Bass üben über Kopfhörer

Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß18.711
würde schon gerne unter 100€ bleiben.

Nutze ich selbst, ist halbwegs linear und völlig ausreichend zum Üben und raushören. Man kann ihn ja auch wieder zurück schicken, wenn er nicht gut genug sein sollte.
 
K.Montana

K.Montana

Member
Bassix
ß1.633
ja, auf fen wird es denke ich herauslaufen. mal meinen Amazon Gutschein nutzen.

wie steht ihr zu wireless?
praktischer ist es ja, aber funktioniert das auch vernünftig über den Verstärker?
wollte mich eigentlich auf overear mit Kabel festlegen... jetz liegen mir Leute aber mit Angeboten für wireless Kopfhörer in den Ohren, die allerdings noch nicht so richtig verstanden haben, was ich damit will. dass neue Handys nämlich keinen Kopfhörereingang mehr haben, juckt mich nicht so sehr.. da soll er ja gar nich ran
 
DerHeinz

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß30.604
ja, auf fen wird es denke ich herauslaufen. mal meinen Amazon Gutschein nutzen.

wie steht ihr zu wireless?
praktischer ist es ja, aber funktioniert das auch vernünftig über den Verstärker?
wollte mich eigentlich auf overear mit Kabel festlegen... jetz liegen mir Leute aber mit Angeboten für wireless Kopfhörer in den Ohren, die allerdings noch nicht so richtig verstanden haben, was ich damit will. dass neue Handys nämlich keinen Kopfhörereingang mehr haben, juckt mich nicht so sehr.. da soll er ja gar nich ran
Funkkopfhörer haben zu viel Latenz- geht nicht!
H
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Bassix
ß45.798
Ich habe in den letzten Tagen im Studio einige Kopfhörer aufgehabt. Winner is echt der Beyer dynamic 770 Pro 250 Ohm.
Für knapp über 100 € definitiv der beste Kopfhörer dort vor Ort.
Von günstigen Superluxen bis hin zu noch teurerererereren AKGs udn Watt weiß ich .
Einzug ein Presonus something mit ner 9 war noch sehr gut....
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß18.711
Im allgemeinen warte ich bei günstigeren Produkten immer etwas ab, bis genügend "Meinungen" darüber zu finden sind. Dan muß man allerdings die Seriösen herausfiltern und ein " Voll fettes Teil" links liegen lassen. Meist fältt dann auch noch etwas der Marktpreis. Ich persönlich bin damit in letzter Zeit sehr gut gefahren. Ein Profi, der ich nicht bin, wird das wohl anders sehen. Er braucht dann aber wahrscheinlich auch die letzten 5-10%, die dann ein vielfaches mehr kosten.
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Bassix
ß45.798
So...
Ich habe mir jetzt zum Üben das Zoom B1 Four und den Beyerdynamic DT770 pro 250 geordert ( beim local Dealer)
Ich will Bassist werden anstatt des Bassisten- oder so...
Und wenn die Effekte cool sind kommt das Teil ggf. mit aufs Board
 
funkybassman

funkybassman

Mojo Bass Player
Bassix
ß5.720
ich habe mir ein kleines pult geholt... dieses


Kopfhörer verstärker ist super. kannst mitm bass rein und tablet dran hängen etc..
Bin ganz Deiner Meinung. Günstig und wenig Aufwand. So übe ich seit vielen Jahren.
Habe ein kleines Yamaha-Pult (mit 3 Band EQ) günstig gebraucht gekauft. PC oder Notebook eingesteckt (fährt in 10 Sekunden hoch), Bass eingesteckt und Kopfhörer dran (AKG 240 M, auch günstig gebraucht gekauft). Spiele die Songs über winamp oder YouTube ab. Wenns noch besser klingen soll, nehme ich meine In-Ear Hörer.
 
Tomfisch

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß26.656
Ach ja - ich habe vor Weihnachten meinen Jungs nen Utrasone Pro 580i für schlankes Geld (<70,-€) bestellt und klar - das Teil ist eher als Hifi-Hörer, denn Studiohörer einzuordnen. Aber die Bässe kommen echt fett und klar, wie auch die Höhen. Das Ding hat slso nicht wie z.B. ältere Dr. Beats einen "Wummencharakter". Außerdem - das wird Geschmackssache sein - finde ich die Räumlichkeit des Hörers echt klasse. Da kann ich über das nicht austauschbare Kabel gerne hinwegsehen. Für mich definitiv ein Preistipp!
 
G

Gast80862

Guest
Ich habe die Beyerdynamic DT 770 Pro wieder verkauft und stattdessen Sennheiser HD 200 Pro mittlerweile. Zum Bass spielen waren die Beyerdynamic gut, fürs Studio sind die bestimmt auch gut, zum Musik hören an der Stereoanlage fand ich die miserabel im Vergleich, zuwenig Bässe und Räumlichkeit, die Höhen zu dominant und harsch. Die Sennheiser sind gut für beides, bequemer finde ich die auch und dämpfen auch Außengeräusche durch die geschlossene Bauweise ab.
 
SamK74

SamK74

Active Member
Bassix
ß3.334
Für's üben mit Kopfhörer nutze ich den Nux MP-2 Mighty Plug. Ein "Guitar and Bass Amp Modeling Earphone Amplug". Da bin ich drüber gestolpert, als ich nach Alternativen zum Vox AmPlug gesucht habe. Das Teil wird über eine iOS bzw. Android App gesteuert, kann mehrere Setups speichern, durch die man dann auch ohne App durchswitchen kann und kann auch als Audio-Interface (inkl. ASIO-Treiber) genutzt werden. Vor allem ist das Teil wirklich Bass-tauglich, auch wenn der Modeling Umfang im Vergleich zur Gitten-Abteilung etwas dünner ist (nur 2 Amps und 5 Cabs für die Tieftonfraktion). Dazu kommen noch eine handvoll Effekte, Metronom/Drumtracks und die Möglichkeit per BT Audio Kopplung zu eigenen Playalongs/Backingtracks zu spielen. Für knapp 70€ durchaus einen Blick bzw. ein Ohr wert.
 
dianoia

dianoia

tieftonbegeistert
Bassix
ß1.156
Nur der Vollständigkeit halber, aber preislich nicht jedermanns Sache:
Boss Waza-Air.
Hat alles, was das Üben mit Kopfhörer erträglich macht, nämlich schonmal kein Kabel. Der Kopfhörer bekommt den Sound aus zwei Quellen parallel: Einmal über Bluetooth z.B. einen Backingtrack und das eigentliche Bass-Signal über einen kleinen Funk-Sender (also nahezu latenzfrei), der ebenfalls kabellos entweder direkt in den Bass-Klnkenausgang gesteckt wird oder wie bei mir an den Ausgang meiner Effektkette. Der Kopfhörer selbst hat eine eingebaute 'Raumsimulation', grundlegende Effekte und Cabsims - kann man aber auch alles über eine App abschalten und seinen Wünschen anpassen. Ich hatte im letzten Urlaub nur den Bass und den Kopfhörer und ich konnte üben wie zu Hause.
Mich hat das Teil gerettet, obwohl ich im EFH wohne - Aber so ein Bass wird ja auch von 20 Metern zum Nachbarn nicht aufgehalten - zumindest meinte der das neulich zu mir 🙄.
 
T.Bass

T.Bass

Mann für untenrum
Bassix
ß9.667
Kann ich an dem Mackie 402 nen Preamp mit der Phantomspeisung betrieben oder funktioniert das nur mit nem Mikro?
 
T.Bass

T.Bass

Mann für untenrum
Bassix
ß9.667
mit meinem Tech21 BDDI gehts nämlich nicht, und jetzt weiß ich nicht ob ein Defekt vorliegt…
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß39.272
Kann ich an dem Mackie 402 nen Preamp mit der Phantomspeisung betrieben oder funktioniert das nur mit nem Mikro?
das müsste funktionieren, wenn das Pult genügend Strom bereitstellen kann. Laut Norm sollten das 10mA max. sein, früher gar nur 7mA. Wenn der Preamp mehr säuft ist er ausserhalb der Norm, das gibt es durchaus. Probieren, kaputt gehen sollte bei gut designten Geräten auch nichts. Wenn das Mackie mit dem Strombedarf nicht klar kommt, bricht einfach die Spannung zusammen (so geschätzt ab 15mA bei "normalen" Geräten) und dann kommt beim angeschlossenen Gerät nichts mehr raus.
 
T.Bass

T.Bass

Mann für untenrum
Bassix
ß9.667
Bei unserem Livepult funktioniert es eben, nur bei meinem Übe Mackie nicht.
Hab aber auch keine Ahnung was der Sansamp braucht…
 
 

Oben Unten