Amp wider besseres Wissen verschickt...

Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.276
Shit,
hab meinen super schönen Bassman 135 verkauft. Wider besseres Wissen hab ich mich breit schlagen lassen, den zu verschicken. OK, der Käufer hat sich um den Transport gekümmert, also Abholung bei mir zu hause...
Bin sogar im Preis noch etwas runter gegangen, weil alles so reibunglos lief.
Amp kam an, Röhre defekt und Amp brummt nur noch.
Jetzt will der Käufer den Amp wieder zurückgeben und sein Geld zurück.
Rechtlich gesehen hat er ihn gekauft wie beschrieben. Daß der Amp vorher nicht defekt war, kann 7endermental sogar bezeugen. Der hat ihn nämlich bei seinem letzten Besuch gespielt.
Und ich würde den Amp natürlich gerne wieder zurück nehmen, aber ich weiß jetzt nicht genau, was an dem Amp dran ist und in wie weit der vom Transport noch weiter beschädigt worden ist. Mist, was soll ich machen?
Am liebsten würde ich den Amp wieder zurück nehmen, aber zumindest ein Teil der Reparaturkosten (zumindest die Hälfte der Teile) vom Käufer mittragen lassen.
Aber ich hab auch keinen Bock auf irgendwelchen Stress. Es tut mir einfach total Leid sowohl für den Amp iwe auch für den Käufer, aber bei so alten Röhrenschätzchen kann das eben passieren.
Und nun?
 
rikki

rikki

Member
Bassix
ß807
Im allgemeinen geht mit Abholung der Kaufsache die Gefahrtragung auf den Käufer über, d. h. er hat das Problem.
Wenn er den Amp vor Abholung getestet hat, ist eh alles klar. Wenn er den Amp nicht getestet hat, sondern nur deinem Wort vertraut, könnte die Sache anders ausehen. Theoretisch kann man dann ja jeden über den Tisch ziehen, in dem man falsche Angaben macht.
By the way: schenkt irgendwelchen Foren nicht so viel Beachtung, in den meisten steht viel Halbwissen (nach dem Motto: ich studiere jetzt schon zwei Semester Jura, und weiss, wie es in Praxis geht > gequirlte SCh...)
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.585
Das ist sehr unschön - aber Pech für den Verkäufer.
"Gefahrenübergang" ist ja bereits erwähnt ...und darüberinaus hast du ja nicht in der hand was der Transporteur oder er wirklich bis zum Defekt damit gemacht haben.
 
mrGreg

mrGreg

Member
Bassix
ß948
Er hat die Sendung doch bestimmt versichert verschickt? Warum ruft er nicht bei der Spedition an und fragt warum die seine Sendung kaputt gemacht haben und dass sie das bitte begleichen sollen! Er hat für eine Dienstleistung (Transport) bezahlt die nicht ordnungsgemäß erbracht wurde... Klar in der Praxis wirds schwieriger wg. Nachweis etc. aber erstmal anrufen und fragen was da los war tut doch nicht weh...
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.276
Der Käufer ist komunikativ. Und wir stehen im Kontakt, sozusagen.
Der Amp lief hier, aber testen konnte der Käufer den Amp natürlich nicht.
Sonst hätt ich den ja nicht verschicken lassen müssen.
Das mit der Spedition (in diesem Falle GLS) werd ich ihm mal sagen. Gut verpackt hatt ich den Amp.
Große T* Kiste mit ganz viel Luftpolster und den Amp nochmal in Poppfolie. Röhren raus und einzeln in Poppfolie und dann in eine kleine Pappkiste und die im Amp gesichert. Besser wäre nur der Selbsttransport.
Wobei das mit dem Haftungsübergang ist mir schon klar. Aber mein guter Ruf ist mir auch was wert. Und der Amp tut mir wirklich leid. Ist ja nicht so, als das das ein 0815 Amp ist. Das ist mein erster eigener Amp als Bassist gewesen. (Zumindest ein Baugleicher) Und da hänge ich schon irgendwie dran. Es ist mir ja auch nicht leicht gefallen, den zu verkaufen.
Deswegen häng ich da in der Luft. Wäre das ein irdengeine Transenkiste, würd ich da keine Sekunde mehr drüber nachdenken, aber so...
Warum immer mir...
 
mrGreg

mrGreg

Member
Bassix
ß948
Zitat:Original erstellt von: Willie
Das mit der Spedition (in diesem Falle GLS) werd ich ihm mal sagen.
GLS - das ist der Fehler gewesen. Bei denen gilt: Mit der Unterschrift des Empfängers bestätigt er dass kein Schaden vorliegt :-( Ich hab mal ne 4x10 Box mit GLS verschickt, und genau das ist passiert. Gut es waren nur die Ecken die nach dem Transport kaputt waren aber trotzdem hat GLS sich trotz Meldung, Reklamation und Einspruch geweigert den Schaden von knapp 20 Euro zu bezahlen. Die müssen das Paket aber sehr ruppig behandelt haben, denn es waren nur noch 2 der 8 Ecken heil. Seit dem verschicke ich nichts mehr mit GLS. Die haben mir dann irgendwas geschrieben dass - wenn ein Paket runterfällt oder ähnliches - sofort ein spezielles rotes Klebeband als Markierung angebracht wird - und nur dann tritt der Versicherungsschutz in Kraft. Und das war in meinem Fall nicht so. Kein spezielles rotes Klebeband und Empfänger hat unterschrieben - kein Geld von deren Versicherung :-(

Ich würds trotzdem nicht zurücknehmen, was kannst Du denn dafür wenn er unbedingt einen Versand wollte und dann noch GLS gewählt hat? Meiner Meinung nach ist Dein Ruf unbeschmutzt. Wer weiß vielleicht hat er es auch beim Auspacken fallenlassen?

Trotzdem viel Erfolg und Grüße,
Greg.
 
Achim_der_2te

Achim_der_2te

Der Blinde unter den Einäugigen
Bassix
ß370
Ich denke das auch (nicht nur bei GLS), Du/Er muss(t) grundsätzlich bei Empfang die Ware auf Schäden überprüfen. So im Nachhinein werden einen sicher auch die anderen Transportler im Regen stehen lassen [**/]

Schade um den schönen Amp ... [V]
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.276
Zitat:Original erstellt von: Grga Pitic

Zitat:Original erstellt von: Willie
Warum immer mir...
Komm'... die Milch ist verschüttet.. mach' Dich nicht verrückt Willie.. kannst Dich ja bestimmt noch erinnern, das ich selbst die beiden kleinen Fender Röhren nicht verschicken wollte... nicht nur Dir.

Warum schickt Dir der Käufer nicht einfach den Amp zurück.. du machst ihn wieder gangbar und ihr teilt Euch die Hardwarekosten?
Verrückt bin ich ja schon... [:D]
Genau das hab ich ihm auch vorgeschlagen. Hab aber noch keine Antwort.
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.489
ich kann nur eins sagen! ich verschicke nie mehr irgendein technisches gerät mit einem kurierdienst!
ich habe das gleiche problem mit dem DPD.
ich habe meinen Mywatt 200 versendet, gut eingepackt, er ist beim empfänger angekommen,
der empfänger hat den empfang bestätigt, das paket geöffnet, der amp war total ramponiert...[xx(]
das ganze war im januar-februar und wir sind immer noch dabei gegen die
schreiben des paketdienstes und der versicherung des paketdienstes
wiedersprüche einzulegen. mittlerweile haben wir schon zeugenaussagen
an die versicherung des DPDs gesendet. das ist der momentane stand.
ich sehe echt nicht ein, dass ich, oder der empfänger einen schaden zahlen soll, den
ein dienstleister, der sogar seine dienstleistung bezahlt bekommen hat, verursacht hat.
wir holen uns die kohle. das ist schonmal klar!!
und ich werde jedenfalls nie mehr etwas mit dem DPD versenden!!
und andere kurierdienste werde ich nur noch für praktisch unzerstörbare dinge in anspruch nehmen.
sorry für off-topic, aber die story musste ich hier in dem zusammenhang mal loswerden..
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Zitat:Original erstellt von: Willie



Und nun?
Hi Willie,

wenn Du auf ausdrücklichen Wunsch des Käufers versendet hast und noch dazu er die Versandorganisation übernommen hat, dann muss er sich auch die Fehler des packetdienstes zurechnen lassen, der als sein Erfüllungsgehilfe bei der Abholung aufgetreten ist.

In solchen Sachen immer erst mal klare Verhältnisse schaffen. Also lass Dir von 7endermental bezeugen, dass das Ding funktionierte. Vieleichjt hat der Käufer auch beim Einsetzen der Röhren was kaput gemacht. Wie auch immer, rechtlich bist Du nicht verantwortlich.

Es spricht für Deinen guten Ruf, dass Du nicht verschicken wolltest, und nicht andersrum. Dein Angebot solltest Du ganz klar als reine Kulanz bezeichnen und jegliche Rechtspflicht zurückweisen.

Klingt nicht nett, ist aber richtig so.

 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.989
Vor allem bei einem Röhrenamp würde ich eine Benutzerfehler auch nicht ausschließen. Wenn die Röhren sogar extra verpackt waren dürfte ja eigentlich nichts mehr viel kaputt gehen. Der Käufer soll aber erstmal den jetzigen Zustand des Amps dokumentieren und dann zur Reperatur geben. Sofern die den Fehler finden, wird man wohl auch feststellen können, ob es sich um einen Fallschaden handelt, was dann wiederrum das Problem von GLS ist.

Du solltest dir aber da nicht zu große Sorgen machen, wenn der Amp bei dir ging und gut verpackt war, trifft dich ja keinerlei Schuld. Aber unter keinen Umständen würde ich den Amp zurücknehmen, wenn die Sachlage so eindeutig ist!
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.276
Danke. Ihr macht mir Mut.

Und zum Glück (oder auch Pech) bin ich kein Geschäftsmann, sondern "nur" Privatverkäufer.

PS.: Auf meine letzte Mail mit Gesprächsangebot (heute Morgen) hat er sich noch nicht gemeldet...
 
Zuletzt bearbeitet:
hbf1988

hbf1988

Außensaiter
Bassix
ß69.447
[?] Hast Du die Seriennummer des Amps notiert? ... nur falls Dir da jemand seinen defekten Amp zurückschicken will... gibts (leider) auch [:(!]
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.276
Zitat:Original erstellt von: hbf1988

[?] Hast Du die Seriennummer des Amps notiert? ... nur falls Dir da jemand seinen defekten Amp zurückschicken will... gibts (leider) auch [:(!]
Ja klar, außerdem erkenn ich meinem Amp sofort.

BIsher hat er sich nicht mehr gemeldet. Komisch ?
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.564
Vielleicht war's doch ein Bedienfehler, bzw. Kontaktprobleme beim Einsetzen der Röhren ... ??
 
 

Oben Unten