Bass versenden, wie macht ihr es?

BassMaster7

Mämber
Bassix
ß4.228
Hi Kollegen,

ich werde demnächst einen meiner geliebten Bässe verkaufen müssen. Am liebsten wäre mir, auch bei einem günstigen Bass, das man diesen abholt, aber das wird wohl Wunschdenken bleiben.
Wie handhabt Ihr einen Versand? Hals ab- oder dran? Wo ist es am billigsten ( mit Versicherung ) ?, bekommt man Kartons beim Musikhändler seines Vertrauens? Kann man einen Bass auch nur im Gigbag versenden?
Ihr habt doch sicherlich ein paar nützliche Verpackungs- und Versandtipps parat oder?

Stefan
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß72.915
Ich habe bislang immer zusammengebaut im Originalkarton verschickt, welchen ich in der Regel aufhebe.
Gute Erfahrungen habe ich mit DPD gemacht, bei DHL überschreitet der Karton meines Wissens die Maximallänge von 120cm. Nur im Gigbag geht wohl nicht, muss ein rechteckiger Karton sein.
Kartons bekommst du bestimmt beim Musikhändler, der packt doch jeden Tag neue Bässe aus und muss jede Menge Kartons entsorgen...
 

4low

Über-Bayudankse
Ich versende grundsätzlich nur im Case - wenn kein Case dabei ist, versende ich trotzdem im Case, und der Käufer schickt mir das Case dann zurück... hat bisher immer geklappt - kostet zwar ein paar Euro mehr, aber man erspart sich u.U. Eine Menge Ärger...
Im Baumarkt meines Vertrauens gibt es Kartons zum Einlagern von Kleidungsstücken - die sind sehr stabil mit guter Wandstärke ... Kann man ohne viel Aufwand so zusammenschneiden, dass das Case reinpasst. Zwischen Case und Karton packe ich noch ein Paar Lagen Luftblasenfolie... Aussenrum genug Paketklebeband v.a. auch um die Ecken und Kanten, und ein rot-weißes "Vorsicht - zerbrechlich" Klebeband...
Das Ganze sieht dann so aus:
image.jpg
Auf das Case kommt zur Sicherheit auch noch mal ein Aufkleber mit Sender und Empfänger...
Ich hab bisher mit DPD auch nur gute Erfahrungen gemacht... Versand innerhalb D kostet um die 15 Euro.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
1+
Ein Gigbag kommt schon gut. Mangels passendem Karton, kann man auch, möglichst stabile, Pappe drumwickeln.
Auch Versand ins Ausland lief bisher immer schaldlos ab.
Bisher hatte ich nie Problem mit der Länge bei DHL, bei uns aufm Land gehen die Zollstöcke vielleicht anders, nicht gaaaaaaanz so penibel genau.
Natürlich geht auch Überlänge, dann wirds aber regulär so teuer, dass es für Otto Dummbeutel einfach zu teuer wird.
Aber messt mal die Kartons vom grossen T. nach...die haben eh nur gross und riesig!
 

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß25.527
DHL, longscale ist dann meist (manchmal gelingt es, den Bass schräg im Gigbag in einen Karton mit den maximalen Massen für ein Paket zu schieben) Sperrgut, was ich aber wg. schlechten Erfahrungen mit anderen Diensten "in Kauf" nehme.

Edit: "Hals ab" würde ich beim Kauf nicht akzeptieren / wollen und wende diesen Platzsparer daher beim Verkauf auch nicht an, wenn das nicht speziell gewünscht wird (ist aber bisher noch nicht passiert).

Edit2: Kisten.... Ich kaufe leider zu oft und zuviel (sagen "Andere"). Daher fliegen bei mir immer sehr viele Kisten "rum".
 

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß66.870
Versand über GLS, Kartons vom Händler deines Vertrauens, ein paar Meter LuPo-Folie
und fertig ist die Laube. Bei gekröpfter Kopfplatte gibt es einen Kragen extra.
Hin und her poltern sollte er nicht im Karton - da kann man mit kleineren Kartons ausfüttern.
 

BassMaster7

Mämber
Bassix
ß4.228
Ui das sind schon mal ganz schön viel nützliche Tips. Danke euch. Hals abschrauben ist irgendwie auch nicht so mein Ding, wobei die Angst wohl unbegründet ist. Die Sache mit dem Case von 4Low find ich euch recht clever, das kommt halt auch auf den Inhalt an ;-)
 

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß25.527
Ui das sind schon mal ganz schön viel nützliche Tips. Danke euch. Hals abschrauben ist irgendwie auch nicht so mein Ding, wobei die Angst wohl unbegründet ist.
Finde ich nicht. Wenn Shim's verwendet wurden, gehen die bei einer Hals gerne mal verloren, verrutschen aber meist von Ihrer "richtigen" Position, wenn die nicht markiert wird. Und wer denkt schon daran. Auch neigen "nackte" Halstaschen gerne zu Schäden am Lack oder Holz.
Die Sache mit dem Case von 4Low find ich euch recht clever, das kommt halt auch auf den Inhalt an ;-)
Richtig, aber das doppelte Porto ist natürlich ein Problem, wenn das Case nicht beim Käufer bleiben soll.
 

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß66.870
Das Thema Hals abschrauben ist für mich keins.
Warum soll ich etwas, dass etliche Jahre zusammen verbracht hat, brutal auseinander reissen.
Das ist barbarisch . . .
 

doubleball

Unvollständig :-(
Habe schon viele Bässe versendet und empfangen. Nie habe ich den Hals abgeschraubt, auch wurde mir noch nie ein Instrument mit abgeschraubten Hals zugeschickt, und es hat nicht einmal Probleme gegeben.

Wenn ich versende, mache ich es so, wie es hier schon mehrfach empfohlen wurde: Karton vom Musikalienhändler besorgen, auspolstern...
 

Harpuner

Active Member
Bassix
ß2.013
Hatte mir von Musicstore Kartons schicken lassen und die Bässe meist samt Gigbag versendet oder ausgepolstert.

Versand habe ich immer über GLS abgewickelt was wunderbar geklappt hat bisher. Preis glaub um die € 15,- und bei Abholung von GLS € 19,80,-

Ich mach mir vor dem Versand aber immer aktuelle Bilder auch im Karton und Verpackung sollte doch mal was nicht so glatt laufen.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ich hole meine Kartons im Falle von Postversand gerne beim örtlichen Händler. Die bekommen die Dinger ja zugeschickt und haben oft Kartons herumliegen.

Für den Versand des Mustang-Basses habe ich, da mein "Händler meines Vertrauens" auf der Musikmesse war, einen Karton bei der Konkurrenz geholt. Da dieser andere Händler in meiner Heimatstadt 90% seines Umsatzes im Internet macht, hatte er "spezielle Kartons zum Gitarrenversand". Sie waren so groß, dass ein Bass samt Koffer darin Platz gefunden hätte und kosteten € 6,-- / Stück.

Ich hab einen mitgenommen, den Mustang dicke in Bubble-Wrap (Blasenfolie) eingewickelt, den echt zu grossen Karton aufgetrennt und mit einem scharfen Messer passende Knickstellen in den Karton geschnitten. Dann habe ich ihn passend umgeschlagen, zugeklebt und dann verschickt. Der Bass kam ohne Schaden an. Der Versand über DHL kostete sage und schreibe € 6,50.

Der Musicman Ray 4, den ich gegen den Mustang eingetauscht habe, kam einfach so in seinem mit einem Gang Paketband zugeklebten Original-Koffer, ganz ohne Karton drum herum. Da die Musicman-Koffer dem Bass einen absolut passgenauen Sitz verleihen, war auch das absolut Sachgerecht.

Allerdings sah es im ersten Moment nicht ganz ungefährlich aus. Paketband weg, Bass 'raus, Koffer weiter versenden..... Ich denke, da haben wir Glück gehabt! :-)
 

4low

Über-Bayudankse
Hals ab, Luftpolsterfolie bis zum Erbrechen drum, in einen Standardkarton und ab damit.
Musst zur Sicherheit dazusagen: NUR BEI SCHRAUBHÄLSEN!!!
... also nur wenn das einzige, DAS EINZIGE Werkzeug, das man dazu braucht ein Schraubendreher ist...!
Sobald man dabei auch nur entfernt an eine Säge denkt: sicherheitshalber nochmal den Käufer fragen, ob er das Teil nicht doch selbst abholen will!
:stolz:
 
Oben Unten