Bassuntericht

Niandra LaDes

New Member
Bassix
ß240
Guten Tag!

Ich versuche meine Eltern davon zu überzeugen, dass ich bassuntericht möchte.
doch leider fehlen mir richtig schlagkräftige argumente.
bis jetzt kam nur "ich habe das gefühl, dass ich es später bereuen werde, wenn ich es jetzt im jugendalter nicht richtig lerne"
kam ganz gut an.. aber könnt ihr mir helfen??? bitte!!! ich bin der meinung man kann sich nur bis zu einem bestimmten grad etwas autodidaktisch beibringen....

und wie läuft das bei euch eigentlich beim unterricht ab? habt ihr privatlehrer? musikschule?
 

thal

Member
Bassix
ß487
argumente für unterricht...

notenlesen

rhythmik

kontakt zu anderen schülern (später band...)

schnelleres, gezieltes lernen unter führung (bin auch papa, kinder brauchen führung! dann lernen sie qualitativ und quantitiv besser!)[:D]

technik hast du schon erwähnt..

cheers


 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
technik ist ein gutes argument. es ist wichtig von anfang an die richtige technik zu lernen da es später sehr viel schweriger ist deine technik zu ändern. falsche technik kann auch verletzungen an schulter, handgelenk und sehnen verursachen.

privatlehrer oder musikschule ist eine schwere entscheidung. hängt vom lehrer ab denke ich. versuch mal info zu bekommen ob ein bestimmte lehrer einen guten ruf hat.

musikschule hat das vorteil das oft band-workshops angboten werden, ist bei privatlehrer nicht so oft.
 

Ibanez

New Member
Bassix
ß240
Im Einzelunterricht geniesst du während der Lektion halt die volle Aufmerksamkeit des Lehrers. Bei Gruppenunterricht geht das nicht so doll. Dafür lernst Du wahrscheinlich auf andere Musiker zu hören und das Zusammenspiel mit anderen.

Mir ist gestern wirder mal schlagartig bewusst geworden, dass unser Gitarrist nur Einzelunterricht hatte.
[):][):][;-)]
 

yoshi

Member
Bassix
ß418
ich hab vor einer weile lehrer gewechselt & muste meine haltung von neuem aufbauen, das was du dir jetzt selber falsch beibringst must dir dein lehrer später verlernen & richtig beibringen & glaub mir, das ist mühsam.

& ich würde noch erwähnen das du alleine einfach nicht weiter kommst & das du ein/e helferIn brauchst.

& dan kanst du noch sagen das sie froh sein sollen, andere in deinem alter sizten am bahnhof herum & kiffen oder saufen & du spielst braf in deinem zimmerchen bass (weis nicht ob das bei dir so ist).

mfg yoshi
 

nanocyte

New Member
Bassix
ß280
also ich hab auch unterricht und ich denk mal, ohne unterricht hät ich greiftechnik oder so nicht richtig gelernt oder nur langsam.

vorallem rhythmik lernt man viel schneller

gruppen/einzelunterricht hängt auch bisschen vom preis ab, aber ich denk mit gruppenunterricht (bei mir 2er-gruppe) lernt man mehr, vorallem weil man nicht nur seine eigenen probleme mitbekommt
 

Don_P

New Member
Bassix
ß264
Ich bekomm einfach immer individuell zu jedem neuen themengebiet, sei es walking-basslines, slapen oder raushören von songs, gute tipps, die man halt sonst nicht erfährt...
 

Niandra LaDes

New Member
Bassix
ß240
[:D][:D][:D][:D][:D][:D][:D] danke leute....

ich habe sie jetzt soweit: "nenne mir fakten zu preis, zeit und ort des unterrrichts und wir reden weiter"


also wieviel bezahlt ihr so? wenn man mal so unverschämt fragen darf
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
45 min unterricht ist eigentlich das beste. ich bin selber basslehrer und die meiste meine schüler haben 45 minuten unterricht.

ich gebe tips, achte auf technik, mach übungen die sie zu hause dann aber weiter aus arbeiten sollen. es macht kein sinn eine stunde lang zb. m7#11 arpeggios in alle tonarten zu spielen während der unterricht. ich mach eine übung nur so lange bis der schüler sie verstanden hat und danach soll er zuhause diese übung weiter studieren.

bei mir kostet 45 min unterricht pro woche ?60 pro monat. ich gebe aber unterricht in die niederlände und das sind (leider) die preisen bei uns. eigentlich möchte ich ?25 pro stunde haben aber das werd ich erst ab september dieses jahr machen.

demnächst werd ich auch in Nordhorn (in deutschland) unterricht geben, also wenn jemanden noch ein lehrer sucht ;-)
 

zanahoria

Member
Bassix
ß489
HI,
also ich habe Einzelunterricht von der Musikschule und bezahle 80 Euro im Monat. Ich habe dann viermal im Monat Unterricht und jeweils 60 Minuten. Ich würde dir auch empfehlen nicht weniger als 45 Min. pro Einheit zu nehmen. In 45 Min kann man schon eine ganze Menge machen, hatte ich bis vor einem halben Jahr auch. Aber ich wollte jetzt 60 Minuten immer haben, weil mein Lehrer mit mir jetzt am Anfang jeder Stunde Gehörbildung macht. Sonst konnten wir das immer nicht so gut unterbringen.
Mit Privatunterricht hab ich nicht viel Erfahrung, hab nur von Freunden gehört, dass privater Unterricht manchmal teurer ist als der von der Musikschule. Aber das muss eben nicht bei jedem sein.
Naja und was sonst noch so gut am Unterricht ist, du wirst auch Stilrichtungen kennenelernen, die du so autodidaktisch sicher nie spielen würdest. Ich mach z.B. ab und zu ein bisschen Tango und andere Lateinamerikanische Musik mit meinem Lehrer, das ist auch mal ganz abwechslungsreich und macht richtig spaß.
Hoffe du hast deine Eltern bald rum und kannst mit dem Unterricht beginnen.

Liebe Grüße, Franziska
 

doubleball

Unvollständig :-(
Zitat:Original erstellt von: andre van ham

45 min unterricht ist eigentlich das beste. ich bin selber basslehrer und die meiste meine schüler haben 45 minuten unterricht.

...

bei mir kostet 45 min unterricht pro woche ?60 pro monat. ich gebe aber unterricht in die niederlände und das sind (leider) die preisen bei uns. eigentlich möchte ich ?25 pro stunde haben aber das werd ich erst ab september dieses jahr machen.

...
Scheint mir realistischer zu sein, als die o.g. hochpreisigen Angebote. Hatte bis vor vier Jahren Unterricht und hab' damals 100 DM im Monat bei einem professionellen (mit abgeschlossenem Musikstudium) Basslehrer für einmal pro Woche 60 Minuten bezahlt.

Okay - dafür macht der's heute auch nicht mehr, aber ich glaub' der nimmt heute 75 EUR / Monat für wöchentlich 60 Minuten.

Und einmal wöchentlich heisst ja auch, dass es in manchen Monaten sogar 5 Sitzungen sein können.
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
ja, mach ich auch. die ?60 ist pro monat, egal ob es jetzt 4 oder 5 unterrichtstagen im monat sind. dazu kommt das ich keine "schulferien" mache, man bekommt also auch richtig wochentlich unterricht.

nur in juli, august und september gebe ich kein unterricht weil ich dann zu beschäftigt bin mit meine band. selbstverständlich brauchen meine schüler in diese monaten kein unterrichtsgeld zu zahlen.

?20 pro stunde mag vielleicht teuer klingen aber : nach abzug von mwst. (19% in die niederlände) bleibt ?16,80 übrich. von diese ?16,80 muss ich dann noch steuer zahlen bis zu %42. bleibt also weniger als ?10.

 

Moldinho

Member
Bassix
ß281
Zitat:Original erstellt von: andre van ham

technik ist ein gutes argument. es ist wichtig von anfang an die richtige technik zu lernen da es später sehr viel schweriger ist deine technik zu ändern. falsche technik kann auch verletzungen an schulter, handgelenk und sehnen verursachen.
Das mit der Technik habe ich jetzt auch letzte Woche lernen müssen. Hatte meine erste Bassstunde (sind die drei "S" richtig ? :-) ) in der letzten Woche...und spiele nun auch schon seit einigen Jahren. Aber mein Pauker sagte mir gleich zu Beginn, die Griffhand anders anzusetzen (er möchte meinen Daumen beim Spielen nicht mehr sehen :-) ). Dazu kam dann noch die Schlaghand: da ich beim Unterricht im Sitzen spiele, habe ich aus Bequemlichkeit den Arm auf dem Korpus abgelegt und angezupft...auch ne Sache, die er mir gleich wieder abgewöhnen will...um den Arm zu schonen. Das nochmal zum Thema Gesundheit.

Ich würde dir auch Einzelunterricht empfehlen...der Prof ist dann nur für dich da und kann dir seine gesamte Aufmerksamkeit schenken...von Gemeinschaftsunterricht halte ich nicht viel...außerdem kannst du dann das Tempo beim Lernen bestimmen und mußt nicht auf andere warten, die vielleicht nicht so schnell kapieren und dann das Tempo verlangsamen.

Pro Woche zahle ich für 45 min. 20 EUR...find ich nen fairen Kurs...Unterricht gibts beim Prof zuhause...und im Übrigen sollten deine Eltern doch auch wollen, dass aus ihrer Kleinen etwas wird ;-) ???
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
Das gute an einem Lehrer ist, dass er dir kompetent (meistens jedenfalls) Wissen vermitteln kann und dir auch Fragen beantwortet - sodass du es gleich von der Pike auf RICHTIG lernst. Ohne Lehrer übt man sich oft falschen Grundlagen an - und kommt irgendwann nicht mehr weiter.
 

Niandra LaDes

New Member
Bassix
ß240
hm.... sind ja ganz schöne preise.. naja wenn ich vielleicht noch aufs taschengeld verzichte und hälfte von preisgeldern abgebe müsste das kein problem sein....

ja also.. ich spiele auch schon im 3. jahr autodidaktisch Bass,zwar noch nicht an dem punkt angelangt, an dem es nicht weitergeht... aber lieber früher als zu spät damit anfangen.. um wie ihr schon gesagt habt... die fehler gar nicht erst richtig einschleichen zu lassen... wer weiß was ich schon alles falsch mache
 

Niandra LaDes

New Member
Bassix
ß240
achso... noch was wichtiges... wer kommt aus raum sachsen und/oder kennt sich mit den musikschulen hier in der gegend aus? was muss man bei der wahl der schule beachten?
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß36.386
Hi,
ich nehme für 45 Minuten 18 Euro und lasse mich natürlich auch nicht in den Ferien durchbezahlen. Ich komme allerdings nicht für Dich in Frage, da ich genau zwischen Düsseldorf und Köln wohne.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
du solltest vielleicht wirklich deine Eltern nochmal anbetteln und den gaaanz lieben Hundeblick aufsetzen!
Mmmmmmmm bei meinen Eltern stellte sich das Problem noch garnicht, denn die haben mich seit der ersten Klasse in die Musikschule geschickt - so im Nachhinein bin ich wirklich extrem, dankbar, auch wenns zwischendurch, so als 16-Jähriger nicht so toll war mit der Posaune zur Musi zu gehen wenn alle anderen schwimmen waren. Naja nun bin ich sagen wir "reifer" geworden und spiele außerdem fast nurnoch Bass
 
Oben