Boxen Zusammenstellung - Wiederstände


SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß25.909
servus,

Kurze Frage. Ich hab ne 3x10 mit 5,33 Ohm. Ich möchte gern erweitern und ne 16 Ohm Box zur Erweiterung nutzen. Das würde parallel genau für 4 Ohm reichen (an nem rb400).

Jetzt zur Frage:

Wie errechne ich die Leistung die der Amp bei > 4 Ohm abgibt? Zum Beispiel mit der 3x10 und den 5,33 Ohm, bzw. der 3x10 + eine 4 Ohm Box (Reihe -> 9,33 Ohm). Hat eigentlich die Verkabelung einen Einfluss auf den Sound (parallel oder Reihe)? Und zur wichtigsten frage... wenn ich eine zwischen 16 und 4 Ohm schaltbare Box hätte, was würde passieren wenn ich mal vergessen würde auf 16 Ohm zu schalten und diese mit der 3x10 zusammen betreiben würde? Als Laie würde ich behaupten, dass der Amp dann heiß läuft und Schäden nimmt. Ist das richtig? Würde ich das vorher merken?

Danke schon mal und schönen Abend

Gruß
Sebastian
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Wenn du die Box mit 4 Ohm seriell einschleift (beide Boxen müssten aber intern auch so verdrahtet sein, dass das überhaupt geht, oder du brauchst ganz spezielle Kabel), dann hast du fast eine halbe/halbe Verteilung. Die eine Box nimmt 4/9,33tel auf, die andere 5/9,33tel.
Wenn du die Box mit 16Ohm parallel anschließt, wirst sie ein Viertel abkriegen...
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß25.909
Wenn du die Box mit 4 Ohm seriell einschleift (beide Boxen müssten aber intern auch so verdrahtet sein, dass das überhaupt geht, oder du brauchst ganz spezielle Kabel), dann hast du fast eine halbe/halbe Verteilung. Die eine Box nimmt 4/9,33tel auf, die andere 5/9,33tel.
Wenn du die Box mit 16Ohm parallel anschließt, wirst sie ein Viertel abkriegen...

Danke und was passiert wenn ich aus versehen parallel eine 4 Ohm Box (schaltbar zwischen 4 und 16) dazu hänge und den wiederstand unterschreite? Bzw wie schnell passiert da was
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Die Endstufe muss mehr Strom liefern, als vorgesehen. Entweder sie schafft das, weil Netzteil genug liefert und der Überstromschutz es zulässt. Dann wird sie es wärmer als vorgesehen und schaltet ab oder geht kaputt.
Oder sie liefert nicht mehr Strom, dann wird das Signal verzerrt, man hört das. Heiß wird sie wahrscheinlich trotzdem...
Aber wie oft schließt man denn aus Versehen eine zusätzliche Box An?
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
den wiederstand unterschreite?
Was ein Wiederstand ist, weiss ich nicht.
Wenn Du Widerstand (ohne 'e' ;-)) im Sinne von Impedanz meinst:
Transenamps sterben daran den Hitzetod der Endstufentransistoren und rauchen im wahrsten Sinne des Wortes ab, sofern keine Schutzschaltung vorhanden ist.
Röhrenamps sind dann zwar fehlangepasst, stecken das aber durchaus weg. Die haben eher ein Problem mit zu hohen Impedanzen.
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß25.909
Die Endstufe muss mehr Strom liefern, als vorgesehen. Entweder sie schafft das, weil Netzteil genug liefert und der Überstromschutz es zulässt. Dann wird sie es wärmer als vorgesehen und schaltet ab oder geht kaputt.
Oder sie liefert nicht mehr Strom, dann wird das Signal verzerrt, man hört das. Heiß wird sie wahrscheinlich trotzdem...
Aber wie oft schließt man denn aus Versehen eine zusätzliche Box An?


Verstanden, danke.

Aus verstehen meine ich wenn ich ne zwischen 16 und 4 Ohm schaltbare Box hab und vergesse auf 16 Ohm zurückzuschalten. Hab deshalb zuerst mal die Konsequenzen kennen lernen müssen
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß25.909
Was ein Wiederstand ist, weiss ich nicht.
Wenn Du Widerstand (ohne 'e' ;-)) im Sinne von Impedanz meinst:
Transenamps sterben daran den Hitzetod der Endstufentransistoren und rauchen im wahrsten Sinne des Wortes ab, sofern keine Schutzschaltung vorhanden ist.
Röhrenamps sind dann zwar fehlangepasst, stecken das aber durchaus weg. Die haben eher ein Problem mit zu hohen Impedanzen.

Ich schieb es mal aufs T9 und hoffe es war auch so :bier:
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Bassix
ß50.808
Was kann passieren wenn man einen 4 Ohm Verstärker mit 5,33 Ohm parallel 4 Ohm also Summe 2,3 Ohm betreibt?

Kommt drauf an:
bei kleinen Lautstärken passiert ziemlich sicher gar nichts,
bei mittleren Lautstärken wahrscheinlich(!) auch noch nichts,
bei hohen Lautstärken kann(!) es passieren dass entweder,
1) die Transistoren allmählich zu heiss werden und abrauchen (Pv,max überschritten)
2) hohe Dynamik Stromspitzen die Transistoren ins Jenseits befördern (Ic,max überschritten)

Aus der ferne betrachtet kann man (leider) überhaupt nichts sagen ab wann, bzw. ab welcher Ausgangsleistung/ Belastung das ganze gefährlich wird wenn die zulässige Impedanz unterschritten wird.
Das ganze ist ein Zusammenspiel aus Transistorentyp, Ausgangsleistung und Minimalimpedanz der angeschlossenen Boxen.


Ich habe vor einigen Jahren anhand des Transistor Datenblatts und Verstärker Ausgangsleistung mal nachgerechnet wie weit man mit der Impedanz nach unten kann bis Ic,max überschritten wird. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe waren das so um die 1 Ohm. Das ist dann aber nur die halbe Wahrheit weil im Verstärker noch andere Komponenten so wie z.B. der Gleichrichter verbaut sind die der höheren Strombelastung dann ebenfalls stand halten müssen.


Bei deiner 310er Box sind die Lautsprecher parallel verdrahtet, bei deiner anderen Box dagegen beide Lautsprecher seriell wenn sie im 16 Ohm Betrieb läuft. Die Leistungsverteilung bezogen auf die einzelnen Lautsprecher ist damit dann sehr unterschiedlich.
Im 4 Ohm Betrieb würde jeder Lautsprecher die gleiche Leistung abbekommen, aber die Impedanz für den Verstärker damit dann doch sehr deutlich unterschritten.

Eigentlich bin ich nicht sonderlich zimperlich wenn die zulässige Impedanz etwas unterschritten wird, aber irgendwo muß man Grenzen setzen und sagen: lass besser die Finger davon. Ich kenne deine Anforderungen an Lautstärke und Sounds nicht und damit wäre es nur das berühmte Lesen in der Glaskugel!
 
Zuletzt bearbeitet:
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Bassix
ß50.808
Vielleicht noch ein Gedankengang ob man wirklich immer(!) alles richtig macht wenn man die zulässige Impedanz am Verstärker NICHT unterschreitet.

Vielleicht kennt der ein oder andere noch die berühmt berüchtigte (Killer-)Kappa von Infinity. Eigentlich eine 8 Ohm Box aber deren Impedanzminimum geht bis auf 0,8 Ohm runter. Zu "empfindlich" gebauten Endstufen hat es tatsächlich das Leben geraubt wenn bei hohen Lautstärken im Frequenzbereich des Impedanzminimum die "Musik" spielt.

Angenommen es kommt jemand auf den Gedanken er könne von den Killer-Kappas zwei Stück parallel an einer 4 Ohm Endsufe betreiben. Rein rechnerisch wäre ja alles richtig, in der Praxis würde das Impedanzminimum auf dann 0,4 Ohm sinken und auch stabil konstruierten Endstufen das Leben schwer machen.

Anderes Beispiel, der Basser trennt Bässe und Mitten/Höhen mit einer Aktivweiche und betreibt beide Boxen getrennt an einer Stereoendstufe.
Weil er sich im Bandkontext gut durchsetzen möchte "betont" er mit dem Preamp-EQ die Tiefmitten und Mitten. Und damit passiert dann folgendes. Der HPF Pfad "sieht" in erster Linie den grössten Anteil der zugeführten Leistung im mittleren Frequenzbereich, gerade eben dort wo die Lautsprecher eine ausgeprägte Senke in der Impedanzkurve aufweisen. Angenommen es handelt sich um eine Box 4 Ohm Nominalimpedanz. Und in Wahrheit sind es dann vielleicht eher nur noch 3 Ohm im Mittel betrachtet.
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß25.909
Eigentlich bin ich nicht sonderlich zimperlich wenn die zulässige Impedanz etwas unterschritten wird, aber irgendwo muß man Grenzen setzen und sagen: lass besser die Finger davon. Ich kenne deine Anforderungen an Lautstärke und Sounds nicht und damit wäre es nur das berühmte Lesen in der Glaskugel!


Danke. Würdest du dann die 3x10 eher als standalone sehen oder? Erweiterbarkeit ist da nur bei nem 2 Ohm Amp so richtg gegeben.

Mir fehlt halt noch ein bisschen Volumen und breite im Sound. Lautstärke ist voll ausreichend. Ich dreh den rb400 mit der 3x10 und sozusagen verminderter Leistung (4 Ohm vs. 5,33) nur gut 50% auf (live)
 

SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß25.909
Wenn Dir Volumen und Breite im Sound fehlt, solltest Du vielleicht auf andere Pötte umsteigen.

Die 10er sind genau mein Ding, jedoch wäre ne Ergänzung unten rum (12 oder 15er) interessant. Jedoch mit dem gk schwierig realisierbar (laut den Infos hier im Thread). Dachte eigentlich dass die 16 Ohm Variante passt, mir war nur die umschaltbarkeit nicht ganz geheuer
 
tonedeaf
tonedeaf
Primzahlenliebhaber
Bassix
ß60.149
Jedoch mit dem gk schwierig realisierbar
Mit DEM! Richtig...Kauf dir einen gebrauchten 2001er der packt je 2ohm...
Das Problem hatte ich auch...608er mit 5.33....
Unten Rum hat's gefehlt....wollte noch eine 312er Dazuschnallen...würde eine gebrauchte 2128er.
Auch gut...
...nun hab ich eine Abrissbirne stehen das reicht für's erste :bier:
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß25.909
Mit DEM! Richtig...Kauf dir einen gebrauchten 2001er der packt je 2ohm...
Das Problem hatte ich auch...608er mit 5.33....
Unten Rum hat's gefehlt....wollte noch eine 312er Dazuschnallen...würde eine gebrauchte 2128er.
Auch gut...
...nun hab ich eine Abrissbirne stehen das reicht für's erste :bier:

Der 2001 hat halt nur andere Nachteile:

- teuer
- überdimensioniert
- 18 Kilo? Zu schwer

Bei 2 Ohm denk ich eher an den hd360, jedoch ist das alles andere als ein dreckiger rockamp für gelegenheitsslapper
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Bassix
ß50.808
Danke. Würdest du dann die 3x10 eher als standalone sehen oder? Erweiterbarkeit ist da nur bei nem 2 Ohm Amp so richtg gegeben.
Was spricht dagegen die 310 mit einer 15er 8 Ohm zu ergänzen?
Alle Lautsprecher würden dann die gleiche Leistung ziehen und die Gesamtimpedanz wäre 4 Ohm.
Mir fehlt halt noch ein bisschen Volumen und breite im Sound. Lautstärke ist voll ausreichend. Ich dreh den rb400 mit der 3x10 und sozusagen verminderter Leistung (4 Ohm vs. 5,33) nur gut 50% auf (live)
Ich würde es mit einer 15er Zusatzbox probieren um dem Sound mehr Fülle/Volumen zu geben.

50% Leistung, woran willst da das festmachen? Die Stellung des Poti sagt überhaupt nichts darüber aus wie viel Leistung der Verstärker abgibt. Manche Verstärker sind am Anschlag mit Potistellung 10:30 während andere Verstärker bei 14:00 oder 15:00 die "volle" Leistung abgeben.

Nochmal, ich kenne die Randbedingungen nicht, deshalb lass besser die Finger von dem Unterfangen mit den 2 Komma irgendwas Ohm.
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß25.909
Bei deiner 310er Box sind die Lautsprecher parallel verdrahtet, bei deiner anderen Box dagegen beide Lautsprecher seriell wenn sie im 16 Ohm Betrieb läuft. Die Leistungsverteilung bezogen auf die einzelnen Lautsprecher ist damit dann sehr unterschiedlich.
Im 4 Ohm Betrieb würde jeder Lautsprecher die gleiche Leistung abbekommen, aber die Impedanz für den Verstärker damit dann doch sehr deutlich unterschritten.

Eigentlich bin ich nicht sonderlich zimperlich wenn die zulässige Impedanz etwas unterschritten wird, aber irgendwo muß man Grenzen setzen und sagen: lass besser die Finger davon. Ich kenne deine Anforderungen an Lautstärke und Sounds nicht und damit wäre es nur das berühmte Lesen in der Glaskugel!

Neue Idee, du beziehst dein abraten auf die Tatsache, dass die beiden Boxen unterschiedlich verdrahtet sind oder? Da drängt sich ja dann fast ne 1x15 oder ne 1x12 mit 16 Ohm auf oder?
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Bassix
ß25.909
Was spricht dagegen die 310 mit einer 15er 8 Ohm zu ergänzen?
Alle Lautsprecher würden dann die gleiche Leistung ziehen und die Gesamtimpedanz wäre 4 Ohm.

Ich würde es mit einer 15er Zusatzbox probieren um dem Sound mehr Fülle/Volumen zu geben.

Nope, da wär ich bei 3,18 Ohm. Als müsste schon ne 16er her. Da wird es schwierig. Nen 12 er sica würde es mit 16 Ohm geben. Evtl. Muss ich da mal bei Hans nachfragen.
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Bassix
ß50.808
Nope, da wär ich bei 3,18 Ohm. Als müsste schon ne 16er her. Da wird es schwierig. Nen 12 er sica würde es mit 16 Ohm geben. Evtl. Muss ich da mal bei Hans nachfragen.
Uhps, stimmt natürlich, wer rechnen kann ist klar im Vorteil!
Bei 3,2 Ohm würde ich mich allerdings schon fast trauen zu sagen dass es einer 4 Ohm nahe kommt. Anders formuliert, es gilt den speziellen Fall zu prüfen. Nicht überall wo 4 Ohm draufsteht ist "real" auch 4 Ohm drin. Wenn sich deine 3,2 Ohm Kombination "gutmütig" verhält, warum dann nicht?
Frag am besten den Hans, der kann dir am besten weiterhelfen.
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Bassix
ß50.808
Würde ich auch beim 400RB auf keinen Fall machen mit den 3,2Ohm.
Welcher ist es eigentlich? I, II, III oder IV?
Ist sehr lange her dass wir hier den 1001er anhand der Trafodaten etwas näher analysiert haben. Eigentlich ist der "eher" ein 3,3 Ohm Verstärker, und das ist auch gut so, exakt 4 Ohm Boxeninpedanz sind in der Realität eher selten anzutreffen.
 
 

Oben Unten