Anschlag mit dem Daumen(?)...


TomTerrier
TomTerrier
basst sich so durch
Beiträge
61
Ort
Nähe Frankfurt
Bassix
ß6.112
Hallo zusammen,

interessiere mich für das Spielen der Bass-Saiten mit dem Daumen
Nicht Slapen oder (Double) Thumping - soweit ich die Techniken in der Theorie verstanden habe.
(Das wäre ja mit dem "Hämmern" auf die Seite.)

Sondern so, wie das z.B. Sting ab ca. 0:45 macht:


Leider habe ich dazu bisher nicht wirklich etwas im Forum oder Internet gefunden...
Entweder fehlen mit die richtigen Stichwörter, oder das ist gar keine (anerkannte) Technik für die Schlaghand??... :-/


Probiert habe ich es selber mit Daumen auf die Saite (z.B. E) legen. Dann Daumen runter drücken/abgleiten lassen auf die nächst tiefere Saite (z.B. A ) (wodurch diese Saite ja theoretisch gedämpft wird - ob man es in dem Fall braucht, oder nicht...).

Bei 'nem langsamen Song (z.B. Stand by me) klappt das noch recht gut. Weiss aber nicht, wie das bei mehr Action aussieht?...
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß69.348
oder das ist gar keine (anerkannte) Technik für die Schlaghand?
Sowas gibt es auch nicht. Also anerkannte Techniken. Mach halt einfach.
Weiss aber nicht, wie das bei mehr Action aussieht?...
Dann probier's doch aus.
Jede Einfingertechnik kommt natürlich ab einer bestimmten Geschwindigkeit an Ihre Grenzen.
Dann nimmste halt doch wieder Zeige- und Mittelfinger dazu, oder auch Ring und Kleini, ganz wie bei Gitarrespielen. Schau Dir halt ein paar Akustikklampfenvideos für Anfänger an.
psssst: Es gibt auch Leute, die spielen nur mit dem Zeigefinger:
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.143
Ort
Oberfranken
Bassix
ß108.097
Ich mach das teilweise bei Metallica Songs, weil ich nur mit 3 Fingern zupfe und der kleine zu schwach ist.
Dann kommt der Daumen mit Fingernagel zum Einsatz :bier:
Ach sowas wie klassische Spielweise wird überbewertet, ich spiel an sich mit allen Fingern, komme aber auch vom Klavier, nur der Kleine hat noch nicht soviel Ausdauer.
 
G
Gast97532468
Well-Known Member
Beiträge
13.225
Lösungen
1
Bassix
ß95.361
...was der Mann da macht heisst "Palm Muting" und ist vom TÜV Nordrhein-Westfalen als offizielle Technik für die Schlaghand zertifiert...
Genau... bzw. noch etwas genauer...

"Sting spielt vorwiegend die Muted-Thumb-Technik, und nicht die Wechselschlag-Technik mit Zeige- und Mittelfinger. Die Daumen-Technik, ein wenig an den Daumenanschlag der Gitarristen erinnernd, ist die vorherrschende Technik der Reggae-Bassisten. Sie ist aber auch für andere Stilistiken gut verwendbar. Der mehr oder weniger stark eingesetzte Handballen der Anschlaghand ist für das Dämpfen der Saiten verantwortlich. Man kann aber auch mit Daumen und Zeigefinger einen klassischen Wechselschlag spielen und die Töne frei klingen lassen."

http://www.gitarrebass.de/workshops/bass-masterclass-sting/

Hier ein youtube Tutorial - erklärt das gut.


 
Zuletzt bearbeitet:
TomTerrier
TomTerrier
basst sich so durch
Beiträge
61
Ort
Nähe Frankfurt
Bassix
ß6.112
Danke erstmal für alle Antworten! Da habe ich ja einiges zu lesen und schauen. Vielen Dank! :-)

Da ich mich erst knapp 2 Monate am Bass probiere, kann ich bei so einer (mir) unbekannten Technik schlecht einschätzen, ob da Potenzial besteht/sie sich lohnt zu üben.
Beim Wechselschlag oder Spielen mit Plek weiss ich, dass man damit bei entsprechendem Üben weiter kommt/schneller wird.

Bisher spiele ich fast nur mit Plek Downstrokes, weil sich das bei mir bisher am gleichmäßigsten anhört.
Bei z.B. "Stand by me" möchte ich aber einen dumpferen Sound haben, als er bei mir mit Plek rauskommt.
Daher mein Versuch mit dem Daumen zu spielen.
 
G
Gast74883
Guest
Ich mache das mit dem Daumen bei paar Intros wo es gemütlich zu und her geht, sobald mehr gefordert wird, muss ich auf Zeige und Mittelfinger wechseln.
 
Tieftonterrorist
Tieftonterrorist
Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Beiträge
446
Bassix
ß11.207
Bei walking Bass ist die gedämpfte Technik mit Daumen oft sehr interessant. Vor allem, wenn man Dynamik reinbringen möchte. Ich spiele z.B. Bei meinen beiden Coverbands Johnny b goode in der Strophe gedämpft und den Refrain mit zeige- und Mittelfinger (doppelschläge). Ähnlich lässt sich die Technik bei vielen anderen Sachen einsetzen. Oder eben auch ganz anders :-)
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.847
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß8.810
In den 50er Jahren war es normal, dass die Saiten mit dem Daumen angeschlagen wurde. Die "Daumenstütze" befand sich früher auch unterhalb der Saiten, nicht darüber. Wenn man sehr dunklen Sound ohne viel Obertöne erzeugen will, ist der Daumen perfekt dafür.
Wenn Du erst zwei Monate dabei bist, würde ich Dir aber empfehlen, erst einmal bei einer Technik zu bleiben, und erst wenn Deine Downstrokes sitzen (Timing!) und aus dem Rückenmark kommen, andere Techniken zu üben. Btw. für schnelle Sachen ist der Daumen nix, aber Teftongebrummel ala Dub und Reggae kommt gut damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
992
Ort
Münsterland
Bassix
ß66.115
Ich benutze diese Technik unter anderem auch dann, wenn in einem Song die 8tel mehr Druck brauchen. Dass der Handballen dabei die angeschlagene Saite dämpft sorgt dann dafür, dass die 8tel wie ein Dampfhammer aus den Speakern kommen. Das geht aber auch nur bis 140 bpm. Darüber spiele ich dann mit Zeige- und Mitttelfinger.
Ich mag diese Spieltechnik. Damit kann ich den Sound/Anschlag noch besser kontrollieren als mit anderen Techniken.
 

dumbopop
dumbopop
kann´s nicht lassen..
Beiträge
1.707
Ort
NRW
Bassix
ß79.205
yo, die daumentechnik mit palm muting ist ne extrem feine sache. dazu ein paar eingestreute dead notes vom zeige- oder mittelfinger, ergibt groovige lines. mit dem handballen kannste den grad der dämpfung und den obertongehalt wunderbar feinjustieren, im extremfall sogar obertöne gezielt aus der saite kitzeln. ich finde, das ist eine der ausdrucksstärksten techniken überhaupt. gehört in den handwerkskasten jedes bassisten und ist auch durch hilfsmittel wie foam pads oder gruv gear nicht zu ersetzen.
 
Frederico
Frederico
alias RoxyB5 u. FreddyKB
Beiträge
10.000
Bassix
ß38.691
Sting macht das auf "seine Art" sehr gut und hört sich ja immer gut an...
hör ma die neue Scheibe an.... etwas Rockiger...
Shice auf korrekte Technik - Hauptsach es grooved!:bier:
 
TomTerrier
TomTerrier
basst sich so durch
Beiträge
61
Ort
Nähe Frankfurt
Bassix
ß6.112
Habe ein bisschen mit dem Anschlag mit Daumen und dem Dämpfen der Seiten mit dem Handballen rumprobiert. Hört sich interessant und teilweise richtig gut an. Beim Anschlag mit dem Daumen muss ich allerdings die Lautstärke am Bass um einiges hochdrehen, damit das in Richtung der Lautstärke mit dem Plek geht (bei ähnlichem Kraftaufwand am Anschlagen der Seiten).

Habe am Sonntag bei einer Jamsession spontan einen Fender Perci über die dortige PA anspielen dürfen.
Der klang auch mit Plek deutlich tiefer und angenehmer als mein Ibanez :O!
Werde in knapp 4 Wochen meinen Ibanez dort mal an die PA hängen und testen, ob es hauptsächlich eine Frage der PA ist...
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.143
Ort
Oberfranken
Bassix
ß108.097
Habe ein bisschen mit dem Anschlag mit Daumen und dem Dämpfen der Seiten mit dem Handballen rumprobiert. Hört sich interessant und teilweise richtig gut an. Beim Anschlag mit dem Daumen muss ich allerdings die Lautstärke am Bass um einiges hochdrehen, damit das in Richtung der Lautstärke mit dem Plek geht (bei ähnlichem Kraftaufwand am Anschlagen der Seiten).

Habe am Sonntag bei einer Jamsession spontan einen Fender Perci über die dortige PA anspielen dürfen.
Der klang auch mit Plek deutlich tiefer und angenehmer als mein Ibanez :O!
Werde in knapp 4 Wochen meinen Ibanez dort mal an die PA hängen und testen, ob es hauptsächlich eine Frage der PA ist...
Jap ich find das cool mal verschiedene Sounds auszuprobieren :-)

Mach das, immer nur eine Komponente austauschen, oder mal den Fender an deiner Anlage spielen.
 
Moulin
Moulin
Well-Known Member
Beiträge
4.258
Lösungen
1
Ort
Dortmund
Bassix
ß357.107
Es ist alles Gewohnheit. Man kann auch mit dem Daumen sehr schnell sein. Man sieht das beim Bassisten der Beach Boys. Der E Bass wurde ja auch so erfunden.
Nun haben dann die Bassisten aber ihre eigenen Techniken entwickelt die sehr vielseitig sind, und am Ende das Spiel doch vereinfacht haben. Mit dem Daumen bekomme ich keine Triolen hin.
Für welche der Techniken man sich entscheidet ist im Grunde einem selbst überlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Beiträge
3.338
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß50.423
Schwierig wirds beim Dämpfen der Saiten, wenn man nur mit dem Daumen zupft und kein Palm Muting macht.
Das geht dann nur mit der linken Hand und/oder mit den übrigen Fingern der rechten Hand, da aber dann nur bei den Saiten, die unterhalb der Saite liegen, die der Daumen gerade anschlägt.

Ich liebe den fetten Ton, den der Daumen macht - besonders am Hals und da geht kein Palm Muting.

Irgendwann wird man auch mit viel Üben mit dem Daumen nicht mehr schneller. (oder nur ganz, ganz langsam schneller :yawn:)

Die gleichbleibende Konsistenz im Attack ist auch geil, wie nur downstrokes mit Plek.
 
honkymeyer
honkymeyer
Well-Known Member
Beiträge
1.016
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß12.365
Ein Altmeister des Daumenspiels gibt hier eine kleine Einführung:



Und nie vergessen: Always try to feel something! :m_git1:


Na ja, seinen Daumen benutzt er auch:-)
Ich glaube aber, es war eher das Daumenspiels a'la Sting gefragt. Abraham spielt ja eher Flamenco auf dem Bass oder was immer ihm in den Kopf kommt. Er ist mein absoluter Bass-Held.
 

Oben Unten