Digitech Bad Monkey

Metalfist

schnell und böse
Hello!

Ich habe mir kürzlich ein Digitech Bad Monkey um sagenhafte €27 angeschafft.
Analoges mit getrennten Höhen- und Bassregler, da hab ich nicht widerstehen können.

Der Sound geht in die Tubescreamer-Richtung.
In dezenter Overdrive-Einstellung gefällt er mir am besten.

Höhen und Bassregler sind auch für Bass sehr brauchbar gewählt.
Der Gainregler liefert von Anfang bis Ende schönen Verzerrungsgrad. Ich kenne da auch andere Potis in Pedalen, die plötzlich als An/Aus-Schalter fungieren.

Mit passiven Bässen klingt der Affe am besten, aber auch Aktivbässe gehen gut.
Nur mit dem hohen Output meines G&Ls komme ich noch nicht ganz klar.

Die Verarbeitung ist sehr solide.
Die Potis laufen angenehm straff, die Klinkenbuchsen wirken sehr wertig.

Mein Fazit ist sehr positiv.
Ein toller Overdrive, der die gesamte Range von dezent bis brüllend kann.
Um den Preis ist er sowieso unschlagbar.
Sein fixer Platz im Gigbag ist ihm sicher.

Wer von euch spielt sonst noch den Bad Monkey?
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß12.335
Ich fand ihn nicht schlecht, im Vergleich zu einigen anderen Overdrives dann aber doch zu "sägig-kratzig". Es soll aber ganz gute Bass-taugliche Mods geben...
 

Metalfist

schnell und böse
Ich hab gerade in der Bedienungsanleitung nachgelesen:

"Anschlüsse:
Das Bad Monkey Pedal bietet ihnen einen einzelnen Eingang (Input) und zwei
Ausgaenge, OUT1 (AMP) und OUT2 (MIXER).
Die zwei Ausgaenge bieten ihnen die nun folgenden Anschlussmoeglichkeiten: die Verwendung eines Gitarrenverstaerkers, oder die Verwendung zum Anschluss an ein Mischpult oder ein Aufnahmemedium (Mehrspurrekorder) oder eben auch beide Optionen gleichzeitig. Der MIXER Ausgang bietet ihnen die DigiTech Emulation des Sounds eines echten Gitarrenverstaerkers ohne einen Gitarrenverstaerker benutzen zu muessen."

Scheinbar bietet der Mixerausgang eine Speakersim.
Cool.
Oder man verwendet beide Ausgänge als Splitter.
Muss ich mal ausprobieren.
 

Metalfist

schnell und böse
Für den Preis natürlich okay, aber krasser Bass-Druckverlust (zumindest bei mir)
Aber gerade um dem gegenzuwirken ist doch der Bassregler da.
Hat das nicht geholfen?

Versuch mal Gain 0, Bass und Treble voll offen und mit dem Level anpassen.
Hab ich gestern probiert, klingt ordentlich komprimiert und drückt einen gegen die Wand. :lechz:

Mir persönlich ist die Einstellung dann aber doch too much.

Bei welchem jetzt? Affe oder röhrendem Schreihals?
Ich denke Alex meinte den Affen, weil der Schreihals hat ja keinen Bass und Trebleregler, auf den er sich bezieht.
 

dereinevogelda

Vizehorst vom Schneider
Aber gerade um dem gegenzuwirken ist doch der Bassregler da.
Hat das nicht geholfen?



Hab ich gestern probiert, klingt ordentlich komprimiert und drückt einen gegen die Wand. :lechz:

Mir persönlich ist die Einstellung dann aber doch too much.



Ich denke Alex meinte den Affen, weil der Schreihals hat ja keinen Bass und Trebleregler, auf den er sich bezieht.
Der TS9B, den Noble meint und der bei mir zuhause steht, hat aber ganz sicher Bass und Treble Regler ;-) Deswegen fragte ich ja nach.
 

Noble

EQ Legastheniker
Aber gerade um dem gegenzuwirken ist doch der Bassregler da.
Hat das nicht geholfen?



Hab ich gestern probiert, klingt ordentlich komprimiert und drückt einen gegen die Wand. :lechz:
Is doch gut, wenn er dir gefällt. Bei mir hats irgendwie nicht gepasst, aber ich bin bekanntlich empfindlich, was Rumfummeleien an Knöpfen bei Amps und FX angeht. Wenn das nicht nach kurzer Zeit passt, bekomme ich schnell die Krise. Der Gitarrist meiner alten Band hat mir das Teil mal in die Hand gedrückt...für den Preis kann man den Affen sicherlich mal ausprobieren.

Den TS9B finde ich nach wie vor gut. War bei mir allerdings nix für always on (brauche ich immer für eine leichte Zerre), da er mir zu krass in den Gesamtsound eingriff.
 

Metalfist

schnell und böse
Cool! Berichte dann deine Eindrücke.


Obwohl ich bei Digitech eher vorsichtig bin (die Multis mag ich gar nicht), finde ich den Monkey echt fein.
Auch den Digitech Bass Synth Wah finde ich echt fein, und spiele ihn schon seit zirka 10 Jahren.
Bis auf die Tatsache, dass der Teil ziemlich viel Strom zieht (Netzgerät daher sehr empfehlenswert), macht das Ding noch immer Spass wie am ersten Tag und mit den zig Einstellungen kann man es immer neu entdecken.
Natürlich ist es digital und klingt nicht nach Moog , aber das Ding ist cool und kann auch sinnvoll eingesetzt werden.

Der Bad Monkey macht aber echt einen sehr guten Job, gerade weil er auch relativ dezent kann.
Ich bin gespannt wie lange die Batterie durchhält. Da der Monkey aber analog ist, denke ich wird er nicht viel Strom ziehen.
 
 

Oben Unten