Experimentelle Minikisten...

beate

Bassteltante
Angeregt durch den TL-806-Faden hier mal ein paar Bilder von meinen mehr oder weniger grob zusammengezimmerten Kistchen. Pappelsperrholz 15 mm. Im Design und in der Breite passend zu einem Dynacord Bassking 1 in ebenfalls quietschroter Headshell. Wie Ihr seht, muss ich das Tolexen noch fleißig üben...

Chassis Fane 12-100 CT, 43.5 l, Abstimmung rechnerisch so um die 62 Hz. Der Lautsprecher ist mit einem markanten Flatterkonus ausgestattet. Er reicht für eine derartige Konstruktion überraschend weit hinauf, nominell bis 12 kHz. Tatsächlich macht er sich auch mit Gesang überraschend gut.

Zuerst mal ein Prototyp, den ich vor ein paar Jahren mal eben schnell zusammengenagelt hatte. Hat sich so bewährt, dass ich sie einfach genutzt habe. Über die Jahre hat das Holz leider etwas gearbeitet - daher die neue Kiste. Die Abstimmung habe ich 1:1 übernommen; sie hatte sich ja bewährt.

Weil der Bassking im Proberaum PA spielt, hier mal zwei andere Verstärker:

Dynacord Eminent 2, Hybridversion, 80/110 W. Wie ich bereits im TL-806-Thread erwähnte, reicht das locker aus, um dieses Chassis zu überfordern. Als Bass habe ich meinen aktiv umgebauten Epiphone EB-3 verwendet. Dem macht die geringe Eingangsimpedanz der beiden Verstärker nichts aus (Dynacord 100 kOhm, Bouyer 220 kOhm). Im Vergleich zu dem alten, nur wenig ausgesteiften FiTa-Kistchen ist der Klang deutlich definierter geworden. Man hört leider auch relativ deutlich, dass die die alten Hybridverstärker von Dyncord ziemlich "belegt" klingen. Die Vollröhrenexemplare der ersten Produktionszeit klingen da deutlich "freier".

Fane-II-Emi.jpg


Bouyer ST-20, Bj 1962, komplett original, 22/30 W aus 2 6L6GC. Ursprünglich als Verstärker für Kinos und Kirchenkanzeln gedacht. Besonders auffallend die einstellbare Sekundärspannung und das dazugehörige Meßgerät mit markantem Totenschädel. Besonders lästig die Bananenstecker...

Klanglich eine ganze Nummer besser als der Eminent, offener, freier. Bei sehr großer Aussteuerung geht der Ausgangsübertrager sehr sanft in die (Eisen-) Sättigung - und das macht sich wirklich gut. Allzugroße Angst, den schönen Lautsprecher ins jenseits zu befördern muss ich hier wohl nicht haben.

Fane-II-Bouyer.jpg
 

beate

Bassteltante
So, und jetzt noch mein Hasenkistchen; das Bild stammt aus dem Rusticus-Thread.



Gehäuse: ein kleiner Beinahe-Würfel mit etwa 35 l, einer Schallwand von 32x32 cm, Material FiTa-Billigleimholz stumpf verleimt (man sollte die Stabilität von Ponal nicht unterschätzen). Reflexabstimmung so um die 48 Hz - drei "Tunnel" von 3.5 cm Durchmesser und 1.8 cm Tiefe in der Rückwand. Also im Prinzip eine sehr tief abgestimmte TL806. Das ganze ermuntert durch den Henriksen Jazzamp.

Auch hier vor ein paar Jahren mal eben schnell stumpf zusammengeleimt, Lautsprecher rein, Rollen drunter, Verstärker drauf. Ursprünglich war mal ein Emi Beta-12 drin. Weil ich eine "leise" Box wollte und auch noch einem Beta-10 eine passende Umgebung verpassen "musste", habe ich einen Ring auf die Chassis-Öffnung geleimt, der den Ausschnitt verkleinert. Leise ist übrigens relativ - mit einem einigermaßen dezenten Schlagzeuger kommt die gezeigte Kombination durchaus mit.
 

greentone

Active Member
Bassix
ß7.065
Na dann will ich auch mal.
Ich habe mir vor geraumer Zeit mal zwei Boxen gebaut, um sie im Proberaum zu verwenden. Ich wurde allerdings herbe enttäuscht, weil ich einfach in einem "willkürlich großem" Gehäuse falsche Speaker (damals Delta pro) eingesetzt habe. Naja, für zu Hause waren sie ok. Die Erlösung kam, als Hans mir ein paar passende Speaker verkauft hat. Ab diesem Zeitpunkt klangen sie plötzlich sehr fein in ruhiger Umgebung. Naja - wenn man keine Ahnung von der Berechnung hat:I. Jetzt bin ich zu Hause sehr zufrieden :-) Naiv, wie ich damals war, wollte ich kleine, optisch ansprechende Boxen haben, die gut zu meinem Ampeg Portabass passen. Schaut selbst...einmal senkrecht mit Frontbespannung, einmal waagerecht ohne...
DSC00552.JPG IMG_0676_klein.jpg
 

beate

Bassteltante
Ein wenig hübscher gelungen als meine.


Leider ist es schwer bis unmöglich, passende Gehäuseecken zu finden, vor allem für meine Basteleien mit 12 mm Sperrholz, also die Headshell und die 115er, an der ich endlich auch mal weiterbauen möchte.

Ach so, die Rollen: Baumarkt ja, Steckrollen nein, sie sind einfach angeschraubt. Den Lagern habe ich kräftig Fett spendiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Hey Bea, das ist doch was! Die gelbe Kiste ist die in der Breite des JazzAmps? Was für einen Hochtöner hast du da verbaut? Das sieht so aus als ob das mit 12er Chassis in der TL806 funktionieren könnte, vor Allem wenn man das Chassis in die Ecke rückt... (Schallwand ist 1 cm breiter und höher als bei dir!)
 

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß73.885
Das sind echt tolle Boxen, Beate! Alles so schön kompakt. ;-)

Experimentelle Minikisten hab ich bisher nur eine gebaut:



Eine geschlossene 2x12", Ampeg Checkerboard Tolex, Fender Silver/Black Grill. Die Chassis sind irgendwelche nicht näher identifizierbaren 12er mit Gusskorb und Schwirrkonus aus 80er-Jahre PA-Boxen. Deshalb ist das Gehäuse geschlossen. Wenn ich die TS-Parameter nicht kenne, gehe ich lieber kein Risiko ein. Da die Box aber sowieso für mein kleines Musikzimmerchen zuhause gedacht war, sollte sie ohnehin im Bass recht schlank sein, damit nix dröhnt.

Ansonsten hab ich eher geklotzt statt gekleckert:



1x15" mit Emi Kappa, Netto gute 100 Liter, mit 4 Reflexkanälen auf 50 Hz abgestimmt. Bezug aus Kunstleder, das sonst für Koffer benutzt wird, Front aus goldenem Streckmetall (sehr empfindlich, aber optisch der Knaller). Von denen hab ich 2 Stück gebaut. inzwischen leisten sie bei einem kollegen ihren Dienst.

Und dann noch:




2 x 15" Kappalite, geschlossen, mit Eckgriff hinten oben und Einbau-Eckrollen hinten unten: Tug'n'Roll! Der Footprint der Box war genau passend zum Mywatt 200. Weder die Box noch der Amp befinden sich noch in meinem Besitz... ;-)

Aktuell habe ich gar keine selbstgebauten Boxen mehr im Einsatz. Seit die Familie auf insgesamt 4 Insassen angewachsen ist, fehlt mir schlicht die Zeit. Die Zeit, die ich habe, nutze ich dann lieber für's Musikmachen als für's Boxen bauen.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Hallo ihr "Minimalisten",
habe hier im Forum ein 10" Eminence Deltalite 2510 II Neo Chassis bekommen.
Hat jemand von Euch einen Bauplan, Skizze, Tipps o.a. für ein passendes, möglichst kleines Gehäuse für mich?
Wäre echt super, wenn Ihr da was hättet.
Greetz
 
Zuletzt bearbeitet:

beate

Bassteltante
Welche Größe?
Gab es nicht im parallelen Thread zur TL806, also zum 12er?
falls es um den 15er gehen sollte, könnte ich ein paar Grunddaten meiner 909 hervorkramen. Die ist ja so bestückt.

@energy: 2x Kappalite... wie hast Du denn die Dinger gezähmt? Und dann noch ein derart kleines Volumen? Ich finde ihn "schwierig" abzustimmen.
 

beate

Bassteltante
So aus dem Bauch heraus hätte ich da "Mitten ohne Knurr" erwartet.

Aber wie es aussieht, habe ich mit viel Mühe eine sinnvolle Abstimmung gefunden und viel dabei gelernt. Fehlt noch ein Beam streuender Phaseplug und ein Bezug der Box. Vielleicht bekomme ich das ja über den Sommer hin.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ich hesslischer Döskopp, hab die Grösse vergessen.
Ist ein 10" Eminence Neo Deltalite II 2510.
Das Gehäuse sollte so klein als möglich sein, am liebsten möglichst rechteckig, keine Würfelform.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ein Deltalite2510 allein...
Da wird zwar laut, aber ein bisschen dünn und mittig

Kleines Volumen und ein schön runder Sound? Da würde ich mal den Eminence BP102 antesten. Der kommt in einem geschlossenen 30 Liter-Gehäuse schon richtig tief runter.
Zwar nicht superlaut, aber richtig schön rund. Für Alice hätte er bestimmt Höhen genug :-) Eher für Motown als für Släpper.

Auch ein richtig edles Teil für Bass ist der Emi B102 mit "Schwirrkonus". Da ist kein Tweeter nötig. Es gibt Möglichkeiten, den in Gehäuse bis herunter zu ca. 20 Liter zu verbauen.
Je nachdem, wie groß man das Gehäuse anlegt, kommt der B102 auch sehr tief runter. Auf jeden Fall mal die Cabinet-Design -Vorschläge auf der Eminence-Webseite beachten.

Nochwas.. auch schön klein, aber auch etwas teuer. 2x B&C 6NDL38 Neodym in ein 20 Liter-Bassreflexgehäuse. Näme man davon 4 Stück, könnte man sich auch gleich die Markbass New York 6x4 nachbauen :-)

Und nochmal der kleine Geheimtip: Eine Doppel 8" mit dem Mivoc WM8 ( (www.speakertrade.de) in einem 30 Liter-Bassreflexgehäuse. Der Bass-Output ist erstaunlich. Höhen sind völlig ausreichend. Klingt auch klasse für Kontrabass.
Dazu sind diese Chassis für um die 40€ / Stück zu haben.
 

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß15.936
Schöne Sachen! Ich habe leider keinen Schimmer und keine Zeit... aber irgendwann möchte ich auch mal eine kleine 1*10er oder 2*8er für den Wohnzimmerbetrieb an meinem HK Bassmaster bauen. Das sollte dann ungefähr aussehen wie ein Mini-Fullstack :D Gibt es irgendwo Baupläne für kleine Bassboxen?
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Und nochmal der kleine Geheimtip: Eine Doppel 8" mit dem Mivoc WM8 ( (www.speakertrade.de) in einem 30 Liter-Bassreflexgehäuse. Der Bass-Output ist erstaunlich. Höhen sind völlig ausreichend. Klingt auch klasse für Kontrabass.
Dazu sind diese Chassis für um die 40€ / Stück zu haben.
gibt's vergleichbares in 4 oder 16 Ohm? gesamtimpedanz 4 Ohm bei ner 2x8 ist natürlich mist, bei 8 könnte man noch ne 12er drunter stellen
 
Oben Unten