AV 1958 Fender Bass - Das etwas andere Review

Moulin

Well-Known Member
Bassix
ß61.704
Es soll für die Stabilität des Halses ja gut sein, wenn die Maserung sozusagen gedreht wird. Ich finde den üblichen Maserungsverlauf allerdings schöner wobei der bei diesem Bass noch recht unauffällig ist.

Screenshot_20190228-063112_Gallery.jpg


Im Moment klingt der Bass noch sehr neu, Bünde und Saiten klackern noch aufeinander ohne durch den Schmand der Zeit daran gehindert zu werden,, und ein Vergleich zum Roadworn, den ich mit ähnlichem Pickup ausgestattet habe (Seymour Duncan Antiquity Raised A) wäre interessant aber noch nicht wirklich möglich.

Screenshot_20190228-064119_Gallery.jpg


Im Moment überlege ich noch einen passenden Verstärker zu kaufen, bekommt man ja neu. Ich vermute aber, dass ich den für seinen Haupteinsatzort zu Hause nicht wirklich nutzen kann. Manche Verstärker können zwar laut aber nicht leise.
Da bleibe ich vermutlich trotz allem Frevel bei der Markbass Technik. ;-)

Screenshot_20190228-062308_Gallery.jpg
 

Moulin

Well-Known Member
Bassix
ß61.704
Einen Bassman hätte ich natürlich auch gerne....
Vielleicht wenigstens einen Preamp, der in die Richtung geht
Wenn ich daran denke dass ich meinen 73er Bassman für 50 Mark verkauft habe wird mir immer noch übel obwohl der nun stilistisch auch nicht gepasst hätte. ;-)

Das gleiche hab ich mit meinem alten Trace. Wird zwar auch schon bald 20 aber neon grün ist trotzdem 80ies und nicht 50ies...
Für zu Hause habe ich noch den Klemt. Hamoniert zusammen erstaunlich gut.

Super Review - geiler Bass. Glückwunsch.
Das Gewicht ist ja schon krass. Hat die hübsche Bulimie? :D
Der Bass macht mir jedesmal wieder große Freude obwohl dafür zwei gute Vintage Instrumente gehen mussten.

Das geringe Gewicht ist schon krass. Man denkt, man hat einen Halbakustik Bass umhängen.

Screenshot_20190228-100333_Gallery.jpg
 

Moulin

Well-Known Member
Bassix
ß61.704
Es ist im Nachhinein eine Schande wie gering die deutschen Marken von uns geschätzt wurden.
Ja ist es.
Klemt, Framus, Höfner... Eigentlich genial.
Aber die Musik die wir spielen ist meist amerikanischer Herkunft und ich vermute, dass wir daher auch zu solchem Equipment blicken.

Hätten wir nicht alle unterschiedliche 'Bewegungsprofile' könnten wir problemlos alles mit allem mischen. ;-)
 

French

Well-Known Member
Bassix
ß51.989
Das Problem bei den zu solchen Bässen passenden Amps - egal ob Fender und Ampeg oder Dynacord und Echolette - ist halt, dass sie wenig transportfreundlich sind...
 
Oben