Der Kaffee-Thread

Toronado

Toronado

Ein bisschen Bass muss sein
Bassix
ß5.143
Ich habe mir vor 2 Wochen eine Lelit Mara X und eine Eureka Mignon Magnifico gekauft. Habe länger recherchiert und bin am Ende bei der Lelit gelandet, die ist Preis/Leistungsmäßig einfach nicht zu toppen. Es gibt einen Haufen recht positiver Reviews auf UTube, zudem haben Freunde von uns auch die Mara (schon seit einem guten Jahr) und sind sehr zufrieden. Ich bin es auch!
Bis dato hatten wir sonst die gute Bialetti mit Handmilchschäumer im Einsatz. Macht auch einen prima Latte Macchiato (für die Frau). Da ich aber immer nur schwarzen Kaffee trinken, ist die Siebträgermaschine schon echt toll. Wobei mir manchmal die etwas vollere Tasse Kaffee abgeht, aber dafür kann ich ja auch die Bialetti wieder mal anwerfen. Aktuell experimentiere ich mit Bohnen herum, ich hoffe, es findet sich bald mal eine Art Standard. Dauernd Mahlgrad- und Menge anzupassen ist doch recht zeit- und materialaufwändig.
Es ist aber tatsächlich schon fast ein zweites Hobby, wenn man tiefer in die Materie einsteigen möchte. Siehe diverse Kaffee-Nerd-Foren :D
 
ollo

ollo

aus pälzisch Palumbien
Bassix
ß90.880
Box im Sinne von kleinem Abschlagbehälter
Genau sowas. Die Schubladen sind zu groß.
Für den Alltag bin da eher bei den Klassikern von Lavazza und Segafredo gelandet.
Segafredo ist okay, Cicco D'Oro ist als Supermarktkaffee super. Oder kleine Röster, im Norden gibt es viele.
Yep, hätte ich genommen, aber meine Lelit tut es auch und ist erst einmal billiger. Ich habe sie halt im Bundle gebraucht gekauft.
Ich lande gerade irgendwie immer bei ca. 1000€
Mit Mühle: ja. Geht auch was gebrauchtes? Dann schau doch mal hier:

Da gibt es immer wieder mal Leute, denen nach einem halben Jahr langweilig wird. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß2.404
Darüber bin ich schon hinaus. Das bringt mich nicht weiter. Wobei ich - siehe oben - noch dachte, vielleicht ist das alles gar nicht so schlimm. Meine erste Maschine vor vielen Jahren war ein günstiger Boiler-Einkreiser. Die wurde aber schnell ausgetauscht. Die Bezzera BZ10 hatte ich auch schon gesehen. Ich lande gerade irgendwie immer bei ca. 1000€. Das ist wohl das Minimum.
nicht zwingend. Wenn du mit Thermoblock zufrieden warst, dann

Quick MIll Stretta 0820 => je nach Angebot von 350 bis 450 Euro

Eureka Mignon => je nach Angebot von 300 bis 370 Euro

Wenn du gute Angebote findest/abwartest, bist zu mit Tamper und Ausklopfbehälter bei 700 Euro

Kaffeeversand kann ich auch noch empfehlen: Espresso International (immer frisch, immer schnell)


Gebrauchtkauf ist aber auch kein schlechter Tipp, gerade die "Einstiegsmodelle" (für die meißten Kaffeetrinker schon ein overkill) werden wegen GAS nach zwei, drei Jahren abgegeben. Schnapper incoming
 
JULOR

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß37.101
Mit Mühle: ja. Geht auch was gebrauchtes? Dann schau doch mal hier:
1000 ohne Mühle. Mit Mühle wird es schon sehr eng. Z.B. auch die Lelit Elisabeth. Vorteil ist, dass es da auf Knopfdruck geht, gut für meine Frau. Gebraucht ist eigentlich keine Option. Küchengeräte sind für mich irgendwie Hygieneartikel. Obwohl ich denke, dass man im Kaffeenetz pfleglich behandelte Maschinen bekommt.
 
II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß2.404
Du kannst eine gebrauchte Maschine auch erst mal zum Service abgeben, sofern es bei euch einen erreichbaren Laden gibt, der so einen Service anbietet. Der baut alles auseinander, entkalkt, entfettet, baut neue Dichtungen und neue Schläuche ein. Das kostet in der Regel auch nicht viel, die Teile sind meisst Standard (der Vorteil der italienischen "0815" Maschinen) und Cent-Artikel.
Danach ist das picobello.
Du trinkst ja auch Wasser aus ner Wasserleitung, die schon mal jemand anderes benutzt hat.
 
ollo

ollo

aus pälzisch Palumbien
Bassix
ß90.880
Obwohl ich denke, dass man im Kaffeenetz pfleglich behandelte Maschinen bekommt.
Meine war ein halbes Jahr alt, top in Ordnung, preislich quasi die Mühle umsonst. Aber Kleinanzeigenmärkte und dann regional und anschauen geht ja auch.

1000 ohne Mühle.
Nö.
Lelit für 820,00 €
Quickmill ab 650,00 €

Alles Zweikreiser, als Einkreiser geht es deutlich billiger.

Mit Mühle dann ca. 1000. Klar, ist nicht wenig Geld, aber irgendwann hat jeder mal Geburtstag. ;-)
 
ollo

ollo

aus pälzisch Palumbien
Bassix
ß90.880
Ist halt ein Gefühl. Ich kaufe auch keine gebrauchten Unterhosen, obwohl man die auf 60° waschen kann.
Der Vergleich hinkt. ;-) Turnschuhe würde ich auch nicht gebraucht kaufen, aber solche Geräte immer.

Ich habe schon 20 Jahre alte Gaggias verkauft, die wurden mir mit Freude aus der Hand gerissen.

Hast Du schon mal einen Bass second hand gekauft?
Genau, der wird auch erst einmal gründlich gereinigt und frisch besaitet. Das hängt doch immer vom Zustand ab. Wenn eine Maschine 2 Jahre alt ist und normal benutzt, dann hat die nix. Man kann sich ja erkundigen, wie die Wasserqualität ist, in Schwaben z.B. ist das Wasser sehr kalkhaltig.
 
II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß2.404
Wie gesagt, nach einem Service ist an so einer Maschine nichts auszusetzen. Und die Cafe Liebhaber die ich kenne, die pflegen ihre Maschinen auch. Kein Vergleich zu Plastik-Vollautomaten. Aus dem würde ich auch nix trinken wollen, die kann man aber auch gar nicht ordentlich reinigen/warten.

Bei ner guten Maschine: Alles, was aus Metall ist, kann man reinigen und alles, was aus Kunststoff ist, kann man ersetzen (hier v.a. Schläuche, Dichtungen und den Wasserbehälter ... je nach Zustand ... der Phobie ;-)
 
JULOR

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß37.101
Danke für eure vielen Tipps, auch bezüglich der Phobie. :D
Ich denke, ich muss jetzt mal in mich gehen und schauen, was es wird. Zu viele Kompromisse möchte ich nicht eingehen, dann warte ich lieber noch einen Monat.
aber irgendwann hat jeder mal Geburtstag. ;-)
Der war gerade vor zwei Wochen, da müsste ich jetzt fast ein Jahr warten. Und Weihnachten dauert ja auch noch.
 
JULOR

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß37.101
Interessant finde ich auch diese hier:

Hybrid aus Kupferkessel für Kaffee/Wasser und Thermoblock für Dampf. Ich habe jetzt mehrfach gelesen, das Dampf besser aus einem Kessel kommt, weil der Druck höher und gleichmäßiger ist und der Dampf auch "trockener" ist, also weniger Wasserreste hat. Und etwas mehr als jetzt sollte es schon sein. Dafür muss man eben nicht einen zweiten Kessel dauerhaft heizen.
Zweikreiser, Dualboiler, Thermoblock. Naja. Da will ich jetzt nicht zu viel diskutieren. Ich habe hier, im Kaffee-Netz und sonstwo schon einiges gelesen. Jetzt muss ich wohl selbst ausprobieren. Ist ja irgendwie immer so. Oder welcher Bass ist der beste für 1000€? :D
 
II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß2.404
Zweikreiser, Dualboiler, Thermoblock. Naja. Da will ich jetzt nicht zu viel diskutieren. Ich habe hier, im Kaffee-Netz und sonstwo schon einiges gelesen. Jetzt muss ich wohl selbst ausprobieren. Ist ja irgendwie immer so. Oder welcher Bass ist der beste für 1000€? :D

Erst mal: Quickmill macht super Maschinen. Aber ich persönlich würde keine 1000€ für eine Maschine ausgeben, bei der irgendetwas mit Thermoblock ist. Wenn, dann die 0820 oder meinetwegen die 3004.


Was grundsätzlich die Wahl der Maschine angeht:

* trinkst du eher Espresso pur oder Milchgetränke (das hast du ja schon beantwortet, 99% Milch)

* wieviele Bezüge machst du an einem Tag, und wieviel Zeit liegt zwischen den Bezügen (z.B. Pärchen, jeder morgens/vormittags zwei Café, Abends noch mal ein Espresso nach dem Essen o.Ä.)

* kannst du eine halbe Stunde warten, bis die Maschine heiß ist, oder muss sie in kurzer Zeit betriebsbereit sein (auch hier meine ich, dass du erwähnt hattest, schnell an den Café zu wollen)


Punkt 1: Milchgetränke. Hier muss Milch aufgeschäumt werden. Das geht am besten aus einem Dampfkessel. Der Kessel sollte groß genug sein, damit ausreichend Dampf zur Verfügung steht. Wie groß, das hängt davon ab wieviele Portionen bzw Mengen Milch du hintereinander machst. Der Druck im Kessel nimmt ja beim Dampfbezug ab, eine kräftige Heizung bekommt das i.d.R. schnell wieder geregelt, aber größerer Kessel hat mehr Reserven. Wenn du also regelmäßig (!) für drei, vier Leute auf einmal Milch für Café Latte aufschäumst (300-400ml), dann könnte ein kleiner Kessel nicht ausreichend sein.

Punkt 2: Bezüge. Wenn du nur für dich und ggf eine weitere Person eine (hoffentlich) überschaubare Anzahl Kaffee pro Tag zubereitest, dann brauchst du keinen 3L Kessel Zweikreiser, der ein kleines Café versorgen könnte. Nichtsdesttrotz haben viele Leute genau sowas zuhause stehen. Nötig ist es nicht. Eine kleine Maschine ist Platzsparend und für die meisten Fälle ideal, außerdem auch nicht so teuer. Superkompakte Maschinen lassen sich ggf. nur nicht so bequem warten.

Punkt 3: Aufheizzeit. Wenn du nicht warten kannst, dann ist eine Maschine mit E61 Brühgruppe nichts für dich. Wenn du PID willst, dann auch nicht. Für sowas gibt es wesentlich bessere Brühgruppen. Der Vorteil (und Sinn) der E61 ist, dass dadurch, dass aus dem Kessel heisses Wasser durch den Brühkopf fließt (Thermosiphon), die Gruppe nicht abkühlt. Aber: Wenn die Maschine nicht ständig läuft, dann überhitzt der Brühkopf und (bei einem Zweikreiser mit Wärmetauscher) das Brühwasser im Wärmetauscher relativ schnell. Das muss dann vor jedem Bezug abgelassen werden (je nach Dimension der Maschine 100 bis 200ml)


Für dich ist also wichtig die Technologie zu suchen, die zu deinem Nutzungsverhalten passt. Dann kann man innerhalb dieses Systems nach Modellen suchen, die in deinem Budget liegen.

So wie ich dich einschätze:

1) Zweikreiser mit einem Kessel:

Im Kessel ist Heißwasser für Dampf- und ggf. Heißwasserbezug, das Brühwasser kommt "frisch" aus dem Wassertank oder der Leitung (dann auch tatsächlich frisch) und wird beim Bezug durch ein Rohr durch den Kessel gepumpt (Wärmetauscher). Alles ist so dimensioniert, dass im Dauerbetrieb die Brühtemperatur bei 92°C ist. Die Brühgruppe wird durch die elektrische Heizung erhitzt und die Bezüge abgekühlt, das Brühwasser kommt kontinuierlich aus dem Wasserbehälter.
Nachteil: Wenn die Maschine steht, dann erhitzt sich das verbliebene Wasser im Wärmetauscher. Dieses nimmt relativ schnell die Temperatur des Kesselwassers an. Zum Brühen viel (!) zu heiss. => es muss vor dem Bezug abgelassen werden (zischt auch hörbar und dampft sichtbar)
Vorteil: Bewährte Technik, große Auswahl, nur ein Kessel => nur eine Heizung. Bei Zweikreisern wird nicht mit Kesselwasser gebrüht, sondern mit frischem Wasser (beim Wassertank hängt das aber stark davon ab, mit wieviel Sorgfalt man den Tank sauber hält. Stehendes Wasser ist schnell biologisch, wenn du verstehst.

2) Zweikreiser mit Dualboiler:

Ein Kessel für Café, ein Kessel für Dampf. Kein Wärmetauscher, keine Überhitzung, genaues Einstellen der Brühtemperatur möglich, schnelle Reaktionszeit
Nachteil: Mehr Technik, mehr Material, dadurch teuerer. Kein klassischer Look. Nur realitv wenige Geräte zur Auswahl.
Vorteil: Wie oben beschrieben. Man kann hier auch tatsächlich mit dem PID was anfangen, die Variablen des HX sind nicht vorhanden (wie lange steht das Wasser im Durchlauferhitzer, welche Temperatur hatte es im Wassertank/in der Leitung, welche Temperatur hat die E61 Brühgruppe)


Zweikreiser mit einem Kessel gibt es wirklich viele, mit elektisch beheiztem Element dann nicht ganz so viele, aber noch genug (u.a. Bezzera, wie gesagt). E61 würde ich an deiner Stelle ausschließen.

Dualboiler gibt es auch einige, aber die wenigsten sind wirklich günstig. Profitec Pro 300 hab ich getestet, die ist wirklich gut. Die DallaCorte Mini ist ein Traum, aber gebraucht schwer zu bekommen (keiner gibt die wieder her) und neu zu teuer. La Spaziale S1 Mini Vivaldi ist eine tolle Maschine im Gastrolook für zu Hause, auch mit entsprechenden Funktionen, wie du sie magst (1 und 2 Tassen Bezug-Taste etc). Aber auch hier: unter 1500 Euro nicht zu bekommen.

Ich würde aber auch tatsächlich nicht ausschließen, dass du mit der Quickmill 0820 oder 3004 absolut zufrieden sein wirst. Du bleibst damit auch im Budget von 700 oder 900 Euro (inklusive Mühle wohlgemerkt)
Normalerweise würde ich die empfehlen, dich mal in ein entsprechendes Geschäft zu begeben und dir die Maschinen mal vorführen zu lassen. Aber, in diesen Zeiten ...
 
Zuletzt bearbeitet:
ollo

ollo

aus pälzisch Palumbien
Bassix
ß90.880
Die Silvano hätte ich gekauft, wenn ich das Geld übrig gehabt hätte, die gefällt mir einfach gut. UND es gibt sie auf Wunsch mit zwei Kesseln. Sie ist halt etwas größer, das muss man bedenken.
 
II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß2.404
und Wassertank Entnahme seitlich, auch nicht immer praktisch, d.h. rechts von der Maschine muss frei sein. Bei der La Spaziale Mini Vivaldi mit Wassertank wird selbiger nach vorne entnommen ... das Beste! (nach oben ist ja auch nicht immer Platz bzw die Tassen stehen ja drauf)
 
JULOR

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß37.101
Danke @II-V-I für die tolle Zusammenfassung. Ich glaube auch, dass ich mit einer Quickmill 0820, 3004 oder Lelit Diana zufrieden sein kann. Die Frage ist mal wieder, ob ich noch etwas drauflege, was unvernünftig ist, aber geil.
Das mit dem seitlichen Wassertank bei Quickmill hatte ich gesehen, vergesse ich leider immer wieder. Das bekomme ich schon hin, obwohl es wohl etwas unpraktisch bei uns ist, da die Arbeitsplatte immer vollgestellt ist. Und in der letzten Küche waren darüber die Hochschränke, jetzt zum Glück nicht mehr. Frontlader geht natürlich immer.
UND es gibt sie auf Wunsch mit zwei Kesseln. Sie ist halt etwas größer, das muss man bedenken.
Guter Tipp. Danke.
 

Similar threads

 

Oben Unten