Bässe, die man links liegen läßt...

Wes

Wes

Active Member
Bassix
ß5.456
Mein Traumbass.....schwer zu greifen aber luftig im Sound.....
 

Anhänge

  • Bassgitarre 2[1627].jpg
    Bassgitarre 2[1627].jpg
    180,4 KB · Aufrufe: 91
Zuletzt bearbeitet:
opus 44

opus 44

op. 44
Bassix
ß41.711
bei mir wäre das wohl sandberg! noch nie ne gurke in der hand gehabt. immer gute bis sehr gute bässe an denen es nix zu meckern gibt. aber noch bei keinem gas bekommen und auch nix was ich im laden je von selbst vom haken genommen habe! wurde mir wenn jedesmal von nem verkäufer in die hand gedrückt oder empfohlen :nix:
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Diese gezackten Metalbässe finde ich ja furchtbar! Will ich nichtmal geschenkt haben so etwas!
Ibanez finde ich allgemein eher mies, werde ich nie wieder kaufen!
Gibson / Epiphone, sind scheinbar bei den Gitarren immer noch eine Art von Referenz, die Bässe find ich eher so lala.
Singlecuts sind garnicht meins... aber es gibt durchaus schöne, würde ich mir nie kaufen!
Warwick verkörpert für mich das spiessige Opa Design schlechthinn... aber zum spielen sind sie wirklich geil!
Der sämtliche Rest geht schon wenn man damit klar kommt. ;-)
 
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß80.701
Bässe, die ich gespielt und dann links liegen gelassen habe:
Rickenfaker und Orginal. Sound war cool, Optik auch, aber ergonomisch und das Intonieren der Brücke eine Katastrophe.
Thunderbird: Optik nett, Halsprofil komisch, Kopflastigkeit vom anderen Stern, One-Trick-Pony.
Fenderbird: Besseres Halsprofil aber Punkte wie oben.

Warwick Thumb: hat mir vom Design nicht gefallen, die anderen finde ich in Ordnung (Corvette) bis genial (Fortress)
Headlessbässe allgemein mag ich nicht ohne Kopfplatte.

Ein andere Bass den ich niemals spielen würde wäre so ein Höfner Violinbass. Der wäre mir einfach zu klein, genauso wie Bassukulelen.

Was Ibanez angeht, schließe ich mich @Flobert an.
 
Zuletzt bearbeitet:
TomW

TomW

Quo
Erklären kann ich's nicht, aber ich mag Bässe ohne Schlagbrett nicht ... da zählen dann natürlich alle Warwicks, die meisten "Edelbässe" und viele Ibanez', Yamahas usw. dazu ...
 
ollo

ollo

§$%&/=?¡“¶¢≠¬”#£
Bassix
ß95.546
Im Bass ist es immer dunkel. :o)

Davon abgesehen, Schlagbretter können gut aussehen, kein Schlagbrett auch. Von Nutzen mal zu schweigen, denn ohne Plek gespielt, macht man auch nix kaputt. Und der Rumo ist ohne PG viel schöne finde ich. Aber jeder wie er mag, ist doch vollkommen okay. Ich mag ja auch meine Höfnerbässe, für andere reinstes Hassobjekt. :bier:

außerdem erhöht es (von Ausnahmen wie schwarz auf schwarz o.ä.) die Anzahl der Farben im Bass.
Mehrlagig, mit mindestens einem weißen Streifen, kann das gut aussehen.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß66.843
Und der Rumo ist ohne PG viel schöne finde ich.
Das kann ich hier direkt vergleichen und stimme auch unumwunden zu, aber der eine kam halt so zu mir. Und ich glaube, die nackten Schraublöcher sind optisch auch nicht so toll.

Mehrlagig, mit mindestens einem weißen Streifen, kann das gut aussehen.
Ja, deshalb nannte ich "schwarz auf schwarz" auch als Ausnahme; auf "Natur" oder auf "Butterscotch" empfinde ich das auch ähnlich.
 
Martin Eggelsberger

Martin Eggelsberger

Slowrider
Bassix
ß7.463
Irgendwie hat doch jeder Bass irgendwo was schönes. Ich halte es eher einfach und mag es nicht, wenn ein Bass 25 Potis, 8 Schalter und noch 3 Push-Pulldingens hat. Andererseits ist aber der Schmetterling schon schön.
 

Similar threads

 

Oben Unten