Dreiklang und Arpeggios

Bass-ta

Bass-ta

Member
Bassix
ß2.489
nicht gleich hauen :II aber wen soll ich fragen, wenn nicht Euch?
Wozu brauche ich 3-Klänge und Arpeggios?
Ok, Fingerübung und den Steg kennenlerwießnen ... aber kann ich das auch zum Basteln für eine für Bass-Begleitung gebrauchen? ... und wenn ja: WIE?
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Wozu brauche ich 3-Klänge und Arpeggios?
Zum Musik machen.

den Steg kennenlerwießnen
Watt?

kann ich das auch zum Basteln für eine für Bass-Begleitung gebrauchen? ... und wenn ja: WIE?
Klar kann man das gebrauchen, in dem man es spielt und ausprobiert und sich vor allem Arpeggien in der Musik anhört.
Man muss jetzt nicht auf dem Bass als "simpler" Begleiter die C Dur Etüde von Chopin reiten, aber zum auflockern und interessant machen kann man schon mal damit ein bisschen würzen.
 
MauMau

MauMau

TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß60.142
Klar kannst du - im Grunde ist das sogar der Schlüssel zu einer einfachen Bassbegleitung zu jedem Song, der mit Gitarrenakkorden vor dir liegt. Ein Arpeggio ist ja nix weiter als die Auflösung der Gitarrenakkords. D.h. wenn da z.B. Em7 steht spielst du Grundton - kleine Terz - Quinte - kleine Septime auf 1 - 2 - 3 - 4 und fertig!:-)
Offengestanden ist das meine Herangehensweise bei jedem neuen Stück, das ich nicht kenne. So kann ich fast alles 'irgendwie' "vom Blatt" spielen, solange nur ein Text mit Gitarrenakkorden da ist.;-)
Dafür sind die Arpeggi nützlich. Letztendlich musst du aber nur wissen, wo vom Grundton aus Terzen, Quinten und Septimen grafisch liegen, z.B. die große Terz "eine Saite höher und einen Bund tiefer" als der Grundton.
:-)
Have Fun!
 
Zuletzt bearbeitet:
EADG

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß40.302
Ich weiß nicht, welche Musik du spielst, aber ein bisschen Musiktheorie hilft schon.
Dreiklänge im eigentlichen Sinn spielt man auf dem Bass höchst selten, weil tiefe Töne zusammen nicht wirklich gut klingen. Dreiklänge, oft 4- oder 5-Klänge mit Keyboard und Gitarre, manchmal auch 2-Klänge als Powerchord, das sind die Akkorde des Stückes. Wenn du weißt, aus welchen Tönen sich z.B. ein a Moll Akkord zusammensetzt, hast du schon mal drei Töne, die du mit dem Bass sehr gut zu dem Akkord spielen kannst. Arpeggio ("wie eine Harfe" Akkordtöne nacheinander spielen) klingt, finde ich, für den Bass immer ein bisschen überkandidelt, weil der Bass Akkorde nur in Ausnahmefällen als Zwei- oder Dreiklang spielt.

Du darfst so einem sensiblen und attraktiven Instrument doch nicht gleich an den Steg gehen. Zuerst solltest du das Griffbrett kennen lernen ;-)
:bier:
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß48.239
Klar kannst du - im Grunde ist das sogar der Schlüssel zu einer einfachen Bassbegleitung zu jedem Song,
Genau.
Erste Stufe: Nur Grundtöne
Zweite Stufe: Arpeggien, also die Töne des Akkords
Dritte Stufe: Pentatonik (kann man diskutieren, ob das nicht schon vollständige Skalen sind)
Vierte Stufe: Komplette Tonleitern
Fünfte Stufe: zur Hölle mit der Theorie, 1,2,3,4
 
EADG

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß40.302
Genau.
Erste Stufe: Nur Grundtöne
Zweite Stufe: Arpeggien, also die Töne des Akkords
Dritte Stufe: Pentatonik (kann man diskutieren, ob das nicht schon vollständige Skalen sind)
Vierte Stufe: Komplette Tonleitern
Fünfte Stufe: zur Hölle mit der Theorie, 1,2,3,4

ich würde zwischen erster Stufe und der zweiten noch "Grundton + Quinte + Oktave" einfügen. Wenn man sich danach daran macht, heraus zu finden, welche Rolle Terzen spielen, erspart man sich die Arpeggios.
:bier:

Edit: Wenn du dann noch herausfindest, was die komischen Zahlen und Zusätze, wie dim oder sus4, die bei den Akkorden stehen, bedeuten, weißt du wahrscheinlich mehr darüber als ein Gitarrist, der nur seine Tabs drauf hat.

Und das mit den Terzen, Zahlen und Akkordbezeichnungen nicht im youtubechannel "Musiktheorieganzschnellerklärt" reinziehen, sondern einfach selber spielen und vor allem hören, wie die kleine Terz im Vergleich zur großen Terz die Musik verändert oder was die sus4 eigentlich soll und wie sich das anhört :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:
Bass-ta

Bass-ta

Member
Bassix
ß2.489
ich meinte das Griffbrett. Wenn ich die 3-Klänge in allen Tonarten spiele, und mir den passenden Ton, den ich greife laut vor mich hinspreche, dann lerne ich das Griffbrett auch jenseits der 3 oberen Bünde kennen.
 
 

Oben Unten