Boden-Tuner vs. Clip-Tuner

claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß36.887
Für Holzbässe meiner Meinung nach absolut geeignet.
Ciao @bb2005

mehr als das, ich stimme mit meinem Polytune Clip Kontrabässe, Holzbrettbässe, Akustikbässe, den Acrylbass, Tuba und Bassposaune. Schnell und präzise, trackt gut bis zum tiefen B, Display tipptopp auch bei schwierigen Lichverhältnissen. Ich mag das Ding, trotz dessen Hässlichkeit.

Gruss
claudio
 
Emmler

Emmler

denkt...
Bassix
ß34.941
Nimm beide, kosten nicht die Welt!
Für beide gibt es genügend Situationen, die mal für den einen, mal für den anderen sprechen.
Der Cliptuner kam bei mir als Zweites und ist seitdem ausschließlich im Einsatz. Am E-Bass, als auch mal am Kontrabass-Steg.
Für den Bodentuner spricht der Mute-Schalter. Da ich den aber am Amp habe, benutze ich ihn immer noch bei Oktav-Einstellungen oder weil er eben auf dem Board ist.

Wenn ich mich jetzt für einen entscheiden müsste: der Clip!
 
milo

milo

Active Member
Bassix
ß3.468
Morgen,

bin derzeit mit einer Cover-Karnevals-Truppe unterwegs und habe meinen Crafter Clip Tuner TG-200K beim ersten Gig verloren und sofort von einer netten Dame wieder bekommen, beim zweiten Gig verloren und nicht wieder bekommen und beim dritten Gig den Tuner (Korg ~ 30 Jahre alt) vom Gitarristen nehmen müssen. Der konnte so gar ncht tiefes "B". Wenn ich nicht vor dem Gig draußen bevor wir auf die Bühne gehen stimmen müsste, dann würde ich nur noch mit Bodentuner (derzeit im Karneval Boss GT 1b) stimmen. Trotzdem würde ich gerne wieder einen Clip-Tuner haben, der etwas strammer sitzt und nicht von alleine abfällt. Vielleicht sollte ich den Tuner nach dem Stimmen besser wieder in den Koffer packen... Auf der Bühne habe ich dann wieder den GT 1b. Zum Muten beim Stimmen mit dem Clip Tuner kann ich nur sagen: Volume auf "0" am Bass. Die Clip Tuner brauchen das nicht. Der TG200K von Crafter war auch nicht mein Favorit, weil das Kugelgelenk schon sehr ausgleiert war und nicht mehr in jeder Postition gehalten hat.

Könnt Ihr was empfehlen was richtig gut an der Kopfplatte hält?

Gruß :D Milo
 
milo

milo

Active Member
Bassix
ß3.468
Danke für den Hinweis! Den D'addario hatte ich bereits im Blick wegen der Konstruktion der Befestigung am Hals, aber der soll halt etwa träge beim Stimmen und nicht gut geeignet für tiefes "B" sein. Und das brauche ich leider ...

Gruß :D Milo
 
Ramsay Bolton

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß33.872
Die Cliptuner sind halt eher was für Gitarren. Beim Bass reagieren meine sehr schwerfällig und spätestens beim B ist es sehr bescheiden, wenn es überhaupt kommt.
 
milo

milo

Active Member
Bassix
ß3.468
Die Cliptuner sind halt eher was für Gitarren. Beim Bass reagieren meine sehr schwerfällig und spätestens beim B ist es sehr bescheiden, wenn es überhaupt kommt.
Welche Geräte verwendest Du denn? Dass die normalen chromatischen Tuner im preiswerten Segment Probleme mit E und B ist ja bekannt, aber für mich bisher mit dem Crafter kein Problem. Dauert halt nur etwas länger.
Habe mir gerade auf Grund von vielfältigen Recherchen den UniTuner von TC Electronics bestellt. Polytune brauche ich am Bass nicht (wenn es denn überhaupt funktioniert) und für die gelegentlichen Ausflüge zur Gitarre reicht auch das alte Crafter.
Werde berichten ob es was (für mich) taugt. Auschlag gebend war letzlich der Clip aus Metall.
 
Kasho

Kasho

Kaffee hinzugefügt - Körper.exe starten
Bassix
ß3.359
Nach diversen Versuchen mit verschiedenen Bodentretern mit jeweils unterschiedlichen Nachteilen bin ich bei einem Cliptuner gelandet:
272350-fe46a6e33d6b62c218bc247547671525.jpg
Der Peterson StrobeClip HD ist prima, lässt sich gut ablesen, ist genau etc... aber ist eben ein Clip-Tuner (mit allen Nachteilen, wie oben beschrieben).

Gestern habe ich beschlossen, ihn nach 12 Tagen Test wieder zurückzugeben. :w00t:

Jetzt werde ich rund zwei Wochen ohne Tuner auskommen müssen.
Denn so lange wird es noch dauern, bis mein neuer kommt (Neuvorstellung von der NAMM Show)...
272351-2da2366e9bd66fddd6c1701cd1357ee5.jpg
 
3

3Gorillas

Member
Bassix
ß3.371
Ich hatte auch mal den Peterson Clip HD, fand den gerade bei der h-Saite sehr wackelig und hab das Teil daher auch nicht mehr genutzt.
Bodentuner ;-)
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

DER Mad Jazz Morales!
Bassix
ß37.452
Bodentuner wegen mute.
Ansonsten daddario Microsoft, wegen der Optik. Für gut und headstock immer Peterson. Hatte ich für Kontrabass. Funktioniert sehr gut. Frisst aber Batterien. Und auf jeden Fall immer abnehmen. Sieht einfach shice aus
 
milo

milo

Active Member
Bassix
ß3.468
Den Petersen hatte ich mir angesehen, kann aber irgendwie mit der Anzeige nichts anfangen. Dazu kommt der Preis von aktuell 55,00 €. Bodentreter wegen Mute? Geht nur schneller, aber da die Clip-Geräte keine Lautstärke brauchen ... Das die DInger nicht wirklich schick sind, Maddie, steht außer Frage. Aber häng da mal einen Bodentreter hin... :D
 
xroads

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß33.704
Cliptuner - ist einfach flexibler.
Und fuer diejenigen, die Probleme mit dem tracken haben: evtl. mal die Position des Tuners an der Kopfplatte ein wenig aendern. Kann Wunder wirken...
 
Slapman

Slapman

Pareto
Bassix
ß42.512
Also ich hab den Polytune Clip von TC und hab den Korg DT 10 sowie DTR 1 Racktuner sofort verkauft.
Die H Saite vom Dingwall Bass z. B. kann ich per Hebel umlegen auf das "A" runterstimmen. Wird sofort und ganz exakt vom Polytune erkannt.
Für Holzbässe meiner Meinung nach absolut geeignet. Meine Instrumente verstimmen sich auch nie so plötzlich während eines Gigs dass sofortiges nachstimmen erforderlich wäre.
Das Ding muss deshalb auch nicht dauerhaft an der Kopfplatte sein. Die Halteklammer von dem Gerätchen ist übrigens sehr kräftig. Wenn gestimmt abmontieren.
Wenn verstimmt, sagt das Ohr: nachstimmmen und anmontieren. Deswegen muss der für mich auch nicht dauerhaft an der Halsplatte heften.
Verlieren? Ab in den Basskoffer damit. Da sind u.A. 9 Volt Blocks als spare drin. Verliere ich auch nicht.
Trifft halt alles für mich ohne Allgemeingültigkeit zu haben, zu.
Ich kann mich bb2005 nur anschließen. Ich weiß nicht was ihr mit dem Teil so alles anstellt, aber ich habe überhaupt keine Probleme beim Handling. Klar, ein Bodentuner geht schneller, hab ich auch auf meinen Pedalboards drauf. Aber da ich auch öfters nut Bass-Kabel-Amp spiele oder auch für alle Proben ohne Pedalboard, finde ich den Clip-Tuner sowas von praktisch.... Aber jeder wie er mag ;-)
 
milo

milo

Active Member
Bassix
ß3.468
Der UniTune ist vorhin gekommen. Zunächst einmal hatte ich gedacht, dass er größer ist, misst aber nur 24,6 x 59 mm ohne Klammer. Das Gerät ist aus Kunsttoff, die Klammer aus Metall. Das Display ist hell und die Erkennung der Saite ist sehr gut, schneller als beim Crafter, auch bei "E" und tiefem "B". Die Umschaltung beim Anschlagen (oder Spielen) geht sehr schnell. Die Anzeige ist hell, muss ich aber noch in einer helleren Umgebung testen. Die Klammer hält sehr gut!
Es gibt zwei Anzeige-Modi: "Needle" und "Strobo". Der Strobo Mode soll genauer sein (0,2 ct statt 0,5 ct) ist mir aber zu unruhig. Außerdem braucht er länger zum Erkennen der Saite. Und hat "Probleme" beim tiefen "E".

Zwei Mankos:
1. Es ist kein Drehgelenk, sondern das Display lässt sich nur Aufklappen. Je nach Bass kann das auch dazu führen, dass man erst einmal eine Prosition finden muss, wo man den Tuner anbringen kann. Allerdings dreht sich das Display automatisch!
2. Nach drei Minuten schaltet sich der UniTune ab. Egal was kommt. Gut, das sollte auch reichen zum Stimmen, aber wenn man mal aus der Kälte in einen überhitzen Raum kommt, kann es auch schon mal länger dauern. Ist aber nach dem Einschalten auch sofort wieder da.

Fazit: Werde ihn vermutlich behalten.
Wenn ihr noch was wissen wollt, fragt einfach...

Gruß :D Milo
 
bassdscho

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß37.003
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung! :great:

Wenn ihr noch was wissen wollt, fragt einfach...
Nehme das Angebot gern an ;-) :
Zwei Mankos:
1. Es ist kein Drehgelenk, sondern das Display lässt sich nur Aufklappen. Je nach Bass kann das auch dazu führen, dass man erst einmal eine Prosition finden muss, wo man den Tuner anbringen kann.
Versteh ich nicht ganz.
Man kann ihn also nur so anbringen, dass das Display entweder nach vorn oder nach hinten schaut?
Und die einzige Möglichkeit, dass er zum Spieler schaut ist, wenn Du ihn ganz am Kopfende hin machst und hochklappst?
 
milo

milo

Active Member
Bassix
ß3.468
Wo Du den Tuner anbringst ist letztlich egal. Aber Du kannst ihn nur aufklappen und nicht drehen! Hier ein paar Beispiele. Ich hoffe, das verdeutlicht das "Problem":
273099-2f19671114018d442e53e1e9bf061e55.jpg 273101-118f73dd3d04241b2a2124165935a045.jpg 273102-5672e5f6bdaddfa684600699667bbfab.jpg 273103-5566e480569fb6e150079f2ec38f1c7b.jpg 273104-c6b27041638037a99957aefccd821985.jpg
Gruß :D Milo
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
milo

milo

Active Member
Bassix
ß3.468
Also der UniTune geht zurück an das große T. und ich werde mir den "verlorenen" Tuner in der neueren Ausführung bestellen. Es war der Crafter TG-200H und der Nachfolger ist der TG-2002K, der eine schnellere Erkennung (20ms) und ein größeres Display als der "alte" Tuner hat. Außerdem soll die Besfestigung geändert worden sein. Ich werde berichten ....
Für heute Abend bass-guitarnehme ich den ganz alten Crafter TS-10. Der ist zwar nicht so schnell, aber ganz zuverlässig und ich brauche ihn "nur" vor dem Gig. Also nach dem Stimmen ab in die Hosentasche.... :zyklop: Und für die Gigs morgen kommt hoffentlich der Neue ...

Gruß :D Milo
 
 

Oben Unten