bandkollegen fragt, ob er mal sein Handy reinstecken kann.
    Die Frage ist ja, was Du 10 Stunden lang ohne Netzzugang treibst. Willste mal ein 4er-Gigwochenende Do-So durchziehen ohne zu laden? Oder bist Du so'n Karnevalhopper?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2018
  8. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.514
    Weder noch: Ich spiele ein paar Mal über's Jahr höchstens Auftritte von 3-4h.


    In der Liste die im obigen Thread verlinkte wurde (http://stinkfoot.se/power-list) steht geschrieben, dass der Diamon BCP-1 18mA zieht. Das angedachte Korg Pitchblack braucht 40mA (laut Spezifikation auf der Boss-Homepage!) was ich in der Tat recht viel finde...; aber was soll's.

    Das heißt ich komme auf: 7mA (Emma Electronics Discumbobulator) + 4mA (Mad Professor Blueberry Bass Overdrive) + 18mA (Diamond BCP-1) + 40mA (Korg Pitchblack) = 69mA ~ 70mA

    Das KSE Falken 1 hat anscheinend 3450mA = 3,45Ah = 3450mAh. Nun rechne ich folgendes: 3450mAh / 70mA = 49,29h. Das wären dann also ~49h Dauerbetrieb mit den oben gezeigten Stromaufnahmen?
    Oder rechne ich hier falsch, weil man die unterschiedlichen Spannungen (9V vs. 18V) miteinbeziehen muss?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2018
  9. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.495
    Nein.
    "mA" ist die Stromstärke, die das Ding maximal raustun kann, Du kannst also gleichzeitig 345 Geräte mit je 10mA Leistungsbedarf betreiben. Der Wert sagt allerdings nichts über die Dauer aus.
    "mAh" sind nicht ersichtlich, da steht halt was von "bis zu 16 Stunden", hab jetzt auf der ersten Gggle-Seite auch keine Hersteller-Specs gefunden.
    Angegeben sind also quasi die Höchstgeschwindigkeit und die maximale Reichweite, aber nicht die Größe des Tanks.
     
  10. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.514
    Wenn man also das "bis zu 16h" als maximale Zeit ansieht wo das Ding läuft, könnte man doch die "Größe Tanks" berechnen, oder?
     
  11. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.495
    Nein, denn Dir fehlt die Angabe, bei welchem Verbrauch die 16 Stunden erreicht wurden. Also ob da eine Zerre dranhing oder 350. Wenn man von einmal 10mA ausgeht, ist 16h sehr schlecht.

    Das ist so wie bei einem Tesla, der erreicht seine 500km auch nur ohne Klimaanlage, Licht und Sound bei 80kmh auf ebener Strecke mittags wenn die Luft am dünnsten ist mittels CruiseControl ohne Mensch.

    Aber hey, keine Ahnung, hier hat das Ding noch keiner in der Hand gehabt, kann ja auch alles gelogen sein. Check's doch einfach mal aus wenn Du Zeit und Muße hast und sag an, wasses kann:bier:
     
  12. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.514
    Wer is'n da eigentlich der Hersteller? Vielleicht könnte man denen ja eine Mail schreiben? Unter KSE find ich nix...
     
  13. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.495
    Tja, das ist so'n Problem, hab ich auch noch nix von gehört, man findet auch nix, ruf doch mal bei Thmnn an.

    edit: es sei denn, man schaut sich mal die Bilder der Unterseite des Dinges an und findet da www.ksemusic.de
    Auf dem Gerät steht ja tatsächlich auch 12.800 mAh. Tz, einfach mal genau hinsehen.
    Screenshot_2018-07-03 Falken 1 Mega Power Bank.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2018
  14. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß49.156
    und immer dran denken: effektgeräte kann man nicht ausschalten (außer über stecker ziehen an der eingangsbuchse oder eben strom aus). der fußschalter legt nur das instrumentensignal um und schaltet die led als zusätzlichen verbraucher ein.
     
  15. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.514
    Hab an Thomann nun eine Mail geschrieben. Mal schaun was die Antworten...
     
  16. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.495
    Würdest Du sagen, daß es sich hierbei um einen "richtigen" Ausschalter handelt?
    Screenshot_2018-07-03 Falken 1 Mega Power Bank(1).png
     
    bandchef gefällt das.
  17. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.495
    Vielleicht weisen sie Dich auf das Unterseitenphoto hin[¦)]
     
  18. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.514
    Oha. Das hab ich nicht gesehen! 12800mAh!

    Dann kann man aber jetzt doch wirklich folgende Rechnung aufmachen: 12800mAh/70mA ~182h.

    Das wenn dann nur die Hälfte von dem hält, was die aufgedruckten Werte versprechen, ist es mehr als man jemals für einen Gig benötigt.

    Ja.

    Ich persönlich gehe schon davon aus, dass der On/Off-Schalter ein echter On/Off-Schalter ist, der alle Ausgänge vollständig von der Batterie trennt.
     
  19. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.966
    Ich nutze den Palmer Batpack 8000
    Geht allerdings nur mit Standard-9V-Anschlüssen. Der hält gut 3 - 4 Proben durch.
     
  20. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß54.007
    Diese Angabe in mAH bezieht sich auf die Zellenspannnung von 3,7V , also im Beispiel genaugenommen 3,7V, 12000mAH = 44Wh, also Wattstunden.
    Da kommt noch der Wirkungsgrad des DC-DC-Wandler runter.. sagen wir mal 90%, wenn es was ordentliches ist, bleiben rund 39 Wattstunden, das entspräche denn 4,3AH bei 9V bzw. 2,15AH bei 18V. Das ist schon eine ganze Menge..
    Wenn Du da gemischt 9 und 18V-Geräte dran hast, dann rechne pro Gerät aus, wieviel Leistung es verbraucht (P = U x I). Das wären im Falle des Diamond rund 1/3 Watt, 0,4 Watt für den Pitchblack, sofern er aktiv ist. Der Emma zieht etwa 1/8W an 18V ... also roundabout 0,9 Watt. Das würde bei den oben berechneten 39WH bis zu 40 Stunden reichen...Der PB zieht im Bypass-Mode übrigens erheblich weniger Strom.. das muss man auch betrachten.
     

Diese Seite empfehlen