Bass Preamp mit Kopfhörerausgang und Aux-In?

Hallo Zusammen,

ich hatte lange keinen Bass mehr in der Hand, möchte jetzt aber wieder öfter spielen und das zunächst im heimischen Wohnzimmer.
Ich hätte gerne einen Preamp, an den ich meine Kopfhörer anschließen kann und ein AUX-Signal einspeisen kann, um z. B. bestimmte Songs zu üben.

Ideal wäre es, wenn die Kiste soundlich so gut ist, dass ich sie auch vor einen Verstärker hängen kann, um meinen Sound dabeizuhaben.

Jetzt ware ich so lange draußen, dass ich gar keinen Überblick mehr über den Markt habe. Nach erster Recherche habe ich nun zwei Preamps gefunden, die das können, was ich will:

  • TC SpectraDrive
  • Ampeg SCR DI

Beim Ampeg ist der Regelbare Aux-Eingang interessant, beim Spectradrive diese Toneprintsache. Gibt es noch was bei der Konkurrenz, was ich mir ansehen sollte?
Ich spiele übrigens einen Preci mit TI Flats, falls das eine Rolle spielt.

Ich danke euch schon herzlich im voraus!
 

mulhofa

Well-Known Member
Bassix
ß42.128
Zoom B1on
ist preisgünstig und gut, geht wahlweise sogar mit Batterien
Den benutze ich zu Hause, oder teilweise auch auf Dienstreisen. Hat ein 3,5mm Klinkeneingang für alle möglichen Soundquellen (Handy, Tablet, PC ...). Die Presets der Amp-Simulationen sind wirklich ok und das was nicht passt, kann man anpassen.

Mit an Bord ist da auch noch ein Drummachine, die man gut zum Üben nutzen kann.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß56.994
In der Kategorie Bass Preamps mit AUX IN und Kopfhörerausgang hat mittlerweile fast jeder Hersteller irgendwas im Programm. Hier mal eine Auswahl beim großen T: https://www.thomann.de/de/bass_preamps.html. Mir persönlich ist neben einem DI-Ausgang auch wichtig, dass sich das Teil auch für den Batteriebetrieb eignet, um lästige Steckernetzteile auf der Bühne zu vermeiden. Der Ampeg SCR-DI hat zudem die Möglichkeit den AUX IN zum InEar Monitoring zu verwenden, da das AUX IN Signal nur auf den Kopfhörerausgang geht und nicht auf den DI OUT.

M.E. viel entscheidender ist dabei aber der "richtige" Kopfhörer. Die Soundunterschiede sind riesig, fast noch größer als bei verschiedenen Bassboxen und welcher der "Richtige" ist, hängt nur vom persönlichen Geschmack ab. Ich verwende mehrere, je nach aktuellen Vorlieben.
 
Ich habe dafür einen Beyerdynamics BT 990, mit dem ich sehr zufrieden bin. Du hast natürlich recht, ein guter Preamp braucht auch einen guten Kopfhörer.
Der Microbass ist interessant, hat aber soweit ich sehe keinen Aux IN.

Thomann habe ich durchgeklickt aber gerade am Aux-In scheitert es oft.

Das Zoom scheidet aus, da es mir zu viel moduliert. Ich hätte gerne etwas "Schlichteres".
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß36.279
Bei mir läuft schon lange ein Ampeg SCR DI gespeist durch ein IPad.
Als Kopfhörer verwende ich einen Sennheiser irgendwas.

Das funktioniert gut.

Allerdings klingt der Bass immer etwas nach Ampeg was mir persönlich aber gut gefällt.
Bemerkenswert vielleicht auch das sich die eingebaute Zerre, vorsichtig eingesetzt, gut nutzen lässt und auch über Kopfhörer gut klingt.

Ich kann diese Lösung also vorbehaltslos empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

triple b

...zieht den Stöpsel
Bassix
ß7.954
Wenn es denn auch guter sound sein soll: Shiftline Olympic.
Röhre und Tonestack. Klingt richtig gut. Um Meilen besser als zb das EBS ding, hab beide.
 

EPBBass

Well-Known Member
Bassix
ß9.160
Ich überlege es mit dem Gallien Krueger PLEX nochmal zu probieren. Wir hatten einen schlechten Start, jedoch reizt mich diese kleine, überteuerte Kiste immer noch.
 
Danke für den Input!
Ebs Microbass ist wirklich interessant, wobei ich Ebs immer etwas arg clean finde. Charakterlos klingt negativer als ich es meine.

Ich möchte max. 200€ ausgeben. Gebrauchtes geht natürlich auch!

GK Plex hatte ich gar nicht auf dem Schirm, Shifline Olympic klingt teuer. Ich check das mal.
 

Gunni

Well-Known Member
Bassix
ß42.082
Hallo Zusammen,

ich hatte lange keinen Bass mehr in der Hand, möchte jetzt aber wieder öfter spielen und das zunächst im heimischen Wohnzimmer.
Ich hätte gerne einen Preamp, an den ich meine Kopfhörer anschließen kann und ein AUX-Signal einspeisen kann, um z. B. bestimmte Songs zu üben.

Ideal wäre es, wenn die Kiste soundlich so gut ist, dass ich sie auch vor einen Verstärker hängen kann, um meinen Sound dabeizuhaben.
Ich mach das manchmal so:

Stecke den kleinen VOX-Kopfhörerverstärker in den OUT vom Preamp (auf dem Bild z.B. BassFlyRig).
Der VOX hat AUX-IN und Kopfhörer. Kannst auch diverse regelbare Drum-Patterns des VOX mitlaufen lassen statt Mucke über AUX-IN.
Bass einfach an den IN vom Preamp und ab geht die Post.
Dabei kann man eben auch die Funktionen des Preamps nutzen.

Das geht sicher mit jedem Preamp der kein AUX-IN hat.

Vorteile vom VOX: Winzig für unterwegs. Perfekt zum Jammen. Handy an AUX-IN, etc. VOX.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
So, ich habe mir jetzt mal den SprectraDrive bestellt. Der kommt vielleicht schon morgen. Ich werden den man anständig auf Herz und nieren prüfen und hier berichten.

Bis dahin schon Mal vielen Dank an alle!
 
Oben Unten