Bass-Preamp selbst bauen mit Gehäuse und Platine


disssa
disssa
Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Beiträge
4.072
Ort
DE
Bassix
ß171.914
Anbei zeige ich euch ein paar Ergebnisse aus ca. 5 Monaten verbrachter Hobby-Freizeit. "Warum sooo lange?" nur um sooo wenig zeigen zu können, fragt sich jetzt bestimmt der Fachmann.
Das Jahr 2020 ist ein "komisches" Jahr. Schuld ist nicht nur Corona, es gab auch an anderer Stelle ein paar Negativpunkte im ganz kleinen Bereich. Daraus resultierte, dass mir ein wenig mehr Freizeit als üblich zur Verfügung stand. Nun ja, bisher habe ich nur an Amps herum geschraubt. Die "kleinen Teile" ála Tretmine lagen bisher nicht in meinem Interessenbereich. Das mag daher rühren, dass ich eher ein Cleansound-Spieler bin, nur gaaanz selten mal einen Chorus einsetze, noch seltener einen Overdrive. Aber ich finde Preamps ganz spannend. Das führte dazu, dass ich mich im Laufe der Zeit durch das doch recht große Angebot an (rackfähigen) Bass-Preamps getestet habe. Über 40 verschiedene Preamps waren so in meinem Besitz. Obwohl sie im Prinzip immer gleich aufgebaut sind, klingen sie jedoch z.T. sehr unterschiedlich. Meine Suche im Netz ergab, dass es viele Versuche gibt, Preamps in Treterform zu transformieren, und das sogar mit recht guten Ergebnissen!

Wie es der Zufall so will, konnte ich vor ein paar Monaten einen diy-Treter spielen, der dem Preamp des Sunn Beta Bass (daher der Thread-Titel "Sonne", nicht weil ich jetzt rumbastel...) nachempfunden wurde. M.E. mehr für die etwas härtere Soundgangart gedacht, waren durchaus gute (halbwegs cleane) Sounds möglich. Die Idee entstand, dass ich mir diesen Treter selbst zusammenlöte. Ein paar brauchbare schematics findet man im Internet, auch ein paar gute Stripboard-Layout sind zu finden.
SUNN Beta Lead preamp Schaltplan



Nur: Ich bevorzuge Platinen. Ich habe schon oft Stripboards verwendet, so richtig glücklich wurde ich nie.

User @lazarus_04 brachte mich mit seinen Bausätzen (die ich wirklich sehr gut finde!!!) auf die Idee, Platinen anfertigen zu lassen. Nur wie macht man so etwas? Kicad war mir nur am Rande bekannt, gearbeitet habe ich damit nicht. So habe ich mich viel mit schematics, Bauteilkenngrößen, Footprints, Routing etc. beschäftigen müssen. Mit vielen Versuchen habe ich es geschafft, die gefundenen schematics in Kicad zu übertragen. Jetzt wurde mir auch klar, warum man einen Beta Bass Preamp nur in einem großen Gehäuse findet, es sind ´ne Menge Bauteile unterzubringen! Mein Ehrgeiz war geweckt, ich versuchte alles auf einer Platine unterzubringen, die in ein 125B Gehäuse passen soll. Um zu überprüfen, ob die schematics überhaupt funktionieren, habe ich ein Steckboard benutzt. Leider habe ich kein Foto vom Kabelsalat gemacht, der sich am Ende bot. Aber ich habe es doch tatsächlich geschafft, das Steckboard mit all seinen Teilen zum Klingen zu bringen! Ehrlich? Es hat Tage gedauert, bis ich einige Fehler entdeckt habe... Das Endergebnis hat mich dazu ermutigt, Platinen auf dem Rechner anhand der schematics zu "konstruieren", die ich anschließend als Prototyp anfertigen lassen habe. Wie soll es auch schon anders ein? Die erste Platine war fehlerhaft. Wieder brütete ich lange Zeit darüber, was denn wohl falsch sei. Es waren im Prinzip nur Kleinigkeiten (u.a. + und - vertauscht B)...), aber diese zu finden... man, man, man... Die Fehler waren jedoch nur in dem Maße, dass ich die fehlerhafte Platine wiederum zum klingen bringen konnte.
PCB für Preamp

Bei der Bestückung der Platine sind mir gleich auch noch einige Dinge aufgefallen, die man verbessern könnte, da manche Bauteile einfach zu dicht zueinander angeordnet wurden, oder weil die Anordnung der Bauteile beieinander nicht passt.

Bass-Preamp Platine


Im nächsten Schritt werde ich das Gehäuse bohren und ein Layout für die Beschriftung entwerfen.

Ich werde berichten!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bassman135
Bassman135
Gold Member
Beiträge
2.830
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß137.233
Cool, und als nächstes dann den Zweikanaler für die Hartwurstfraktion hier, im doppelt so grossen, vergleichsweise immer noch kleinen, Gehäuse? ;-)

Spass beiseite, geile Idee! :bier:
 
5Bässer
5Bässer
Well-Known Member
Beiträge
4.434
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß130.225
Meine Preamps sind inzwischen sog. Blocks in meinem Preamp (HX), aber ich finde die Disssa-Initiative dennoch klasse!
 
tofi1
tofi1
Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Beiträge
15.428
Ort
Ruhrgebiet
Bassix
ß300.313
Mach die Knöpfe ein bisschen weiter auseinander, dann ist es nicht so fummelig mit der Bedienerei.
 
4enima
4enima
¯\_(ツ)_/¯
Hm, eigentlich nicht. Setz doch mal 3 Striche (verschieden lang) direkt links neben das "S".
Find ich gut. Ich würde das rote O vllt. auch noch mal als roten Kreis um einen Regler mit aufnehmen. Ist vllt. cool wenn sich das wieder findet. Vllt. den Mittenregler oder den Stompbutton mit rotem Kreis und den Schriftzug so, dass das rote O mittig dazu fluchtet.

Ja, Regler wirken etwas gequetscht, aber ich denke das gibt das Platinenlayout vor
 
disssa
disssa
Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Beiträge
4.072
Ort
DE
Bassix
ß171.914
Jupp, ist mein erster Versuch, ein Pedal quasi ohne Layout-Vorlage zu entwerfen. Habe schon einige fehler dabei gemacht und daraus gelernt. Viel später ist mir erst aufgefallen, dass der Abstand der Potis recht eng sein wird, zumal ja noch Knöpfe dazu kommen. Im Layout habe ich Knöpfe mit einem Durchmesser von 16mm dargestellt. Meine Idee wäre es, bei Level und Drive Knöpfe mit 22mm Durchmesser zu verwenden, die drei Knöpfe des Eqs bleiben bei 16mm. Dazu muss ich dann die Platine verändern, da die Potis direkt auf der Platine verlötet werden...

Alle Knöppe gleich:
sonnBeta_layout02 Kopie.jpg


Knöppe unterschiedlich:
sonnBeta_layout03 Kopie.jpg
 

honkymeyer
honkymeyer
Well-Known Member
Beiträge
1.023
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß12.655
Wenn Du den mid-Regler hochzieht, so etwa in die Mitte, kannst Du die Abstände der Regler insgesamt vergrößern. Platz auf dem Board hast Du ja. Der mid-Regler wäre dann sowas von mittig. Also erst das Gehäusedesign, dann das PlatinenlayoutB).
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
11.263
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß286.954
Im Layout habe ich Knöpfe mit einem Durchmesser von 16mm dargestellt. Meine Idee wäre es, bei Level und Drive Knöpfe mit 22mm Durchmesser zu verwenden, die drei Knöpfe des Eqs bleiben bei 16mm. Dazu muss ich dann die Platine verändern, da die Potis direkt auf der Platine verlötet werden...

Probier mal die hier für Drive/Level:



...und die hier für EQ:


Dann ist der EQ auch nicht mehr so fummelig zu bedienen.
 
disssa
disssa
Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Beiträge
4.072
Ort
DE
Bassix
ß171.914
Ich schaue heute am Abend mal, was meine Restekiste so an Knöpfen bietet.
Bisher habe ich an Bakelit-Knöpfe gedacht:
bakelit-knopf-15mm-schwarz.jpg

Die gibt es ab 15mm.
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
17.262
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß171.095
Sieht doch spannend aus! Ich wäre ja an dem Sound sehr interessiert. Gibts ein demo?

Spannend finde ich vor allem ob das Pedal auch vor Röhrenamps noch gut funktioniert....da hast du ja genug Testbesteck daheim....
 
bassilisk
bassilisk
auf Standby
Beiträge
5.702
Ort
DE
Bassix
ß6.472
Mir stößt immer das Beta, also der Buchstabe"b" auf:
Meinem Verstand ist das klar, aber das Auge sieht immer ein scharfes "s", also "ß". Da kann ich schauen, so viel ich will - für mein Auge wird das nie ein "Beta".
 

Similar threads

disssa
Antworten
54
Aufrufe
11K
Realdeal
Zomok
Antworten
152
Aufrufe
24K
stefanstick
S
disssa
Antworten
34
Aufrufe
11K
Bassswinger
Bassswinger
disssa
Antworten
228
Aufrufe
43K
Vick
disssa
Antworten
31
Aufrufe
10K
Bass-ti

Oben Unten