Ampeg 8x10 oder 2xMarkbass 1x15

ojutan

ojutan

Well-Known Member
Beiträge
357
Ort
Bomm
Bassix
ß38.616
N'Abend, die Frage mag etwas ungewönlich klingen...

ich spiel selber seit 10 Jahre eher amateurhaft, mal in der einen Band mit ihren vollkommen banalen E cis e E zu fast allen Songs, mal bei einer Rock Cover Band.

Bisher hab ich ein paar Jahre lang mit so einer Noname 150 Watt Combo gespielt, oder über eine Band-PA. An der Basscombo hat wohl irgendein Refurbisher das Marneklogo entfernt hat weil klingt um Welten besser wie das 99 Euro Amazon "Vision" Billigangebot das man nach drei gespielten Akkorden zurückschickt. Die 150 W Combo ist an sich zwar ok, nicht herausragend, aber in einer Rockband dann doch ein wenig "verhungert", weil einfach nicht laut genug in Gigs die keine PA haben.

Ich wollt mir nun vom Urlaubsgeld was Anständiges gönnen... und hatte mir zwei Möglichkeiten angeschaut. Stilrichtung früher Rock 60er bis 80er Jahre, Sound muß nicht unbedingt hifibrilliant sein aber Druck und Leistung (und eine etablierte Marke)

Das eine :

Markbass 151 Combo mit einer zweiten Markbass 15" Box dazu. Macht 500 Watt sinus an einem Class D Verstärker der in der CMD151 drinsteckt... hab mal die Combo alleine angespielt und fand die eigentlich ganz gut, 23 Kilo, macht eine Menge Lärm, klare Tiefbässe, mit "Vintage" Emulation... fand ich aber am oberen Ende der Belastbarkeit etwas vermatscht. Nun dafür kann man eine 2. Box dazunehmen, nur hatte der Laden gerade keine da. Man kann den Markbass Amp auch abstöpseln und beide Boxen mit 800 Watt fahren. Nur wenn eine 400 Watt Box bei 300 Watt nicht mehr so ganz astrein klingt, wären mir "klare" 500 Watt wichtiger wie potenteill noch ein paar dB Schalldruck.

das andere (wohl ähnlich im Preis)

der Ampeg SVT810E. Hab auch noch einen Transistoramp mit 600 Watt Dauerbelastbarkeit im Auge dafür. Die Tiefbässe fehlen mir da zwar ein wenig, dafür gibts aber einen EQ am Verstärker, aber ansonsten absolut garnix an dem Ding auszusetzen. Ein wahrer Bodyshaker, wie im Übrigen auch die Markbass Combo. Gravierendster Nachteil aber sind die fast 80 Kilo... toller Diebstahlschutz aber alleine trau ich damit nicht den Keller oder eine Treppe runter.

gibts hier jemand der mal über sowas nachgesacht hat oder der schon eins von beiden hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
der Ampeg SVT810E. Hab auch noch einen Transistoramp mit 600 Watt Dauerbelastbarkeit im Auge dafür. Die Tiefbässe fehlen mir da zwar ein wenig, dafür gibts aber einen EQ am Verstärker, aber ansonsten absolut garnix an dem Ding auszusetzen.
Wenn du Tiefbässe suchst, ist dieser Trööd schon zu Ende:
Markbass hat sie - Ampeg nicht..
nicht bei der 8x10er, auch nicht bei der 410 oder den 15ern.
Das ist einfach nicht deren Genre-knurr, Druck, Laut, kratzen und Beissen. DAS ist Ampeg.
Und ich denke zudem dass AMPEG ein AMP Hersteller ist und Boxen eigentlich nur aus der Not geboren scheinen. Denn die Amps (v4(B/H), SVT1,2,3 B15,B25) sind wesentlich besser als die meisten Boxen.
 
Ich weiß echt nicht, was immer alle mit Markbass haben :D ok, Biene Maja is nich jedermanns Geschmack, aber mein R500 und die Markbass 410er sind gut, klar taugen nix für ne Metalkapelle, aber sind superleicht und klingen; und seit Urzeiten zuverlässig, anders als z.b. der im Ampeg.Thread zu Recht gescholtenen SVT7 :-P
 
Mit der Markbass Kombination kommt man Klasse hin! Das ist extrem variabel und druckvoll!
 
:govampire::govampire::govampire:

Wenn du Tiefbässe suchst, ist dieser Trööd schon zu Ende:
Markbass hat sie - Ampeg nicht..
nicht bei der 8x10er, auch nicht bei der 410 oder den 15ern.
Das ist einfach nicht deren Genre-knurr, Druck, Laut, kratzen und Beissen. DAS ist Ampeg.
Und ich denke zudem dass AMPEG ein AMP Hersteller ist und Boxen eigentlich nur aus der Not geboren scheinen. Denn die Amps (v4(B/H), SVT1,2,3 B15,B25) sind wesentlich besser als die meisten Boxen.
Das die 8x10er Ampegs nicht auf Tiefbass ausgelegt sind ist bekannt, aber ich finde die HLF (standalone 4x10er oder 6x10er) sind das hingegen volle Kanne. Leider fehlen (zumindest mir) oft die Mitten der geschlossenen 410er und 810er Ampegs.
 
Habe selbst GK 2 Stck. 1x15 und eine 6x10 - selbst dagegen klingen die beiden 15er wie ausm Konfirmationsunterricht...
Ne 8x10 bläst alles weg - ok, nicht in den dunkelsten Tiefen, aber darüber ist die 8x10 echt die Macht!
 
An deiner Stelle, wenn du in der Preisregion überlegst würde ich für deine Richtung mal über Orange nachdenken, das könnte dir bestimmt gut gefallen. Oder Wenn dein Amp was taugt, über eine FMC Box nachdenken. Bedeutend leichter und klanglich Ampeg weit überlegen.

Wenn du aber bei deinen Möglichkeiten bleiben willst, was absolut ok ist, würde ich dir zu MarkBass raten.
 

Ich würde bei der gegebenen Auswahl ganz klar die 2x 15" Markbass Sache wählen.
Ampeg ist sehr speziell! Mir gefällt es überhaupt nicht! Da muss man sich wirklich auskennen um dem total überteuerten Geraffel einen anständigen Sound zu entlocken. Ich hatte schon paarmal als gestellte Backline eine Ampeg SVT mit dem riesen 8x 10" Turm und jedesmal bin ich halb verzweifelt bis ich endlich einen halbwegs brauchbaren Sound aus dem Teil kitzeln konnte... verstehe wirklich nicht was alle von dem Zeugs so super finden...
Die Markbass Sachen sind das pure Gegenteil! Einstecken, eventuell hier und da etwas Bässe cutten und nach eigenem Geschmack etwas Mitten cutten und man hat einen tollen Live Sound!
 
Ich habe früher sehr lange Ampeg-Zeug benutzt. Ja, klingt erstmal geil und ist Rock pur...
Irgendwann geht einem das gefummel am EQ aber auf den Sack, weil man entweder zu undefiniert ist, oder viel zu laut.

Jetzt spiele ich hauptsächlich Markbass und der o g. Spuk hst ein Ende. Klar definierter Ton, der klasse ortbar ist und nicht alles zudröhnt. Erstmal etwas langweiliger in Vergleich, im Spielbetrieb dann aber genau richtig.
Das können natürlich auch noch andere Hersteller, logo... Markbass ist halt der Platzhirsch und hat ein ganz gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Mir gefallen die Amps und Boxen, wenn auch nicht alle, die Range ist halt groß bei Markbass.

Meine Empfehlung (zumindest solltest du @ojutan diese Kombination mal vergleichen) ist die Kombi:

LittleMark
Traveller 102p
Traveller 151p
...eine sehr leicht zu transportierende Anlage, die mit Druck und klaren Mitten alles beherrscht, was man in einer Rockband brauchen kann.
Mit der Anlage hatte ich nie Probleme mir irgendwo Gehör zu verschaffen und war immer klar definiert zu hören.
Die 1x15er macht sauberen Druck, die 2x10er die ortbaren Mitten. Egal ob abgerockt wurde, oder Frickelkram mit 6-Saiter im Trio, der Ton war immer gut.
Die Anlage ist eigentlich sehr flexibel einsetzbar, auch was die Aufstellung und den Platzbedarf betrifft.
Die komplette Anlage kann man übrigens (mit Bass-Gigbag aus dem Rücken) alleine mit 1mal laufen vom Auto zur Bühne tragen. ;-)

Normal Aufgestellt...
2017.03.30~Gig im BEAVERS (Musi)_189.jpg


Hochgestellt...
20220622_165219.jpg


Hochkant gestellt (dient gleich als Bass-Ständer)...
20220622_165042.jpg
 

Zurück
Oben Unten