Effekt PC-Software

Obscht

New Member
Bassix
ß240
Gibt es eigentlich auch Effekt - programme für den pc , sodass man den bass über adapter am mikrofon eingang des pc's anschliesst , mit dem programm die gewünschten effekte reinmischt und über den ausgang wieder zum Bass-Amp ?
Wenn jemand ein solches programm kennt wäre der link zu der seite wo man dieses herunterladen kann sehr hilfreich.
 

dawakri

Member
Bassix
ß475
Tja, also - es gibt zahllose Effekt-PlugIn-Programme für alle möglichen gängigen Harddisk-Recording-Programme. Damit sollte das im Prinzip klappen. Kostenlose Downloads.... Tjaaaa, angesichts der überaus satten Preise für solche Programme eine gute Frage, aber da fällt mir eigentlich nix (Legales) ein. Musst Du Dir also überlegen, ob Du da ein elektronisches Maultier lostraben lassen willst...[:-)]
 

subsoniq

Member
Bassix
ß87
Theoretisch ist das sicherlich machbar. Aber wie es klingt ist eine andere Sache. Da brauchst du schon eine super Soundkarte um erstens einen gescheiten Pegel herauszubekommen, es wird rauschen und außerdem digital klingen. Bleibt sicherlich mehr auf der Strecke als man gewinnt.
 

JMX

Active Member
Bassix
ß576
Also rauschen oder digital klingen wird das kaum, außer Du übersteuerst den Eingang.
Die guten Karten sind ziemlich nahe am theoretisch machbaren Rauschabstandsoptimum, und die Wandler klingen meist auch gut genug.
Wichtiger ist, daß die Latenz niedrig ist (<20 ms, besser einstellig), also z.B. ASIO-Treiber vorhanden sind. Außerdem natürlich genug CPU-Power für die FX-Rechenarbeit.
Von Creative Labs ist übrigens dringenst(!!!) abzuraten, besser z.B. M-Audio oder bei akutem Reichtum RME.

Von Steinber/Pinnacle gibt es das VST-Rack, damit kann man VST-Plugins ohne großes Hostprogram a la Cubase betreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Allgemein sind PCs (v.a. basierend auf Windows) für derartige Aufgaben denkbar ungeeignet; gerade wegen der Latenzzeiten. Natürlich bringt eine RME für knapp 1.000? schon etwas, aber sobald das Signal die Hardware "verlässt" und durch ein Programm gejagt wird war's das. Warum nicht gleich ein MAC G4? Damit klappt's auch :-).
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: sloMo

Allgemein sind PCs (v.a. basierend auf Windows) für derartige Aufgaben denkbar ungeeignet; gerade wegen der Latenzzeiten. Natürlich bringt eine RME für knapp 1.000? schon etwas, aber sobald das Signal die Hardware "verlässt" und durch ein Programm gejagt wird war's das. Warum nicht gleich ein MAC G4? Damit klappt's auch :-).
Ernstgemeinte Frage: wo ist der Unterschied zwischen "auf G4" und "unter Windows" durch die Software jagen? Mit vernünftigen ASIO-Treibern sollte die Latenz durch Treiber und BS unter Mac nicht mehr wesentlich zu optimieren sein und die Berechnungsdauer im Programm dürfte sich eigentlich auch nicht wesentlich unterscheiden. Der G4 ist ein durchaus hervorragender Prozessor, aber keinesfalls schneller als aktuelle x86er.
Wo ist also der Vorteil bei Mac? Und von welchem BS gehst Du aus - 9 oder X?
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Der Knackpunkt ist die Effizienz der Verarbeitung und nicht die "Geschwindigkeit" als solche. Die "Vertriebswege" in jedem G4 sind jedem Athlon64 z.B. bei weitem überlegen. Also effizienter, nicht schneller... Kein noch so großer Mac-Fan behauptet sowas [;-)]. Worauf es beim Einspeisen von Effekten ankommt ist wie nicht erst einmal hier erwähnt die Geschwindigkeit, auf den Computer bezogen macht das "grob" gesagt: Signal in die Soundkarte rein, von dort in den Speicher, dann wird es mithilfe der Software verarbeitet (an für sich kein soo sehr rechenlastiger Prozess, dennoch nicht zu vernachlässigen. Rohe Power hilft trotzdem nicht weiter) und dann auf dem selben Wege wieder zurück. Und gerade beim Zugriff auf den Speicher punktet der Mac. Zusammenfassend: Jeder weiß, dass ein Mac mit der Hälfte an realen MHz eines PCs diesen immernoch locker schluckt. Daraus schließen wir: Der Mac arbeitet um Längen ("doppelt" [;-)]) effizienter als ein Windumm-PC. Ein simpler 1,25GHz G4 reicht dafür mehr als nur aus bzw. ist absolut unterfordert. Wenn man bedenkt, was man für einen PC braucht um dieselben Aufgaben zu erledigen. Und wie gesagt: Windows bleibt, so schön bunt es auch ist, immer der Flaschenhals. Jetzt Vergleiche zwischen WinXP und OS-X zu ziehen würde jetzt hier zulange dauern [:-)]. Wie gesagt: eine RME hilft enorm, gleicht aber nicht alle Schwächen aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:Original erstellt von: Sunrise

...Meine Audigy2 hat deswegen den kx-Treiber bekommen, den es als Freeware im Netz gibt und der wirklich alles aus dem EMU10k-Chip rausholt was drin ist ohne dabei die CPU hoch zu belasten...
Seltsam, seltsam, genau mit DEM Treiber wurde mein System instabil - eine spezielle Recordingkarte mit abgestimmten ASIO-Treiber ist die richtige Wahl...

...oder eine Apple G3 Mac!
 
Oben