Der Warwick/Bassic-Bass - die Poti-Konfiguration

WarwickTeam
WarwickTeam
Active Member
Bassix
ß5.365
Hallo, miteinander - unsere Kreation eines Warwick-Prototypen zusammen mit bassic.de geht nunmehr in die sechzehnte Runde.

Beim letzten Mal ging es um die Pickups!
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812788

Gewonnen hat ein Design von Mr. jazzmattezz persönlich - MM-Pickup, P-Pickup im Rechteckgehäuse, http://www.jazzmattezz.de/ww/poles.jpg , sichtbare Polepieces, mit Chromabdeckungen.

Diesmal haben Marcus und ich uns entschieden, dass die Sache ein wenig anders laufen soll. Bezüglich der Elektronik gab es ja eine Menge Ideen. Marcus hat entschieden, dass die folgende Elektronik-Konfiguration die meisten von Euch glücklich machen könnte:

Ein 2-Band-EQ mit zusätzlicher passiver Höhenblende.

Jetzt kommt Ihr ins Spiel: welche Poti-Konfiguration wählt ihr? Nebeneinander? Die klassische Diamantenform? Oder etwas ganz anderes? Eure Idee zählt! Seit ruhig kreativ und überrascht uns!

Jeder hat jeweils eine Stimme für beide Wahlmöglichkeiten und eine Woche Zeit.

Also, los geht's! [;-)]

Bässte Grüße
Johannes

Und falls jemand ganz, ganz neu ist - die Idee entstand zuallererst hier:

https://www.bassic.de/forum/topic.asp?whichpage=10,72&TOPIC_ID=14810988&

und weiter ging es hier:

https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14811165&whichpage=1

Zitat:Original erstellt von: h.p.wilfer

Zitat:Original erstellt von: jazzmattezz

ein neuen thread mit passendem thema finde ich ne gute idee.
ich muss nämlich zu wiederholten mal sagen, dass ich hans-peter wilfers engagement hier bemerkenswert korrekt finde.
noch besser fände ich wenn hier etwas konstruktives herauskommt.

@hans-peter:
du/ihr könntet doch vielleicht mal überlegen, ob ihr nicht in zusammenarbeit mit den bassic forumsmembern eine kleinserie herausbringen möchtet.
ich denke es wäre eine super sache und ein absolut neues ding, welches ein sehr positiven effekt bei uns, aber vielleicht auch bei anderen playern bringen könnte.
ein grosser hersteller hat so etwas noch nie gemacht und hier sind einige user, die konkrete ideen haben.

- ich zum beispiel [:D]
fangen wir direkt mal an.
vor etwas längerer zeit war ich auf der suche nach einem bass, welche die beiden modelle preci und stingray in sich vereint.
ein passiver splitcoil in preci-position kombiniert mit einem aktiven muma pu in stingray position.
wichtig wäre, dass die elektronik die beiden klassiker-sounds wirklich so ungefähr rüberbringen kann.
für mich wäre noch ein fetter hals wichtig.
wir haben lange gemeinsam gesucht, aber ein solches modell scheint es nirgens auf dem markt zu geben.

wir haben hier schon einmal mit einem klein-hersteller ein modell entwickelt.
allerdings würde ich dieses mal dafür pledieren, dass das design beim hersteller erstellt wird.
wäre das nicht wirklich eine überlegung wert?
- muss ja nicht unbedingt meine idee sein, die in serie gehen würde..
kann aber [;-)]

Hallo jazzmattezz,

danke für den Vorschlag... und ich gebe das Project mal weiter
an Johannes und an unseren Marcus Spangler...(Marcus ist
für die Entwicklung und Qualitätssicherung zuständig und
betreut auch direkt Bassisten wie Robert Trujillo, Adam Clayton
Bootsy, Larry und ein paar weitere... also ein wirklich fähiger
Mitarbeiter....

Ich bin gerne bereit mal an so einen Projekt zu arbeiten aber
folgende Punkte sind Vorraussetzung von unserer / meiner
Seite :

- Form :
die Form muss aus einen unserer Modelle gewählt werden
(Buzzard oder Reverso gehen nicht.. ) sonst würde aber
jede Grund Form von uns frei sein zum Auswählen.. es muss s
ich aber auf ein Modell geeinigt werden...
- Kopfplatte
kann auch nicht (ich hoffe ich werde nun nicht gekreuzigt)
geändert werden..
- Pickups / Elektronik
können von EMG, MEC, Bartolini oder Seymour Duncan
ausgewählt werden.. dito Electronic.. oder unser
Entwickler Neeraj versucht was neues zu entwickeln..wir
sind da eh aktuell an einer Neuentwicklung / Konzeption
drann... muss im Deteil besprochen werden.
- Holz
hier würde ich FSC Holz Bevorzugen und es kann aus
aktuell (nur mein Vorschlag..)
- Ahorn, Swamp Ash, Wenge, TigerStripe Ebony, Santos Rose
(wood für Griffbrett) und Redwood Burl gewählt werden..,
das ist aktuell aus FSC verifizierten Hölzern machbar..
- Mechaniken, Brücke, Bünde, Sattel, Elektronic Fach compartment
hier werden Warwick Standards genommen wo die Warwick
Brücke auch durch eine gefräßte Messing Brücke ersetz
werden kann... daran arbeiten wir aktuell...

Wie gesagt, ich bin gerne bereit ein solches Projekt mit
den Bassic.ch Forums Mitgliedern durch zu führen und
zwei "Vorserien Modelle" zu bauen... ..

- Zeitraum : bis März / April 2013

Wir würden dann 2 der festgelegten Instrumente bauen so
wie diese dann durch die Forums Mitglieder festgelegt worden
sind.

- Vorschlag von mir nach Fertigstellung :
Nach Fertigstellung im früjahr 2013 würden wir dann für
einen zeitraum von 3 bis 6 Monaten den Forums Mitgliedern
diese 2 Bässe zum Testen, kritisieren, ausprobieren zur
Verfügung stellen. Bei einen Zeitraum von 6 Monaten
würden ca. 24 Forums Mitglieder einen der 2 Bässe für
jeweils 2 Wochen zur Verfügung haben .. um Beurteilen... und
sein Urteil dazu öffentlich abgeben.. wie auch immer

Wenn das ganze Abgeschlossen ist kommen die 2 Vorserien
Instrumente wieder zu uns zurück und werden noch einmal
komplett überarbeitet damit diese wieder wie neu sind...

Danach würde ich einen der 2 Bässe zur Versteigerung
frei geben.. und einer der 2 Bässe kann von einen
Interessanten ersteigert werden.
Der Erlös der Versteigerung würde ich der Stadt Markneukirchen
zweckgebunden für die Renovierung des Schwimbades
zur Verfügung stellen.. (das ist nämlich seit 2 Jahren
geschlossen.. baufällig ect.. ect..)
Wenn die Versteigerung durch ist.. laden wir den Gewinner
nach Markneukirchen ein und übergeben den Bass
offziell...
Der zweite Bass würde bei mir verbleiben als Belegexemplar..

So, das ist mein Vorschlag auf Deine Idee.. und wenn die
im Vorum angenommen werden sollte und positive aufgenommen
wird... können wir das gerne in den nächsten Tagen /Wochen
Beginnen und Johannes Schack kümmert sich um alles bzw.
auch die Co-ordination....

In diesem Sinne verbleibe ich bis auf bald bzw. bis dann

Hans - Peter Wilfer

Hier haben wir das Modell gewählt:
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14811806

Es gewann der Streamer Stage I 4-string!

Und hier haben wir über die Saitenzahl abgestimmt:
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14811883&whichpage=1

Die klassischen vier Saiten gewannen mit einigem Abstand.

Und hier haben wir über das Bodyholz abgestimmt:
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812090

FSC-zertifizierte Sumpfesche gewann sehr eindeutig.

Hier haben wir über das Halsholz abgestimmt:
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812232

Vogelaugenahorn gewann mit einigem Abstand.

Dann hatten wir über die Halslaminationen und das Griffbrettholz abgestimmt.
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812285&whichpage=1

Ihr habt einen einteiligen Hals mit Vogelaugenahorngriffbrett gewählt.

Dann ging es um Bunddraht und Griffbrettradius.
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812378

Ihr habt euch für die sehr klassische Kombination aus der Bundierung "Small and High, Nickel Silver, width: 2, height: 1,3" und einem 7.5"-Griffbrettradius entschieden

Dann haben wir über die Korpusfarbe abgestimmt:
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812426

Gewonnen hat ein Custom-Dunkelgrün, ähnlich wie hier, aber noch dunkler im Farbton:
http://www.warmoth.com/Showcase/images/bodies/large/LPCP317a.jpg

Dann ging es um die Optik der Kopfplatte:
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812662

Gewonnen hat ein klassischer Matching Headstock mit der gleichen Holzauswahl und der gleichen Lackierung wie für den Korpus.

Dann wurde über die Inlays abgestimmt:
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812697&whichpage=1

Ihr habt für eine Kombination aus Pearl Blocks und dem Bassic-Logo am 12. Bund gestimmt. Das genaue Design steht noch aus.

Dann ging es um die Hardware - Teil 1!
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812755

Gewonnen haben ein Knochensattel und Standard-Potis.

Dann ging es um die Hardware - Teil 2!
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812788

Gewonnen haben Schaller M4-Mechaniken und Chromhardware.

Dann ging es um die Pickups!
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14812788

Gewonnen hat ein Design von Mr. jazzmattezz persönlich - MM-Pickup, P-Pickup im Rechteckgehäuse, http://www.jazzmattezz.de/ww/poles.jpg , sichtbare Polepieces, mit Chromabdeckungen.
 
WarwickTeam
WarwickTeam
Active Member
Bassix
ß5.365
Bearbeiten ist leider nicht Zitieren - also los geht's! [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Ebkor
Ebkor
Professor Doktor Doktor
Bassix
ß5.764
Also ich wär für einzelne Potis für alle Funktionen (lediglich die Tonblende auf dem Trebleboost), der Schalter für den MuMa darf gerne auch ein Drehschalter im selben Design sein. Und ich bevorzuge einen Balanceregler.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Regler "in line" wie Fender/Sadowsky usw.Ich glaube für Herrn Grahams Bass habt ihr das auch so gemacht.
Auf gar keinen Fall die "Warwick-Raute" als Layout, dass haben se ja nun wirklich fast Alle.
Von vorne nach hinten:
Volume/Volume/Bass-Treble Doppelstöcker/Ton-push/pull aktiv/passiv
3-Wege Minitoggle für Seriell/Parallel/Single für den MuMän.

 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
ON/ON Schalter zur PU Anwahl

Gleichzeitig wird geschalten Preci Passiv / MuMan Aktiv

Potis gäbe es dann: Vol/Bass/(Treble+Tone)
Trble/Tone als Doppelstock, damit man beide Sounds getrennt regeln kann.

Die Potis mit Bassic-Logo, ähnlich wie die Tribal Potis.

OLI


 
Cadfael
Cadfael
Waschbär
Ich bin für einen 5-Weg Schalter ...
Warum? Weil "P"+"MM-SC" mMn keinen Sinn macht (und es brummt).
Sinn machen "P" + MM seriell oder parallel ...

Ich würde zuerst versuchen den Schalter so zu belegen:
5. P
4. P + MM parallel
3. MM parallel
2. MM als SC
1. MM seriell

Als Potis dazu
- Master Volume (oben links)
- Master Tone (oben rechts)
- EQ Hi/Low

Ob der EQ hinter Vol/Tone als Tandem oder unter Vol/Tone als zwei Potis lasse ich offen ...
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
2-band EQ mit +/- 15db cut/boost mit passiver Höhenblende, die auch im Aktivbetrieb funktioniert,
macht dann 4 Potis in Reihe: Vol/ Treble/ Bass/ Tone, chromeknobs mit bassic Logo. Aktiv/passiv als Minitoggle. bass und treble mit Mittenraster

Pus über 5-way lever, vorne nach hinten: p allein, p+m parallel, p+hintere Spule MM parallel, MM allein parallel, mm allein seriel. Wenn es nen 6er gibt gerne noch den vordern Singlecoil des MM allein, muss aber nicht.

Das brummen würde ich in Kauf nehmen bzw mit nur einem Mastervolume wohl eh kein Problem
 
Zuletzt bearbeitet:
jazzmattezz
jazzmattezz
Well-Known Member
Bassix
ß87.586
da ich cellkirks system am besten verstehe schliesse ich mich dem an..
ich muss zugeben, dass mir nur wichtig ist, dass man den p-pu passiv betreiben kann und den mm-pu aktiv.
durchmischungsmöglichkeiten aller art finde ich aber auch gut.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Mir hat die Schaltung meines PM4 vollkommen ausgereicht:

Blende, Vol., Treble, Bass, aktiv/passiv Switch bei serieller Verdrahtung des Splits und paralleler des HB's.
Mehr Varianten machen mich nur unruhig.
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Zitat:Original erstellt von: WarwickTeam


MM-Pickup, P-Pickup im Rechteckgehäuse, http://www.jazzmattezz.de/ww/poles.jpg , sichtbare Polepieces, mit Chromabdeckungen[/b].



- 2-Band-EQ
- hierzu eine passive Höhenblende
- Der MM-Pickup sollte seriell, parallel und als Singlecoil schaltbar sein.

Da ich ein grosser Fan der $$-Elektronik bin würde ich es auch da so angehen:
-) Volume-Poti (pushpull für aktiv/passiv wie beim $$)
-) Balance-Poti
-) Minischalter für MM-Pickup (parallel/Singlecoil/seriell)
-) passive Blende
-) Treble-Poti
-) Bass-Poti

Am praktischsten finde ich die Anordnung in einer Reihe (bzw. Kurve), oder diamant-förmig.
Was ich persönich nicht so mag sind die Doppelstock-Potis wie beim Thumb für Bass/Treble, da man da schon darauf achten muss dass man nicht unabsichlich etwas verstellt.
 
schneebass
schneebass
...?!...
Zitat:Original erstellt von: Cadfael

Ich bin für einen 5-Weg Schalter ...
Warum? Weil "P"+"MM-SC" mMn keinen Sinn macht (und es brummt).
Sinn machen "P" + MM seriell oder parallel ...

Ich würde zuerst versuchen den Schalter so zu belegen:
5. P
4. P + MM parallel
3. MM parallel
2. MM als SC
1. MM seriell

Als Potis dazu
- Master Volume (oben links)
- Master Tone (oben rechts)
- EQ Hi/Low

Ob der EQ hinter Vol/Tone als Tandem oder unter Vol/Tone als zwei Potis lasse ich offen ...

schließe ich mich an, bis auf das der 5 wege schalter auch als "drehpoti" ausgelegt sein sollte und alle einzeln liegen sollten für mich. also insgesamt 5 regler in einer anordnung ähnlich der glover XP15/5
also 5wege schalter und vol eingerahmt von den 3 tone reglern unterherum.
aktiv/passiv als zugschalter im vol knopf.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.577
cadfaes switch, volume, volume, passive tonblende, parametrischer ein-band-eq mit eigenem minischalter für ein/aus. dazu satte 18 volt in der elektrik und ich könnte mich für einen aktiven bass begeistern. falls keine ein-band-elektronik machbar ist, macht das signal aktiv und verzichtet auf den quatsch.
 
WarwickTeam
WarwickTeam
Active Member
Bassix
ß5.365
Das sind klasse Vorschläge, Leute - weiter so, seid ruhig kreativ! [:-)]

Und orgeloli: leider ist die Abstimmung über die Poti-Optik bereits gelaufen und schlichte Standard-Potis haben das Rennen gemacht.

Beste Grüße
Johannes



 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Meine standen gar nicht zur Abstimmung!!!
Mit dem Vorschlag geht die bestimmt anders aus.

Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, da der Vorschlag ja bereits wieder aufgegriffen wurde,
ich schenke euch die Idee mit den Potiknöpfen und ihr packt sie als nette dreingabe obendrauf,
das geht dann schon klar!!!!

OLI
 
Cadfael
Cadfael
Waschbär
Warum ich mich für "meine Konstellation" entschieden habe (siehe Post #6) ist, dass viele Bassisten Brummen hassen ...
In vier der fünf Stellungen ist eine gerade Anzahl von Spulen aktiv > es brummt nicht ...

Die Reihenfolge kam zum einen wegen der "Logik" zustande.
Vorder Pickup, beide Pickups, 3x hinterer Pickup.

Zum anderen ergibt diese Reihenfolge (vermutlich) eine Lautstärkereihenfolge.
Die äußeren Positionen (P und MM seriell) werden die lautesten Konstellationen sein.
Von Stellung 1 (MM seriell) geht es dann "bergab" mit SC und MM prallel.

Ein Drehschalter (gibt es ja auch als 5x4) wäre "historisch gesehen" bei einem Warwick vermutlich die bessere Wahl. Natürlich ist "echt historisch" der Balance Regler die Nummer 1. Aber ein Drehschalter sieht zumindest äußerlich genauso aus und der Bass hätte dadurch eine "Warwick Optik".

Ich persönlich liebe zwar die "Klarheit eines 5-Weg Schalters", aber "man arbeitet ja für eine Marke". Es hat zwar auch L/R Mechaniken bei Fender gegeben, aber eine Marke sollte auch irgendwie eine Marke bleiben und dazu gehören bestimmte Merkmale (wie bei Warwick die "langweilige Schaltung" - was ich nicht abwertend meine!!!). Der Drehschalter wäre zwar "außergewöhnlich", würde aber die Optik erhalten.
UND: Framus hat und hatte auch vor Jahrzehnten bereits Drehschalter (siehe auch den aktuellen Framus Bass). Daher wäre ein Drehschalter für einen Warwick vermutlich "echter" und "besser" als (m)ein 5-Way Lever Switch ...
 
Tyand
Tyand
Member
Bassix
ß1.059
Zitat:Original erstellt von: Cadfael

Ich bin für einen 5-Weg Schalter ...
Warum? Weil "P"+"MM-SC" mMn keinen Sinn macht (und es brummt).
Sinn machen "P" + MM seriell oder parallel ...

Ich würde zuerst versuchen den Schalter so zu belegen:
5. P
4. P + MM parallel
3. MM parallel
2. MM als SC
1. MM seriell

Als Potis dazu
- Master Volume (oben links)
- Master Tone (oben rechts)
- EQ Hi/Low

Ob der EQ hinter Vol/Tone als Tandem oder unter Vol/Tone als zwei Potis lasse ich offen ...

Das Bitte!
 
honkymeyer
honkymeyer
Well-Known Member
Bassix
ß8.791

- 2-Band-EQ: mit Doppelstock-Poti, wenn es denn unbedingt sein muss!
- 1x passive Höhenblende
- Mit einem Drehschalter Pickup-Anwahl: P und die MM-Varianten seriell/ parallel/Singlecoil; Seriell - Schaltung in der Lautstärke anpassen!
- je ein Volume pro Pickup
- Anordnung in einem Bogen

Das macht 4 Knöpfe plus dem Doppelstockpoti, wenn der EQ unbedingt sein muss.

Was gibt's an dem Bassic-Logo denn noch zu gestalten?


 
Bass@JMB
Bass@JMB
Well-Known Member
Bassix
ß14.339
Zitat:Original erstellt von: Mudskipper

Regler "in line" wie Fender/Sadowsky usw.Ich glaube für Herrn Grahams Bass habt ihr das auch so gemacht.
Auf gar keinen Fall die "Warwick-Raute" als Layout, dass haben se ja nun wirklich fast Alle.

Die Raute ist klasse, weil alles mit einem Handgriff erreichbar und trotzdem sinnvoll aufgetrennt ist.

Die Regler sollen bitte nach dem Post von Schneebass laufen. Also Cadfaels Vorschlag + Schalter als Drehpoti. Alles in Raute [;-)]
 
 

Oben Unten