EBS Micro Bass II, wie ist der denn so?


bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.251
Ort
DE
Bassix
ß392
... im Vergleich mit dem Aguilar Tone Hammer?

Ich suche eine Sound-formende Vorstufe/DI-Box... und habe quasi "aus Versehen" den Tone Hammer auf Ebay ersteigert :o)
Klingt schon richtig gut, das Ding! Recht variabel, passt sehr gut zum Bollebass (Splitcoil). Tendenziell immer "fett". Eigentlich genau mein Sound, aber in den Möglichkeiten doch recht "schlicht".

Der EBS hätte noch einige mehr Möglichkeiten, die mich sehr reizen, aktuell ist einer im Flohmarkt.
Hat die jemand schon direkt verglichen oder beide schon gehabt?
Wie sind denn die klanglich zu vergleichen? Gesucht wird vor allem ein knurriger Clean-Sound (der Bollebass knurrt von sich aus schon herrlich, das darf keinesfalls verloren gehen!). Bisschen Overdrive wäre auch nett, aber keine Metal-Zerre.

Natürlich könnte ich den bestellen und wieder zurück schicken - ist aber nicht so mein Style. :-/

Danke schon mal :bier:
 
Slapman
Slapman
Pareto
Beiträge
1.072
Lösungen
1
Bassix
ß55.739
... im Vergleich mit dem Aguilar Tone Hammer?

Das sind zwei völlig verschiedene Konzepte von Preamps. Der Aguilar ist auf den typischen Aguilar-Sound ausgelegt. Funktional ist da Nebensache. Der EBS klingt EBS-typisch eher neutral, steril. Hat dafür aber jede Menge Features.

Ich denke Du solltest erst einmal für Dich klären was Du an Klang und Features erwartest. Ich nutze den EBS schon seit etlichen Jahren sehr viel. Den Tonehammer hatte ich kürzlich zum testen zuhause. War OK, aber er musste wieder gehen. Kommt halt auf´s Setting an meiner Meinung nach.

Die Zerre im EBS finde ich übrigens überhaupt nicht gut. Klingt OK, aber das Problem ist, dass Du beim hinzuschalten des Kanal-B (für die Zerre) einen ordentlichen Lautstärkeschub bekommst. Den musst Du irgendwie kompensieren wenn Du das nicht permanent On hast. Dafür nutze ich den Multridrive. Wesentlich flexibler. Klar, nochmal ein paar Euronen mehr auf der Straße.
 
Flobert
Flobert
Well-Known Member
Beiträge
6.563
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß165.105
Ich hatte lange Zeit einen MicroBass 2. Hab das Teil immer im Studio benutzt.
Bass in den Input - den Amp hab ich am parallelen Anschluss zum Input angeschlossen. Am Amp hing ne Box und davor stand ein Sennheiser MD421. Geiler Sound.
Die DI macht den Druck, über die Amp/Box-Kombi kommt der Knarz/die Zerre/wasauchimmer.
 
mr. sanchez
mr. sanchez
Well-Known Member
Beiträge
573
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß19.350
Ich habe beide. Sie klingen sehr unterschiedlich: der Aguilar klingt halt immer "amerikanisch" fett. Die Bassfrequenz finde ich für Fender Bässe zu tief gewählt, damit muss man vorsichtig sein die parametrischen Mitten sind allerdings toll und die DI klingt dufte. Leider muss man sich zwischen "Clean" und "AGS" entscheiden, wegen des Gain-Sprungs.
Der EBS ist flexibler. Der Clean Channel klingt recht knochig, die Röhresimulation ist gut gelungen. Beide Kanäle zusammen bieten viel Kontrolle, die Nebengeräusche erhöhen sich dann allerdings auch. Auch ein beliebtes Teil für "Doubling", also Kontrabass in Channel A, E-Bass in Channel B. Dann fehlt mir aber meistens EQ-Kontrolle in Channel A.
Die meisten Preamps sind nicht so 100% zuende gedacht für bestimmte Anwendungen - der Aguilar hat ebenso wie der EBS den Lautstärkesprung beim Zuschalten des Drive-Features. Bei Verwendung von zwei Instrumenten bieten die meisten Preamps unterschiedliche EQs (oder nur einen) für beide Kanäle (EBS, Basswitch, Headway,Radial...), was das Einstellen des Sounds und der Lautstärke schwierig macht.

Beides sehr gute Geräte, ich tendiere die Tage aber eher dazu, keinen Preamp zu benutzen, die extra-Färbung der beiden überdecken natürlich einige Spieldetails (machen den Sound normalerweise dicker), was aber, genau wie bei Röhrenamps, auch gewollt ist.

Ein günstiger Tip ist übrigens auch das Hartke Bass Attack - wirklich unterschätztes Teil, vor allem für die Knete.
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.251
Ort
DE
Bassix
ß392
Gut, dass ich gefragt habe . :-)
Ich mag den Sound vom Tone Hammer, dann scheint der EBS wohl eher nix für mich, alles klar. Mich haben halt die enormen Möglichkeiten und der Kh-Ausgang gereizt. :I

Eigentlich kann der Aguilar das, was ich brauche:
Ich will vor dem Amp einen guten Sound fürs Recording abzweigen, weil die Proberaum-Akustik nicht so doll ist. Das kann der ja! Luxus-Problem. [¦)]
Wenn ich das Ding satt habe, melde ich mich wieder.:bier:

Danke!
 
 

Oben Unten