Effekte für den Kontrabass


Alex84
Alex84
Well-Known Member
Bassix
ß16.879
Hallo Leute!
Ich möchte gerne mal fragen ob und wenn ja welche Effekte ihr mit eurem Kontra benutzt. Momentan gehe ich in einen Aguilar Tone Hammer, von dort in einen Markbass Compressore und in einen Aphex Bass XCiter. Zwar komprimiert der Markbass nicht viel, weil einfach der Piezo Pickup kaum Pegel abgibt, aber ich bin da noch am optimieren. Was mir noch fehlt ist ein Boden Tuner und ein EQ Pedal um Pegel-Unterschiede und Frequqnzbild zwischen pizzicato und Arco auszugleichen.

Was nützt ihr? Vor allem die verwendeten Kompressoren würden mich mal interessieren.
-Alex
 
f_luxus
f_luxus
Braucht Bassic Pause!
Bassix
ß21.430
Moin.
Vong (10MOhm Eingangsimpedanz)
True Bypass Loop ->Zoom MS60B

Der Vong cuttet die Nervhöhen des Kontrabass beim Streichen (schaltbar).

Im Zoom nutze ich vor allem Hall und Delay für psychodelische Sounds.
Aber auch Zerre kann gestrichen geil sein. Kompressor hab ich früher auch genutzt, aber eher als Sustainer. Ich kann dir ehrlich gesagt gar nicht mal rational begründen warum nicht mehr.
 
lgross
lgross
New Member
Bassix
ß428
Benutze aktuell den Zoom AC-2: eingebauter Tuner, Hall, EQ, Boost (einstellbar), Piezo-Klangkompensation (nutze double bass (KB,Stagg) und silent (Stagg)), DI, 10MOhm.
Ersatz oder nachgeschaltet: Vong (LowCut, HighCut, DI, 10MOhm), der LowCut arbeitet besser als die Bass-EQ, HighCut als einfachste Gehäuse-Simulation.
Eventuell noch den Pumpernickel als Kompressor. Kompressoren sind bei Kontrabass mit Piezo in der Regel wohl nicht nötig.
Alles obige kann ohne 220V aus Batterien oder USB-Powerbank betrieben werden...
Von da aus dann in eine Aktivbox (da brauche ich dann doch Spannung) oder die PA

Ich habe auch einen TritonAudio BigAmp Piezo (7,5MOhm), mit dem ich in ein Mischpult mit 48V Phantomspannung gehen kann, falls ich ausser einem "Kabel" (kurzes Patchkabel Klinke/Klinge, BigAmp, Mikrophonkabel) nichts mitschleppen will. Dann aber keine lokalen Einstellmöglichkeiten, alles an der PA...

Unter 3MOhm Eingangsimpedanz war ich mit dem Klang nie zufrieden, daher sollte man eher nach einem Akustik-Preamp suchen, nicht nach einem Bass-Preamp. Als billigste Lösung habe ich noch irgendwo einen Behringer ADI21 rumliegen (hat 4,7MOhm, EQ, Klangkompensation, DI), der tut's im Prinzip auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
LaFaro
LaFaro
Back to Bass
Bassix
ß49.909
Wie Felix schon sagte.. möglichst hohe Eingangsimpedanz, weil die Fehlanpassung des Piezos sonst wie ein Filter wirkt und bei Piezos ist die Impedanz manchmal schwer "kalkulierbar", weil selbst baugleiche Piezo-PU's sich darin unterscheiden können. Der jeweilige Sound ist natürlich auch "Geschmackssache" ;-) Wenn hohe Eingangsimpedanz, dann aber auch möglichst kurzes und gutes Kabel von wegen Einstreuung.
Ich habe das "Problem" durch den Verzicht auf den Growlin Tiger und den Umstieg auf den Ehrlund PU und dann das Remic gelöst. Damit hat sich auch der Arco-Klang für meine Ohren entscheidend verbessert. Seitdem ich das mit Felix von Grace Design kombiniert habe, brauche ich (momentan...:-P) sonst nichts mehr ;-) Ich hatte mal den Vong zum testen da und das hat mir auch sehr gut gefallen. Ich werde demnächst so einen auch "für alle Fälle" bekommen, aber den kann man ja auch für E-Bass und Gitarre verwenden.;-)
Früher habe ich sonst ab und zu einen Boss PQ-3B eingesetzt, den ich immer noch extrem gut und vielseitig finde.
Eine Zerre kann manchmal extrem cool sein, aber dafür muss man schon richtig gut sein. Ich habe noch einen Okko Diablo und einen Emma DiscumBOBulator hier, die ich manchmal "just for fun" verwende, aber nicht ernsthaft einsetze. Für Effekte beim Kontrabass würde ich mich immer an Dan Berglund orientieren...:-)
Mit Kompressoren bin ich übrigens noch nie "richtig warm" geworden...:-P Immer wieder mal getestet und immer sind sie bald wieder raus geflogen...
Edith sagt..:Ups.. jetzt habe ich doch glatt den Arena Reverb von TC Electronic vergessen, den ich manchmal an den Insert des Felix hänge... :I :-P
Aber eigentlich spiele ich lieber akustisch ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Alex84
Alex84
Well-Known Member
Bassix
ß16.879
Vielen Dank für eure Antworten. Interessant, dass hier tatsächlich auch Reverbs auftauchen. Ich hätte das gar nicht so gedacht. Auch interessant, dass Kompressoren keine große Rolle zu spielen scheinen. Hier hätte ich gedacht, dass diese subtilen, aber hilfreichen Kisten doch eigentlich beliebt sein müssten, um dem Kontra-Signal mehr Wumms zu verschaffen.

Zum Thema Preamps: da kann man sich ja wirklich lange den Kopf darüber zerbrechen. Hat denn jeman hier Erfahrungen mit dem Fishman Platinum Stage Analog Preamp? Der hier:
Der sieht schon ziemlich interessant aus, finde ich. Er hat eine Eingangsimpedanz von 10 MOhm. Das erscheint mir wiederum als sehr hoch, aber vom Gesamtkonzept (klein, leicht, intuitive Bedienung, Auslegung auf Bass) erscheint er mir für meine Zwecke als sehr stimmig.

-Alex
 
lgross
lgross
New Member
Bassix
ß428
Der Kontrabass hat einen natürlichen leichten Reverb. Wenn man das bei der Verstärkung hinzufügt, klingen Elektrik-Uprights besser. Für Piezo geht der normale HI-Z von 1MOhm gerade so eben, der Bass ist da oft etwas schwach. 5 bis 20 MOhm klingen in der Regel besser, die10 MOhm des Fishman sind so etwas wie der Piezo-Vorverstärker Standard. Bei Kabeln zwischen Piezo und PreAmp nimmt die Gesamtlautstärke mit der Länge ab.
 
LaFaro
LaFaro
Back to Bass
Bassix
ß49.909
10 MOhm sind wie schon gesagt für die allermeisten Piezos eher gut, da sie selbst oft schon eine Impedanz im MOHm-Bereich haben. Nicht umsonst hat der Felix auf dem Ch 1 eine max. Impedanz von 10 MOhm und auf dem Ch 2 eine von 20 MOhm... da ist man auf der sicheren Seite;-)
aber wie auch schon gesagt.. je höher die Eingangsimpedanz, desto einstreuempfindlicher und deshalb gutes und kurzes Kabel zwischen PU und Preamp
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Zum Thema Kompressor, Reverb und Zerre lasse ich mal Herrn Mosley das seine dazu sagen:
OK, er sagt noch mehr... :D
Das Thema FX geht bei etwa 18:30 richtig los.
 
Zuletzt bearbeitet:
mr. sanchez
mr. sanchez
Well-Known Member
Bassix
ß16.777
Herrn Mosley hätte ich jetzt auch mal als Referenz genannt, was das intensive Nutzen von Effekten angeht. Der Kollege nutzt allerdings einen speziell gebauten und "resonanzgedämpften" Bass, der Effekte in hoher Lautstärke ohne Feedback und Klangbrei überhaupt erst praktikabel macht.
Mit ein bisschen Reverb kommt man aber sicher auch klar, wenn man einen gewöhnlichen Bass spielt.
Ich selber benutze auf dem E-Bass sehr gerne Effekte, möchte auf dem Upright aber gern so akustisch wie möglich klingen.
Seit kurzem benute ich den oben erwähnten Fishman Preamp (hatte vorher das Vorgänger-Modell) und bin sehr angetan bislang.

Der Tuner funktioniert gut, den Boost lasse ich für pizz an, für arco wird es dann 3dB leiser (auf minimum geregelt). Die Klangqualität ist transparenter im Vergleich zum Vorgänger. Diese Kiste in eine gute Aktivbox und fertig.
 
Alex84
Alex84
Well-Known Member
Bassix
ß16.879
Seit kurzem benute ich den oben erwähnten Fishman Preamp (hatte vorher das Vorgänger-Modell) und bin sehr angetan bislang.

Der Tuner funktioniert gut, den Boost lasse ich für pizz an, für arco wird es dann 3dB leiser (auf minimum geregelt). Die Klangqualität ist transparenter im Vergleich zum Vorgänger. Diese Kiste in eine gute Aktivbox und fertig.

Der von mir verlinkte Preamp hat keinen boost, kostet aber auch nicht mal die Hälfte von dem, was der kostet, von dem ich denke, dass du ihn meinst:
Das ist schon noch mal eine andere Hausnummer.

Ich schaue übrigens gerade, ob ich den VONG gebraucht hier bei bassic in kaufen kann, stehe mit dem Verkäufer schon in Kontakt. Falls das was wird, würde ich einfach den als Impedanzwandler nutzen, und um zwischen Arco/Pizz um zu schalten. Der schaltbare LowPass-Filter sollte dafür ja eigentlich ganz gut geeignet sein, könnte ich mir vorstellen.

-Alex
 
LaFaro
LaFaro
Back to Bass
Bassix
ß49.909
Den Vong lasse ich mir wie gesagt auch gerade bauen... für alle Fälle ist das sicher ein sehr brauchbares Tool...aber auch für die Akustikgitarre sehr, sehr gut...:-)
 

mr. sanchez
mr. sanchez
Well-Known Member
Bassix
ß16.777
Ich meinte den hier:


...der kleinere Platinum Stage hat aber auch alle wichtigen Features an Bord (ausser dem Tuner).
 
toko42
toko42
Well-Known Member
Bassix
ß15.335
Ich hatte lang den älteren Fishman Pro Platinum, seit Kauf eines Helix Stomp und Vong brauch ich den aber nicht mehr.
Ist noch zu haben:
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Na so echte effekte sind bisher aber nicht aufgetaucht.....das geht eher in die ecke preamp.
Und da wir schon beim vong sind...ich hab letztens bei crocoolis ausmistaktion zugeschlagen und mir einem tonabnehmer unter den nagel gerissen.
Damitvdievsache kostenmäßig aufm deppig bleibt hab ich mal rumliegende schalltechnik04 Geräte kombiniert.
NEo4 Kasza Vong die Sache klingt ganz passabel würde ich sagen.
Mehr dazu gibts im effektblog zu lesen in eine fred der als er gestartet wirde nicht ganz wrnst gemeint war......noble preamp selbst gemacht.
 
 

Oben Unten