Der Deadspot Thread. Selbsterfahrung für Bässe und Bassisten

Sub Four

Sub Four

E-EE-F...H-HH-C...A-AAF...E-EE-E
Bassix
ß74.512
Das Kuriose ist ja auch, dass ich manchmal das Gefühl habe, dass diese Drecksdinger ihre Intensität verändern...
Tun sie. Deadspots hängen von der Bedämpfung der Halsschwingung ab. Alles was das System beeinflusst wie andere Saiten, Temperatur (Kofferraum Winter, direkte Sonne) und Holzfeuchtigkeit bei unlackierten Hälsen ändert das Verhalten.
 
zwotakter

zwotakter

Well-Known Member
Bassix
ß52.337
Bei meinem Selbstbaubass hatte ich den Deadspot beim D auf der G Saite. Durch leichte Mechaniken und eine schwerere Brücke konnte ich ihn so verschieben, das er quasi nicht mehr auffindbar ist. Ich hab aber auch keine große Lust ihn noch zu suchen.
 
Sub Four

Sub Four

E-EE-F...H-HH-C...A-AAF...E-EE-E
Bassix
ß74.512
Ich überlege nun tatsächlich nach einem anderen Hals zu suchen. Der Japaner hat auch die dünnste Kopfplatte von meinen Bässen...

Hat jemand einen Tip wo ich einen vernünftigen Hals her bekomme? Meiner hat eine 64mm Breite in der Halstasche.

Die Rockinger Hälse sind super, auch vom Profil. Vom Preis seh ich das Angebot oben eher so bei €200-250.
 
victor9000

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.409
Der Ibanez mit den schwarzen Block Inlays, den ich bei dir mal spielen durfte? Der war mal so richtig gut, ich hoffe du hast den noch!
Ja, genau der war es. Den gebe ich nicht her, immer noch einer meiner Lieblingsbässe. Obwohl er mit dem Leduc PAD4, dem Marleaux und meinen TRBs illustre Gesellschaft hat, braucht er sich absolut nicht zu verstecken.
Ich habe ja seit langem auch seine Preci-'Bruder', einen hellblauen Blazer (Preci), der spielt sich genauso gut und klingt .....
 
 

Oben Unten