Bass üben über Kopfhörer

Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß86.347
Mini-Preamp mit Kopfhörerausgang...? Was würden die Jungs aus der Teenie-Garagen-Band da wohl sagen?

Also: Ampeg SVT + 8x10er Box. Scheiß auf die Nachbarn. :bier:
 
Obacht
Obacht
Member
Bassix
ß5.467
Also ich nehm zum Üben den Tascam Bass-Trainer.
Leider gibt's die alte (bessere) Version (BT1) nicht mehr neu zu kaufen. Aber gebraucht taucht immer mal wieder einer auf. Kann ich sehr empfehlen, hat tolle und sinnvolle Übe-Features. Mir macht das Üben damit mächtig Spaß
Hier ein schönes Review:

Das neue Modell GB1 tut's zur Not auch ( https://m.thomann.de/de/tascam_gb_10.htm) , is' aber wirklich kein würdiger Nachfolger des BT1.
 
Obacht
Obacht
Member
Bassix
ß5.467
Ja, stimmt, anhand der Daten kann er wirklich mehr als der Vorgänger und einige Features sind auch in der Tat ein Fortschritt (Recording, erweiterbarer Speicher...).
Aber dennoch fand ich den BT1 besser, insbesondere die EQ-Sektion, die vielen und tollen Bass-Sounds- & Effekte, die Übe-Funktionen (Low-Cut bzw. Boost, Flat, ...).
Weil: Der BT1 (Bass-Trainer) war halt ein Trainer spziell und nur für Bass. Der GB1 (Gitte & Bass) hat bei den Sounds & Features den Schwerpunkt eher bei der Gitarre, wie ich finde.
Aber meine Einschätzung erübrigt sich eigentlich, weil's den BT1 ja nicht mehr neu gibt. Ich hatte beide ... und der GB1 hat mich nicht überzeugt. Auch von der Optik & Haptik (unbeleuchtetes Display, Plastik-Gehäuse anstatt Metall...).
Trotzdem kann er jene Bassisten, die den Vergleich zu BT1 nicht kennen, sicher zurfriedenstellen. Der Tascam ist, meines Wissens, das einzige kompakte Übe-Tool ... und ein Versuch ist er in jedem Falle wert.
Lest/lies einfach mal die Thomann-Bewertungen, da steht viel Wahres drin (Positives und Negatives).
 
fendergirl
fendergirl
New Member
Bassix
ß185
Ich benutze schon seit 2-3 Jahren den Vox AP2BS amPlug 2 und bin damit sehr zufrieden. Finde es super geeignet fürs Spielen zu Hause und auch das Preis-Leistung-Verhlältnis ist echt gut.
 
DerHeinz
DerHeinz
Well-Known Member
Bassix
ß33.164
ich habe mir ein kleines pult geholt... dieses


Kopfhörer verstärker ist super. kannst mitm bass rein und tablet dran hängen etc..
Sehr gut!
Oder dieses mit USB in (& out)...
H
 
4notmore
4notmore
..now 6notless
Bassix
ß3.955
Für mich ist das Spielen/Üben über Kopfhörer natürlich ein Kompromiss und ich würde auch Zuhause lieber über einen Verstärker mit Box spielen.
Aber die Umstände (Mehrfamilienhaus / Rücksicht auf Nachbarn, die ich umgekehrt ja auch erwarte) erfordern halt andere Lösungen.
Ich habe mich (wie andere User hier auch) für den Tascam GB-10 entschieden und bin damit zufrieden.
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Bassix
ß12.751
Keine Ahnung wie viel Geld du ggf investieren willst oder wie offen du für gebrauchtes bist.
Ich persönlich spiele zuhause auch nur über Kopfhörer und nutze dafür einen digitalen Modelling Preamp.
In meinem Fall ist das mein alter Line6 POD X3Live den ich noch aus Gitarren-Tagen habe und der auch Bass problemlos versorgen kann.
Das Ding klingt wunderbar über Kopfhörer, man kann mit allen möglichen Amps und Effekten rumspielen falls man das denn will, kann es fürs spielen mit ner Band an ein Mischpult oder eine Endstufe anschließen....
Da ich ohnehin immer vorm Rechner übe bleibt der POD dauerhaft per USB an diesen angeschlossen. Sobald ich ihn einschalte übernimmt er quasi die Funktion der Soundkarte was bedeutet ich kann mit allem was ich am Rechner abspielen kann mitspielen, Ideen sofort am Rechner notieren oder wenn ich will auch direkt mit guter Qualität aufnehmen.
Wenn man nicht noch andere Dinge anschließen will gibts nicht mehr anzustöpseln als das Netzteil, das Instrumentenkabel, Kopfhörer und ggf eben das USB-Kabel zum Rechner.

Gebraucht sind die etwas älteren Modelle ziemlich günstig zu haben.
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß22.166
Für mich ist das Spielen/Üben über Kopfhörer natürlich ein Kompromiss und ich würde auch Zuhause lieber über einen Verstärker mit Box spielen.
Aber die Umstände (Mehrfamilienhaus / Rücksicht auf Nachbarn, die ich umgekehrt ja auch erwarte) erfordern halt andere Lösungen.
Ich habe mich (wie andere User hier auch) für den Tascam GB-10 entschieden und bin damit zufrieden.

So sehe ich das auch. Wenngleich es schon von Vorteil ist sich alle Optionen offen zu halten. Daher habe ich mir inzwischen für nen Combo mit AUX und Kopfhörerausgang entschieden. An den Aux hab ich einen Bluetooth Empfänger dran und spiele so kabellos backings oder Metronom / Drumcomputer ein und kann das ganze gleichermaßen auf dem Kopfhörer legen.

Mir wäre zwar eine etwas platzsparernde Lösung lieber, aber ich hab noch nichts passenderes gefunden ;-)
 
Scorn8
Scorn8
Well-Known Member
Bassix
ß27.205
Wenn ich über Kopfhörer spiele dann entweder rein in den Kopfhörereingang eines kleinen Übungsamps ( Ampeg BA-108 ) der hat einen CD Input um was ranzuhängen oder am Rechner ins Interface ( Behringer UMC 404 HD ) und Audacity an,und da den Song eingelesen und auf einer anderen Spur wird dazu gespielt oder aufgenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A
Albo
Member
Bassix
ß1.279
Ohne das jetzt selbst zu kennen, so ein Boss Micro BR erfüllt doch auch die Anforderungen. Weiß jemand wo genau die Unterschiede zwischen dem Micro BR und dem Micro BR 80 sind, außer das der 80er mehr Kanäle zu Aufnehmen hat?
 
K.Montana
K.Montana
Member
Bassix
ß1.838
habt ihr über die Kopfhörer auch schon ein Rauschen, noch bevor Volume vom Bass hochgedreht wurde?
habe es jetzt nur mal mit einem Headset von PC und diesem billigen thoman Kopfhörer->Klinke - Adapter probiert, der keine besonders feste Verbindung mit dem Kabel eingeht.

wieviel Geld muss man für einen halbwegs brauchbaren Kopfhörer für diesen Nutzen ausgeben? und lieber auch nochmal einen anderen Adapter anschaffen?

weiß gar nicht warum ich den Kopfhörereingang davor noch nie probiert habe und mich dann oft mit unverstärkt spielen abgefuden habe : |
 
funkyduck
funkyduck
Well-Known Member
Bassix
ß11.717
Ich habe fast das Gefühl, dass ein leichtes Rauschen normal ist. Meiner Erfahrung nach liegt es mehr am Preamp als am Kopfhörer.

Ich habe die DT 990 Pro in 250 OHM und bin sehr zufrieden, da sie auch bei tiefen Frequenzen nicht zerren und sehr bequem sind. Klinkenadapter war asch schon dabei.
 
K.Montana
K.Montana
Member
Bassix
ß1.838
würde schon gerne unter 100€ bleiben.
welche technischen Daten sind denn besonders wichtig für den Zweck?
Noise-cancelling bräuchte ich beispielsweise nicht, da es mir wirklich nur um das Üben in den eigenen vier Wänden geht.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago
würde schon gerne unter 100€ bleiben.
Ich nutze unterwegs und in der Band die Sennheiser IE40 Inears. Guter Basssound und hohe Pegelfestigkeit.
 
K.Montana
K.Montana
Member
Bassix
ß1.838
stell mir inear allerdings schon bisschen unbequem vor auf Dauer und schädlicher fürs Gehör... wobei sich das wahrscheinlich nicht viel gibt.
werde es wohl mal mit einem Superlux Model probieren.
hier schienen einige ja recht angetan zu sein. kannte den Hersteller bislang nicht
 
G
Gast80862
Guest
Phil Jones Bass ist over ear, geschlossen, unter 100 Euro und gut geeignet, guter Sound und bequem. Bzw eben hab ich gesehen bei Thomann gibts den leider nicht mehr, da hab ich ihn für 90 gekauft, hab ihn eben nur bei Amazon gesehen, für 117.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
 

Oben Unten