Bass-teln

TomW

A Night At The Opera
Beim Pimpen meines alten Japan-Precis bin ich auf den Geschmack gekommen und möchte mir eventuell selbst einen Bass zusammenstellen. Weil ich aber kein Freund der Laubsäge bin ;-), würde ich auf etwas Vorgefertigtes zurückgreifen und dieses mit (gebrauchten) besseren Bauteilen versehen ...

Was meint Ihr: Lieber einen Billigbass wie diesen hier
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/B-sse/4-Saiter/Jack-and-Danny-JB-BK-Black/art-BAS0000913-001
kaufen und daran herumbasteln oder Korpus, Hals usw. einzeln zusammensuchen?
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Was meint Ihr: Lieber einen Billigbass ...
kaufen und daran herumbasteln oder Korpus, Hals usw. einzeln zusammensuchen?
kommt darauf an was Du machen möchtest. Wenn ich daran denke, dass an meinem Bastelbass eigentlich so gut wie nix mehr orginal ist... ;-)

Gute (!) Teile einzeln zusammensuchen würde ich empfehlen, wenn Du schon genau weißt, was Du haben möchest. Wenn es ums basteln & lernen geht, könnte das Billigteil - oder auch einer dieser Bausätze die in der Bucht rumschwirren - durchaus Spass machen.
 

TomW

A Night At The Opera
Tja, was am Ende rauskommen soll, weiß ich noch nicht konkret - außer, dass es ein Jazzbass werden soll ... Diese Bausätze habe ich auch schon gesehen, aber die haben doch alle so komische abgeschnittene Kopfplatten :O!
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
aber die haben doch alle so komische abgeschnittene Kopfplatten
das ist so, damit Du Dein persönliches Design raussägen kannst.

Weil ich aber kein Freund der Laubsäge bin
man könnte auch mit Raspel und Feile ran. Soll wohl generell für die Bausätze ganz hilfreich sein - soll heißen, die Passgenauigkeit lässt wohl zu wünschen übrig...

Wesentlich bessere Qualität gibt es in Einzelteilen z. B. bei Rockinger - könnte dann vielleicht eine sinnvolle Adresse sein.

EDIT möchte noch was sagen :-)

Die Billigheimer werden auch ständig (wenig) gebraucht angeboten, würde ich dann vielleicht eher in Betracht ziehen, also Neuware. Oder B-Ware von einem Händler, ein paar Dings & Dongs, dafür kräftig Nachlass.
 
Zuletzt bearbeitet:

TomW

A Night At The Opera
das ist so, damit Du Dein persönliches Design raussägen kannst..
Ok, macht Sinn ...



man könnte auch mit Raspel und Feile ran. Soll wohl generell für die Bausätze ganz hilfreich sein - soll heißen, die Passgenauigkeit lässt wohl zu wünschen übrig...

Wesentlich bessere Qualität gibt es in Einzelteilen z. B. bei Rockinger - könnte dann vielleicht eine sinnvolle Adresse sein.

EDIT möchte noch was sagen :-)

Die Billigheimer werden auch ständig (wenig) gebraucht angeboten, würde ich dann vielleicht eher in Betracht ziehen, also Neuware. Oder B-Ware von einem Händler, ein paar Dings & Dongs, dafür kräftig Nachlass.
Rockinger ist mir natürlich ein Begriff ... Na, dann mache ich mal auf die Suche nach einem Schnäppchen :-)
 

TomW

A Night At The Opera
Die Frage ist natürlich, ob bei den Hausmarken (z.B. Harley Benton oder JackAndDanny) die Basis (Holz) so gut ist, dass der Einbau besserer Hard- und Software überhaupt Sinn macht ...
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Die Frage ist natürlich, ob bei den Hausmarken (z.B. Harley Benton oder JackAndDanny) die Basis (Holz) so gut ist, dass der Einbau besserer Hard- und Software überhaupt Sinn macht ...
... im extremen Falle tauscht Du dann nach PU, Hardware, Elektrik am Schluss noch Body und Hals aus :-) Immerhin hat man am Schluss dann wieder alle Teile um einen Billigbass zusammenzuschrauben ;-)
 

Siköx

Well-Known Member
Bassix
ß15.662
Mit dem Gedanken, daß man sich einen Bass günstiger
zusammenschrauben kann, als man dafür fertig bezahlen
müsste, darf man glaub ich nicht an die Sache herangehen.
Es geht um das basteln und ausprobieren usw..
Ich würde versuchen eine gebrauchte Jazzbasskopie zu
bekommen, am besten zum vorher Antesten. Dann ist
das Ding erstmal komplett, (oder fast komplett) und man
kann rumprobieren.
 

TomW

A Night At The Opera
...Ich würde versuchen eine gebrauchte Jazzbasskopie zu
bekommen, am besten zum vorher Antesten. Dann ist
das Ding erstmal komplett, (oder fast komplett) und man
kann rumprobieren.
Das ist ja die Frage, ob ich mit einem unsauber zusammengebauten Harley-Benton aus Pappel oder einem Jack-And-Danny aus Erle glücklicher werde, als wenn mit guten Einzelteilen ...
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Welches sind die "Problemzonen"?
das ist jetzt eine fiese und gemeine Unterstellung von mir gewesen, aufgrund dieses Hinweises:

Weil ich aber kein Freund der Laubsäge bin ;-),
Je nach vorhandem handwerklichem Wissen (eigen oder outgesourced) und (un-)passendem Werkzeug kann da schon was passieren. Die Frage danach wäre vielleicht jetzt im Rückblick als erste Frage vielleicht am sinnvollsten gewesen ;-)
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Das ist ja die Frage, ob ich mit einem unsauber zusammengebauten Harley-Benton aus Pappel oder einem Jack-And-Danny aus Erle glücklicher werde, als wenn mit guten Einzelteilen ...
kommt darauf an :-)

Zum einen, der Billigheimer ist zumindest zusammengesetzt, also passt es zumindest "irgendwie".
Zum anderen setzt man die Säge oder Fräse beim ersten Mal bei so einem Teil vieleicht etwas entspannter an, als bei etwas anderem.
 

Torillo-basses

schreibt...
Welches sind die "Problemzonen"?
Na das du nicht ahnungslos die Bridge an die Kopfrückseite schraubst und die Mechaniken als Potis :D

Nein also ich würde mal sagen da du viele gute Bässe besitzt, hast du sicher einen etwas höheren Anspruch an die Bespielbarkeit. Bei den Selbstbaukits wird leider nur fiesester Ramsch verschickt, wo die Saitenlage bestimmt nicht aus dem Grund mies ist, weil du es nicht kannst....

Ich empfehle Göldo oder Bassparts zwecks Hälse mal abzuklappern, Bodys kann man schon recht Gute bei eBay schießen. Und kleine Anmerkung: zu kleine Halstasche ist besser als eine zu große Halstasche ;-)
 

Basshoschi

Hans im Glück
ich habe in ein GK einen von mir selbstgewickelten PU reingebaut. der trick dabei war, ich habe acht einzelspulen gewickelt, jedem einen neodym magneten spendiert und die restlichen teile aus dem original genommen, also eisenkern und gehäuse. der dinger ist sowas von besser geworden.
 
 

Oben Unten