Bass das richtige Instrument?

bobory

New Member
Bassix
ß614
Hallo zusammen,

Ich bin 24 und spiele eigentlich Gitarre. Auch auf der Gitarre bin ich mehr oder minder noch Anfänger. Spiele nun seit kurzer zeit in einer Band und naja wir sind drei Gitarristen, wobei einer Bass spielen soll. Jetzt habe ich mich erstmal dazu freiwillig gemeldet, da nur ich einen Bass rumstehen habe. In der Band macht es mir auch Spaß, sogar eigentlich mehr als Gitarre, ABER: Zuhause finde ich Bass z.B. nicht wirklich interessant und ich mag den Klang einer Gitarre mehr, da ich das Gefühl habe, einfach mehr mit einer Gitarre machen zu können. Auf kurz oder lang muss ich mich aber in der Band für ein Instrument entscheiden, da dann ein anderer den Bass nimmt/nehmen muss. Da die Ausrüstung an sich recht mau ist und ich aufrüsten müsste wenn ich weiter den Bass spielen würde, würde ich gerne von euch wissen, ob bei euch von Anfang an es der Bass war, oder ihr eigentlich lieber Gitarre spielen wolltet? Spielt ihr vllt auch nur in der Band Bass und Zuhause auch lieber Gitarre? Legt sich dieses gefühl, dass Bass Zuhause langweilig und "eintönig" ist mit mehr können? Noch bin ich in der Position jemand anders Bass spielen zu lassen, aber es macht mir wie gesagt in der Band Spaß und besonders diese Vibration beim spielen finde ich geil. Man spürt einfach was man spielt und naja es hat halt diesen Groove. Freu mich auf euer Feedback!

Lg,

Bobo
 

No Roses no Skies

Well-Known Member
Bassix
ß12.498
mich hat schon immer bass am meisten fasziniert. mir kam nicht mal der gedanke an eine alternative.
soo viel geld wirst du auch nicht verbrennen, falls du dich in näherer zukunft anders entscheiden solltest. es besteht aber die gefahr dass du am bass hängenbleibst ;-) damit musst du dann klarkommen.
 

Reddy

Love changes everything
Naja......das es langweilig is zu üben
könnt ich jetzt nicht sagen.
Ich denke du solltest erstmal tiefer in die
Materie einsteigen um dir solch ein Urteil
erlauben zu können.
Bass is bzw kann sehr anspruchsvoll sein
insofern man sich die richtigen Dinge vornimmt
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß61.920
Du spielst am liebsten Gitarre und möchtest von Bassisten wissen, ob Du nicht besser Bass spielen solltest ?

Was für eine idiotische Frage.

Warum solltest Du Bass spielen wenn Du keine Lust dazu hast ?

Folge Deinen Neigungen und spiele weiter Gitarre.
 

BassManni

Well-Known Member
Bassix
ß8.042
Das klingt für mich wie in der 60er/ 70er-Jahren bei den ersten Beat-Bands: 'Der schlechteste Gitarrist macht dann den Bass ;-)' ABER! So ist das nicht! Das muss einfach 'Klick' machen im Kopf und im Herz! und du musst den Groove spüren für den Bass und zusammen mit dem Drummer! Okay, du bist 24 aber hör dir mal Bass-Linien von Paul McCartney oder John Entwistle an. Ohne Frickeleien oder Slapping, Tapping, und sonstigen Firlefanz. Also, wenn du den Groove spüren kannst, dann mach den Bass. Wenn nicht, bleib bei der Gitte. Übrigens spiel ich die auch, Akustisch, steht immer hier neben mir;-)
 

Fünfender

Active Member
Bassix
ß2.304
Wenn Du unterwegs im Kopf vor Dich hin musizierst - wa machst Du da?

Wenn Du Melodien summst - spiel weiter Gitarre.

Wenn Du mit mit den Zähnen Bassläufe und Rhytmen klackerst - spiel Bass.

Wenn Dich die paar Kröten für einen günstigen Bass nicht stören - spiel einfach beides.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
... aber es macht mir wie gesagt in der Band Spaß und besonders diese Vibration beim spielen finde ich geil. Man spürt einfach was man spielt und naja es hat halt diesen Groove.
Nuff said.
Du bist bereits infiziert. [¦)]

Es gibt viele Instrumente, die alleine gespielt nicht so der Burner sind (frag' mal 'nen Triangelisten oder einen Oboisten).
Aber: willst Du denn alleine spielen?
Was spricht dagegen, in der Band Bass und zu Hause Gitte zu spielen?

Irgendwann geht es Dir sowieso wie den meisten hier: man hat einfach keinen Bock mehr auf kurze dünne Saiten, die nur kreischen und keine "Vibrations" bringen ... ;-)
 

Joshi87

Good Vibes <3
Bassix
ß1.489
Ich hab damals schon 6 Jahre lang Gitarre gespielt bis ich dann bei nem Konzert voll angefixt vom Bass spielen war. Aktuell spiel ich beides und ich seh da auch kein Problem von wegen irgendwas ist immer das Zweitinstrument oder so. Wenn dir beides gefällt, dann spiel beidees.

Als Bassist ist es halt leichter in geilere Bands zu kommen und ich hab dabei auch mehr gelernt, auch fürs Gitarre spielen und vorallem Drums/Bandkontext, man hat halt auch ne ganz andere Aufgabe. Als Bassist machts mir persönlich inzwischen auch mehr Spaß, hoffentlich noch mehr wenn mein neues Setup komplett ist :D

Wenn du hier aufm Flohmarkt guckst, findest du bestimmt was brauchbares für jedes Budget. Die Leute hier mit denen ich bisher kontakt hatte sind alle sehr nett und geben freundschaftliche Preise.

LG, Joshi
 

bobory

New Member
Bassix
ß614
Ich denke ich werde erstmal weiter bisschen Bass in der Band und Zuhause Gitarre spielen. Lohnt es sich noch nen Buch zu holen wenn man grundlegend Gitarre spielen kann, sprich pentatoniken, Töne auf dem Brett kennt etc., oder bringen die dann nicht mehr so viel? Will halt nicht Gitarre aufm Bass spielen. Für Harmonielehrer und Noten lesen habe ich zur zeit Unterricht mit Gitarre.
@4low bei uns war es so, dass wir mit einem Drummer und zwei Gitarristen(darunter ich) angefangen haben, dann sollte ein Bass dazu kommen, aber der hat abgesagt und da wir nicht ewig ohne Bass sein wollten, hatte ich nen bekannten gefragt, der eigentlich Klampfe spielt, ob er nicht Bock hat Bass zu übernehmen. Er sagte ja, konnte aber bei der letzten Probe nicht und hat auch kein Bass ( würde sich einen im laufe nächsten Monats holen), also hab ich da einfach mal meinen genommen und ja wie gesagt es macht Spaß. Bei uns gilt da mehr wer zuerst kommt malt zuerst :D
Muss aber sagen coole Community, so viele Antworten, sehr freundlich und das in so kurzer Zeit :-)
 

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Entscheide aus dem Bauch!
Hab' ich auch gemacht, als ich mit zarten 52 mit Bass angefangen habe.
Kleine Hilfe:
Ein "paar" Bier trinken und dann spontan zum Instrument greifen.
Das ist es dann!
Wenn's die Ketharre ist, dann ist das halt so. ;-)
 

Carabas(s)

Well-Known Member
Bassix
ß6.925
I Lohnt es sich noch nen Buch zu holen wenn man grundlegend Gitarre spielen kann, sprich pentatoniken, Töne auf dem Brett kennt etc., oder bringen die dann nicht mehr so viel?
Ääähm, das bezeichnest Du als grundlegend?
Geh mal in ein Musikgeschäft und blättere einfach mal Lehrbücher durch, wenn Du Dir sicher bist, dass Du das meiste davon schon umsetzen kannst, dann ist das Buch sicherlich wenig brauchbar.
Mach einen Bogen um jedes Buch, das im Titel "Anfänger" stehen hat und schau Dich bei den Fortgeschrittenen um, da wirst Du sehen, dass Deine Pentatoniken nur der erste Schritte zum Gitarre spielen sind.

Für mich macht es auch Sinn beides zu spielen. Gerade zu Hause reichen ein paar kleine Gadgets aus, um alleine richtig Spaß zu haben (nicht was ihr wieder denkt...:II). Ich improvisiere mit dem Bass um einen Drumgroove herum, zeichne es mit der DAW auf und klampfe anschließend dazu. Taugt auch prima zur Fehleranaylse, so dass Du sowohl beim Bass als auch bei der Gitarre einen Mehrwert aus der Sache ziehst.
 
Zuletzt bearbeitet:

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Wenn deine Leidenschaft Gitarre ist, spiel Gitarre; wenn deine Leidenschaft Bass ist, spiel Bass - das schließt sich nicht gegenseitig aus.
Nur: Spiel bitte nicht Gitarre auf dem Bass!
natürlich soll er gitarre auf dem bass spielen, bass auf der gitarre!
warum auch nicht, wenns spass macht, dann isses zuhause auch nicht mehr langweilig bass zu spielen. nur....
...in den allermeisten fällen passt es in der band eben nicht. da spiele gitarre auf der gitte, bass auf dem bass....und immer dran denken: der bass lässt diese ganzen ärsche wackeln, sonst nix.
ich spiele auch ein paar andere instrumente, in der band aber nur bass. warum? weils (für mich) am geilsten ist!
 

No Roses no Skies

Well-Known Member
Bassix
ß12.498
Ich denke ich werde erstmal weiter bisschen Bass in der Band und Zuhause Gitarre spielen. Lohnt es sich noch nen Buch zu holen wenn man grundlegend Gitarre spielen kann, sprich pentatoniken, Töne auf dem Brett kennt etc., oder bringen die dann nicht mehr so viel? [...]
ich neige bei solchen Fragen zu Antworten a la "nein lohnt sich nicht, lass es". Ich hoffe Du verstehst Du was ich damit meine und Du nimmst es nicht persönlich.
 

MartRokX

Vagabund des Ödlands
Bassix
ß5.140
Nimm die goldene Mitte und Spiele einen Bass VI [¦)].
Spaß beiseite, meine Situation ist ähnlich; Habe mit einer geerbten Gitarre angefangen, bin dann zum Bass, dann doch wieder zur Gitarre und dann wieder zum Bass und dann zum Entschluss gekommen: warum nicht beides. Meine Bass Fertigkeiten sind derzeit zumindest für meine momentane Band ausreichend, zu Hause versuche ich vorwiegend mich an der Gitarre zu verbessern - das tue ich für mich und zielt auch nicht auf Bandreife (ich finde einfach nur die alten Black Keys Sachen so geil, dass ich sie nachspielen möchte :D).
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß18.225
ich sehe das problem eher mental/philosophisch.
gitarre und bass sind zwei grundverschiedene instrumente mit grundverschiedenen aufgaben. die sehen sich zwar so ähnlich, daß manch ein gitarrist auf die idee kommt, er könne auch bass spielen... aber das ist ein trugschluss.
welche der aufgaben kannst du besser erfüllen? bassisten brauchen ein gutes timing, müssen ihren spaß auch aus langweiligen linien ziehen können. dein reich ist der groove und nichts anderes. bist du so ein typ? dann spiel bass und motte die klampfe ein. denn für die hast du dann erst mal keine zeit, weil du nichts anderes zu tun hast als grunton, quinte und terz zum metronom zu spielen.

wenn du nicht völlig in deiner rolle als bassist aufgehen willst, wird deine band scheiße sein, weil sie nicht groovt. und die menschheit braucht nicht noch eine beschissene band.
 
 

Oben Unten