Dreiklang und Arpeggios

JULOR

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß34.979
Ich schrieb ja schon weiter oben, dass man mit Quinte und Okave sehr weit kommt. Man muss sich dann auch keine Gedanken um Dur oder Moll machen (große vs. kleine Terz).
@Youth : Zu deiner Signatur: Was sollen die Kinder auch mit Papas Oldie-Rock? Welche Generation hört schon die Musik ihrer Eltern?
Meine (11, 14) haben sich auch längst von meiner Musik ausgeklinkt und machen ihr eigenes Ding. Der Stil findet sich schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Youth

Youth

Well-Known Member
Bassix
ß19.762
@JULOR: es geht mir eh nicht um den Stil... aber um die Qualität der Sachen.. ABER es wird eh schon besser.. in letzter Zeit höre ich wieder mehr AC/DC, Lynard, Marley aus dem Zimmer tönen... der kleine hört eh den Soundtrack von "Guardians of the Galaxy" u.ä... und durch "Thor 3" sind sie auf Led Zeppelin draufgekommen..

so, wieder zurück zum Thema..
 
Flobass

Flobass

New Member
Bassix
ß1.792
nicht gleich hauen :II aber wen soll ich fragen, wenn nicht Euch?
Wozu brauche ich 3-Klänge und Arpeggios?
Ok, Fingerübung und den Steg kennenlerwießnen ... aber kann ich das auch zum Basteln für eine für Bass-Begleitung gebrauchen? ... und wenn ja: WIE?

Arpeggios und Dreiklänge findest du in fast jeder Basslinie. Sie sind essentielle Bausteine zum Musikverständnis und Musikmachen! Schau mal hier: ich habe ein paar tolle Basskurse dazu...
Hier die Links:
-> ARPEGGIOS

-> DREIKLÄNGE

Ich hoffe, das hilft dir weiter!
Gruß, Florian
 

Similar threads

Otto der schreckliche
Antworten
11
Aufrufe
911
meisterede
meisterede
Zinfandel
Antworten
0
Aufrufe
152
Zinfandel
Zinfandel
Otto der schreckliche
Antworten
1
Aufrufe
466
An- und Verkauf
An- und Verkauf
 

Oben Unten