der Horrorbass


Mümmelmann
Mümmelmann
Laut.... Leise.... Leise Scheise..... Laut !
Beiträge
817
Ort
DE
Bassix
ß8.744
Anhang anzeigen 623103

Mein erster Bass, ich glaube aus Sperrholz, sooo schlimm war das Teil im nachhinein wohl doch nicht, aber der Hals für mich damals zu fett.
Der war mir Anfang der 90er im Radio Barth in Stuttgart angeraten worden, ich hatte da aber das Geld noch nicht zusammen.
In der Preisklasse damals (!) aber wahrscheinlich nicht das Schlechteste...
 
Mümmelmann
Mümmelmann
Laut.... Leise.... Leise Scheise..... Laut !
Beiträge
817
Ort
DE
Bassix
ß8.744
Mein erster Bass :
ein (vermutlich) 60er Jahre Klira Kentucky Shortscale.
Gekauft 1987.
Der lag auf dem Dachboden der Eltern eines Freundes meiner Schwester und hat dessen Bruder gehört. ;-)
Für 200.- DM habe ich das Ding gekauft, zusammen mit einem Meazzi777 - Verstärker, der kaputt war, und Box.
Die Mechaniken waren so schwergängig, dass mir vom Stimmen die Finger weh taten.
Die Potiknöpfe fehlten, die Potis waren im A..., und als Kröning des Ganzen war der Bass vorne mit grauer Teppich-Anti-Rutsch-Matte beklebt.
Ich habe das graue Zeug runtergerissen. Was der Kleber mit dem Lack gemacht hatte, seht ihr unten.
Der Sattel war hinüber, den habe ich beim Sound of Music in Stuttgart reparieren lassen. Die haben einen komischen Hardcore-Blechwinkel dran gemacht.
Als Gigbag hatte ich eine brüllorangene Motorradregenkombi vom Flohmarkt, bei der ich ein Bein und den Hals zugebunden hatte und das andere Bein und die Arme nach innen gestülpt. Dann kommt der Hals des Basses in das Bein der Regenkombi.
Als ich den Bass im Laden ausgepackt habe, fragte ein anderer Kunde : "Boah, Alter, hat der mal gebrannt?"
Nein. Uhu.
Ich habe ordentliche Potis reingemacht, auf die aber irgendwie nur die silbernen Hifi-Anlagen-Knöpfe gepasst haben.
Der Sound war halt 60es-mäßig.
Den Bass habe ich trotzdem erst vor wenigen Jahren verkauft.




DSC_0253-50.jpg







DSC_0257-50.jpg


DSC_0255-50.jpg



DSC_0260-50.jpg
 

Anhänge

  • DSC_0260-50.jpg
    DSC_0260-50.jpg
    128 KB · Aufrufe: 20
Skydog
Skydog
Bass Aficionado
Beiträge
419
Bassix
ß8.239
^^^ vermutlich ein deutsches Produkt. :gruebel:

Mein Horrorbass war auch mein 1. Bass. Was weiss man schon wenn man 13 Jahre alt ist und blutiger Anfänger.
Das Teil nannte sich "Höfner Beatles Bass". :nix: Ca. 1973 für 130 DM gekauft, kam im Formkoffer.
Der Bass hat sich kaum richtig stimmen lassen. Dank der hohen Saitenlage war die Bespielbarkeit x-tra Horror.
Eigentlich brauchte ich eh nur die E- und die A- Saite, insofern ging schon was.
Später habe ich ihn unter saumässigen Bedingungen abgeschliffen und dunkel gebeizt, damit er aussah wie der Violin Bass von Felix Pappalardi. :D
The good News: Es gibt keine Bilder von dem @#$% Teil.
 
Zuletzt bearbeitet:

rabarvek
rabarvek
Ich basse, also bin ich
Beiträge
3.854
Ort
CH
Bassix
ß15.852
Sieht scharf aus und hat einen geilen Sound (ausser, dass die Elektronik stark rauscht), aber von der Ergonomie her eine Katastrophe: Warwick Buzzard
 
ollo
ollo
Feudelbassist
Beiträge
11.941
Lösungen
1
Bassix
ß193.222
Basstank
Basstank
Member
Beiträge
57
Ort
DE
Bassix
ß5.535
So einen Vester Clipper hatte ich vor einigen Monaten mal in einem Stuttgarter Musikhaus auf dem Schoß. Hatte vorher von der Firma nie gehört, aber dachte, so einen Thumn ähnlichen Bass muss ich mal testen. Er blieb mir nicht lange in Erinnerung. Die Elektronik machte irgendwie gar nichts. Egal wo ich drehte, der Bass klang immer gleich. Dazu war er kacke eingestellt. Die Naturholzoptik und das Design war ganz cool, aber der Rest 😵‍💫und das Preisschild war knapp 4-stellig.
...einen Vester Clipper hatte ich auch mal, ich fand den RICHTIG gut, vorallem vom Sound und Qualität..hätte ich gerne wieder! Aber ich denke da gab es damals auch eine ziemliche Qualitäts-Streuung...
Schlechtester Bass den ich hatte :
Ein No- Name Preci. Gekauft wegen der Farbe, war recht günstig (.. Ich glaube so um die 100 Euro). Der Hals war absolut unspielbar, die Bundierung war unter aller Sau, es schepperte überall, auch bei hoher Saitenlage, ließ sich nicht bundrein einstellen. Hals ausgetauscht gegen einen HB Hals, dann ging es. Sound war ok, aber als ich dann auch die alte superbillo Brücke wechseln wollte, konnte ich die Schrauben mit einem Finger reindrücken, so weich war das Holz x) Ich war am Ende froh, das die mit aufgezogenen Saiten überhaupt gehalten hat..
 

Anhänge

  • IMG_20161228_165054476_copy_768x1365.jpg
    IMG_20161228_165054476_copy_768x1365.jpg
    94,4 KB · Aufrufe: 72
feierabendbass
feierabendbass
exzellenter Bassmati
Beiträge
454
Ort
Reisbach im Saarland
Bassix
ß16.341
Mein erster Bass :
ein (vermutlich) 60er Jahre Klira Kentucky Shortscale.
Gekauft 1987.
Der lag auf dem Dachboden der Eltern eines Freundes meiner Schwester und hat dessen Bruder gehört. ;-)
Für 200.- DM habe ich das Ding gekauft, zusammen mit einem Meazzi777 - Verstärker, der kaputt war, und Box.
Die Mechaniken waren so schwergängig, dass mir vom Stimmen die Finger weh taten.
Die Potiknöpfe fehlten, die Potis waren im A..., und als Kröning des Ganzen war der Bass vorne mit grauer Teppich-Anti-Rutsch-Matte beklebt.
Ich habe das graue Zeug runtergerissen. Was der Kleber mit dem Lack gemacht hatte, seht ihr unten.
Der Sattel war hinüber, den habe ich beim Sound of Music in Stuttgart reparieren lassen. Die haben einen komischen Hardcore-Blechwinkel dran gemacht.
Als Gigbag hatte ich eine brüllorangene Motorradregenkombi vom Flohmarkt, bei der ich ein Bein und den Hals zugebunden hatte und das andere Bein und die Arme nach innen gestülpt. Dann kommt der Hals des Basses in das Bein der Regenkombi.
Als ich den Bass im Laden ausgepackt habe, fragte ein anderer Kunde : "Boah, Alter, hat der mal gebrannt?"
Nein. Uhu.
Ich habe ordentliche Potis reingemacht, auf die aber irgendwie nur die silbernen Hifi-Anlagen-Knöpfe gepasst haben.
Der Sound war halt 60es-mäßig.
Den Bass habe ich trotzdem erst vor wenigen Jahren verkauft.




Anhang anzeigen 627580






Anhang anzeigen 627581

Anhang anzeigen 627582


Anhang anzeigen 627586
Museumsstück, unglaublich !!!, so häßlich, dass wieder schön und liebenswert, die Mechaniken sind von Biene Maja, die Pottis Raumschiff Orion. An alle die auf Vintage werkeln: diesen Zahn der Zeit schafft ihr nicht:tongue:
 
Bassgebrumm
Bassgebrumm
Well-Known Member
Beiträge
258
Ort
DE
Bassix
ß10.947
Hier mein Platz I. 1981 Musima, aus der DDR, bestellt beim Otto Versand, in der Urversion: von einem Hochseilartisten eingestellte 1,5 cm Saitenhöhe
Ich war mal auf nem Konzert von Mothers Finest. "Wyzard" der Basser hatte einen Prezi, dessen Saitenlage war soweit ich sehen konnte von deiner Beschreibung gar nicht so weit entfernt, da konnte man sprichwörtlich den Hut durchschmeißen. Das machte dem Zauberer offenbar gar nichts aus, alles kam authentisch "wie auf Platte".
 
DasDenge
DasDenge
Hohe Erwartungen an tiefe Frequenzen
Beiträge
15
Bassix
ß1.009
Meinen ersten Bass überhaupt, habe ich in der Bucht neu als Starterpaket gekauft.
8dbe5b9c-f93e-4cef-ac81-de8f7696894d.jpeg

(Das Bild ist nicht meiner sondern aus den EB Kleinanzeigen)

Ein Bass von Santander.
Nach ca 8 Monaten Intensivnutzung ist die Kopfplatte abgegangen. (War nur angeleimt).
Naja neu drangeleimt und es ging wieder halbwegs.
Der AMP hat etwa 2 Monate später angefangen funken zu schlagen.
Wir haben in dann im Garten bis zu Anschlag aufgedreht und ausbrennen lassen🔥.

Naja, schätze Mal, allein das war das Geld wert😅
 

Oben Unten