Bitcrusher?

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß17.977
Hi,
Ein wenig angefixt von youtube-videos spiele ich mit dem Gedanken mir einen bitcrusher zuzulegen.
Hat jemand von euch schon solche Geräte antesten können? Habt ihr Erfahrungen die ihr mit mir teilen möchtet?
Br, Matthias
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß43.943
Habe mir vor 2 Monaten einen bestellt und bin auch schon sehr neugierig. Die Lieferzeit ist bei meinem schon arg lang. Kann dir also noch nix erzählen.

Viele schwören auf den Iron Ether FrantaBit.
http://ironether.com/pedals/frantabit/

Von Hexe Guitar aus Hamburg hatte ich auch gutes gelesen...
http://www.hexeguitar.com/pedals-bitcrush_e

Beide waren letztens im Flohmarkt.

Hier hört man neben den FrantaBit auch einen Bugbrand Bugcrusher
Da habe ich aber in Pedal Form nix finden können.

Ich berichte, wenn meiner eingetroffen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Metalfist

schnell und böse
Vielleicht sollte ich soetwas in meiner Bigband einsetzen...

Ich denke der Tontechniker würde knapp an einem Herzinfarkt mit hochrotem Kopf herumhüpfen...
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.765
Hmm ich nutz' dafür einen alten Nord MicroModular (mit Preamp zur Gain- und Impedanzangleichung). Zwar ein bisschen Overkill, hatte ich aber noch ungenutzt rumliegen.

Macht besonders Spass für einem Lowpass-Filter ... gibt der Zerre nochmal 'nen digitaleren Anklang ...

Weitere Produkte in dem Bereich (hab jedoch keins je angespielt):
Mooer LoFi Machine (günstig)
Lucky Duck 8-Bit (durchwachsene Kritiken bisweilen)
WMD Geiger Counter
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß61.573
Im Zoom B3 ist auch einer drin. Ganz nett, wenn man den Effekt sparsam einsetzt und nur zu 20-30% dazumischt. Bei höherem Anteil verliert der Bass zuviel Fundament.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß43.943
@ subsonic: und, hast du deinen jetzt schon bekommen?
Ja, meine Iron Ether Pedale sind nun endlich angekommen. Viel probieren konnte ich aber bis jetzt noch nicht. Bin gerade erst aus dem Urlaub gekommen und habe sie gestern vom Zoll geholt.

Feines Ding...macht kranke Sachen. Ich habe ja neben dem Frantabit auch einen Expressionator im Einsatz, mit dem ich mehrere steuerbare Effekte gleichzeitig oder einzeln über ein und dem selben Exp-Pedal steuern kann. Der Frantabit erlaubt da jeden Poti über das Exp-Pedal zu regeln. Selbstverständlich hat der auch einen Mix-Regler, bei dem man auch per Exp-Pedal den Effekt-Anteil regeln könnte oder fest einstellt. Die Mix-Option per Expression ist für mich vermutlich weniger Interessant, da ich den Effektanteil aller Effekt-machenden Treter über den Mosquite Blender Expressio steuere. Die anderen Potis mit Exp-Pedal zu regeln ist aber genial.
http://www.one-control.com/mosquite-blender-expressio.html

Diese Möglichkeiten sind mir da schon wichtig, da ich solche Effekte meist sehr selektiv einsetze. Also eher nur für ein paar Noten. Wie man die Dinger aber handhabt ist natürlich Geschmacksache. Gut passt hier zum Frantabit auch ein Filter. Früher wäre es mein alter MF 101 gewesen....jetzt habe ich dafür den viel kleineren IE Xerograph Deluxe.

Was willst du denn noch wissen? Na...ich probiere mal noch weiter und poste eventuell später noch mal.

ie-jpg.14394
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß43.943
@subsonic777 ist zwar OT, aber wie schneidet der Xerograph ggeüber dem MF ab ?
Hi Trigger...hab gerade mal noch ein bisschen den Xerograph ausprobiert. Die Settings aus dem Manual waren da sehr hilfreich. Holla die Waldfee...was da rauskommt.8D Sehr geil schon im Single Modus ohne andere Treter. Der erste Eindruck...sehr viele Möglichkeiten. Der Hauptgrund war für mich einen kleinen Filter mit einem brauchbaren Sweep. Das macht der Xerograph schon mal fantastisch und ist vergleichbar mit dem Moog. Das ist nicht selbstverständlich. Da versagen viele Pedale trotz dieser Funktion. Das der jetzt noch so viele Möglichkeiten wie Dub Bass Sounds, Synth-Bass bis zu klassischen Filter Sachen hat, scheint ein wunderbarer Bonus. Einzige Einschränkung zum MF 101...man kann nicht alle Potis mit Exp. steuern. Nur die Cutoff(Freq-Knopp). Ist für mich aber verschmerzbar. Dry/Wet mach ich über den Looper...Resonance des MF 101 über Exp. machte am Bass eh keinen Sinn. Nur auf die Amount Steuerung muss man hier verzichten. Dafür kann der Xerograph wie es scheint viele andere Sounds. Ich kann das Ding auf jedem Fall empfehlen. Die klassichen funky Envelope Geschichten waren auch beim MF 101 nicht die Stärke. Dafür nutzte ich immer einen alten Q-Tron. Jetzt den 3leaf Wonderlove...und letzterer gefällt mir für diese Sachen auch besser als der MF 101 oder Xerograph. Werde wohl beide im Einsatz haben...also Wonderlove und Xerograph. Den MF 101 vermisse ich gerade nicht. Muss aber noch einiges checken.

Leider brummt der Subterranea. Hoffe, es liegt am schlechten Netzteil, dass ich hier habe. Man Krempel ist gerade nicht vor Ort. Blöd, wenn es was anderes wäre. Habe Monate gewartet und müsste ihn dann wieder auf die Reise schicken.:-(
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.765
Cool, Danke! Ich mag zwar den MF101, aber er frisst schon ganz schön viel Platz, und rauscht schon ziemlich ... nutze das Pedal eigentlich auch nur für den Cutoff, Amount ist eh immer voll aufgerissen, Resonance irgendwo bei 1 uhr ...
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.633
Leider brummt der Subterranea. Hoffe, es liegt am schlechten Netzteil, dass ich hier habe. Man Krempel ist gerade nicht vor Ort. Blöd, wenn es was anderes wäre.
Hängt der in einer Dasy Chain mit anderen Effekten? Manchmal vertragen sich bestimmte Netzteil- und Effekt-Kombinationen nicht. Mein B3k ist da auch eine Diva, der mag nicht mit den dicken Trafonetzteilen in ner Dasy Chain mit anderen Effekten hängen (an kompakten Schaltnetzteilen ala 1Spot kein Problem).
 
 

Oben Unten