Alpha Omega Photon - Achtung!!!


HaBass
HaBass
New Member
Beiträge
3
Bassix
ß199
Moin liebe Leute,

ich bin schon seit einer kleinen Ewigkeit passiver Leser des Bassic Forums und habe mir immer vorgenommen irgendwann mal einen richtig schönen Artikel zu verfassen. Doch wie es der Alltag so will, fehlt die Zeit neben Arbeit Familie und Band ;-).
Nun habe ich aber ein so dringendes Anliegen, dass ich hier kurz meine Erfahrungen zum Alpha Omega Photon von Darkglass teilen möchte.

https://www.thomann.de/de/darkglass_alphaomega_photon.htm

Erwartung:
Laut Datenblatt ist der Photon für mich die eierlegende Wollmilchsau: 3 verschiedene Sounds einstellbar, jeweils individuell per EQ anpassbar und speicherbar, ein super Kopressor, ein benutzbarer Tuner Cabsims für direktes Spielen ins Pult/Recording, Line-In/Bluetooth zum Üben mit backing Track und falls ich mal unterwegs bin immer ein Audiointerface am Start. Sollte er alle Punkte erfüllen, finde ich den Preis von 550€ tatsächlich absolut Fair.

Realität:
Sound - wie erwartet sind die Darkglass Zerren beide Super, die Kombination mit den Cabsims lässt für mich keine Wünsche offen.
Auch der Cleansound ist für mich absolut in Ordnung (er hat keinen true Bypass und wer den Charakter seines Basses unverfälscht braucht ist hier natürlich falsch)

Bedienung: Die Bedienung ist erstaunlich intuitiv, fast wie bei einem analogen Pedal - die Touch Slider sind etwas hackelig, aber brauchbar wenn man sein Preset gefunden hat wird es ja gespeichert

Kompressor: Tatsächlich der beste one-knob-Compressor den ich jemals benutzt habe - positive Überraschung!

Tuner: Der Tuner benutzt die LEDs des 6-Band EQ und zeigt damit die Noten an - zuerst gewöhnungsbedürftig - funktioniert aber tadellos (deutlich ruhiger als ein Harley Benton Tuner - etwas zappeliger als der Korg Pitch Black)

Cabsims: Die Cabsims sind sehr gut, ich hatte mich schon darauf gefreut, mit der Darkglass App eigene Sims passend zu meinen verschiedenen Proberaumspeakern zu konfigurieren


Zunächst könnte man meinen - yeah endlich angekommen, ich kann mein komplettes altes Effekboard verhökern und brauche nur noch den kleinen Zauberkasten doch dann: ABSOLUTE ENTTÄUSCHUNG
Beim Umschalten zwischen den 3 Presets die der Photon bietet, gibt es zunächst einen Delay, und dann wird das komplette Signal abgeschnitten, bevor der neue Sound hörbar wird. So etwas habe ich seit den 90ern bei keinem Pedal mehr erlebt.
Für mich ist das Pedal so bestenfalls noch als Kopfhörer-Übungsamp oder fürs Recording benutzbar - doch selbst da nervt die Unbenutzbarkeit der 3 Kanäle extrem.
Um euch die lächerliche Unverschämtheit zu zeigen, habe ich (extrem genervt und nicht an gutem Sound interessiert) mal eine Spur aufgenommen, in der ich ständig die 3 Effekte wechsle - mehr gibt es eigentlich nciht zu sagen.
Dazu gibts noch ein Bild der Audiospur, in dem die Umschalter sofort zu sehen sind...

Ich habe alle Threads bei Talkbass, Videos bei Youtube und Bewertungen bei den diversen Händlern zu dem Photon gelesen und gesehen, niemand hat etwas negatives zu dem Pedal erwähnt (stimmt nicht ganz - die hackeligen Touch-Slider fanden irgendwo Erwähnung)
Nachdem meine Bandkollegen mich im Proberaum nur ausgelacht haben waren wir uns einig, dass es ein Produktfehler sein muß. Ich hatte Zweifel daran, da alle sonstigen Funktionen einwandfrei liefen, aber habe dann beim T angerufen und dort das Problem geschildert.
Der Mitarbeiter meinte nur, dass er sich das auch nicht vorstellen kann, und hat eine Retoure veranlasst und ich habe Ersatz bekommen. - Doch Überraschung - neues Gerät selbes Verhalten - ich habe keine Ahnung wie ein Hersteller wie Darkglass so etwas auf den Markt bringen kann...

So das war nun ein bischen Frust von der Seele schreiben und nach unzähligen Jahren ein kurzes Hallo meinerseits in die tolle Bassic Gemeinde ;-)
Beste Grüße,
HaBass


photon-switch-test.PNG


p.s. ich bin wieder im Gespräch mit T und gebe hier nochmal bescheid, wenn ich von offizieller Seite eine Antwort bekomme
 
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Beiträge
3.484
Ort
Obernkirchen
Bassix
ß304.458
In diesem Video hört man auch den Aussetzer, wenn der bei 4:30 das CabSim wechselt.
Ich glaub, dass der Alpha Omega Photon mehr Preamp als Bodentreter ist und dass deshalb die Sprünge im Sound hingenommen werden. Das Signal ist ja komplett digital und mit vielen Digitalen "Bauteilen/Efx" im Signal, da müsste der Prozessor extrem schnell sein, dass alles ohne Aussetzer zu bringen..
Aber auch nach dem Anschauen mehrerer Video gast mich das Teil überhaupt nicht an.. Ich steh einfach nicht auf Distortion beim Bass und guten Fuzz Sound gibt's billiger.
 
Chrishi
Chrishi
Well-Known Member
Beiträge
613
Ort
DE
Bassix
ß20.140
Das ist halt das Digitale.
Das haben alle Geräte. Auch das ADAM davor und selbst das Line6 Helix hat dieses "Problem" beim Preset Wechsel.
 
HaBass
HaBass
New Member
Beiträge
3
Bassix
ß199
Oha, danke erstmal für die Antworten
In diesem Video hört man auch den Aussetzer, wenn der bei 4:30 das CabSim wechselt.
Ich glaub, dass der Alpha Omega Photon mehr Preamp als Bodentreter ist und dass deshalb die Sprünge im Sound hingenommen werden. Das Signal ist ja komplett digital und mit vielen Digitalen "Bauteilen/Efx" im Signal, da müsste der Prozessor extrem schnell sein, dass alles ohne Aussetzer zu bringen..
Aber auch nach dem Anschauen mehrerer Video gast mich das Teil überhaupt nicht an.. Ich steh einfach nicht auf Distortion beim Bass und guten Fuzz Sound gibt's billiger.
Danke für die Antwort - hast du den Link zum Video vergessen? - mit dem Preamp hast du wohl leider recht - die Anlehnung an die doch sehr erfolgreichen Zerrpedale hat zumindest mir leider etwas anderes suggeriert ;(
 
HaBass
HaBass
New Member
Beiträge
3
Bassix
ß199
Herzlich willkommen erstmal.

Kannst du das Pedal wenigstens noch zurück geben?

Danke der Nachfrage - ja ich kann auch das 2. zurück schicken - der T Mitarbeiter hat sich sogar entschuldigt, dass sie bei meiner ersten Anfrage nicht getestet haben.
Das ist halt das Digitale.
Das haben alle Geräte. Auch das ADAM davor und selbst das Line6 Helix hat dieses "Problem" beim Preset Wechsel.
Echt jetzt? - der Helix Stomp wäre mein nächster Kandidat :-( - ich habe ein ziemlich altes Zoom B2 - da funktionieren die Wechsel ja auch schon - hab wohl gedacht, dass die Technik besser geworden ist
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.907
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.552
Echt jetzt? - der Helix Stomp wäre mein nächster Kandidat :-( - ich habe ein ziemlich altes Zoom B2 - da funktionieren die Wechsel ja auch schon - hab wohl gedacht, dass die Technik besser geworden ist
Beim Presetwechsel gibts die Lücke, bleibt man innerhalb eines Presets gibt es keine. Wenn du einen anderen Amp, zig andere Effekte, andere Cabsim und anderes Routing wählst, ja dann muss jeweils alles neu geladen werden. Wenn diese Blöcke innerhalb eines Presets bereits geladen sind, dann können die ohne gap problemlos hin- und hergewechselt werden.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.258
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß160.641
Beim HX-Stomp habe ich bisher keinerlei Unterbrechungen gehabt. Vielleicht ist da aber auch eine falsche Herangehensweise... Sowas löst man dort im Stomp- oder Snapshot-Modus. Dann klingen auch Delay und Reverb-Effekte in Ruhe aus, wenn man das will. Wer schaltet mit im Song die Speaker-Cabs um? Beim Helix geht das sogar, wenn man im Preset zwei Cabsims einfügt und diese wahlweise aktiviert. Dann geht das auch geräuschlos. Die Pausen beim Umschalten von kompletten Presets sind da übrigens extrem kurz.
 

Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
6.029
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß267.592
Danke der Nachfrage - ja ich kann auch das 2. zurück schicken - der T Mitarbeiter hat sich sogar entschuldigt, dass sie bei meiner ersten Anfrage nicht getestet haben.

Echt jetzt? - der Helix Stomp wäre mein nächster Kandidat :-( - ich habe ein ziemlich altes Zoom B2 - da funktionieren die Wechsel ja auch schon - hab wohl gedacht, dass die Technik besser geworden ist
Das ist in der Haupsache eine Frage der Programmierung. Tatsächlich ist es so, dass der Prozessor erst mal eine Anzahl von Werten braucht, damit er was zu rechnen hat (z.B. für Fourieranalyse oder digitale Filter), wenn er also seinen gesammelten Input verwirft und von vorne anfängt, gibt es eine Lücke..
Man kann aber durchaus mit einem zweiten Puffer arbeiten, der gefüllt wird, solange der alte noch abgearbeitet wird. Und dann wird auf die neue Effektchain umgeschaltet. So eine Art Tail-Funktion...
Ist meiner Meinung nach schlampig programmiert. Wenn das Hardwaregründe hätte, wäre das noch schlimmer, dann wäre der Speicher oder das Rechenwerk am Limit.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.624
Das ist mir bei meinem Test der Kiste auch negativ aufgefallen. Perserwechsel, bei dem beide presets die gleiche IR nutzen, waren aber lückenlos, wenn ich mich recht entsinne.


Wenn man die Cabsim fullrange nutzt, also im Routing hinter dem Mixer, sehe ich sowieso keinen Bedarf, zwischen Patches die IR zu wechseln, da verschiedene IR zum einen deutlich andere Wiedergaben im Bassbereich haben, eine IR also viel fetter sein kann als eine andere und zum anderen sind die DG IR alle nicht in der Phase angeglichen. Teilweise sind die massiv auseinander in den relevanten Bereichen (50-200 Hz). Im schlimmsten Fall wird am FOH alles schön eingestellt, dann wechselt man die IR und hat plötzlich einen Versatz von 130 Grad.


Der Kompressor ist übrigens extrem schnell. Im langsamsten Setting liegt das Attack bei ca. 1.2ms. im schnellsten bei wenigen Mikrosekunden. Hier hätte ich mir bisschen mehr SINNVOLLE Reichweite gewünscht....
 
4enima
4enima
Well-Known Member
Das ist halt das Digitale.
Das haben alle Geräte. Auch das ADAM davor und selbst das Line6 Helix hat dieses "Problem" beim Preset Wechsel.
Das ist nicht korrekt und lässt sich nicht mit "das Digitale" pauschalisieren.

Wie schon erwähnt, löst man das beim Helix über umschalten von Effekten oder ganzen Snapshots (die dann mehrere Effekte und Parameter umschalten) und das geht komplett verzögerungsfrei und ohne Audioschweinereien. Wenn man das Preset wechselt, läd man ein komplett neues Template ins System, was tatsächlich zu einer Unterbrechung führt (aber dann nutzt man den Helix einfach nicht wie vom Hersteller gedacht). Aber selbst das kann man inzwischen deaktivieren/umstellen (zumindest beim Helix), muss hierfür aber entsprechend DSP Leistung abgeben, die nicht mehr für Effekte zur Verfügung steht.

Beim Kemper lässt sich sogar wahllos zwischen allen "Presets" bzw. Profiles umschalten. Alles ohne Unterbrechung und mit Ausklingen der alten Sounds.

Auch bei manchen alten digitalen Boss hatte ich das Problem nicht. Kommt immer auf das Gerät an. Bei einem Preamp bei dem ich 3-Presets direkt über Schalter abrufbar hab würde ich allerdings auch erwarten, diese unterbrechungsfrei umschalten zu können, was technisch auch definitiv möglich wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.358
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß399.824
Wenn man die Cabsim fullrange nutzt, also im Routing hinter dem Mixer, sehe ich sowieso keinen Bedarf, zwischen Patches die IR zu wechseln, da verschiedene IR zum einen deutlich andere Wiedergaben im Bassbereich haben, eine IR also viel fetter sein kann als eine andere und zum anderen sind die DG IR alle nicht in der Phase angeglichen. Teilweise sind die massiv auseinander in den relevanten Bereichen (50-200 Hz). Im schlimmsten Fall wird am FOH alles schön eingestellt, dann wechselt man die IR und hat plötzlich einen Versatz von 130 Grad.
Die IR würde ich auch auf keinen Fall mit wechseln, damit macht man doch nur den FoH wahnsinnig.

Echt jetzt? - der Helix Stomp wäre mein nächster Kandidat :-( - ich habe ein ziemlich altes Zoom B2 - da funktionieren die Wechsel ja auch schon - hab wohl gedacht, dass die Technik besser geworden ist
Siehe die anderen Postings, Helix kann das, punkt.
Evtl wird es fixer wenn man die gleiche IR benutzt.

Ich finde die Digis von Darkglass haben bisher mindestens ein Ding, was ich ungeil finde bzw. nicht praxisgerecht ist und mein eh nur noch kleines Effekt-GAS direkt wieder killt.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.624
Ich finde die Digis von Darkglass haben bisher mindestens ein Ding, was ich ungeil finde bzw. nicht praxisgerecht ist und mein eh nur noch kleines Effekt-GAS direkt wieder killt.
Ich muss sagen, bis auf den Dropout bei IR Wechsel finde ich die Kiste sehr gelungen. Allerdings muss man sich bewusst machen, dass alle fünf der Zerralgorithmen mehr oder weniger gleich klingen. Alpha Omega eben, in der Preisklasse hätte ich was zusätzliches, grundverschiedenes gut gefunden. Insbesondere unter dem Aspekt, dass die Kiste auch als Standalone gedacht ist. Ne richtiges Fuzz oder was aggressiv geschnittenes fürs Rumdjenten. Je nach Setting ist zwar ein leichter Hochpass vor der Zerre aber eher homöopathischer Natur.


Die hätten das Photon halt auch als Software Update zum Adam liefern können. Meinetwegen auch gern bezahlt, damit die Kosten gedeckt sind. Für 30€ oder so hätte man sich dann mehr Flexibilität erkaufen können. Aber stattdessen gibt's die gleiche Hardware in grün blau für 50€ Aufpreis zum Adam....


Als Tool zum Üben ist die Kiste wirklich gut und grundsätzlich auch so aber ist schon, wenn man das ganze technische Bling Bling außen vor lässt ein ziemliches One Trick Pony.
 
 

Oben Unten