Der Deadspot Thread. Selbsterfahrung für Bässe und Bassisten

mrbass04

mrbass04

Bass muss Drücken!
Bassix
ß5.370
Ich habe drei Yamaha Bässe Custumshop und kann beim besten willen kein Deadspots entdecken.
Vielleicht hast du wirklich Glück - alle meine Bässe (7) haben einen Deadspot, auch der Yamaha NE2 (beim D#), der kippt halt in die Obertöne und dann ist immerhin noch was da was man Ton nennen kann. Bei anderen Bässen bricht er ja ganz weg...
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß58.842
Deadspot im 3. Bund auf der E Saite ist ein Phänomen das gänzlich untypisch ist
Hab ich noch nie erlebt bzw. gehört von. G auf der E Saite? Vielleicht eher ein Problem von nicht sauber abgerichteten Bünden? Sind doch neue Bünde oder? Löse mal bisschen den Halsstab stimm dann den Bass und schau ob es besser wird.
 
Nick McNoise

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß20.470
...Ich verstehe nicht warum immer davon ausgegangen wird, dass hier nur Vollidioten am anderen Ende sitzen.

Das geschieht nicht immer, aber oft bei denen, die schlicht von sich auf Andere schließen.

Dieser Schluss erscheint zwar naheliegend, ist aber nicht einmal ansatzweise regelmäßig zutreffend.
 
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß58.842
Da fällt mir gerade ein, kann mir jemand sagen ob ich bei Stimmung auf Es , also halbton tiefer,lieber den Trussrod bisschen lockern soll oder das Ganze eher über die Saitenreiter einstellen soll. Die E Saite schnarrt runtergestimmt am 12. Bund.
eigentlich müsste das an der Brücke eingestellt werden, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
mrbass04

mrbass04

Bass muss Drücken!
Bassix
ß5.370
dachte ich ja auch schon, dass das mit den Bünden zu tun haben könnte. Werde den Fachmann da auch noch mal drauf schauen lassen. Für mich ist da nichts erkennbar, auch keine losen Bündchen oder so.Schnarrt auch nichts. Kann das mit der Halsverschraubung zu tun haben? Aber auch das wirkt 100% passend, sitzt genau drin und lässt sich schön fest ziehen. Halsstab lösen meint dann aber auch Saitenraiter hoch damit ich überhaupt stimmen kann, richtig?

edit: genau anders herum muss es wohl sein ;-)
 
goldbass

goldbass

Seid lieb!
Bassix
ß34.117
Da fällt mir gerade ein, kann mir jemand sagen ob ich bei Stimmung auf Es , also halbton tiefer,lieber den Trussrod bisschen lockern soll oder das Ganze eher über die Saitenreiter einstellen soll. Die E Saite schnart runtergestimmt am 12. Bund.
eigentlich müsste das an der Brücke eingestellt werden, oder?
Trussrod lockern - überprüf doch den Saitenabstand bei 1. und letztem Bund runtergedrückt am 7. Bund, da solltest du nicht mehr als ca. 0,3 mm haben ...
 
Sub Four

Sub Four

E-EE-F...H-HH-C...A-AAF...E-EE-E
Bassix
ß74.607
p.w. Wenn Du Gewichte ausprobierst, achte drauf das sie fest mit der Kopfplatte verbunden sind, z.b. Schraubzwinge und Metallplatte als Gewicht. Tüte Schrauben an die Stimmmechanik hängen reicht nicht :-) Die Schlosserei um die Ecke hat eigentlich immer ein paar Reste Flachbandstahl oder Endstücke die sie nicht mehr brauchen.
 
A

Alex_S.

Well-Known Member
Bassix
ß18.152
Wenn der Deadspot beim Hochstimmen wandert können es nicht die Bünde sein.
Probiere mal den Halsstab etwas fester zu machen.
 
precision78

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß85.488
Ich habe drei Yamaha Bässe Custumshop und kann beim besten willen kein Deadspots entdecken.
Vielleicht sind sie nur schwach ausgeprägt, habe ich auch zwei Bässe. An Amps mit Input-Level-Anzeige (wie z.B. meinen alten Trace) siehst du es sogar, wenn die Dioden mehr oder weniger schnell erlöschen.
 
precision78

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß85.488
p.w. Wenn Du Gewichte ausprobierst, achte drauf das sie fest mit der Kopfplatte verbunden sind, z.b. Schraubzwinge und Metallplatte als Gewicht. Tüte Schrauben an die Stimmmechanik hängen reicht nicht :-) Die Schlosserei um die Ecke hat eigentlich immer ein paar Reste Flachbandstahl oder Endstücke die sie nicht mehr brauchen.
Habe ich ausgiebig getestet, bringt nicht wirklich was.
 
BoogieCaster

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß95.418
Zum experimentieren mit Masseveränderung: Ich hab doch garantiert hier schon meine Methode mit den Schrauben gepostet ...

Leider kann man hier seine eigenen Postings nicht suchen und finden. #skandal
 
Zuletzt bearbeitet:
goldbass

goldbass

Seid lieb!
Bassix
ß34.117
Es gehen auch Magnete zum testen ob mehr Gewicht an der Kopfplatte gegen den Deadspot was bringt - einfach auf die Tuner drauf - vorausgesetzt sie sind magnetisch.
 
mrbass04

mrbass04

Bass muss Drücken!
Bassix
ß5.370
Wenn der Deadspot beim Hochstimmen wandert können es nicht die Bünde sein.
Probiere mal den Halsstab etwas fester zu machen.

Ich habe mal sowohl lockerer, als auch fester gezogen, immer das gleiche Verhalten. Nun habe ich noch mal den AM Pro Preci Hals (der passt exakt in die Halstasche) angeschraubt und möchte behaupten alles ist normal. Also muss es der Hals sein. Das mit den Gewichten muss ich noch ausprobieren ob sich damit was verbessern lässt.
 
precision78

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß85.488
Ich habe mal sowohl lockerer, als auch fester gezogen, immer das gleiche Verhalten. Nun habe ich noch mal den AM Pro Preci Hals (der passt exakt in die Halstasche) angeschraubt und möchte behaupten alles ist normal. Also muss es der Hals sein. Das mit den Gewichten muss ich noch ausprobieren ob sich damit was verbessern lässt.
Klar ist es der Hals!
 
precision78

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß85.488
Wenn

Wenn es nicht gerade ein alter Japaner wäre den ich eigentlich möglichst original lassen will, würde ich mir einfach einen anderen passenden Hals suchen und gut ist... So wurmt es mich dann doch ziemlich :rolleyes:
Ist es denn so schlimm? Wenn der Bass ansonsten einen guten Ton hat, spiel um den Deadspot rum.
Jamersons legendäre Funk Machine hatte einen brutalen Deadspot, ebenso der Jazz Bass von Marcus Miller.
Aber ich kenne das. Mit dem Deadspot ist es so ähnlich wie mit dem Kratzer am Auto, wo man ständig hinguckt. Du spielst permanent diesen einen scheiß Ton und hörst, ob der Deadspot noch da ist... 🙈
 
victor9000

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.409
Wenn

Wenn es nicht gerade ein alter Japaner wäre den ich eigentlich möglichst original lassen will, würde ich mir einfach einen anderen passenden Hals suchen und gut ist... So wurmt es mich dann doch ziemlich :rolleyes:
Überprüfe mal, ob der Sattel evtl. aus Plastik ist, gabs damals wohl öfter.
Mein alter 75er Ibanez Jazz Bass hatte genau das gleiche Problem, Deadspot beim G# auf der E-Saite. War noch erträglich, also habe ich damit gelebt.
Irgendwann hat mir ein Besoffener den Bass umgeworfen und er ist auf den Sattel gefallen, der dabei durchbrach und sich als Plastikteil herausstellte.
Habe mir einen neuen aus Knochen draufmachen lassen und seitdem ist der Deadspot auf der E-Saite komplett verschwunden.
Bei einem MuMan Nachbau mit G-Saiten Deadspot hat es geholfen, die Mechaniken mit Aufsteck-Hülse auszutauschen gegen die schweren Schaller mit der durchgehenden, festgeschraubten Hülse, ist seitdem kaum noch merkbar.
 
precision78

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß85.488
Überprüfe mal, ob der Sattel evtl. aus Plastik ist, gabs damals wohl öfter.
Mein alter 75er Ibanez Jazz Bass hatte genau das gleiche Problem, Deadspot beim G# auf der E-Saite. War noch erträglich, also habe ich damit gelebt.
Irgendwann hat mir ein Besoffener den Bass umgeworfen und er ist auf den Sattel gefallen, der dabei durchbrach und sich als Plastikteil herausstellte.
Habe mir einen neuen aus Knochen draufmachen lassen und seitdem ist der Deadspot auf der E-Saite komplett verschwunden.
Bei einem MuMan Nachbau mit G-Saiten Deadspot hat es geholfen, die Mechaniken mit Aufsteck-Hülse auszutauschen gegen die schweren Schaller mit der durchgehenden, festgeschraubten Hülse, ist seitdem kaum noch merkbar.
Der Ibanez mit den schwarzen Block Inlays, den ich bei dir mal spielen durfte? Der war mal so richtig gut, ich hoffe du hast den noch!
 
 

Oben Unten