disssa bastelt...

disssa

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß46.386
Transistoren falsch im Sockel?
Mit den PinOuts von Transistoren stehe ich ständig auf Kriegsfuß. Ich habe einen falschen Footprint verwendet (EBC statt CBE), daher stecken die Transistoren jetzt (vermeintlich) falsch in den Sockeln.
Die Lötstellen des Schalters(?) rechts neben der linken Klinkenbuchse sehen ungelötet aus.
Die sind tatsächlich noch nicht verlötet, sondern für den ersten Test nur gesteckt. Die Stecken recht stramm in den Bohrungen, so dass genügend Kontakt vorhanden ist.


Für die Double Charge Pump nutze ich ein Layout, welches ich schon bei anderen Platinen (erfolgreich) genutzt habe. Hier bei dieser Platine fehlte aber tatsächlich eine winzige Verbindung zur Masse, so dass bei den ICs zwar +15V anlag, aber keine -15V. Das Problem konnte ich mit einer simplen Drahtbrücke beheben.
 
disssa

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß46.386
In der Zwischenzeit aber noch dieser Vertreter der eher unbekannten Bassamps:
f800b_front.jpg

Es ist der Preamp des Peavey F-800B. Als Vorlage dienten die Factory Schematics. So arbeitet auch dieses Teil intern mit 24V.
 
disssa

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß46.386
Habe heute mal ein wenig Zeit gehabt, um mich mit dem F-800B zu beschäftigen. Das ist ein interessanter Preamp. Leider kenne ich das Original nur vom "Hören-sagen" und konnte ihn noch nie selbst spielen.
Der Preamp bringt ´ne ordentliche Schippe LowEnd mit. Die Potis Volume und Overdrive muss man zusammen betrachten und bedienen. Ich finde es erstaunlich, was für fette Bässe der Preamp trotz Zerre produziert. Daran kranken ja viele OD-Pedale, dass das Fundament ein wenig dünner wirkt, sobald man etwas mehr Zerrintensität einstellt.
Leider kann ich das Teil nicht im Bandkontext testen. Es würde mich interessieren, ob die Bässe zu massig sein könnten. Hier zu Hause klingen sie jedenfalls sehr aufgeräumt...
 

Similar threads

 

Oben Unten