Dreizehn

ElectricMorus

ElectricMorus

aktuell precise vollgeröhrt!
handwerklich top, ästhetisch leider voll daneben.
Gute Zusammenfassung und für mich auch der Hauptunterschied zu den Instrumenten von @dreizehnbass (um mal wieder die Kurve Richtung on topic zu bekommen). Die finde ich deutlich stimmiger, die anderen wirken ein bisschen nach Leistungsschau für die Messe (klingt härter als es gemeint ist, über Geschmack lässt sich ja eh nicht streiten).

Aber @FRNAK hat Recht, so ein Video zeigt recht schnell die hohe Handwerkskunst und ist einfach auch sehr toll zum Anschauen (und den Trick mit den aufgeklebten Streifen, um ein Werkstück ohne Bankhaken zu fixieren ist natürlich auch klasse).
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß63.501
Hallo Daniel,

habe gerade auf YouTube dieses Video hier gefunden. Sehr schön zu schauen und eine Wahnsinns Arbeit. Könntest Du nicht auch mal ein Video dazu machen, wenn Du wieder einen Auftrag mit viel Schnitzarbeiten hast? Ist sicherlich interessant und vielen wird dann auch erst einmal bewusst, was wirklich alles an Arbeit drin steckt und warum es kostet was es kostet. LG.


Hallo Frank, das ist alles natürlich sehr viel Arbeit und geht schon auch in Richtung Bildhauerei.
Handwerklich ist das alles top. Mir persönlich gefallen eher die schlichteren Dinge mit ausgewognen Proportionsverhältnissen.
Aber warum nicht mal so ein Showinstrument? Spricht nichts dagegen.

Für mich ist der klassische Streichinstrumentenbau immer noch am herausfordernsten.
Hier entsteht eine Barockvioline. Sehr viel Schnitzwerk.

Edit: Schnitze daheim am Küchentisch. Die Werkstatt ist wegen dem Coronavirus zu

90794069_3938315579541831_5190009893184077824_o.jpg90800641_3938314679541921_8818161663686475776_o.jpg91157630_3938316129541776_2352138487467081728_o.jpg91355141_3932710990102290_5762416402518507520_o.jpg91500391_3954833647890024_5490324572139945984_o.jpg91518093_3950687111638011_297960388337598464_o.jpg91570083_3954834744556581_4521627069695655936_o.jpg91627738_3954834187889970_1575452712080769024_o.jpg91865478_3938315069541882_1267367990609838080_o.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß24.704
Hab ja auch nichts anderes behauptet :D
Aber jetzt kannst Du doch einfach ne Kamera mitlaufen lassen und wenn Du die nächste Schnecke schnitzt sieht man einmal, was da wirklich da hinter steckt.
Ich kann es mir ansatzweise vorstellen, aber ich denke viele eben nicht. 100% Handarbeit, keine CNC. So toll das Bild auch fertig aussieht, begreifen kann man
es doch wirklich erst, wenn man es "live" gesehen hat. Also zeig der Welt deinen Küchentisch. ;-):D
Ist ja auch nur ein Vorschlag, deine Arbeit und Künste noch besser hervorzuheben. Greetz.
 
flosch

flosch

Querulant
Bassix
ß11.454
Aber jetzt kannst Du doch einfach ne Kamera mitlaufen lassen und wenn Du die nächste Schnecke schnitzt sieht man einmal, was da wirklich da hinter steckt.
Wer sich das Video von Ben genauer anschaut der sieht, dass der Gute mittlerweile 3, 4 Mitarbeiter hat die sich um das Tagesgeschäft kümmern, während er die Spezial-Sachen macht. Daniel hier hat, glaube ich, keinen einzigen Mitarbeiter der in der Werkstatt hilft, damit hat er weniger Zeit sich um solche Nebensächlichkeiten wie Sichten und Schneiden des Videomaterials zu kümmern. Und ein vernünftiger Schnitt dauert, das ist nicht mal eben in 2 Minuten gemacht.

@dreizehnbass: Thema "Barockvioline": hast du vielleicht ein paar Anlaufstellen im Internet bezüglich verschiedener Epochen, Moden, Entwicklungen klassischer Instrumente? Das Thema ist ja schon interessant, auch in Bezug warum man eben irgendwann Geigen anders gebaut hat (oder bauen musste?).
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß63.501
Wer sich das Video von Ben genauer anschaut der sieht, dass der Gute mittlerweile 3, 4 Mitarbeiter hat die sich um das Tagesgeschäft kümmern, während er die Spezial-Sachen macht. Daniel hier hat, glaube ich, keinen einzigen Mitarbeiter der in der Werkstatt hilft, damit hat er weniger Zeit sich um solche Nebensächlichkeiten wie Sichten und Schneiden des Videomaterials zu kümmern. Und ein vernünftiger Schnitt dauert, das ist nicht mal eben in 2 Minuten gemacht.

@dreizehnbass: Thema "Barockvioline": hast du vielleicht ein paar Anlaufstellen im Internet bezüglich verschiedener Epochen, Moden, Entwicklungen klassischer Instrumente? Das Thema ist ja schon interessant, auch in Bezug warum man eben irgendwann Geigen anders gebaut hat (oder bauen musste?).

Nein bin noch alleine in meiner Werkstatt. Hab nur hin und wieder mal Praktikanten

Es gibt viele Bücher über die Entwicklungsgeschichte der Saiteninstrumente. Habe auch einige Skripten noch von meiner Ausbildung hier.
Die Saitenmaterialien haben sich über die Zeit geändert. Im Orchester wurden immer lautere Instrumente gefordert so hat man in manchen einen Kammerton A der bei 445Hz liegt. Sehr hohe Spannung. Ist natürlich für die alten Instrumente auch nicht unbedingt gut.
Die alten Barockgeigen wurden so ziemlich alle auf die moderne Geige umgebaut. Längerer Hals, andere Halskonstruktion, höherer Steg, andere Griffbrettwölbung usw. und auch statisch auf Stahlsaiten angepasst.
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß63.501
Hab ja auch nichts anderes behauptet :D
Aber jetzt kannst Du doch einfach ne Kamera mitlaufen lassen und wenn Du die nächste Schnecke schnitzt sieht man einmal, was da wirklich da hinter steckt.
Ich kann es mir ansatzweise vorstellen, aber ich denke viele eben nicht. 100% Handarbeit, keine CNC. So toll das Bild auch fertig aussieht, begreifen kann man
es doch wirklich erst, wenn man es "live" gesehen hat. Also zeig der Welt deinen Küchentisch. ;-):D
Ist ja auch nur ein Vorschlag, deine Arbeit und Künste noch besser hervorzuheben. Greetz.

Hab nur dieses Video von der Arbeit hier :-)

lg

 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Aber jetzt kannst Du doch einfach ne Kamera mitlaufen lassen und wenn Du die nächste Schnecke schnitzt sieht man einmal, was da wirklich da hinter steckt.

Solche Videos sind brutal zeitaufwändig.
Vor allem wen man sich die hinterher auch gerne anschauen will.
"Einfach mitlaufen lassen" haha.....
Beschäftige mich gerade mit der Materie und das ist sehr aufwändig.
Auch wenn das Netz mit tollen Videos überschwemmt ist, steckt hinter jedem einzelnen ein Haufen Zeit und Arbeit....
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß63.501
Heute fertig geworden bass-guitar


Custom Bass „Frederik“
Mensur 34 zu 36 Zoll, geschraubter Hals, 22 Bünde
Specs


Gewicht
3.9kg

Elekronik
Darkglass Preamp, Push/Pull Volumepoti zum aktiv/passiv schalten, Balance Regler, Seriell/Parallel Minischalter, Nordstrand Fat Stack Pickups

Material
Sumpfeschen Korpus, Rosskastanien Wurzel Decke (Buckeye Burl), Weißes Ebenholz Griffbrett -compound Radius, Wengè Hals, ABM Messing Brücken, Schaller M4 light Mechaniken, Ebenholz Potiknöpfe, geölte Oberfläche, Messingsattel, Messingbünde


20200422_132956a.jpg20200422_100938a.jpg20200422_120747a.jpg20200422_120813a.jpg20200422_132802a.jpg20200422_132947a.jpg20200422_132930a.jpg20200422_132941a.jpg
 

Anhänge

  • 20200422_132956a.jpg
    20200422_132956a.jpg
    169,9 KB · Aufrufe: 53
Separate Reality

Separate Reality

Not all those who wander are lost
Bassix
ß25.356
Fesch, fesch, fesch! Vor allem die Korpusform gefällt mir ausgesprochen gut!

Wie geht denn der Profi mit den Dellen/Löchern/Wieauchimmermandasnennt in der Kastaniendecke um? Werden die fraglich instabilen Teile, also die Äste/Astlöcher irgendwie fixiert, mit Leim oder (auch wenn ich mich fast nicht trau das zu schreiben) Epoxy? Wobei zweiteres mit Ölen vermutlich nicht so gut zusammen passt?

Ich hab grad eine ähnliche Situation mit einer Maserpappel, da ist mir leider beim Schleifen ein Astloch aus der Decke rausgebrochen wo man jetzt bis aufs Trennfurnier durchsieht. Und ich weiß nicht so recht was ich damit tun soll..
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß63.501
Fesch, fesch, fesch! Vor allem die Korpusform gefällt mir ausgesprochen gut!

Wie geht denn der Profi mit den Dellen/Löchern/Wieauchimmermandasnennt in der Kastaniendecke um? Werden die fraglich instabilen Teile, also die Äste/Astlöcher irgendwie fixiert, mit Leim oder (auch wenn ich mich fast nicht trau das zu schreiben) Epoxy? Wobei zweiteres mit Ölen vermutlich nicht so gut zusammen passt?

Ich hab grad eine ähnliche Situation mit einer Maserpappel, da ist mir leider beim Schleifen ein Astloch aus der Decke rausgebrochen wo man jetzt bis aufs Trennfurnier durchsieht. Und ich weiß nicht so recht was ich damit tun soll..

Die losen Teile musst du natürlich fixieren. Da ist Epoxy ganz gut. Sollte man aber nich zu viel nehmen denn sonst füllt man das Loch auf. Außer man will es auffüllen natürlich. Unterhalb ist noch ein Walnuss Furnier geht aber auch ohne Furnier dann leuchtet die Esche hervor.

Das hält ganz gut und Ölen geht auch. Das Epoxy sollt wie Leim nicht auf der Oberfläche sein denn sonst gibts Flecken. Bei der Oberfläche aber auch schon fast wieder egal :D
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß63.501
der 6er ist auch schon fertig. Auch sehr leicht geworden unter 4kg genaues Gewicht folgt morgen..

E-Bass „Corona 6“
Mensur 34 Zoll, druchgehnder/geleimter Hals, 22 Bünde
Specs

Gewicht
3.9kg
Elekronik
Nordstrand Big Rig Humbucker splitbar mit zwei Minischalter, Glockenklang 2 Band Elektonik – Volume Push/Pull Poti zum aktiv/passiv schalten der Bass funktioniert auch ohne Batterie, Balance Regler, Höhenregler und Bassregler
Material
Wurzlwalnuss Decke und Kopfplattenaufleimer, Mehrere Trennfurniere, Sumpfeschenkorpus, Riegelahorn/Mahagoni/Wengè Hals, Ebenholz Griffbrett, Schaller M4 light Mechaniken, Schaller 2000 Brücke, Schaller Secourity Locks, Carbonsattel, 3mm Jumbobünde, Holz E-Fachdeckel mit Neodymmagnetverschluss, geölte und gewachste Oberfläche


20200429_140555a.jpg20200429_140639a.jpg20200429_140648a.jpg20200429_140708a.jpg20200429_140715a.jpg20200429_140721a.jpg20200429_140726a.jpg20200429_141236a.jpg20200429_141301a.jpg20200429_141336a.jpg
 
 

Oben Unten