Die schönen alten Dynacords...

beate

Bassteltante
Angeregt durch ein paar Beiträge im Markt gestatte ich mir, das mal in ein eigenes Thema zu verfrachten.
(Manchmal hat man den Eindruck, dass jeder hier noch einen alten Eminent oder Imperator in der Ecke rumstehen hat...)

Kennt eigentlich jemand die gesamten Verstärkerserien von "Dynacord"?

Ich kenne die "Bass King Serie" ( schwach auf der Brust, OK, meiner war von ca .1961 ( sagte der Verkäufer, ahem, damals )( gebraucht, mein erster Bassverstärker mit externer Box ( 18'' ) - statt Röhrenradio ). Danach kam die " Eminent " - Serie mit den ( nacheinander ) zur Verfügung stehenden Versionen "I" + "II". Ich weiss nicht, ob der "Imperator" die Nachfolgeversion des "Eminent" war.
Um jetzt niemanden zu verunsichern, könnte Kollege "BuzzLighyear" vielleicht einen "Threat" für "Dynacord - Neulinge" aufmachen - um die Geschichte aufzufächern, sofern es einen Solchen noch nicht gibt.

Und genau, weil diese Verstärker in manchen Bereichen ihrer Zeit voraus waren, hänge ich an diesen :-), - auch wenn ich nicht weiss, wo der letzte geblieben ist - den ich verkauft habe.

Für den "richtigen" Sound sind die Teile "grandios" - und das schreibe ich nicht, das meine ich auch so.

P.:-):bier:
Ich kenne die "Bass King Serie" ( schwach auf der Brust, OK, meiner war von ca .1961
Auch in dieser Serie gab es bereits einem Eminent (EMT).
[/quote]
Danach kam die " Eminent " - Serie mit den ( nacheinander ) zur Verfügung stehenden Versionen "I" + "II". [/quote]

Nö, gleichzeitig. Genauer gab erst einen Bassking I mit zwei bzw. drei Eingängen, einen Eminent I mit vier Eingängen und der kleinen Endstufe (45/55 W), außerdem einen Eminent II mit 80 / 110 W (und stolzen 800 V innen drinnen...). Die ersten zwei Jahre noch komplett mit Röhren - die Teile klingen VIEL besser als die späteren mit Transistorvorstufen.

Als dann die deutschen Hersteller die Röhrenproduktion aufgaben, wurde mit sehr heißer Nadel auf Transistorvorstufen umgestrickt:

==> Bassking 1 T, wie bisher ein Mischverstärker mit 2 Eingängen, der dann mit 4 Eingängen Eminent 1 T bzw. Eminent 2 T hieß. Daraus abgeleitet wurden dann der Bassking T (kleine Endstufe, ohne die Mischeingänge, technisch wurde das Eingangssignal einfach auf die Masterplatine gelegt), der Imperator (große Endstufe, außerdom noch passiver Bass- und Höhenboost vor dem Eingang) und der HiFi-Favorit als 1 oder als 2. Das ist im Prinzip die Kombination von "allem": zwei Kanäle,a bass und Höhenboost aus dem Imperator und eine Tremoloeinheit.

Die Serie wurde dann nochmal erweitert: die große Endstufe mit 80/100 W wurde nochmals verdoppelt. Zeitgleich mit dem Eminent 2 T wurde eine PA mit dieser Endstufe gebaut und unter den Namen MV160 (als ELA-Verstärker) und für die Musiker als "Gigant" verkauft. Das ist ein richtig dicker Brocken: 150/220 W, 22 kg. Pass natürlich nicht mehr in die kompakten und relativ leichten Kassettengehäuse.

Ein paar Jahre später wurden dann die diversen Module aus den kleineren Amps mit der Gigant-Endstufe kombiniert: einfach ein Eingang mit DIN Normpegel als Endstufe (A1000) - ein Slave für die Eminents / Gigants oder Imperatoren und natürlich für die anderen großen Kisten: B1000 (Imperator mit 150/220 W), G-2000 (HiFi-Favorit mit 150/220 W).

Oder auch für jedes moderne Mischpult.

Diese Geräte wurden dann noch mehrfach weiterentwickelt. Ganz zum Schluss scheint es nur noch den Eminent 2 T und einen Bassverstärker mit der ganz großen Endstufe gegeben zu haben, den BA 300.

Und genau, weil diese Verstärker in manchen Bereichen ihrer Zeit voraus waren,
Naja, das waren letztlich grundsolide Consumer-Geräte, nicht weltbewegendes, ein paar ernste Macken - Qualität der Bias-Trimmer, zu geringe Eingangsimpedanzen, tierisches Rauschen bei den Hybrid-Geräten - in Jogis Röhrenbude diskutieren wir gerade, wie man das den Kisten austreiben könnte. Gerade die Trimmerdefekte ziehen gerne mal eine Endstufe nebst Übertrage in den Orkus - und das sieht dann innen drinnen beeindruckend angekokelt aus.

Ach so: mit 7ender-artigen Bässen klingen die Geräte so wie sie sind gut. Mit aktiven Bässen ebenfalls. Aber Passiv-Bässe mit Humbuckern, die 500 kOhm-Potis benötigen, kannst Du allesamt vergessen. Das mumpft gewaltigst - besser als der mumpfigste Lindenbaum.


hänge ich an diesen :-), - auch wenn ich nicht weiss, wo der letzte geblieben ist - den ich verkauft habe.

Für den "richtigen" Sound sind die Teile "grandios" - und das schreibe ich nicht, das meine ich auch so.
Dann wirds aber Zeit, das Du Dir wieder einen zulegst. Vielleicht den zweiten Imperator?

PS: hab gerade bei meinem Vollröhren-Eminent 2 die Eingangsimpedanz vergrößert (nachdem sich das beim Bassking 1 so toll bewährt) und das Tolex gereinigt. Es ist jetzt beinahe porentief rein und sieht richtig schick aus (im rot/schwarzen Frack eines abgefackelten HiFi-Favorit).

Mit anderen Worten: ich mag die Geräte ebenfalls, ich spiele sie auch - aber auf keinen Fall unmodifiziert.
Mein Bassking 1 im feuerroten Frack ist Backup für fast alles und eigentlich als kleines Besteck für Sessions gedacht.
Mein Eminent 2 im rot/schwarzen Look eines HiFi-Favorit ist in einer Band mein derzeitiger Verstärker
Mein Eminent 2 T bewährt sich als PA im Proberaum (mit einem Pärchen EV SX100 und soll Gesanganlage für unser Duo sein.)

Weil man ein gebraucht erstandenes Gerät ohnehin auseinandernehmen muss und mindestens die Bias-Trimmer und die Hochvoltelkos tauschen muss, ist es aber kein Problem, auch weitere Modifikationen anzubringen.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß80.859
Ich hatte mal einen Bassking T, den hab ich gern zum üben daheim u gelegentlich auch zum proben verwendet.
Hatte einen sehr schönen warmen sound.

Aber ich hatte auch immer ein bisschen angst vor ihm;
befürchtete daß er mir eines tages mit 20 000 V den garaus macht.
Und tatsächlich gab es dann schlußendlich eine durchaus erschreckende kleine explosion, mit anschließenden rauchzeichen...

Das war das ende.
 

beate

Bassteltante
befürchtete daß er mir eines tages mit 20 000 V den garaus macht.
In dem Ding kommen aber nur maximal 410 V vor.

Und tatsächlich gab es dann schlußendlich eine durchaus erschreckende kleine explosion, mit anschließenden rauchzeichen...
Das war das ende.
Das wäre vermutlich sogar einfach zu reparieren gewesen. Höchstwahrscheinlich ist da ein Elko geplatzt. Deshalb ja auch der letzte Absatz in meinem Eingangsbeitrag.

Das mit den Elkos ist übrigens normaler Verschleiß, wie Bremsbelägetausch beim Auto.
Elkos befinden sich übrigens auch in Transistorverstärkern. Auch dort altern sie ähnlich schnell. Deshalb kann auch ein Transistorvertärker mal mit einer Explosion "sterben".

@bassvoran: vom Eminent wurden gut 25000 Stück gebaut. Daher findet man den immer wieder.
 

Kong

R.I.P., Mikki
hätte ich platz, säße ich schon im auto...

Hast Du zugenommen? ;-)

Topic: Bei meinem Händler steht noch ein Eminent im Lager, ganz hinten im Regal. Er wusste es nicht mal mehr. Mal sehen, was ich tun kann, wenn er wie angesagt ausmistet.

Da kommen noch ein paar andere Röhrenschätze ans Licht, wenn i c h nur an die Amps denke, an die er sich erinnert....

.....sabber. ... :D

Und mikki: Also entweder abnehmen - oder ein größeres Auto anschaffen. ;-)
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Hast Du zugenommen? ;-)

Topic: Bei meinem Händler steht noch ein Eminent im Lager, ganz hinten im Regal. Er wusste es nicht mal mehr. Mal sehen, was ich tun kann, wenn er wie angesagt ausmistet.

Da kommen noch ein paar andere Röhrenschätze ans Licht, wenn i c h nur an die Amps denke, an die er sich erinnert....

.....sabber. ... :D

Also entweder abnehmen - oder ein größeres Auto anschaffen.
michse nixe zunehmse, michse aber kongse zu besuchse erwartse.:O! [¦)]
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
eher erschieß ich mich!

ach so, mal kein ot:
ich hatte mal so nen alten giganten, welchen genau, weiß ich nicht mehr. damals war ich froh, als er weg war. war jedenfalls noch so ein vollröhrenteil. hässlich fand ich die damals schon, aber hätte den gerne nochmal.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Dann nimm das Vieh und nach ihm nen Knoten in die Ohren. Dann ist Ruhe. ;-)

Bist doch sonst nicht so zimperlich. ..

Oder einfach bei Onkel Darth verpetzen. Das hilft. Schnell. :D
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Dann nimm das Vieh und nach ihm nen Knoten in die Ohren. Dann ist Ruhe. ;-)

Bist doch sonst nicht so zimperlich. ..

Oder einfach bei Onkel Darth verpetzen. Das hilft. Schnell. :D
ich würde ja einfach die ohren abschneiden, wenns was nützen würde.
dem die fresse einschlagen würde eher was bringen, das penetrante gesabbel nervte echt!
 
Oben Unten