Auch ich baue mir einen Bass – Corona-Edition


DerBo
DerBo
Chat-Querulant
Bassix
ß10.146
Nach jahrelangem Überlegen, ob und wie und überhaupt, habe ich mich dazu entschieden, dass Projekt Bass-Bau neu anzugehen. Die Ursprungsidee war, mir zu einem gekauften Hals einen Body zu bauen, mit genau der mir vorschwebenden Hardware und Tonabnehmern.

Da ich mich gerne in Details und Plänen verliere habe ich mich bei diesem Anlauf nach etwa 3 Wochen dazu entschieden mir einen billigen Bausatz beim grossen T zu bestellen und dann wirklich nur noch den Body hier in einer Freizeitwerkstatt zu bauen… Gesagt getan und Bestellung ging raus. Ein paar Tage später war der Karton schon bei mir und ich habe das Ganze begutachtet. Der Hals war in augenscheinlich gutem Zustand und das war ja das Wichtigste. Der Body hingegen war weder schön gefräst noch gleichmässig geschliffen, war mir zu dem Zeitpunkt aber noch egal… Die Hardware war soweit man das sehen kann auch okay, spielt ja aber auch nur eine Nebenrolle, Ziel war ja das Bassteln und Erschaffen eines Bodies, der im ersten Versuch such nicht perfekt werden musste…
IMG_20200418_152159.jpg
IMG_20200418_152222.jpg


Leider hat mir die liebe Corona auch hier einen Strich durch die Rechnung gemacht… Damit das Projekt nicht zum Staubfänger wird, habe ich mich dazu entschieden, den Bausatz so zu bauen und erste Erfahrungen zu sammeln. Eine kleine Werkstatt hats im Haus zur Verfügung und das fehlende Werkzeug habe ich mir online bestellt (Ziehklinge, Stechbeitel, Schabhobel und vor allem Schleifpapier). Das neue Ziel war alles in Handarbeit zu schleifen damit ich danach beizen kann. HB bringt ja schon eine Art Grundierung auf das Holz auf…

So sah der Body frisch ausgepackt aus.

IMG_20200418_152315.jpg
IMG_20200418_152344.jpg


Als endlich alles geliefert wurde ging es endlich an die Arbeit. Zuerst die Fräsungen mit Stechbeiteln ausgebessert und verschönert, danach den Body an den Tisch geklemmt und meine ersten Versuche mit der Ziehklinge. Dies ging sehr gut und auch erstaunlich schnell! (kleiner Tipp für alle die ähnliche Pläne haben oder nen Body strippen wollen 😉) Dennoch war ich zwei Tage damit beschäftigt, habe mir aber auch Zeit genommen und nicht soo lange dran gebastelt… Als ich mit dem Ergebnis zufrieden war und so gut wie aller Lack weg war, ging es mit Schleifpapier weiter. 80, 120, 180 und 240 waren die gewählten Körnungen. Nach dem Schliff mit 80er ging es immer schneller vorwärts. Zum Schluss habe ich den ganzen Body noch mit einem Schwamm gwässert und trocknen lassen, dann kam noch einmal 240er Schleifpapier zum Einsatz.

Hier das vorläufige Ergebnis nach Ziehklinge.

IMG_20200418_154748.jpg
IMG_20200418_180147.jpg
IMG_20200418_180156.jpg


Und nach dem Schleifen.

IMG_20200421_185600.jpg
IMG_20200421_185553.jpg


Weiter geht die Story im nächsten Post, da ich nur 10 Dateien pro Post anfügen darf ;-)
Es folgt sozusagen eine kurze Werbe-Unterbrechung bevor das Programm weiter geht... :D
 

Anhänge

  • IMG_20200503_153355.jpg
    IMG_20200503_153355.jpg
    100,6 KB · Aufrufe: 167
DerBo
DerBo
Chat-Querulant
Bassix
ß10.146
So vorbereitet war ich zuversichtlich was die Beize anging und habe diese zuerst an Holzabfall getestet, auch wenn dieser nicht identisch war mit dem Bodyholz, aber so konnte ich doch die Reihenfolge von schwarz und blau definieren. Das Resultat war zuerst alles in blau, dann Vorder- und Rückseite in schwarz und zum Schluss nochmals alles in blau.

Der Body nach dem Beizen.

Anhang anzeigen 382253
IMG_20200503_153401.jpg


Als Oberflächenschutz habe ich Hartöl gewählt, genauer das Möbel-Hartöl Similasan von Knuchel. Mangels Erfahrung kann ich nur sagen, dass es gut duftet und gut einzieht… 😉 Aufgetragen habe ich das Öl wie die Beize mit Hilfe eines Schwamms. Nach 5 Minuten habe ich den Überschuss mit Haushaltspapier kurz abgewischt und dann nochmals 25 Minuten trocknen lassen bis zum nächsten Auftrag. Diese 30 Minuten habe ich dem Datenblatt des Öls entnommen. Insgesamt habe ich 3 Schichten Öl aufgetragen.

Der getrocknete Body.

IMG_20200509_170420.jpg
IMG_20200509_170426.jpg


Leider habe ich erst nach dem Trocknen bemerkt, dass ich nach der letzten Schicht Hartöl vergessen habe das überschüssige Öl abzuwischen... :ugly::bang: Da dies allerdings meine ersten Gehversuche sind und die ganze Sache sowieso anders geplant war bin ich trotzdem zufrieden und glücklich mit dem perfekt unperfekten Body :claphands::engel:

Weiter geht’s sobald ich wieder Zeit habe ihn zusammen zu bauen.
 
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Cooles Projekt! Ich bin gerade auch an was dran und schleife nach und nach den Lack runter. Lese hier gespannt mit.
 
Gunni
Gunni
Bassic ist knorke!
Ich überlege auch ständig, ob ich sowas mal angehe.
Mein handwerkliches Geschick ist aber begrenzt...
Viel Erfolg und Spaß weiterhin, bin gespannt.
 
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Bei mir sind es immer Platz und Zeit, die da schwer zu finden sind. Derzeit geht es mit der Zeit ;-)
 
Gunni
Gunni
Bassic ist knorke!
Ja, so ähnlich ist es bei mir auch.
Platz, Zeit, das passende Werkzeug und der Durchblick, welche Arbeitsgänge wann und wie in welcher Reihenfolge zu erledigen sind. Deswegen finde ich dieses Projekt von DerBo auch interessant!
 
DerBo
DerBo
Chat-Querulant
Bassix
ß10.146
Ich habe das Glück das bei dem Haus in dem ich Wohn noch ne kleine Werkstatt mit bei ist, die nur der Eigentümer alle Schaltjahr ma braucht für Ausbesserungen...
An Werkzeug hab ich ne Ziehklinge, nen Schabhobel (zur Vergrösserung der Aussparung für die Plautze), ne Zwinge und den Schraubstock, Schleifpapier, Schwämme zum Auftragen von Beize und Öl und nen Akkudchrauber fürn Zusammenbau verwendet... Für so nen Vausatz brauchts net sooo viel... Bei Verwendung von Lack sogar noch weniger ;-) Auf Probleme gehe ich beim Zusammenbau mehr ein... aber der muss erst mal fertig werden und dann brauch ich noch Zeit zum texten... 🙈

Die Idee mitm Corona-Schriftzug wäre cool... Mal schauen ob ich des noch iwie umgesetzt krieg... 🙈

Edith flüstert mir gerade noch zu, dass ich des Haushaltspapier vergessen habe zu erwähnen... Zum Aufnehmen von Überschüssiger Beize und Öl...
 

rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Hallo, mit Clou Hartöl klappt das ohne Probleme... Logo, die Beize muss schon voll durchgetrocknet sein und das Hartöl in mehren Schichten gut getrocknet sein.
Siehe den schwarzen Fretless in meinem Trööt...
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
...möglich, daß es funktioniert, dennoch wäre ich erst mal vorsichtig mit der Kombi
und nicht gleich bei der Jungfernfahrt im Sommer das gute weiße Hemd nehmen.
Restisiko gibts immer.
Egal welches Öl, egal welche Beize, die große Unbekannte dabei ist der persönliche Schweiß.
und zwar Menge und Säuregrad.
das kann ziemlich variieren.
 
beate
beate
Bassteltante
Ja. Aber Clou Hartöl ist ein polierbarer Öllack, der sogar für Parkett gedacht ist. Bei meinem RD (gebaut 2012) hatte ich auch an der Armauflage über die Jahre keine Probleme - aber ich beobachte das (und vor allem: seit letztem Herbst verwende ich ein Schweißband, weil ich das Spielen damit angenehmer finde).

Wenn man für Kunden baut, muss man natürlich eine Nummer vorsichtiger sein.
 

Similar threads

kevster
Antworten
8
Aufrufe
1K
lordbasstard
lordbasstard
U
Antworten
24
Aufrufe
4K
zeppo3000
zeppo3000
HamburgerJung
Antworten
14
Aufrufe
3K
beate
 

Oben Unten