Endstufe

basti

Member
Bassix
ß935
Nabend zusammen...

Ich stehe im Moment vor folgendem Problem:

Mein SWR ST220 Topteil bringt nicht mehr genug Leistung, um mich gegen (2) Gitarre(n), und einen Drummer durchzusetzen, auf den letthegroovelive`s Signatur wie Arsch auf Eimer passt [**/] (Sorry Mirko [B)])

Da sowieso noch`ne zweite Box her soll (wahrscheinlich `ne 2*10`er oder 2*8`er jeweils + HT), als Ergänzung zur 4*10`er, überlege ich, die 2`er dann über die Endstufe des SWR zu betreiben, und die 4*10`er über eine zusätzliche (dachte da so an gebrückt 400W, das würde dann in etwa 600W Gesamt ergeben). Da der SWR `ne regelbare Frequenzweiche besitzt, denke ich, dass man da schon was brauchbares rausholen kann...

Jetzt die eigentliche Frage - hat jemand von euch schon Erfahrungen mit den PA-Endstufen, die von Music Store Koeln bzw. Musik Produktiv unter eigenem Label verkauft werden? Da kosten die kleinsten Modelle jeweils ca. 200 Euro. Das käme meinem durch Motorschaden am Auto [:-(] geschwächten Geldbeutel schon sehr entgegen. Vielleicht weiss ja wer, von wem die Teile gebaut werden, denn viele techn. Infos sind auf den Websites der Läden nicht zu holen...

Liebe Grüsse,
Bastian
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Also bitte, 220Watt nicht genug... Ich nehme mal eher an, dass du eine 8Ohm-Box an deinem SWR hast und somit nur 2/3 der Leistung ankommen; das ist unter Umständen wirklich zu wenig. Und/oder deine Box hat einen schlechten Wirkungsgrad. Da du ja einen SWR hast dürftest du was den Sound angeht einen hohen Standard gewöhnt sein. Eine 200? PA-Endstufe kommt da sicherlich nicht mit. Wenn's brachial laut sein soll bringt's das natürlich... Aber nutz' du erstmal deine 220Watt wirklich effektiv aus. Wenn du beim Proben und auf kleineren Bühnen ob mit oder ohne PA, immernoch erschlagen wirst... sprich einfach mit deinen Kompadres [:D].
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Ich kenn das Problem nur zu gut, versuch mal mit nem 150 W Basskick gegen 1 Marshall fullstack, 1 Marshall halfstack und nen 120 Kg Drummer der Sticks spielte die unters Waffengesetz fallen anzukommen.... Juhu! Also hab ich (notorisch klamm) bei Ihbäh ne Lorenz Pa-Endstufe mit 500 W für 120 Ocken gekauft und nen mit 500w belastbaren Eminencespeaker und hab das in den Combo rein- bzw drangefrickelt indem ich die Vorstufe vom Combo dann über Lineout in die Enstufe verkabelt habe.
Das Ergebnis war en Saulautes...muhen. Der Sound war absolut widerlich. Also von Billich-PA-kram kann ich nur abraten, lieber dem Drummer ne Kur zur Aggressionsbewältigung schenken [;-)], das hilft eher. Leg dir zuerst mal die zweite Box zu damit du dein Top voll auslastest und wenns dann immer noch net langt hilft nur noch ein neues Top mit mehr Dampf
 
Zuletzt bearbeitet:

AXT

New Member
Bassix
ß312
Oh Shit, wenn ich frühmorgens was schreibe sollte ich drauf achten daß die Wort auch alle genügend Buchstaben haben und vielleicht sogar die richtigen......Aaaaaaaaaargh
 

basti

Member
Bassix
ß935
Mit der Impedanz liegst du richtig, aber der Wirkungsgrad der Box ist eigentlich ok. Den genauen Wert hab ich grad nicht parat. Ich meine der Amp leistet laut SWR so 175W an 8 ohm - ob die zusätzlichen 45W bei 4 ohm Last mein Problem lösen? Ich weiss nicht...

Hab schon ein wenig mit Umpositionierung der Bassanlage und dergleichen versucht was zu erreichen, aber da kamen nur unbefriedigende Ergebnisse heraus. Entweder der Trommler hört mich nicht, oder der Gitarrist oder aber dem Keyboarder ist`s zu laut [?]

Nun ja, hab jetzt erstmal dem 50W JCM 800 des Gitarristen neue Röhren eingepflanzt, in der Hoffnung, dass er ihn wieder dem 100W 900`er vorzieht, vielleicht geht dann ja schon was?!

u.U. ist die Raumakkustik im Proberaum einfach nur für`n Ar***, mit meiner vorigen Combo (Git./Dr./Keys/Sax/Voc) in`nem anderen Raum hatte ich keine Probs. Wobei es damals so Covermusik (Rock/Pop und ein bissel Soul) war, und es jetzt ein wenig härter geworden ist [:D] - vielleicht auch das ein Grund für mein Problem...

Und nochmal zu den Endstufen: Wie gesagt hat der SWR eine regelbare Frequenzweiche. Da die Grundmerkmale des von mir so geliebten SWR-Sounds [:I] meiner Vorstellung nach sowieso über die 2. Box - und damit auch die Endstufe des Topteils - verstärkt werden, glaube ich nicht wirklich an Probleme mit`ner günstigen Endstufe. Die muss ja dann nur die Tiefmitten und Bässe rüberbringen... Oder irre ich mich da wirklich so gewaltig? Wie in anderen Threads schon recht ausgiebig diskutiert, müssen diese PA-Endstufen ja vor der Bühne auch den Bass vernünftig rüberbringen, oder?

btw - wenn ich das nötige Kleingeld hätte, würde ich mir wahrscheinlich diesen 750W Monoblock von SWR [:D] holen, aber wie gesagt...Auto kaputt[:-(]...undundund
 

telebass

New Member
Bassix
ß252
Zitat:Original erstellt von: basti

... glaube ich nicht wirklich an Probleme mit`ner günstigen Endstufe. Die muss ja dann nur die Tiefmitten und Bässe rüberbringen... Oder irre ich mich da wirklich so gewaltig? Wie in anderen Threads schon recht ausgiebig diskutiert, müssen diese PA-Endstufen ja vor der Bühne auch den Bass vernünftig rüberbringen, oder?
Das tun sie auch, aber eben nur "vernünftige" Endstufen (siehe Axt) - und die Kosten mehr Kohle als ne Zusatzbox. Also kann ich nur den anderen beipflichten.

Gruß
Ulli.
 
Zuletzt bearbeitet:

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Also die Angabe SWRs, dass du an 8Ohm 175Watt hälst halte ich für eine Portion utopisch. 150Watt allenfalls. Und du wirst merken, das bringt wirklich was, jetzt noch eine schöne Eden mit 103db davor pflanzen und auf geht's [:D].
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.190
Ich würde - egal wie sehr Du aufrüstest - die Möglichkeit im Auge behalten, die Ohren zu schonen. [;-)]Sprich: Leise üben (dann hört man auch die Nuancen besser) und live Stoff geben. Mein rechtes Ohr ist seit Anfang der 90'er schon ziemlich im Ar... . Und so alt bin ich ja nu auch wieder nicht.
Zugegeben: Ich stelle gerade selbst ne neue Band aus lauter derben Alt-Rockern zusammen. Da wird das Thema auch wieder hochkochen. Neben den berüchtigten anderen Themen wie Zigarettenqualm, Tütenzauber, Alk usw.. Aber die Jungs können nun mal sau gut spielen ... aber ob das auf Dauer reicht?
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Punkt für moJoe.
Bei uns war das problem der viel zu laute Drummer, weswegen die Gitarreros dann auf 8 oder 9 gedreht haben und ich mir sehnlichst gewünscht habe das mein Volume Regler bis 15 oder 20 gehen würde, aber leider war bei 11 [;-)] schon Schluß. Durch gutes zureden, der ständigen wiederholung der Behauptung daß leise UND tight spielen nur eine Frage der Technik sei und der Drohung seine Becken zu Woks umzuarbeiten ist es uns dann gelungen ihn auf ein erträgliches Mass herunter zu bremsen (Außerdem hab ich mir endlich ne neue Bassanlage zugelegt [:D]. Seit dem ist Proben ohne Gehörschutz im Teillastbereich (3-5) möglich und ich weiß jetzt sogar wie sich unser Sänger anhört. Auch wenn ich mich wiederhole, lass besser die Finger wech von Billich-PA-Krempel, der Gesamtsound wird immer vom schwächsten Glied in der Signalkette bestimmt. Oder würdest an eine dicke SWR-Anlage dann nen Quelle- oder Conrad-Bass ankabeln? Nich? Na siehste, qed [;-)]
 

basti

Member
Bassix
ß935
hmm... Das mit dem leiser proben entspricht ja auch meinen Erfahrungen.

In der Coverband, in der ich vorher gespielt hab, war das auch kein Problem - da hatten alle, auser mir natürlich [:D] , fast schon semiprofessionelle Ambitionen, und alle Instrumente ausser dem Bass liefen selbst bei der Probe über eine Mini-PA. Der Gitarrist spielte seine Klampfe über`n Preamp und einen Speakeremulator halt direkt in diese PA, und der Trommler hatte so`n recht leises Jazz-Set...

Jetzt gehts halt mit`nem Marshall Fullstack (ab demnächst noch ein Hiwatt Fullstack), und`nem Metal Drumset (Double-bass, usw.) weiter, und wir alle hatten eine mehrjährige Spielpause - Zitat des Gitarristen: "Wie hab ich es vermisst, meinen Marshall aufzudrehen..." - Ich denke, ihr könnt euch vorstellen, was das in Bezug auf Lautstärke-Kompromisse bedeutet, oder? [;-)] Vielleicht muss ich den Leuten einfach nur`n bissel Zeit geben, dass sie wieder auf`n Teppich kommen [ooo]

Was die Endstufen angeht, habt ihr mich ja schon überzeugt - die selben Einwände hatte ich ja auch selbst, und hatte gehofft, dass sie nicht bestätigt werden, aber naja...

Habe morgen wieder Probe, und werde mal berichten, ob`s was gebracht hat, zu reden [B)][:-P]
 

wodaso

Member
Bassix
ß586
Also, wenn ich das richtig verstanden haben, dann hast Du Probleme Dich mit dem ST-220 und einer 4x10" Box in der Band durchzusetzen, willst aber auf den Sound nicht verzichten, richtig?

Wenn Deine Box 8Ohm hat, dann rückt der Amp nur 140W raus, und das ist in der Tat etwas knapp. Im Proberaum mag das gehen, wenn sich alle auf moderate Lautstärken regeln, aber live wird das schnell eng (es sei denn über PA). Die einfachste Lösung ist eine zweite Box (Egal, ob 1x15 oder 2x10) im Parallelbetrieb: Mit 4Ohm Gesamtimpedanz stehen die vollen 220 Watt zur Verfügung, außerdem wird mehr Membranfläche bewegt, was für zusätzlichen Druck sorgt.

Günstiger (also billiger) ist es, die Soundeinstellungen etwas anzupassen:

- In der Band Tiefmitten anheben (geht ja mit dem 4-Band paragraph. Mitten EQ ganz gut). Problematisch ist dabei natürlich, dass man diese Einstellung dann beim Solo kaum gebrauchen kann - probier mal einen Mittelweg zu finden.

- Versuch mal mit dem Aural Enhancer zu spielen, bzw. dreh den Regler etwas zurück, denn der macht nämlich folgendes:
a) Min. bis ca. 2 Uhr: Anheben diverser Frequenzen, die ziemlich gleichmäßig über das gesamte Spektrum verteilt sind, insbes. aber der Tiefmitten; d.h. im Bereich der 2 Uhr Stellung werden die durchsetzungsfähigen Frequenzen geboostet.
b) Ca. 2 Uhr bis Max.: Der Mittenbereich (um die 200Hz) wird wieder abgesenkt, dafür werden Bässe und Höhen weiter angehoben - quasi die Einstellung für Slapper: Klingt alleine gespielt saugut, geht aber im Bandgefüge etwas unter.

Von daher würde ich den Enhancer nur bis knapp über die Mitte aufdrehen (1 Uhr), und dann langsam weiterprobieren. Bei mir hat diese Feineinstellung immerhin soviel gebracht, dass ich noch nicht mal eine zweite Box brauchte, als ich das gleiche Problem hatte. Wie effizient das Teil arbeitet, weiß ich aber auch erst, seit ich den 750x hab: Selbst mit dem (auf 6x10") gab's anfangs Stücke, in denen ich mich nicht gegen bestimmte Keyboard-Sounds durchsetzen konnte - also Enhance auf 2 Uhr, Master wieder etwas runter ... reicht.

Davon abgesehen haben natürlich alle anderen Recht damit, dass Ihr leiser spielen/proben solltet - MITeinander statt gegeneinander ;-))
 

basti

Member
Bassix
ß935
Also der Enhancer steht eigentlich bei mir immer so in dem Bereich (11 - 1 Uhr), da genau dort, selbst bei deaktiviertem EQ die Mitten schon drahtig rüberkommen... Aber ich werd`s auf jeden Fall mal mit der Spielerei am EQ versuchen. Eine zweite Box ist ja auch in Planung, nur weiss ich einfach noch nicht genau, was es wird. Hab mich auch schonmal mit Mick in Verbindung gesetzt, und wollte jetzt erstmal ein Angebot für`ne 2*8`er einholen...
 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Mit der zweiten Box und etwas einsichtigen Bandkollegen sollte das doch funzen,oder? Bin mal auf deinen Probenbericht gespannt
 

basti

Member
Bassix
ß935
So, nun der versprochene Bericht:

Alles kommt ja immer anders, als man glaubt...Nachdem ich meinen Unmut über die Durchsetzungskraft meines Basses geäussert hatte, beschlossen wir, den kompletten Probeaufbau umzuorganisieren. Da unser Raum einfach nur lang und schmal ist, und wir eigentlich schon dachten, wir hätten alles ausprobiert,blieb nur noch eines: nicht mehr die gesamte Länge des Raums nutzen, und den Kuschelfaktor dadurch ein wenig zu erhöhen [:0] Wir rückten wieder ein wenig mehr zusammen, und schafften die Gitarre näher zum Schlagzeug, und meine alte 1*15" Dynachord (die leider, wie ich gestern feststellen musste defekt ist [:-(]) dient nun als Bassboxenständer. Also die 4*10`er ist jetzt knapp unter Ohrhöhe.

Das erste was mich überrascht hat, war das der Gitarrist von sich aus gesagt hat [:-PP], er wäre ja schon ziemlich laut, als wir nach dem Umbau anfingen zu spielen. Zweite Überraschung: Fahre den SWR mit halber Endstufenleistung (Masterregler auf ca. 12Uhr) - und bin doch tatsächlich präsent! Der Trommler kriegte das Grinsen auch nicht mehr aus`m Gesicht, und meinte, er höre ja das erste Mal Bass UND Gitarre...

Beste Probe (nicht nur Soundtechnisch), die wir bis jetzt hatten! [:D] Damit ist mein Problem erledigt, und ich möchte mich an dieser Stelle nochmal für die Tips bedanken...

Gruss, der Bastian
 

EDE-WOLF

New Member
Bassix
ß276
also ich habe eine anlage aus folgenden komponennten:
2x2x12" boxen, dazu 2x10/1" boxen!
angesteuert wird das ganze durch eine TA1400 und eine TA600 getrennt wird aktive bei ca. 200hz!
ich hatte mit dieser konstellation noch nie probleme! den bass übertragen PA endstue genauso vernünftig wie bassendstufen! klingen tuts gut! wenn ich natürlich statt den TAs camco amps oder Lab Gruppen anschlösse, wärs wahrscheinlich besser, aber man muss es einfach im bezug auf den preis sehen: da gibts im bassektor nichts besseres als preamp und PAendstufe A la TA oder DAP Palladium!
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:telebass

Das tun sie auch, aber eben nur "vernünftige" Endstufen (siehe Axt) - und die Kosten mehr Kohle als ne Zusatzbox...
Außer du machst ein Schnäppchen wie meiner einer und bekommst die Warwick WPA-4000 (2 x 430 Watt an 4 Ohm, 2 x 270 Watt an 8 Ohm, 800 Watt im Brückenbetrieb an 4 Ohm) für schlappe 299,- EURO - neu!
 

Oben Unten