digitech bp 200 bzw. bp 80

riegoletto

New Member
Bassix
ß0
servus leute....
ich hab vor mir n BP 200 zu kaufen. Ich hab da aber ncoh ne Frage zu.
Und zwar: kann ich die Effekte die ich brauch irgendwie direkt anwählen? weil wenn ich jetzt z.b. n Intro mit Effekt Nr. 12 spiel und den Rest vom Lied mit nummer 46 wärs ja sinnvoll wenn ich schnell zwischen den beiden Effekten hin und her wechseln könnte. geht das irgendwie?
danke schonmal im vorraus.

mfg der mit dem basstanzt
 

loop

New Member
Bassix
ß240
naja, du hast beim BP200 40 eigene Presets, die du selber belegen kannst, also kannst du z.b. ein Werkspreset nehmen, deinen Soundwünschen gemäss anpassen und dann als eigenes Preset abspeichern;

Dann musst du einfach zum Beispiel deinen "Sound 1" auf Preset 1 speichern und deinen "Sound 2" auf Preset 2, dann geht das schon....aber wehe wenn du mal eins zuviel auf ein Pedal trittst... [:D][:D][:D]
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:riegoletto

meint ihr das lohnt sich so`n ding zu holen...
Was sich lohnt und was nicht, musst du selbst entscheiden. Aber für einen Preis von unter 150,- EURO bekommst du mit dem BP-200 ein taugliches Multieffektgerät, das ich in jedem Fall dem BP-80 vorziehen würde.
 

bassa

Member
Bassix
ß240
Hallo hab nir mal von ner Bekannten den bp200 ausgeliehen. Durchaus Sounds die man nutzen kann , aber braucht mans wirklich? [:-)]
 

Gabriel

New Member
Bassix
ß240
Auch wenn der Thread schon ein bischen älter ist - vielleicht interessierts ja noch einen.
Ich hab mir das BP200 gekäuft und bin damit recht zufrieden.
Die meißten Werkpresets kann man zwar in die Tonne treten aber der ein oder andere witzige Effekt ist da schon dabei.
Das BP200 ist eine recht günstige Gesammtlösung wenn man nicht alle Effekte einzeln kaufen will was teurer wäre. Lustig finde ich, daß man das Expressionpedal mit 12 verschiedenen Funktionen belegen kann. Die einzelnen Effekte sind ordentlich eingestellt auch recht brauchbar und in der Band sowie Zuhause gut nutzbar. Schön finde ich auch, daß man über einen separaten Eingang auch in Kopfhörerlautstärke zu seiner Lieblingsband mitspielen kann. (Ich bevorzuge hier Iron Maiden)
Lästig ist das Effektsuchen wenn man die passenden Effekte nicht direkt hintereinander programmiert hat. Aber das läßt sich nach erstellen der Set-Liste innerhalb von 10 Minuten hinter der Bühne regeln. Sinnvoll sind hier Papier und Bleistift. (Sollte man eh immer dabei haben.)
Es gibt halt nur eine Ausgangsbuchse, wenn man 2Amps benutzen will sollte man den Kauf eines Stereoadapters berücksichtigen.
Es eignet sich aber auch sehr gut um die restlichen Bandmitgliedern zu ärgern.
Was ich noch spaßig finde ist das eingebaute Schlagzeug. Es kann zwar nicht viel aber zum üben reichts.
Alles in allem bin ich damit recht zufrieden, ein Spielzeug mit dem man viel Spaß haben kann.
 
Oben