Durchgestreckter Ringfinger

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Hi, jetzt hab' ich auch mal 'ne Frage:

bißchen schwer zu erklären, da ich die Knochen(gelenk)namen nicht kenne (und im Internet auch keine passende Seite gefunden habe). Aber ich könnte auch 'n Photo machen, wenn's nicht verständlich sein sollte.

Mein Problem ist, daß es mir nicht recht gelingen mag, das vorderste Gelenk des Ringfingers (der Greifhand) anzuwinkeln. Mit den anderen Fingern klappt's besser, sogar (!!!) mit dem kleinen Finger.
D.h. wenn ich mit dem Ringfinger auf eine Saite drücke, dann kommt die Kraft aus dem mittleren Gelenk und die beiden vordersten Knochen bilden quasi eine Linie. Das vorderste Gelenk wird dann sogar passiv in die negative Richtung durchgedrückt.
Ist's verständlich?

Wie kann ich das am besten verhindern?

Hehe, und ich beantworte jetzt mal meine eigene Frage: [:D]
Erst mal ganz langsam und konzentriert spielen und erst wenn's WIRKLICH klappt das Tempo steigern
Dabei nur wenig Druck mit dem Ringfinger ausüben, da ansonsten das vorderste Gelenk wieder durchgedrückt wird.
Hmmm, da hätte ich wohl eine lange frustrierende Zeit vor mir. [:-(]Mit speziellen Fingertrainern die Muskulatur des vordersten Gelenks trainieren
Hmmm, macht wohl auch nicht so rechten Spaß, könnte man aber so nebenbei z.B. vor dem Fernseher machen.
Das wäre vermutlich schon sinnvoll, oder?
Das ganze erst mal auf der G-Saite üben
Da muß sich der Finger sowieso stark krümmen, so daß es da leichter fallen sollte.
Und erst als letztes auf der E(bzw. B/H)-Saite üben.
Derzeit benutze ich die G-Saite ja ganz selten.Erst mal mit dem Kontrabassfingersatz üben
Wenn man mit den Fingern 4 Bünde erreichen will, müssen sich die Finger schon extrem strecken, was ein "Durchdrücken" wiederum fördertHmmm, hört sich ja alles sehr Überzeugend an.
Ist ja doch einiges zusammengekommen.
Danke für eure Hilfe. [;-)]

Neeee, was haltet ihr davon und hättet ihr vielleicht noch andere (Wunder vollbringende) Tips?
(Vielleicht dem vordersten Gelenk im angewinkelten Zustand einen Minigips verpassen. [:-)])

Nachtrag: da fällt mir ein, daß ich vor Eeeeeeeewigkeiten mal einen kleinen Snowboardunfall hatte, wo ich auf eben den Ringfinger der linken Hand (im angewinkelten Zustand) gefallen bin. War zwar nix gebrochen und ist auch von ganz alleine wieder verheilt, hat aber ziemlich weh getan und war gewaltig geschwollen. Ich bin mir zwar sicher, daß das nicht viel mit der Sache zu tun hat (mit meinem rechten Ringfinger sieht's ja auch nicht gerade viel besser aus und als Rechtshänder darf's da ja besser klappen), wollte es aber halt nur mal sagen.
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive
hmm da stellt sich vielleicht grundsätzlich die frage... "warum überhaupt das vorderste gelenk krümmen"?!?!?! bzw. ist es nicht geschickter, die finger möglichst ungekrümmt zu lassen...
Hmmm, gute Frage.

Ich hätte mal folgende Gründe.
Zum einen mal sagte mir ein Freund, daß man das nicht so macht [;-)]Ich bin mir zwar jetzt gar nicht mehr sicher, aber ich denke doch, daß alle Lehrbücher gekrümmte Finger erwähnen und die großen Bassisten das wohl auch so machen.
Ich glaube mich zu erinnern an "wie einen Tennisball umgreifen"Und irgendwie sieht's halt auch doof aus [;-)]Nee, ich denke der entscheidende (und möglicherweise einzige) Punkt ist der folgende: wenn man das vorderste Gelenk gerade hält, dann berührt man zwangsweise immer die nächsthöhere Saite (andernfalls müsste man schon sehr steil reingreifen und so erreicht man die E-Saite nicht mehr). Das mag zwar beim Bass spielen nicht so wichtig sein da es nicht oft vor kommt, daß man mehrere Töne gleichzeitig spielt, aber man sollte sich diese Möglichkeit nicht von vornherein verbauen.
Also für Gitarristen ist das gestreckte vordere Gelenk absolut unbrauchbar, für Bassisten hingegen mit der obigen Einschränkung.
Ich denke schon daß es gut wäre, wenn ich mir das so früh wie möglich abtrainiere, bevor ich mich zu sehr daran gewöhnt habe.

Aber hierzu hätte ich noch eine andere Frage (hab Tieftöners Buch noch nicht so weit durchgelesen [:I]): "darf" man denn auf diese Weise Saiten abdämpfen, also wenn ich auf die leere A-Saite ein G spielen will, den Finger so über den dritten Bund legen, daß er die A-Saite (und eventuell auch die anderen höheren) mit berührt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
Hmm, also, ich kann mich noch daran erinnern, dass mein Klavierlehrer mal sagte, dass der Ringfinger der trägste Finger von allen ist und der auch auf der Tastatur am wenigsten Kraft hat! Es kann also sein, dass dein Ringfingerchen noch nen bisschen Zeit braucht, bis er sich bewegen mag! Übrigens gibts auch sone Konzentrationsübungen! Und zwar hälste die Hand einfach mal senkrecht nach oben und wzar so, dass du sie von der Seite siehst! Den Daumen also zu dir gerichtet! Und nun konzentrierst du dich auf einen Finger, z.B. den Zeigefinger und dann musst du den anspannen und das erste Gelenk nach vorne knicken! Und das kannste mal mit jedem Finger üben und du wirst merken, dass der Ringfinger superschwer ist! Mir persönlich hat das soweitgehend geholfen, dass ich meine Fingerbewegungen gut unter Kontrolle hab! Kannst du ja einfach mal versuchen!
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
@Bassgirl21:
Danke für die Tips, werde ich gleich ausprobieren.
Und als nächstes dann konzentriere ich mich auf den Löffel in meiner Kaffeetasse und versuche ihn durch meine Gedanken zum biegen zu bringen. [:D]
Also ich hab's schon mal schnell ausprobiert (das mit den Fingern meine ich, nicht das mit dem Löffel) und das Ergebnis ist das folgende:
beim Ringfinger tut sich da beim ersten Gelenk fast gar nix (erst wenn das zweite Gelenk schon 30° angewinkelt ist kann man überhaupt was beim ersten Gelenk bemerken).
Und bei den anderen Fingern ist es immerhin so, daß sich erstes und zweites Gelenk in etwa gleich stark krümmen.
Das ist ja immerhin schon was, aber daß sich vor allem das erste Gelenk bewegt ... [¦)]
Aber ich werde auf jeden Fall dran bleiben.

@letthegroovelive:
Vielen Dank für deine Erlaubnis. Ich hoffe ich bekomme das noch von dir per herkömmlicher Post, unterschrieben und notariell beglaubigt. [:D]
Ähäm, also "leicht gekrümmt" ist das vorderste Gelenk meines Ringfingers tatsächlich, allerdings in die FALSCHE Richtung. [;-)]
Na, vielleicht sollte ich ja doch mal 'n Photo machen. Aber dieses Jahr werde ich es wohl nicht mehr schaffen. [;-)]
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Ihr habt's gut, ich habe an der linken Hand mehr oder weniger nur zwei(!!) brauchbare Finger. Mein Ring- und Kleiner Finger sind jeweils so unflexibel und "verkümmert"... Die Sehnen sind derartig stark verwachsen, dass ich die Finger nicht unabhängig voneinander bewegen kann. Allenfalls den Ringfinger kann ich dazu bringen quasi horizontal auf einer Seite zu liegen. Was meint ihr wie mühsam es war RICHTIG schnell und "leise" sliden zu können... *mitleid erreg* :-P
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Bassgirl21

lol ja, mach mal, das interessiert mich echt! LOL
Also mal ein Zwischenstand:
Beim Ringfinger tut sich noch nix,
bei den restlichen Fingern kann ich auch noch nix erkennen,
AAAABER ich bin mir fast sicher, der Löffel hat sich bewegt. [:D][:D][:D]

Neee, also so schnell hatte ich eh noch keine Besserung erwartet.
Aber ich werde weiter 'dran bleiben.
Übungen mit dem Bass würden zwar mehr Spaß machen, aber dafür kann man diese Fingerübung jederzeit und überall machen.
Ich muß nur aufpassen, daß mir keiner gegenübersitzt und bei meinen sich krümmenden Fingern denkt, ich würde gleich einen Karateschlag bei ihm ausprobieren. [¦)][¦)][¦)]

Zitat:Original erstellt von: sloMo

Was meint ihr wie mühsam es war RICHTIG schnell und "leise" sliden zu können... *mitleid erreg* :-P
So weit bin ich noch lange nicht. Geslidet wird allerhöchstens mit dem Zeigefinger und sonst gar nicht.
Allerdings erfordert mein derzeitiger Musikgeschmack gar keine Slides. [:o)]
Und so richtig unabhängig kann ich meine Finger ja auch nicht bewegen. Wenn ich den Ringfinger abknicke, dann bewegt sich mein kleiner Finger wie mit einer Schnur verbunden mit.
 

B@ss

New Member
Bassix
ß2
*loool*

wie ist das mit den gekrümmten fingern ??
ich hab jetzt da mitgelesen kanns mir aber net ganz vorstellen wäre sehr froh um ein bild !

ach ja ein bild vom löffel wär auch noch was :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

B@ss

New Member
Bassix
ß2
hehe und wehe deine nägel sind nich lackiert :-)

ich verstehe einfach net ganz was ihr da beschreibt.
also ich kann es mir nicht genau vorstellen.
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: B@ss

hehe und wehe deine nägel sind nich lackiert :-)
Die lackiere ich doch nur Sonntags. [:-PP]
Zitat:
ich verstehe einfach net ganz was ihr da beschreibt.
also ich kann es mir nicht genau vorstellen.
So, also ich hab' die Bilder jetzt gemacht.
Die anderen Finger versuche ich da absichtlich so wegzustrecken, damit die Sicht nicht verdeckt wird.
War gar nicht so einfach. Ich hoffe die Bilder helfen für's Verständnis.

Ääääh, weil's mir gerade auffällt: ich denke ich bin ein bißchen zu nah auf's Stäbchen gerutscht. Ich hatte mich so auf die anderen Dinge konzentriert, daß ich das nicht bemerkt habe. [;-)]
Also das jetzt mal bitte unberücksichtigt lassen, es geht hier nur um den überstreckten Ringfinger.

Aber das mit dem Löffel klappt inzwischen schon recht gut. [:D][:D][:D]

und hier sind sie: [url="http://home.arcor.de/bernhard.maerz/bass/tmp/rfinger.html"]Überstreckter Ringfinger (+biegender Löffel)[/url]

Hmmm, na so ganz optimal sind die Bilder wohl nicht.
Also kurz zur Widerholung: das vorderste Gelenk des Ringfingers ist in die ENTGEGENGESETZTE Richtung durchgebogen.
 

B@ss

New Member
Bassix
ß2
*lol* den löffel hast du ja wirklich gut in den griff bekommen.

also sehe ich das richtig dass so wie die bilder sind ist es falsch !! oder ?
und dein problem ist einfach, dass dein ringfinger so greift und nicht einen bogen macht ?

*G* ich erhohl mich nimmer ab dem löffel :-)
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: B@ss
also sehe ich das richtig dass so wie die bilder sind ist es falsch !! oder ?
Das wurde da oben schon besprochen.
MÖGLICHERWEISE nicht unbedingt falsch, aber der größte Nachteil ist der, daß er IMMER die nächsthöhere Saite abdämpft.
Zitat:
und dein problem ist einfach, dass dein ringfinger so greift und nicht einen bogen macht ?
Exakt.
Zitat:
*G* ich erhohl mich nimmer ab dem löffel :-)
Ein kleines bißchen noch und dann schaffe ich es auch noch daß er bricht. [:D]
 
Zuletzt bearbeitet:

B@ss

New Member
Bassix
ß2
also wenn du ihn gebrochen hast muss noch ein pic rein :-)

hast du die sache mit dem tennisball schon versucht ?
oder einfach ne faust machen ? dann biegt sich der finger ja auch. (also so als übung mein ich)
 
Zuletzt bearbeitet:

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: B@ss
also wenn du ihn gebrochen hast muss noch ein pic rein :-)
Das versteht sich doch von selbst.
Zitat:
hast du die sache mit dem tennisball schon versucht ?
Und womit soll ich dann Tennis spielen? Etwa mit den Plrektren?
Zitat:
oder einfach ne faust machen ? dann biegt sich der finger ja auch. (also so als übung mein ich)
An so was habe ich auch schon gedacht, aber ich denke, daß sich dabei der Ringfinger weiterhin im Hintergrund hält, d.h. Zeige-, Mittelfinger und Daumen stärken ihre Muskulatur (vielleicht [;-)]), aber bei den anderen beiden Fingern wird sich wohl nix tun.
Ich denke, ich muß den Ringfinger schon alleine und geziehlt trainieren.
MEINER MEINUNG nach wäre es ja vielleicht das beste, wenn ich mal mit langsammen und konzentrierten Spielen beginne und ganz genau darauf achte, daß ich den Ringfinger nicht durchdrücke, was dann z.B. auch bedautet, daß ich die Saite nicht so fest runterdrücken darf.
Aber so was macht halt keinen Spaß. [:-(][:-(][:-(]
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

hast du schon mal über so einen gripmaster nachgedacht? wenn du schon keinen tennisball opfern willst... [;-)]
Hab' ich. Wäre sicherlich auch keine schlechte Idee, da der Ringfinger da seine Arbeit ganz alleine ohne schummeln machen muß.
Na, ich kann schon einen Tennisball "opfern", aber ich befürchte halt, daß der Ringfinger da nicht so recht mitmachen will, ungefähr so wie der hinterste der auf einem Fahrradtandem sitzt. [:D]
Zitat:
es gibt für freeclimber auch so eine silikonmasse, mit der man auch gezielt die fingermuskulatur trainieren kann
schau mal bei htt://www.globetrotter.de nach, falls du daran interessiert bist
Silikon kneten, das hört sich ja interessant an. [):]
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten