Bass-Saiten wechseln in unter 10 Sekunden?!


Denis
Denis
Busch
Bassix
ß8.371
Hey ihr Lieben,

wie ihr im Titel schon gelesen habt, hab ich ein Video gemacht, in dem ich zeige, wie man seine Saiten in Windeseile wechseln kann. Bevor es jetzt Einwände hagelt, dass das ja gar nicht in 10 Sekunden geht, schaut euch einfach das Video an. Dann seht ihr was ich meine ;-).

Viel Spaß damit.



Ich hab das Video ganz anders aufgezogen, als die Bisherigen. Was denkt ihr darüber? Würde mich malinteressieren.

Schöne Grüße,
Denis
 
Slapman
Slapman
Pareto
Bassix
ß53.827
Deine Videos haben hier ja schon extrem polarisiert und ich denke so langsam ist es auch mal gut mit dem bashing, letztlich forderst Du es ja aber auch immer wieder hier heraus in dem Du quasi permanent das Forum mit Deinen Themen füllst ;-) Aber ich finde den Ansatz gut. Ein schöner Mix aus Unterhaltung, Inhalt, "Spezial-Effects". Ist zwar nicht das, was ich mir jetzt öfters anschauen würde, aber gerade für Einsteiger (und das ist ja glaube ich Deine Zielgruppe, korrigiere mich gerne) sicherlich unterhaltsamer als das x-te Standard-Video zum Thema Saiten aufziehen. Eigentlich brauchts nicht noch ein Video zum Thema Saiten aufziehen. Im Moment hab ich das Gefühl wenn man so die Youtube-Kanäle "bekannter" Bassisten so verfolgt, sie wissen selbst nicht mehr was sie noch machen sollen um sich zu präsentieren und zeigen dann eben wie sie Saiten aufziehen. Langweilig, weil im Grunde genommen sich alles wiederholt. Sofern Du Dich selbst auf die Schippe nimmst und das Thema nicht wissenschaftlich erklären möchtest und das auch so ausdrückst oder klar machst, finde ich, hast Du so ein perfektes Format gefunden, was es so noch nicht (oft) gibt.
 
Dr.L
Dr.L
Special Agent
Bassix
ß4.349
Hi Denis, das Video scheint sich ja an totale Anfänger zu richten. Einen solchen könnten die Gags irritieren. Insgesamt finde ich, reitest Du ziemlich oft auf dem gleichen Joke rum, geht dann so in Richtung Zeitverschwendung. Alles in allem wenig informativ, aber kurzweilig.
Zum Saitenaufziehen:
- ein hilfreicher Tipp wäre, einen Aufzieher zu benutzen, also so ein Kurbelding, damit geht es nämlich wirklich schneller (gibt's auch beim T)
- die Saiten sollte man erst mit der Zange knicken und erst danach abschneiden. So verhindert man dass der innere Draht aus der Ummantelung rausrutscht. Denn dann ist die Saite hinüber.
- beim Festziehen/Spannen ist darauf zu achten, dass die Saite sich nicht in sich verdreht (Torsion), da sowas Schwingungsverhalten verschlechtert. Also nach dem Aufwickeln nochmal etwas lockern und die Torsionspannung rauslassen.
- beim Saitenkauf sollte man auch darauf achten, dass die Saitenstärke zum Sattel passt.

Ansonsten: Elixir nehme ich auch als roundwound, die sind super.
 
Slapman
Slapman
Pareto
Bassix
ß53.827
Hi Denis, das Video scheint sich ja an totale Anfänger zu richten. Einen solchen könnten die Gags irritieren. Insgesamt finde ich, reitest Du ziemlich oft auf dem gleichen Joke rum, geht dann so in Richtung Zeitverschwendung. Alles in allem wenig informativ, aber kurzweilig.
Zum Saitenaufziehen:
- ein hilfreicher Tipp wäre, einen Aufzieher zu benutzen, also so ein Kurbelding, damit geht es nämlich wirklich schneller (gibt's auch beim T)
- die Saiten sollte man erst mit der Zange knicken und erst danach abschneiden. So verhindert man dass der innere Draht aus der Ummantelung rausrutscht. Denn dann ist die Saite hinüber.
- beim Festziehen/Spannen ist darauf zu achten, dass die Saite sich nicht in sich verdreht (Torsion), da sowas Schwingungsverhalten verschlechtert. Also nach dem Aufwickeln nochmal etwas lockern und die Torsionspannung rauslassen.
- beim Saitenkauf sollte man auch darauf achten, dass die Saitenstärke zum Sattel passt.

Ansonsten: Elixir nehme ich auch als roundwound, die sind super.

Genau das meinte ich. Es ist halt nicht fachmännisch und vollständig. Und das sollte einfach zu Beginn Deines Videos klar kommuniziert werden. Damit ein Anfänger, der genau das hier nicht differenzieren kann auch weiß. Welcher 16jährige Anfänger weiß, was Du mit Sattel und Saitenstärke etc. weißt. Der Knilch bekommt von Mama oder Papa einen Satz Saiten vom T bestellt und soll/muss sie aufziehen. Ich finde es muss einfach klar rüberkommen, an welchen Grad Erfahrung Du Deine Videos richtest, dann geht das in Ordnung. Das Video kann nicht ein vollumfängliches, fachmännisches Video ersetzen oder, was hier schon öfters gesagt wurde, ein persönliches Zeigen eines "Lehrers". Die Diskussion dreht sich aber im Kreis, das Thema hatten wir ja schon.
Dennis, kommuniziere es einfach klar an wen Du Deine Videos richtest, was Du eben NICHT zeigst oder auch weglässt, vielleicht verlinkst Du bei Deinen Videos einfach noch ein Video, wo es wirklich professionell erklärt wird und dann sollten doch alle glücklich sein oder?
 
Denis
Denis
Busch
Bassix
ß8.371
Deine Videos haben hier ja schon extrem polarisiert und ich denke so langsam ist es auch mal gut mit dem bashing, letztlich forderst Du es ja aber auch immer wieder hier heraus in dem Du quasi permanent das Forum mit Deinen Themen füllst ;-) Aber ich finde den Ansatz gut.

Ja, das stimmt. Jedes Mal wenn ich hier poste nehme ich bewusst in Kauf, dass ich gewisse Leute antriggere. Aber mich von ein paar Wenigen aus dem Forum drängen zu lassen, das wär ja auch nix.

sicherlich unterhaltsamer als das x-te Standard-Video zum Thema Saiten aufziehen. Eigentlich brauchts nicht noch ein Video zum Thema Saiten aufziehen. Im Moment hab ich das Gefühl wenn man so die Youtube-Kanäle "bekannter" Bassisten so verfolgt, sie wissen selbst nicht mehr was sie noch machen sollen um sich zu präsentieren und zeigen dann eben wie sie Saiten aufziehen. Langweilig, weil im Grunde genommen sich alles wiederholt. Sofern Du Dich selbst auf die Schippe nimmst und das Thema nicht wissenschaftlich erklären möchtest und das auch so ausdrückst oder klar machst, finde ich, hast Du so ein perfektes Format gefunden, was es so noch nicht (oft) gibt.

Ich denke auch, dass das reine "Erklärbar spielen" langsam ausgedient hat. Wenn jeder Bassist auf YouTube schon erklärt hat, wie etwas funktioniert, warum muss ich das nochmal genauso machen? So erstelle ich ja total überflüssige Inhalte! Deshalb spiele ich gerade ein bisschen damit rum, auf welche Art ich da herangehen könnte, dass ich etwas erkläre und gleichzeitig auch noch kurzweilig bin. Da kann das natürlich auch passieren, dass ich mal zu weit in die eine oder andere Richtung ausschlage.

Hi Denis, das Video scheint sich ja an totale Anfänger zu richten. Einen solchen könnten die Gags irritieren. Insgesamt finde ich, reitest Du ziemlich oft auf dem gleichen Joke rum, geht dann so in Richtung Zeitverschwendung. Alles in allem wenig informativ, aber kurzweilig.
Zum Saitenaufziehen:
- ein hilfreicher Tipp wäre, einen Aufzieher zu benutzen, also so ein Kurbelding, damit geht es nämlich wirklich schneller (gibt's auch beim T)
- die Saiten sollte man erst mit der Zange knicken und erst danach abschneiden. So verhindert man dass der innere Draht aus der Ummantelung rausrutscht. Denn dann ist die Saite hinüber.
- beim Festziehen/Spannen ist darauf zu achten, dass die Saite sich nicht in sich verdreht (Torsion), da sowas Schwingungsverhalten verschlechtert. Also nach dem Aufwickeln nochmal etwas lockern und die Torsionspannung rauslassen.
- beim Saitenkauf sollte man auch darauf achten, dass die Saitenstärke zum Sattel passt.

Ansonsten: Elixir nehme ich auch als roundwound, die sind super.

Danke für die Hinweise. Das mit der Kurbel hätte ich auch noch reinnehmen können, da hast du natürlich recht. Das Video ist mit Sicherheit keine perfekte, absolute Abhandlung aller Fakten zum Saiten wechseln. Das stimmt auf jeden Fall!

Das Video kann nicht ein vollumfängliches, fachmännisches Video ersetzen oder, was hier schon öfters gesagt wurde, ein persönliches Zeigen eines "Lehrers".

Absolut nicht. Ein Motorrad kann auch keinen Kombi ersetzen. Ich denke beides hat seinen Sinn und Daseinsberechtigung :-).

Dennis, kommuniziere es einfach klar an wen Du Deine Videos richtest, was Du eben NICHT zeigst oder auch weglässt, vielleicht verlinkst Du bei Deinen Videos einfach noch ein Video, wo es wirklich professionell erklärt wird und dann sollten doch alle glücklich sein oder?

Im Prinzip ja. Ich wüsste jetzt nicht, wie das praktisch umsetzbar wäre... Ein Disclaimer am Anfang des Videos?
 
Bassralf
Bassralf
Benötigte Bässe = vorhandene Bässe +1
Bassix
ß96.112
Wie @Dr.L schon schrieb sind mir da zu viele handwerkliche Fehler bzw. Unvollständigkeiten drin. Mir steigt schon der Blutdruck, wenn ich sehe wie der Bass über die blanke Holzplatte geschoben wird. Auch eine Stütze unter dem Hals macht sich nicht schlecht bei solchen Arbeiten.

Ich halte von dem Video nix gehöre aber wohl auch nicht zur Zielgruppe.
 
Denis
Denis
Busch
Bassix
ß8.371
Wie @Dr.L schon schrieb sind mir da zu viele handwerkliche Fehler bzw. Unvollständigkeiten drin. Mir steigt schon der Blutdruck, wenn ich sehe wie der Bass über die blanke Holzplatte geschoben wird. Auch eine Stütze unter dem Hals macht sich nicht schlecht bei solchen Arbeiten.

Ich halte von dem Video nix gehöre aber wohl auch nicht zur Zielgruppe.
Vermutlich nicht :-)
 
Bassascha
Bassascha
OrBASSmus
Bassix
ß22.685
Der Titel ist Clickbait.
Auch wenn man weiß das es unmöglich ist, werden alle die das sehen und ein bisschen Ahnung vom Seitenwechsel haben draufklicken und dann feststellen, dass im Prinzip nichts anders gemacht wird als bei den anderen 100000 Videos zum Saitenwechsel mit ganz viel Gerede, mag ich ehrlich gesagt gar nicht, aber die YouTuber brauchen halt ihre Klicks...
Irgendwie redest du zu viel und alles andere wurde schon gesagt.

Aber gut gemacht ist das Video :bier:
 
Slapman
Slapman
Pareto
Bassix
ß53.827
Im Prinzip ja. Ich wüsste jetzt nicht, wie das praktisch umsetzbar wäre... Ein Disclaimer am Anfang des Videos?

Naja, das ist halt jetzt Deine eigene Herausforderung ;-)
ICH FINDE:
- Sage zu Beginn was Du mit dem Video ausdrücken/erreichen willst
- Sage zu Beginn welche Zielgruppe Du ansprechen willst und welche NICHT (die "Profis" und "möchtegernprofis" können dann sofort wegklicken und da Du es kommuniziert hast, braucht sich auch ein solcher nicht zu ärgern, wenn er sich das Video "antut" und dann sauer ist, 10 Minuten Lebenszeit vergeudet zu haben)
- Hit the Link below oder wie Scott es immer wieder sagt..... Weise auf andere Videos hin die Dein Video ergänzen, erweitern oder was auch immer. Es gibt wirklich gute Videos zum Thema Saiten aufziehen, welche fundiert fortführen, was Du angesprochen hast. Verlinke doch Kollegen wie Florian, der auch immer solche Tutorials erstellt. Er ist halt eher sachlich unterwegs. Das bringt euch (die sich permanent ins Rampenlicht stellen wollen/müssen) doch sogar noch mehr zusammen. So haben viele was davon. Und wenn Du keins findest (gilt ja jetzt allgemein), dann überlege vielleicht selbst eins zu machen.

Du wirst es sowieso niemandem recht machen können. Insbesondere hier ist die Masse einfach eher schon inhaltlich weiter als Anfänger. Daher wirst Du hier tendenziell mehr Kritik und Müll an den Kopf geworfen bekommen, als Du vielleicht Follower und Zuschauer hast. Weißt Du aber eh selbst, brauch ich Dir ja nicht sagen.
 
Denis
Denis
Busch
Bassix
ß8.371
Naja, das ist halt jetzt Deine eigene Herausforderung ;-)
ICH FINDE:
- Sage zu Beginn was Du mit dem Video ausdrücken/erreichen willst
- Sage zu Beginn welche Zielgruppe Du ansprechen willst und welche NICHT (die "Profis" und "möchtegernprofis" können dann sofort wegklicken und da Du es kommuniziert hast, braucht sich auch ein solcher nicht zu ärgern, wenn er sich das Video "antut" und dann sauer ist, 10 Minuten Lebenszeit vergeudet zu haben)
- Hit the Link below oder wie Scott es immer wieder sagt..... Weise auf andere Videos hin die Dein Video ergänzen, erweitern oder was auch immer. Es gibt wirklich gute Videos zum Thema Saiten aufziehen, welche fundiert fortführen, was Du angesprochen hast. Verlinke doch Kollegen wie Florian, der auch immer solche Tutorials erstellt. Er ist halt eher sachlich unterwegs. Das bringt euch (die sich permanent ins Rampenlicht stellen wollen/müssen) doch sogar noch mehr zusammen. So haben viele was davon. Und wenn Du keins findest (gilt ja jetzt allgemein), dann überlege vielleicht selbst eins zu machen.

Du wirst es sowieso niemandem recht machen können. Insbesondere hier ist die Masse einfach eher schon inhaltlich weiter als Anfänger. Daher wirst Du hier tendenziell mehr Kritik und Müll an den Kopf geworfen bekommen, als Du vielleicht Follower und Zuschauer hast. Weißt Du aber eh selbst, brauch ich Dir ja nicht sagen.

Ich lass mir das mal durch den Kopf gehen. Das Verlinken ist auf jeden Fall eine gute Idee. Da hab ich in dem Moment schlicht nicht dran gedacht.
 

Michiagi
Michiagi
Well-Known Member
:O! Was... die Saiten kann man wechseln?:O!
Warum hat mir das niemand vorher erklärt! Jetzt spiele ich seit 20 Jahren Bass und kauf mir alle paar Monate einen neuen weil die Saiten durch sind:embarrassed:
Nein Spass beiseite;-)
Finde das Video gut! Jeder hat aber paar eigene tricks beim Saitenwechseln und macht es entsprechend geringfügig anders.
Bei Headless Bässen mit double Ballend Saiten geht der Wechsel tatsächlich nur 10 Sekunden;-) Na gut, ein bisschen mehr ist es dann doch:bier:
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
ir steigt schon der Blutdruck, wenn ich sehe wie der Bass über die blanke Holzplatte geschoben wird.
Das löst bei mir auch einen Phantomschmerz aus ;-)

@Denis
Der Tipp mit dem Microfasertuch ist tückisch! Nicht alle Microfasertücher sind zur Säuberung/Politur von Lack geeignet!
Manche sind so scharf, dass nach zwei, drei Mal 'Polieren' kreisförmige feine Kratzer sichbar werden.
Im Laufe der Zeit wird der Lack dann auch stumpf.
 
Isso
Isso
Well-Known Member
Bassix
ß25.572
Grundsätzlich ist das Video handwerklich gut gemacht! Den einen oder anderen Schnitt hätte man noch einen kleinen Tick ändern können und die Abfolge der Einstellung ändern können. Aber das fällt nur auf wenn man es aus der Sicht der Montage betrachtet. Efekte war nach rein meinem persönlichen Geschmack, ein bisschen viel. HT "Schnipp " Saite durch T "Schnipp " Glas kaputt- "Oh Mist " Abfolge N Restlichen Saiten "Schnipp " fertig T Glas auffegen. Nach meinem Empfinden hätte das gereicht.
Über die Notwendigkeit möchte ich nicht's sagen, das Muss jeder für sich entscheiden. Offenheit über Sponsoring finde ich persönlich sehr gut. Solange das Produkt mit gutem Gewissen empfohlen werden kann.
Die Idee mit der Verlinkung, zu einer ernsthaften Anleitung, ist prima. Da hat man auch gleich die Zielgruppe Anfänger bedient.
 
Denis
Denis
Busch
Bassix
ß8.371
Das löst bei mir auch einen Phantomschmerz aus ;-)

@Denis
Der Tipp mit dem Microfasertuch ist tückisch! Nicht alle Microfasertücher sind zur Säuberung/Politur von Lack geeignet!
Manche sind so scharf, dass nach zwei, drei Mal 'Polieren' kreisförmige feine Kratzer sichbar werden.
Im Laufe der Zeit wird der Lack dann auch stumpf.

Danke für den Hinweis. Das ist mir tatsächlich neu.
 
Denis
Denis
Busch
Bassix
ß8.371
Grundsätzlich ist das Video handwerklich gut gemacht! Den einen oder anderen Schnitt hätte man noch einen kleinen Tick ändern können und die Abfolge der Einstellung ändern können. Aber das fällt nur auf wenn man es aus der Sicht der Montage betrachtet. Efekte war nach rein meinem persönlichen Geschmack, ein bisschen viel. HT "Schnipp " Saite durch T "Schnipp " Glas kaputt- "Oh Mist " Abfolge N Restlichen Saiten "Schnipp " fertig T Glas auffegen. Nach meinem Empfinden hätte das gereicht.
Über die Notwendigkeit möchte ich nicht's sagen, das Muss jeder für sich entscheiden. Offenheit über Sponsoring finde ich persönlich sehr gut. Solange das Produkt mit gutem Gewissen empfohlen werden kann.
Die Idee mit der Verlinkung, zu einer ernsthaften Anleitung, ist prima. Da hat man auch gleich die Zielgruppe Anfänger bedient.
Kann ich so unterschreiben. Danke :-)
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Ich finde es ganz witzig mit den Effekten/Gags, auch wenn es nicht "zielführend" ist...und halt den Gag echt als Effekt einsetzen.
Wie beim Bass, wo mal ein bisschen Effekt eingestreut total geil ist, aber wenn der Basser den Flanger durcheiern lässt wird man Seekrank:D.

Ich denke auf der einen Saite(brüll) ist es auch schon individuell wie man Saiten aufzieht bzw entwickelt da ja so jeder seine eigenen Routinen. Ich glaube diese eigenen Routinen hätte ich vor so einem Video selbst hinterfragt und verglichen - wäre halt mein Ansatz.
Dann hätte man z.B. paar Effekte weniger aber dafür mehr Methoden einbringen können - kannst ja ein zweites Filmchen machen;-).

Eigene Routinen hinterfragen z.B.:
Wenn Saiten kappen bei einer Durchfädelbrücke, dann isses doch an der Brücke kappen viel Sinnvoller um nicht die ewige Strecke der Saite zu haben, die da durchjagen muss.
Alternativ zeigen wie es ohne kappen(vorsichtig) geht um z.B. die Saiten noch zu spenden oder als Backup zu behalten.
Das Dehnen der Saiten hat sich bei mir viel(!) effektiver herausgestellt, wenn ich die Saiten ein mal komplett gestimmt habe. Dann zieht sich der Schlupf schneller raus - wie gesagt imo. Ist auch gut gegen das Verdrehen von Saiten.

Das mal als konstruktive Kritik:-).
 
Denis
Denis
Busch
Bassix
ß8.371
Ich finde es ganz witzig mit den Effekten/Gags, auch wenn es nicht "zielführend" ist...und halt den Gag echt als Effekt einsetzen.
Wie beim Bass, wo mal ein bisschen Effekt eingestreut total geil ist, aber wenn der Basser den Flanger durcheiern lässt wird man Seekrank:D.

Ich denke auf der einen Saite(brüll) ist es auch schon individuell wie man Saiten aufzieht bzw entwickelt da ja so jeder seine eigenen Routinen. Ich glaube diese eigenen Routinen hätte ich vor so einem Video selbst hinterfragt und verglichen - wäre halt mein Ansatz.
Dann hätte man z.B. paar Effekte weniger aber dafür mehr Methoden einbringen können - kannst ja ein zweites Filmchen machen;-).

Eigene Routinen hinterfragen z.B.:
Wenn Saiten kappen bei einer Durchfädelbrücke, dann isses doch an der Brücke kappen viel Sinnvoller um nicht die ewige Strecke der Saite zu haben, die da durchjagen muss.
Alternativ zeigen wie es ohne kappen(vorsichtig) geht um z.B. die Saiten noch zu spenden oder als Backup zu behalten.
Das Dehnen der Saiten hat sich bei mir viel(!) effektiver herausgestellt, wenn ich die Saiten ein mal komplett gestimmt habe. Dann zieht sich der Schlupf schneller raus - wie gesagt imo. Ist auch gut gegen das Verdrehen von Saiten.

Das mal als konstruktive Kritik:-).
Das Rausfädeln ohne zu schneiden hatte ich vorerst noch drinne. Das wurde mir dann aber zu lang insgesamt. Aber im Prinzip natürlich sinnvoll.
 
Hen
Hen
Well-Known Member
Bassix
ß82.892
Also ich mags und habe köstlich gelacht! :great:

Aber ich bin auch befangen, kenne Denis persönlich und halte ihn für nen klasse Typ! :-)

Grüße Hen
 
 

Oben Unten